Erfolgreiche Strategien mit Media Beats

In der heutigen digital vernetzten Welt ist als allererstes eine starke Online-Präsenz die Basis einer erfolgreichen Online Strategie eines Unternehmens. Dabei reicht es nicht aus, lediglich online präsent zu sein; vielmehr ist eine gezielte digitale Strategie und sorgfältige Webentwicklung erforderlich, um in der kompetitiven digitalen Umgebung Deutschlands zu bestehen. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Wichtigkeit dieser Faktoren für das Online-Marketing in Deutschland.

Aufbau einer effektiven Online-Präsenz

Eine effektive Online-Präsenz basiert auf einem wohlüberlegten Webkonzept, das essentiell ist für den Aufbau und die Pflege einer erfolgreichen digitalen Präsenz. Eine solide digitale Strategie erfordert eine klare Ausrichtung, die über die bloße Präsentation der Marke hinausgeht und sich darauf konzentriert, wie die Webseite konkret zur Erreichung der Unternehmensziele beitragen kann. Dazu gehören eine präzise Zielgruppenanalyse, die Definition von Nutzererfahrungen (UX), die Gestaltung des Designs, die Präsentation der Inhalte und die Funktionalitäten der Webseite zur Förderung der Nutzerinteraktion.

Die Einbettung der Marke in jeden Webseitenbereich, von Design bis Inhalte, ist zentral. So entsteht eine einheitliche, ansprechende Markenidentität. Das Ziel ist, eine resonierende Geschichte zu erzählen. Diese soll eine emotionale Verbindung zum Publikum knüpfen.

Eine gründliche Marktanalyse ist für das Webkonzept essentiell. Sie gibt Einblicke in Zielgruppenbedürfnisse und identifiziert Trends sowie Konkurrenzschwächen. So können Firmen ihre Position stärken. Sie definieren klare Wertversprechen, die auf Nutzerwünsche abgestimmt sind.

Strategie und Ziele

Strategische Planung im Online-Marketing ist komplex. Sie erfordert weit mehr als nur Zielsetzungen. Es beginnt mit einer umfassenden Analyse. Diese Analyse bestimmt die optimalen Kanäle, die zu Marke und Unternehmenszielen passen. Daraufhin folgt die zielorientierte Kampagnenplanung und -umsetzung. Ein wichtiger Aspekt ist die kluge Verteilung von Budget und Ressourcen. So werden die besten Ergebnisse erzielt. Zudem ist das Definieren und ständige Beobachten von Leistungsindikatoren (KPIs) unerlässlich. Diese KPIs sind entscheidend, um Erfolge messbar zu machen.

Die strategische Planung verlangt zudem eine tiefgehende Zielgruppenanalyse, um sicherzustellen, dass die gewählten Kanäle und Kampagnen den Bedürfnissen und dem Verhalten der Zielgruppe entsprechen. Die Nutzung von Kundendaten und Marktforschung ermöglicht die Erstellung personalisierter und zielgerichteter Marketingbotschaften, die Engagement und Konversionen steigern.

Die Rolle von Online Marketing Agenturen

Angesichts der Komplexität des Online Marketings ist die Zusammenarbeit mit einer spezialisierten Agentur für viele Unternehmen eine kluge Entscheidung. Online Marketing Agenturen bieten Expertise in den verschiedensten Bereichen des digitalen Marketings und die notwendigen Ressourcen und Werkzeuge für eine effiziente Kampagnenplanung, -umsetzung und -analyse. Full-Service Agenturen sind dabei besonders wertvoll, da sie ein umfangreiches Dienstleistungsspektrum bieten, von Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenmarketing (SEM) über Social Media Marketing bis hin zu E-Mail Marketing und Content-Erstellung.

E-Mail-Marketing: Persönliche Verbindung zur Zielgruppe

E-Mail Marketing bleibt ein fundamentaler Bestandteil des digitalen Marketings, da es Unternehmen ermöglicht, direkt und personalisiert mit ihrer Zielgruppe zu kommunizieren. Die Zusammenarbeit mit spezialisierten E-Mail-Marketing-Agenturen kann dazu beitragen, die Öffnungs- und Klickraten zu verbessern und gleichzeitig den rechtlichen Anforderungen in Deutschland gerecht zu werden.

Durch die Nutzung von Datenanalyse und Segmentierung ermöglicht E-Mail-Marketing eine noch präzisere Zielgruppenansprache, was die Kampagneneffektivität steigert. Dies fördert nicht nur die Kundenbindung, sondern trägt auch zum Aufbau langfristiger Beziehungen bei.

SEO: Ein Muss für jede Strategie

Suchmaschinenoptimierung, oder SEO, stellt einen entscheidenden Erfolgsfaktor im digitalen Marketing dar. Die Fähigkeit, in den Suchergebnissen prominent platziert zu werden, spielt eine zentrale Rolle, um die Sichtbarkeit einer Webseite zu maximieren und qualifizierten Traffic anzuziehen, der potenziell in Kunden umgewandelt werden kann.

Umfassende SEO-Strategien beinhalten nicht nur die sorgfältige Optimierung der Webinhalte mit relevanten Schlüsselwörtern, die sowohl die Bedürfnisse der Nutzer als auch die Anforderungen der Suchalgorithmen adressieren, sondern auch die kontinuierliche Verbesserung der technischen Performance der Website. Dies umfasst Maßnahmen zur Steigerung der Ladegeschwindigkeit, Aufbau eines starken Backlink Profils, zur Sicherung einer optimalen Mobiltauglichkeit und zur Verbesserung der Nutzerführung, um die allgemeine Benutzererfahrung zu optimieren.

Fazit

Die Online-Marketinglandschaft ist ständig in Bewegung, und Unternehmen in Deutschland müssen agil bleiben, um mit den Veränderungen Schritt zu halten. Ein durchdachtes Webkonzept und strategische Planung sind unerlässlich für den Erfolg in diesem dynamischen Umfeld. Die Zusammenarbeit mit einer Online Marketing Agentur bietet Unternehmen Zugang zu Expertise, Ressourcen und spezialisiertem Wissen, um ihre Online-Marketingziele zu erreichen. E-Mail-Marketing und SEO sind dabei essentielle Werkzeuge, die helfen, die Online-Präsenz zu steigern und geschäftliche Ziele zu erreichen.

Mit der richtigen Strategie gelingt die Optimierung des Online-Marketings. Der ideale Partner spielt dabei eine zentrale Rolle. So können deutsche Unternehmen ihre Zielgruppe präziser erreichen. Zudem stärken sie ihre Markenpräsenz. Letztendlich führt dies zu gesteigertem Geschäftserfolg. Für solche Marketing-Dienste ist Media Beats der perfekte Ansprechpartner. Hier finden Sie Expertise für Ihren digitalen Erfolg.

Webdesign – 6 Designs in 2023

Die Webdesign Trends im kommenden Jahr sind eng an digitale Errungenschaften wie künstliche Intelligenz (KI) oder Metaverse gebunden, die die virtuelle Realität in den Vordergrund rücken. Gleichzeitig wächst der Wunsch nach Individualität weiter. Das Team unserer Agentur für Online Marketing München hat sich für Sie auf die Suche gemacht und die aktuellen Entwicklungen in Sachen Website und Webseitenentwicklung für Sie aufgespürt.

Trend 1: Automatische Hover-Animationen

Der erste Trend im Webdesign für 2023 erzielt auf eine besondere Art und Weise Aufmerksamkeit auf einzelne Website-Elemente. Sogenannte Hover-Animationen werden automatisch aktiviert, wenn der Besucher mit dem Mauspfeil über bestimmte Webseiten Bereiche geht. Dann wird ein statisches Bild plötzlich dynamisch und kann so eine Reihe von produktspezifischen Informationen liefern.

Ganz gleich, ob Sie Produkte näher beschreiben oder dem Besucher Diagramme und Grafiken Schritt für Schritt erklären wollen, Hover Animationen sind bestens geeignet dafür und verlängern nicht nur die Verweildauer auf Ihrer Webseite, sondern sind auch ein wichtiger Rankingfaktor unter den Google Algorithmen.

Setzen Sie auf außergewöhnliche Seiten Elemente, die eine anschauliche Erklärung ermöglichen und unter anderem eine animierte Vorschau auf Produkte sicherstellen, ohne dass dafür die eigentliche Webseite verlassen werden muss.

Trend 2: Dreidimensionaler Parallax Zoom

Dieser Trend umfasst eine Animationsvariante, die es ermöglicht, dass die Elemente im Vordergrund sich schneller bewegen als jene, die im Hintergrund liegen.
Der sogenannte Parallax Zoom erzeugt damit eine Form von Tiefe und bietet auf Höhe der Linie ein Ein- und Auszoomen, das zu einer dreidimensionalen Bewegung wird.
Der Effekt des Zooms überzeugt in seiner Einfachheit und schafft eine Verbindung zum Trend rund um die realistischen 3D Welten.

Trend 3: Realistische 3D Welten

Eine anhaltende Begeisterung und die damit verbundene Webseitenentwicklung hin zur Virtual Reality (VR) wird durch den Trend der realistischen 3D Welten weiter vorangetrieben.

3D Welten lassen den User tief in die digitale Landschaft eintauchen und barrierefreie Räume und Soundeffekte genießen. Dazu ist jedoch ein ausgefeiltes 3D Modelling und der passende Sound Mix erforderlich, um besonders realistische und fantasievolle Welten zu kreieren.

Den Webseiten Besuchern wird dabei ein besonderes visuelles Erlebnis geboten, was garantiert in Erinnerung bleibt.

Trend 4: Einzigartiges Scrapbook

Technologische Fortschritte, Webentwicklung und die Eröffnung digitaler Welten für ein breites Publikum wecken auch immer den Wunsch nach Einzigartigkeit und Individualismus. Diesem Bedürfnis geht Scrapbook nach.
Dabei kann es sich um handgeschriebene Texte, kleine Kritzeleien, Collagen oder Minigrafiken handeln, die einen ganz eigenen Stil mitbringen. Sie erwecken das Gefühl, durch alte Zeitungen oder Magazine zu blättern und setzen bewusst auf unvollkommene Aspekte, um einer sterilen und kühlen Präzision entgegenzuwirken.
Aber auch diese wie Handarbeit wirkende Webseitengestaltung benötigt ein Höchstmaß an technologischer Finesse und Responsive Design, um authentisch zu wirken und barrierefrei nutzbar gemacht zu werden.

Trend 5: Ausdrucksstarke Typografie

Entgegen der Vielzahl rein digitaler Designs mit zahlreichen Multimedia Elementen setzt Webdesign 2023 auch auf Layouts, die einen ausdrucksstarken Text mitbringen. Sie ahmen damit die Optik von Printmagazinen nach und ermöglichen es auch, deren Druckkosten zu reduzieren.
Typographische Layouts arbeiten mit aussagekräftigen Worten und kombinieren diese mit starken Bildern zu einem harmonischen Ganzen. Generieren Sie Charakter und sprechen Sie den Intellekt Ihrer Zielgruppe an.

Trend 6: 90er Jahre Retro Chic

Dieser Trend im Webdesign spiegelt die Sehnsucht nach den Anfängen des Internets in den 90er Jahren wider. Dabei werden beispielsweise Objekte aus der realen Welt digital abgebildet und sind ähnlich bedienbar, wie dies aus dem Alltag bekannt ist.

Der Retro Chic soll ein vertrautes Gefühl beim Nutzer erzeugen und für Altbewährtes stehen, das er gut kennt und auf das er gerne zurückgreift.

Ausblick auf das Webdesign 2023!

Die Webdesign Trends im kommenden Jahr spielen gekonnt mit Simulation, Immersion, setzen aber auch gezielt Akzente mit individueller Typografie, Grafiken und Collagen.
Wie so oft ist auch hier für jeden Geschmack etwas dabei. Entscheidend ist in diesem Zusammenhang, dass das Webdesign Ihrer Website, zu Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten und Dienstleistungen passt. Bleiben Sie authentisch!
Sie benötigen Unterstützung bei der Webentwicklung und der Umsetzung von Responsive Design? Sprechen Sie mit unserem Spezialisten der Full Service Agentur in München über Ihre Anforderungen und mögliche kreative Ideen zur Umsetzung. Wir freuen uns auf ein erstes Gespräch, indem wir gern Ihre Bedürfnisse näher erörtern.

1×1 des Webdesigns – Erkennungsmerkmale einer guten Website

Die Website ist das Aushängeschild Ihres Unternehmens im Netz. Damit verbunden sind nicht nur die reine Optik, sondern eine ganze Reihe an Faktoren, die darüber entscheiden, ob Ihre Webseite erfolgreich ist. Welche Art von Homepage haben Sie und was möchten Sie erreichen? Welche Rolle spielt ein ganzheitliches SEO? Welche Zielgruppe sprechen Sie an? Unsere Webdesign Agentur Experten verraten Ihnen heute, worauf es beim Webdesign ankommt, welche Schwerpunkte Sie bei der Webentwicklung legen sollten und wie Sie sich ein professionelles Webdesign erstellen lassen können.

1. Behalten Sie das Ziel im Blick

Sie kennen Ihre Zielgruppe und das Geschäft, mit dem sie diese erreichen, besser als jeder andere. Setzen Sie eine klare Mission und ein klares Ziel für Ihre Homepage. Welche Probleme löst Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung und an welchen Stellen macht Ihr Angebot das Leben Ihrer Kunden wirklich besser?

Orientieren Sie sich daran, was Ihr Publikum tatsächlich braucht, und begleiten Sie bereits von der Webentwicklung an die Customer Journey von A bis Z. Behalten Sie stets das große Ganze im Blick, wenn Sie das Webdesign erstellen lassen und bieten Sie Antworten und individuelle Ansätze, die ihren Besuchern genau das bieten, wonach sie suchen.

2. Achten Sie auf Ganzheitlichkeit

Wenn Sie ein Webdesign erstellen lassen, gilt es von Anfang an auf die Ganzheitlichkeit des Designs zu achten. Bilder, Schriftzüge, Schriftarten und das gesamte Layout sollten aus einem Guss sein und die Corporate Identity Ihres Unternehmens widerspiegeln und gleichzeitig die Bedienung und Nutzerfreundlichkeit nicht außer Acht lassen. Mit einem durchdachten Webdesign signalisieren Sie Kompetenz und Professionalität.

Setzen Sie auf großartiges Design und eine hervorragende UX

Grundsätzlich liegt Schönheit im Auge des Betrachters. Das Design Ihrer Website sollte jedoch dazu beitragen, die von Ihnen gesetzten Ziele und ein einheitliches Erscheinungsbild miteinander zu verbinden. Dabei muss Ihre Botschaft ankommen und mit einem markengerechten und durchdachten Design unterstrichen werden.

Besonders entscheidend ist dabei der Punkt, dass Ihre Website für alle Besucher klar und einfach zu bedienen ist. Fokussieren Sie sich auf die Themen Barrierefreiheit und Benutzerfreundlichkeit. Kurzum, es geht nicht nur darum wie Ihre Website aussieht, sondern welche Experience Ihre Besucher mit ihr machen.

User-Experience-Design oder kurz UX Design lässt Ihre Besucher nicht lange warten. Kurze Seitenladezeiten, aber auch stimmige Farbschemas und Schaltflächen sowie eine mobile Website bilden ein wertvolles Gesamtpaket. Begleiten Sie Ihre Kunden und sorgen Sie dafür, dass Sie mit Ihrem Webdesign eine positive Erfahrung in Verbindung bringen.

4. Bieten Sie zielgruppenrelevante Inhalte

Bleiben Sie benutzerzentriert und vermeiden Sie Unternehmenszentriertheit. Gute Inhalte helfen Ihren Nutzern, ihre Ziele zu erreichen. Bieten Sie die Inhalte im richtigen Moment an, während Sie Ihre Geschäftsziele fest im Auge behalten.
Verstehen Sie Ihre Kunden, verstehen Sie ihr Verhalten und können die Inhalte Ihrer Webseite darauf konzentrieren. Die von Ihnen angebotenen Inhalte sollten klar und leicht verständlich sein. Verwenden Sie eine Sprache, die Ihre Benutzer verstehen.

Überzeugen Sie mit Fachwissen und Einzigartigkeit Ihres Contents. Lassen Sie Ihre Kreativität spielen und heben Sie sich klar von den Inhalten Ihrer Konkurrenz ab.

5. Konzentrieren Sie sich auf SEO

Nicht nur die Besucher, sondern auch Suchmaschinen würdigen benutzerfreundliche Webseiten. Ein gutes Webdesign ist aus diesem Grund ein Muss und ein essenzieller Baustein in der SEO Strategie.

Dabei verfolgen SEO und Webdesign das gleiche Ziel: Ihren Besuchern relevante Informationen zu bieten.

Eine gute Website ist leicht crawlbar und zeigt Suchmaschinen, was sie indizieren können und was nicht. Sie sollten die Rankingfaktoren und Algorithmen von Google kennen und Ihr SEO danach ausrichten.

Möglich wird dies nicht nur durch Web- und Keyword Analysen, sondern auch durch Usability Checks und laufendes Monitoring und damit einhergehende Verbesserungen.

6. Garantieren Sie Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit

Insbesondere Nutzer, aber auch Suchmaschinen suchen nach Hinweisen darauf, dass Ihre Webseite vertrauenswürdig ist. Ein fehlendes grünes Schloss-Symbol kann auf eine schlechte Wartung oder mangelnde Sicherheit hindeuten.

Arbeiten Sie auf allen Ebenen Ihrer Vertrauenswürdigkeit, sowohl technisch als auch inhaltlich. Stellen Sie sicher, dass Ihre Software, SSL Verschlüsselung, Passwörter und verwendete Tools aktuell sind und Sie vor Angriffen durch Hacker bewahren.

Fazit: Was macht ein gutes Webdesign aus?

Unsere 6 Tipps zeigen Ihnen, worauf es bei einer guten Webseite ankommt. Wenn Sie diese konsequent verfolgen, steht einem ansprechenden Webdesign nichts im Wege.

Unsere Full Service Agentur steht Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite. Setzen Sie in Ihrem Online Marketing (München) auf professionelle Webseiten. Bei Media Beats können Sie sich das passende Webdesign erstellen lassen. Richten Sie einfach eine unverbindliche Anfrage an uns.

Webdesign Trends 2022

Web-Technologien entwickeln sich kontinuierlich weiter und damit kann auch das Webdesign immer neue Wege beschreiten. Technik und Trends in der Webentwicklung beeinflussen einander. Eine Webseite ist nicht zeitlos, denn sie muss sich den technischen Erfordernissen anpassen. In den letzten Jahren hat sich viel geändert, da die Suchmaschinen intelligenter arbeiten, es immer unterschiedlichere Endgeräte gibt und die Nutzer anspruchsvoller werden. So muss sich heutzutage eine Webseite den entsprechenden Geräten anpassen und sollte leicht zu bedienen sein.

Eine moderne Webseite orientiert sich an aktuellen Trends

Technik allein ist aber noch kein Trend, sondern gibt nur Möglichkeiten vor. Die technische Umsetzung ist maßgeblich für den Erfolg einer Seite. Daraus entstehen mehr oder weniger sinnvolle Webentwicklungen. Eine moderne Webseite orientiert sich an aktuellen Trends, sollte allerdings nicht alles daraus übernehmen.

Vorlieben ändern sich schnell, da sie sind an die entsprechende Zeit gebunden sind. Nicht alles, was möglich ist, erweist sich auch immer als sinnvoll. Nichts darf eine Seite verlangsamen oder im Nutzererlebnis beeinträchtigen, daher hat die Technik immer ein Wort mitzureden.

Die Nutzer entscheiden über den Erfolg einer Webseite

Wie viel Sie für Ihren Webauftritt daraus übernehmen, bleibt Ihnen überlassen, denn die Nutzer entscheiden.  Die User sind Ihr Publikum, welches Ihre Seite begeistert nutzt oder gleich wieder abspringt.

Dies ist zum Teil auch von der Branche abhängig, da die anvisierte Zielgruppe eine bestimmte Erwartung hat. Wichtig dabei ist die Benutzerfreundlichkeit, denn der Webauftritt kann noch so gut aussehen, wenn der Nutzer nicht das findet, was er sucht, springt er ab. Dazu gibt es bestimmte Branchenstandards, die sich etabliert haben.

Mobiles Internet und viel Auswahl

Was erwartet uns im Webdesign 2022? Vieles ist mobiler geworden, da die Menschen immer mehr mit ihren mobilen Geräten, wie Smartphone oder Tablet ins Netz gehen. Das reine Desktop-Design tritt mehr und mehr in den Hintergrund. Besucher einer Webseite sollen aktiv sein, statt nur passiv auf der Homepage zu agieren. Animierte Elemente fesseln das Auge und machen neugierig. Klicken, wischen und ziehen bietet ein interaktives Nutzererlebnis.

Der User lüftet damit alle Geheimnisse der Webseite. Allerdings sollte es nicht allzu verspielt sein, da die Webseite in der Regel ein bestimmtes Ziel verfolgt. Die Seite soll den Nutzer zu einer Handlung bewegen, die dem Unternehmen Umsatz bringt. Die aktive Auseinandersetzung mit der Bedienung darf dies nicht überdecken.

Auf Tradition sollte der Webmaster deshalb nicht verzichten, da Nutzer sich im Laufe der Jahre an ein bestimmtes Aussehen gewöhnt haben. Dies bietet eine gewisse Sicherheit, da bei etablierten Layouts alles am gewohnten Fleck zu finden ist. Viele Webseiten gleichen sich deshalb, um genug Kunden anzusprechen.

Diese Standardlayouts haben sich etabliert

Bestimmte Layouts sind etabliert, dies liegt vorwiegend daran, dass sich die Arbeitsabläufe standardisiert haben. Webbaukästen, WordPress-Themes, sowie Frontend-Frameworks führen dazu, dass Webseiten oft ähnlich aussehen. Hinzu kommt, dass der Inhalt immer wichtiger wird. Im Web suchen die Menschen nach Informationen mit Mehrwert. Suchmaschinen möchten relevante Suchergebnisse ausliefern und indexieren gut geschriebene Texte.

Der Fokus auf das Wesentliche bleibt im Trend

Der Fokus auf das Wesentliche bleibt auch im neuen Jahr erhalten. Minimales Design, bestehend aus aufgeräumten Inhalten, Klarheit sowie Fokussierung ist nach wie vor im Trend. Jeder, der schon einmal die Webseite der Firma Apple besucht hat, weiß, was gemeint ist.

Das ist eine Webseite in voller Breite, mit einem Foto- oder Videohintergrund, einem H1-Text plus Call-to-Action-Button, der auf einem Bildmotiv steht. Darunter Textspalten, mit zentriertem kurzem Fließtext. Der Besucher findet auf Anhieb das Gesuchte und muss sich nicht mit einem komplizierten Aufbau auseinandersetzen.

Die Aufmerksamkeitsspanne im Internet ist kurz, deshalb sollten Interessenten schon auf den ersten Blick erkennen können, warum sie gerade diese Seite öffnen sollten. Dieser Minimalismus beschränkt sich auf Ruhe und Klarheit, um relevante Inhalte zu präsentieren.

Designer sind experimentierfreudiger geworden

Inzwischen etablieren sich weitere Stile, denn Designer sind zunehmend experimentierfreudiger. Schaut man sich im Netz um, kristallisieren sich bestimmte, zum Teil gegenläufige Trends heraus:

  • Memphis Design
  • Retro Design
  • Web-Brutalismus
  • Minimalismus
  • sichtbare Rahmen
  • asymmetrische Layouts
  • Single Page Design
  • Splitscreen Design
  • Farbverläufe statt Einzelfarben
  • Parallax Effekte
  • Serifen sowie leichte Typografie
  • symmetrische Layouts

Memphis Design

Webseiten, die im Memphis Design erstellt sind, sprühen über vor Farben, sind bunt und lebendig. Passend für alle, denen das minimalistische, ruhige Design zu einheitlich und langweilig ist. Diese Art von Webdesign findet man unter anderem häufig bei Fitnessstudios, Restaurants oder Landingpages. Vor allem die Hintergründe sind poppig und farbenfroh.

Web-Brutalismus

Dieses Design verzichtet auf Grafiken und setzt Text sowie Fotos in den Vordergrund. Schrift mit Fotos, die groß und unbearbeitet wirken. Dies erinnert ein wenig an das Aussehen von Webseiten der Neunzigerjahre, wo es wichtiger war, überhaupt eine Seite zu besitzen. Kraftvoll, stark und auf wesentliche Informationen reduziert profitieren davon vorwiegend Unternehmen, die ihre Botschaft fotografisch rüberbringen wollen.

Symmetrische und asymmetrische Layouts

Klarheit und Struktur als wesentliche Elemente, da man User nicht überfordern möchte. Dies ist das typische Grid-Layout, in der sich Bild und Text abwechseln. Im Gegensatz dazu steht das asymmetrische Layout, bei dem sich Bilder und Schriften überlappen. Alles fließt ineinander über und wirkt modern.

Retro-Design liegt wieder im Trend

Unnötigen Spielereien, Grafiken und Farben kennzeichneten das Web zu seinen Anfängen. Moderne Technik im Retro Design transportiert Nostalgie und erzeugt so ein Gefühl der Behaglichkeit. Dabei muss die Technik allerdings so eingestellt sein, dass die Benutzerfreundlichkeit nicht darunter leidet. Wer Verlässlichkeit sowie Vertrautheit erzeugen will, kann auf dieses Design zurückgreifen. Werbeschilder, Filmplakate und Zeitungsanzeigen aus vergangener Zeit dienen als Vorbild für modernes Webseitendesign. Verblasste Hintergrundfarben und vermeintlich auf der Schreibmaschine entstandener Texte sind Merkmal des Retro Designs.

Bewegliche Schriftarten

War es bisher so, dass Serifen Schriftarten eher auf Papier statt auf den Bildschirm gehörten, nutzen Designer sie nun für edel aussehende Überschriften. Schrift kann mehr als geahnt, denn auch Schriften können Webseiten Besucher bewegen. Text, der sich bewegt, kommt frisch und unerwartet. Der User verweilt auf der Website und ist neugierig, was da noch kommt. Dezent eingesetzt beteiligt sich die Schrift an einem modernen Webauftritt.

Sichtbare Rahmen signalisieren Sorgfalt mit Struktur

Der sichtbare Rahmen lässt sich einsetzen, wenn Sorgfalt mit Struktur erzeugt werden soll. So lassen sich einzelne Bereiche klar voneinander trennen. Die Seite ist überschaubar strukturiert und bietet Platz für umfangreichen Content. Damit lassen sich Textwüsten verhindern, da alles in leicht verdaulichen Häppchen serviert wird. Dies lässt sich leicht mit einem Retro Design verknüpfen, da das eher unaufgeräumte Retro Design damit eindeutig geordneter aussieht.

Farbverläufe statt Einzelfarben

Farbverläufe wirken dynamisch, denn sie erzeugen Emotionalität. Eingesetzt mit einer nüchternen Gestaltung, dienen sie als Kontrast zum sauberen und nüchternen Layout. Dies lässt die Webseite auch ohne Bilder dynamisch aussehen. Leuchtende Farben sind das neue Gestaltungsmittel im Webdesign. Dabei sollten sich die Farben mit anderen Elementen der Webseite ergänzen, denn es darf nie die zielgerichtete Botschaft außer Acht gelassen werden.

Slider und Hero Bilder

Es gibt kaum ein WordPress-Theme, das ohne einen Slider oder ein Hero Bild auskommt. Echte Informationen findet der Nutzer hier nicht, jedoch gibt der Slider respektive das Hero Image der Homepage einen dynamischen Anstrich. Der Header Slider sollte bereits echte Informationen enthalten, damit ihn der Nutzer nicht ignoriert. Das Bild allein findet keine Beachtung, da es zu sehr nach Werbung riecht. Dieses Phänomen kennen wir bereits aus der Vergangenheit, in der die Aufmerksamkeit für Banner immer mehr abgenommen hat. Die sogenannte „Banner-Blindness“ sorgt dafür, dass so etwas nicht mehr wahrgenommen wird.

Passt der Trend zur Webseite?

Trends kommen und gehen im Online Marketing. Verschaffen Sie sich einen Überblick und behalten Sie alle wichtigen Aspekte im Auge. Durch zeitgerechte Trends bleibt der Webauftritt modern, allerdings sollte jeder Webmaster schauen, ob der entsprechende Trend wirklich zur Webseite sowie zum Unternehmen passt. Nicht alles erzeugt überall die gleiche Wirkung, sondern hängt vom Ziel ab, das Sie mit Ihrem Internetauftritt erreichen möchten.

Sollten Sie an einem neuen Webauftritt interessiert sein, so können unsere Online Marketing Spezialisten Sie tatkräftig bei der Kreation und Umsetzung der maßgeschneiderten Strategie unterstützen.

Web und App Entwicklung München

Unsere Content Management System- und Web und App Entwicklung Kenntnisse umfassen weltweit bekannte Lösungen wie WordPress, TYPO3, Joomla, Drupal, iOS, Android, React Native und Flutter. Unabhängig davon, ob Sie auf der Suche nach einer individuellen Lösung oder einer Erweiterung eines bereits bestehenden Systems sind, ob ein neues Plugin für Ihr CMS oder eine neue App entwickelt werden soll. Mit uns haben Sie ein hochprofessionelles Team für Webentwicklung und App-Entwicklung an Ihrer Seite.

Programmierung und Entwicklung

Das Team von Media Beats besteht unter anderem aus erfahrenen Entwicklern und Programmierern welche alle gängigen Programmiersprachen wie HTML5, MySQL, CSS, PHP, AJAX und weitere beherrschen.

Professionelle Webentwicklung und App-Entwicklung

Wir entwickeln für Sie auf Basis Ihrer Vorstellungen und technischen Anforderungen einen neuen Onlineshop oder erweitern Ihren bestehenden Shop um weitere Funktionalitäten und Optionen. Systemseitig unterstützen wir sie mit breitem Fachwissen in den Shopsystemen wie Magento oder Shopware.

Bauen Sie Ihr Intranet aus

Ihr Unternehmen wächst und Sie vergrößern sich? Damit verbunden ist eine Herausforderung an die IT – es bedarf eines klug ausgerichteten Computernetzwerks, welches den Anforderungen Ihres Unternehmens in Sachen Flexibilität und Effizienz gerecht wird. Kontaktieren Sie uns für Ihr individuelles Angebot.

Erweitern Sie Ihr Content Management System

Unsere Entwickler können für Sie in Sachen Plugins und Erweiterungen für Ihr bestehendes CMS kreativ werden. Ihre Website wird durch neue Features attraktiver und zieht neue Besucher an. Von WordPress bis Drupal sind wir mit den gängigen CMS-Systemen vertraut und besprechen mit Ihnen gern Ihr Vorhaben. Zögern Sie nicht, in Kontakt mit uns zu treten.

Optimale Usability und User Experience

Jedes moderne Webprojekt muss im Rahmen der Web und App Entwicklung einer Vielzahl an Browsern und Endgeräten „gerecht werden“ und unabhängig von diesen Ihre Funktionalität und optimale Darstellung beibehalten. Sie kennen es vielleicht – eine Ihnen bekannte Webseite sieht auf Ihrem Desktop manchmal ganz anders aus, als auf Ihrem Smartphone und verliert dabei ggf. wichtige Eigenschaften. Dies lässt sich mit einem umfassenden Testingverfahren vermeiden – wir prüfen jedes Projekt vor Abgabe auf mögliche Bugs und Darstellungsfehler und gewährleisten so einwandfreie Qualität.

Moderne Webentwicklung zu einem fairen Preis

Für uns gilt – wir sind erst zufrieden, wenn Sie es auch sind. Dabei haben wir stets nicht nur Sie als Auftraggeber, sondern auch Ihre Kunden im Blick. Ihre Erstanfrage prüfen wir sorgfältig auf Umsetzbarkeit und qualitative sowie quantitative Anforderungen. Nur so können wir sicherstellen, dass wir uns nicht verschätzen und Sie eine maximal effektive und nachhaltig stabile Lösung erhalten.