Google Shopping – gezielte Produktplatzierungen

Google Shopping bietet Unternehmen im Rahmen von Suchmaschinenmarketing (SEA) vielseitige Möglichkeiten die eigenen Produkte zu bewerben und über ausgewählte Kampagnen genau die richtige Zielgruppe zu adressieren. Anzeigen erzielen eine enorme Reichweite und werden u. a. auf Desktops, Smartphones, in der Google Suche, bei Gmail, YouTube im Google Display Netzwerk geteilt. Doch was umfasst die Plattform genau, was sind Comparison Shopping Services (CSS), welche Rolle spielen Produktfeed / Feed Optimierung, Google Shopping Kampagnen / Product Listing Ads (PLA’s) oder ein gezieltes Remarketing für Ihr E-Business?

Was ist Google Shopping?

Bei Google Shopping handelt es sich um ein Instrument aus dem SEA / Suchmaschinenmarketing. Damit haben Shopbetreiber die Möglichkeit, ihre Produktdaten für Google bereitzustellen und nach Aufbereitung in den Suchergebnissen von Google sowie den damit verbundenen Diensten online zu stellen.

Das Google Merchant Center bietet die Gelegenheit, Nutzern Geschäfts- und Produktinformationen bereitzustellen. Damit werden alle Informationen zu ausgewählten Produkten genau dann verfügbar gemacht, wenn ein potentieller Käufer bei Google nach einem Produkt sucht.

Der Online-Händler meldet sich im Google Merchant Center an und überträgt seine Produktdaten. Passend dazu lassen sich anschließend Google Shopping Kampagnen planen, die entweder kostenfrei organisch (seit 2020) oder bezahlbar sind.

Google selbst beschreibt die sogenannten Google Ads Comparison Shopping Services (CSS) als Dienste, die Produktangebote von E-Commerce-Händlern sammeln und diese Nutzern zur Verfügung stellen, die über Ads in den Shop des Händlers gelangen und dort einkaufen.

Worum geht es bei Produktfeed / Feed Optimierung?

Produktdaten dienen als Grundlage für Google Shopping und müssen bei Google importiert werden. Online-Händler sollten hier im Detail prüfen, welche Möglichkeiten sie nutzen können, um die Daten aus ihrem Shopsystem zu exportieren und eine gute Produktfeed / Feed Optimierung umzusetzen.

Die Feed Optimierung ist entscheiden dafür, dass Ihre Produkte auch zu den passenden Suchanfragen in Google Shopping angezeigt werden. Zentrale Elemente sind dabei die Optimierung von Titeln sowie Produktbeschreibungen. Gute Produktfeeds wiederum sind eine wichtige Grundlage für die Einrichtung von erfolgreichen Kampagnen.

Was sind Google Shopping Kampagnen / Product Listing Ads (PLA’s)?

Nach erfolgreicher Feed Aufsetzung sowie Verbindung mit Google Ads über das Google Merchant Center, können Sie gezielt Kampagnen erstellen. Diese werden von Onlinemarketing-Experten auch als Product Listing Ads (PLA’s) bezeichnet.

Dafür gibt es verschiedene Herangehensweisen, wie beispielsweise eine Bestseller-Kategorisierung, einem Mischung aus generischen sowie markenbasierten Suchbegriffen oder der Eliminierung von Low Profit Produkten je nach Budgetrahmen.

Was bedeutet Google Shopping Remarketing?

Via Remarketing werden Besucher oder Kunden erneut auf anderen Seiten mit Werbeanzeigen angesprochen. Der Produktfeed lässt sich auch für  Remarketing Anzeigen nutzen.

Damit können Sie ein Remarketing auf Basis von einzelnen Produkten realisieren, die beispielsweise bereits im Warenkorb lagen, aber nicht gekauft wurden (Warenkorbabbruch) oder für Wiederkäufer beziehungsweise andere User interessant sind. Grundlage sind auch an dieser Stelle wieder eine sorgfältige Feed Optimierung sowie ein technisch durchdachtes und nahtloses Tracking.

Google Shopping Organic vs. Paid Ads

Bei Google können Sie neben bezahlten Ads seit 2020 sogenannte Google Shopping Organic, eine kostenfreie, organische Platzierung Ihrer Produkte, nutzen.

Google will eigenen Angaben zufolge damit auch kleine E-Commerce-Betreiber unterstützen, deren Zielgruppe zu erreichen.

Die organischen Ergebnisse werden beispielsweise in den Shopping Tabs, in  Search oder in Images angezeigt. Händler, die bereits Suchmaschinenmarketing betreiben und ihren Produktfeed im Google Merchant Center integriert haben, können ebenso vom Programm “Google-Plattform” partizipieren.

Erfahrene Shopbetreiber komplettieren ihre Paid Ads mit kostenlosen Produktplatzierungen, um gezielt Produkte in bezahlten sowie organischen Shopping Ergebnissen auszusteuern.

Werbetreibende, die Google Shopping noch nicht kennen, haben zunächst die Option, auch ohne bezahlte Ads, die Plattform inklusive der Feed Optimierung kennenzulernen sowie die Effekte auszuprobieren.

Fazit: Verkäufe aktiv steigern

Mit Unterstützung von Shopping Kampagnen können Sie sich zielgerichtet an potentielle Käufer wenden und mit geringem Streuverlust exakt die Personengruppen erreichen, die sich auf die Suche nach Ihrem Produkt begeben haben.

Kunden die Google nutzen, vertrauen der Relevanz der Anzeigen und erhalten einen schnellen Überblick über Ihr Produktangebot. Voraussetzung dafür ist jedoch eine optimale Planung, Verwaltung und Optimierung der Ads.

Als digitale Marketingagentur unterstützen wir Sie dabei Produktverkäufe durch eine gezielte Platzierung in den Google Shopping Suchergebnissen zu steigern. Sie wollen gern mehr erfahren?

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Marketing 4.0 – die Digitalisierung Ihres Marketings

Im Marketing dreht sich alles um Unternehmensaktivitäten, die den Absatz von Produkten sowie Dienstleistungen mit Unterstützung von Werbung, Kundenbetreuung, Marktsteuerung etc. steigern. Wie alles, unterliegt auch Marketing sowie die Aufgaben einer Medienagentur dem stetigen Wandel des vorherrschenden Zeitgeistes. So lässt sich eine Entwicklung von Marketing 1.0 bis zum heutigen Marketing 4.0 beobachten, die sich durch unterschiedliche Treiber, Ziele, Orientierungen aber auch Kundensichten unterscheidet. Insbesondere im digitalen Zeitalter hat sich das Marketing stark verändert.

Kurzüberblick – Marketingentwicklung im Zeitverlauf

Um den Begriff Marketing 4.0 näher beschreiben und verstehen zu können, ist es gut zu wissen, wie sich das Marketing im Zeitverlauf entwickelt hat.

Marketing 1.0 gilt als Ursprungsvariante und konzentriert sich auf die Ausrichtung von Produkten, die im Fokus aller Marketingaktivitäten stehen. Treiber von Marketing 1.0 war ab den 1950er Jahren die Industrialisierung, die die Produktwerbung zum Ziel hatte. Der Nutzen der Ur-Marketingform war eher funktional und sollte die Grundbedürfnisse der Kunden erfüllen.

Marketing 2.0 richtet sich ab den 1970er Jahren vermehrt, weg vom reinen Produktgedanken, auf den Kunden aus und wird zunehmend von IT getrieben. Der Nutzen bewegt sich, weg vom rein funktionalem, hin zum funktional emotionalen Vorgehen. Klares Ziel ist die Kundengewinnung.

Marketing 3.0 fokussiert sich ab der 1980er Jahre mit neuen Medien auf die Kundenbindung sowie eine damit verbundene emotional, geistige Ansprache. Klares Ziel dabei war es, langfristige Beziehung zum Konsumenten aufzubauen.

Marketing 4.0 wird seit den 2010er Jahren von der Digitalisierung getrieben.  Es lehnt sich an die Entwicklung von Industrie 4.0 an. Der Fokus liegt auf einer digitalen Vernetzung, die sich durch eine Kundenzentrierung auszeichnet und deren Ziel ein authentisches Engagement ist. Doch worum geht es im Detail?

Was bedeutet Marketing 4.0?

Marketing 4.0 richtet sich vollständig auf die Digitalisierung aus und konzentriert sich auf Aktivitäten im Internet. Durch Medien wie soziale Netzwerke baut der gesamte Marketingvorgang stark auf Weiterempfehlungen und Bewertungen im Internet auf.

Die Tätigkeit einer Werbeagentur geht hier, weg von der reinen Verkaufsorientierung, hin zu einer individuellen Kommunikation, die sowohl Online-, als auch Offline-Medien integriert. Klassische Marketing Elemente wie Print werden dabei zielgerichtet eingesetzt und in einem intelligenten Marketing-Mix angewendet, der Online wiederum stark von Social Media Marketing profitiert. Ziel dabei ist ein hoher Grad der Personalisierung, die mit Unterstützung eines authentischen Marktauftretens untermauert wird.

Welche Chancen bietet Marketing 4.0?

Enorme Chancen bieten eine Vielzahl an Daten, die von potentiellen Käufern gesammelt und für Werbezwecke genutzt werden können. Anhand dieser Informationen lassen sich ganz spezifische Angebote mit einer persönlichen Kundenansprache realisieren.

Die Herausforderung liegt darin, Daten so zu strukturieren und sinnvoll weiterzuverarbeiten, dass sie tatsächlich im Unternehmensmarketing auch nachhaltig nutzbar sind. Gleichzeitig aber auch alle Anforderungen an Themen wie Datenschutz nach DSGVO etc. erfüllen.

Gelingt dieser Spagat, lassen sich große Streuverluste reduzieren und maßgeschneiderte Werbebotschaften treffsicher bei der Zielgruppe platzieren. So haben Sie die Gelegenheit Ihre Zielgruppe  langfristig zu binden und treue Kunden zu generieren.

Fazit: Marketing 4.0 in Ihrem Unternehmen nutzen

Marketing 4.0 hält im Zeitalter der Digitalisierung enorme Potentiale für kleine und mittelständige Unternehmen aber auch Konzerne bereit.

Setzen Sie auf echte Kundenempfehlungen, authentisches Storytelling, beispielsweise über guten Content inklusive Bewegtbild, und Markenbotschafter, wie Influencer, die zu Ihrem Unternehmen passen. So kreieren Sie ein unverkennbares Brand, dass Konsumenten sofort erkennen und zu schätzen wissen. Eine digitale Marketingagentur bietet hier eine themenübergreifende Unterstützung.

Gern unterstützen wir Sie mit unserer Kommunikationsagentur in München bei der strategischen Planung sowie operativen Umsetzung aller Marketingmaßnahmen, die ein zeitgemäßer Marketing-Mix ermöglicht. Sprechen Sie uns an und beschreiben Sie uns Ihre Herausforderungen. Wir freuen uns darauf, Sie persönlich kennenzulernen.