DACH-Region vs. Deutschland: Vergleiche im Online-Marketing

Die DACH-Region, bestehend aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, stellt einen bedeutenden Markt für Online Marketing dar. Obwohl diese Länder viele Gemeinsamkeiten teilen, gibt es auch wichtige Unterschiede, die Marketingstrategien beeinflussen können. In diesem Beitrag beleuchten wir die wesentlichen Aspekte der Internet-Penetration, Social Media Nutzung, B2B-Plattformen sowie kulturelle Werte und deren Einfluss auf Suchmaschinenwerbung (SEA) und Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Unterschiede

Internet-Penetration

Die Internet-Penetration beeinflusst maßgeblich die Reichweite von Online-Marketing-Maßnahmen. Deutschland erreicht mit einer Internet-Penetration von 93% eine solide Basis für digitale Marketingstrategien. Österreich ermöglicht mit einer Internet-Penetration von 88% ebenfalls eine starke Online-Präsenz, liegt jedoch etwas unter dem deutschen Niveau. Die Schweiz zeigt mit 96% die höchste Internet-Penetration in der DACH-Region und weist somit auf eine besonders technikaffine Bevölkerung hin. Durch die hohe Internetnutzung in allen drei Ländern erreichen Online-Marketing-Strategien eine breite Zielgruppe, wobei die Schweiz besonders hervorsticht.

Nutzung von Social Media Plattformen

Die Nutzung von Social Media Plattformen variiert innerhalb der DACH-Region. In Deutschland nutzen etwa 45% der Bevölkerung Social Media, was ein solides Fundament für Social Media Marketing darstellt. In Österreich ist die Nutzung mit 50% etwas höher, was auf eine stärkere Präsenz und Interaktion auf sozialen Plattformen hinweist. Die Schweiz führt mit 52% die Liste an und zeigt die höchste Social Media Nutzung in der DACH-Region. Dies bedeutet, dass in der Schweiz eine größere Bereitschaft zur Interaktion mit Marken über soziale Medien besteht. Für Unternehmen ist es wichtig, diese Unterschiede bei der Gestaltung von Social Media Kampagnen zu berücksichtigen, um die jeweiligen Zielgruppen effektiv zu erreichen.

B2B-Plattformen

Die Präferenzen für B2B-Plattformen unterscheiden sich ebenfalls in der DACH-Region. In Deutschland sind sowohl XING als auch LinkedIn beliebte Plattformen für B2B-Marketing. XING hat hier eine starke lokale Präsenz und wird häufig genutzt. In Österreich und der Schweiz dominiert hingegen LinkedIn als die primäre B2B-Plattform. Diese Unterschiede sollten bei der Planung von Marketingstrategien für B2B-Unternehmen berücksichtigt werden. Während in Deutschland XING und LinkedIn gleichermaßen wichtig sind, sollte der Fokus in Österreich und der Schweiz auf LinkedIn liegen.

Gemeinsamkeiten

Sprache und Kultur

Eine der größten Gemeinsamkeiten in der DACH-Region ist die gemeinsame Sprache und die kulturellen Werte. Dies erleichtert die Marktbearbeitung erheblich, da man Marketingkampagnen konsistent und effizient gestalten kann. Die deutsche Sprache ermöglicht es, eine einheitliche Botschaft über alle drei Länder hinweg zu verbreiten, während ähnliche kulturelle Werte dafür sorgen, dass diese Botschaften gut aufgenommen werden.

Wertschätzung von Qualität und Sicherheit

Konsumenten in der DACH-Region legen großen Wert auf Qualität und Sicherheit. Diese Werte sind in allen drei Ländern hoch geschätzt und sollten in Marketingbotschaften betont werden, um das Vertrauen der Zielgruppe zu gewinnen. Produkte und Dienstleistungen, die diese Werte hervorheben, haben eine höhere Chance, in der DACH-Region erfolgreich zu sein.

Entwicklung von SEA und SEO

Suchmaschinenwerbung (SEA) und Suchmaschinenoptimierung (SEO) sind in der gesamten DACH-Region zentrale Bestandteile des Online-Marketings. In Deutschland überholte die Online-Werbung 2016 erstmals die Fernsehwerbung, was den hohen Stellenwert von SEA und SEO unterstreicht. Auch in Österreich und der Schweiz hat die hohe Internetdurchdringung zu einem starken Fokus auf diese Disziplinen geführt. Die hohe Nutzung von Google und anderen Suchmaschinen macht SEA und SEO besonders relevant. Deutschland, als größter Markt, zeigt dabei den Weg mit starken Investitionen in diese Bereiche.

Fazit

Die DACH-Region bietet ein vielfältiges und reichhaltiges Umfeld für Online-Marketing. Die Länder teilen wichtige gemeinsame Werte und nutzen intensiv das Internet, trotz einiger Unterschiede in der Nutzung von Social Media und B2B-Plattformen. Alle drei Länder setzen auf Suchmaschinenwerbung und Suchmaschinenoptimierung als zentrale Elemente erfolgreicher Marketingstrategien. Unternehmen, die diese Unterschiede und Gemeinsamkeiten verstehen und nutzen, agieren erfolgreich in der gesamten Region.

Optimieren Sie Ihre Online-Marketing-Strategien noch heute und erleben Sie, wie Ihre Reichweite und Ihr Engagement in der DACH-Region wachsen. Das Team von Media Beats steht Ihnen jederzeit für Fragen oder die Entwicklung einer maßgeschneiderten Strategie zur Verfügung.

Effiziente Kampagnenoptimierung mit Google Ads Scripts

Google Ads Scripts sind ein mächtiges Werkzeug, das sich direkt in Google Ads Konten integriert und verschiedene Aufgaben automatisiert. Diese Skripte analysieren Daten und erstellen Berichte. Außerdem greifen sie über die Google Ads API auf Kontodaten zu und führen verschiedene Aktionen aus. Sie ändern Gebotsstrategien, aktualisieren Anzeigeninhalte und überwachen Leistungsdaten. Mit diesen Skripten optimieren Sie viele Aspekte Ihrer Kampagnen. Indem sie zeitaufwändige Aufgaben automatisieren, arbeiten Sie effizienter und treffen fundierte, datengesteuerte Entscheidungen.

Wie SEA Skripte Ihre Google Ads Kampagnen optimieren

SEA-Skripte, oft Google Ads Scripts genannt, bieten vielfältige Möglichkeiten zur Verbesserung Ihrer Kampagnen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht jede Skript-Funktion für jedes Unternehmen gleich gut geeignet ist. Manche Unternehmen bevorzugen die automatische Generierung von Anzeigen, während andere lieber manuell planen. Dies ermöglicht ihnen, die Kontrolle zu behalten. Deshalb empfehlen wir, zunächst Skripte für die automatisierte Überwachung, Analyse und Benachrichtigung zu nutzen. So können Sie, bevor Sie operativ in die Kampagnen eingreifen, sicherstellen, dass alles reibungslos funktioniert. Hier sind die Hauptvorteile, die SEA-Skripte bieten:

Automatisierung von Geboten

Skripte können Gebote für Keywords, Anzeigengruppen oder Kampagnen automatisch anpassen, basierend auf verschiedenen Faktoren wie Keyword-Performance, Budget und Kampagnenzielen. Dadurch erscheinen Ihre Anzeigen stets in relevanten Suchergebnissen, und gleichzeitig werden die Kosten pro Conversion optimiert. So können Sie sicherstellen, dass Ihre Kampagnen effizient und zielgerichtet laufen.

Anzeigenoptimierung

Durch die automatische Erstellung, Aktualisierung oder Pausierung von Anzeigen können neue Anzeigen-Varianten hinzugefügt werden. Gleichzeitig werden schlecht performende Anzeigen entfernt und Anzeigentexte angepasst. Diese kontinuierlichen Anpassungen und Tests erhöhen die Relevanz und Wirksamkeit Ihrer Anzeigen, was wiederum zu einer höheren Klickrate und Conversion Rate führen kann. So optimieren Sie Ihre Kampagnen fortlaufend und effizient.

Performance Monitoring und Reporting

Skripte können genutzt werden, um Leistungsdaten zu verfolgen und maßgeschneiderte Berichte zu erstellen. Dies beinhaltet die Analyse von Klicks, Impressionen, Kosten und Conversions sowie die Erkennung von Trends und Mustern. Automatisch generierte Berichte und Warnungen bei Leistungsproblemen ermöglichen eine schnelle Reaktion und Anpassung der Kampagnen.

Keyword- und Budgetverwaltung

Die Überwachung von Keywords, das Hinzufügen, Entfernen oder Pausieren sowie die Kontrolle der Budgetausgaben ermöglichen eine präzise Verwaltung. Diese Maßnahmen stellen sicher, dass Kampagnenziele erreicht werden. Durch die Automatisierung sparen Sie Zeit und sorgen dafür, dass Ihre Kampagnen effizient und kosteneffektiv bleiben. So optimieren Sie die Leistung und erzielen bessere Ergebnisse.

Automatisierte A/B-Tests

Bestimmte Skripte führen A/B-Tests für Anzeigen-Varianten automatisch durch und bewerten deren Leistung. Dies erlaubt es, die Wirksamkeit verschiedener Anzeigen-Varianten schnell zu vergleichen. So können Sie die besten Anzeigen auswählen und Ihre Kampagnen optimieren.

Fünf häufig genutzte Google Ads Skripte

In der Welt des digitalen Marketings sind Effizienz und Präzision entscheidend. Google Ads Skripte bieten leistungsstarke Lösungen, um komplexe Prozesse zu automatisieren. Sie verbessern die Qualität von Anzeigen und helfen, datengesteuerte Entscheidungen zu treffen.

  • 404 Link Checker von Google: Dieses Skript überprüft kontinuierlich alle Elemente mit URLs, wie Anzeigen und Keywords, auf ihre Erreichbarkeit. Bei Problemen erhalten Sie automatische Benachrichtigungen, damit Sie schnell auf 404-Fehler reagieren können. Die regelmäßige Ausführung dieses Skripts ist essentiell, um potenzielle Probleme schnell zu erkennen und zu beheben, was die Leistung Ihrer Kampagnen optimiert.
  • PMax Script von 6clickz: Dieses Skript hilft bei der Auswertung von Performance Max Kampagnen, indem es Kostenübersichten für Shopping, Video, Search und Display liefert. Zudem stellt es Produktperformance-Daten auf Kampagnen- und Asset-Group-Ebene bereit. Diese Daten bieten wertvolle Einblicke, die zur Optimierung der Kampagnen beitragen und die effizientere Nutzung des Marketingbudgets ermöglichen.
  • Account Anomaly Detector von Google: Dieses Skript vergleicht aktuelle Kampagnen-Statistiken mit historischen Daten desselben Wochentags und benachrichtigt bei signifikanten Abweichungen. Es überwacht Metriken wie Klicks, Impressionen, Kosten und Conversions. Dadurch können Sie frühzeitig auf Unregelmäßigkeiten aufmerksam werden und Maßnahmen zur Gegensteuerung ergreifen, um die Kampagnenleistung zu optimieren.
  • Quality Score Tracker von PPC Epiphany: Dieses Skript verfolgt die Qualitätseinschätzungen Ihrer Keywords und erstellt täglich ein Dokument mit den Scores. Es zeigt die Durchschnittswerte in einem Dashboard an und kann auf MCC-Ebene für mehrere Konten verwendet werden. So haben Sie stets die Qualität Ihrer Keywords im Blick und können bei Bedarf Anpassungen vornehmen, um die Kampagnenleistung zu optimieren.
  • N-Gram Skript von Brainlabs: Dieses Skript strukturiert Suchanfragenberichte sinnvoll und analysiert häufig vorkommende Wortkombinationen (N-Gramme). Die Analyse liefert Einblicke in die Häufigkeit, Conversions und den Budgetverbrauch der Suchanfragen. Dadurch ermöglicht es eine effizientere Nutzung des Anzeigen-Budgets und deckt potenziell relevante Keywords auf, die zur Optimierung Ihrer Kampagnen beitragen können.

Fazit

SEA-Skripte bieten eine leistungsstarke Möglichkeit, Ihre Google Ads Kampagnen zu optimieren. Sie automatisieren Gebote und optimieren Anzeigen. Zudem überwachen sie Leistungen, verwalten Keywords und Budgets und führen A/B-Tests durch. Durch sorgfältige Auswahl und Anpassung der Skripte an Ihre spezifischen Anforderungen und Ziele arbeiten Sie effizienter und erzielen bessere Ergebnisse.

Unser Team bei Media Beats GmbH unterstützt Sie dabei, die richtigen Skripte auszuwählen und anzupassen, um das volle Potenzial Ihrer Google Ads Kampagnen auszuschöpfen. Kontaktieren Sie uns, um zu erfahren, wie wir Ihnen helfen können, Ihre Online-Werbeziele zu erreichen und Ihren ROI zu maximieren.

Social Media Marketing Deutschland vs. USA: Interessante Unterschiede

Im Bereich des Social Media Marketings gibt es interessante Unterschiede zwischen Deutschland und den USA. Diese Unterschiede betreffen die Nutzung der Plattform, die Werbestrategien, das Benutzerverhalten und die Zielgruppenansprache. Bei Media Beats verstehen wir die Bedeutung, diese Unterschiede zu kennen und in unsere Marketingstrategien zu integrieren. In diesem Blogbeitrag beleuchten wir die wesentlichen Unterschiede und wie Sie Ihre Social Media Marketing Strategien entsprechend anpassen können.

Nutzung der Plattform

Plattformvorlieben bei verschiedenen Altersgruppen

Deutschland:

In Deutschland zeigen ältere Generationen eine Vorliebe für Plattformen wie Facebook und LinkedIn, die häufig zur Pflege von Geschäftsbeziehungen und zum Informationsaustausch genutzt werden. Jüngere Nutzer, besonders die Generation Z, neigen zu visuellen Plattformen wie Instagram und TikTok, wo kurze, ansprechende Videos und Bilder dominieren.

USA:

In den USA variieren die Plattformpräferenzen stark je nach Altersgruppe. Jüngere Generationen, insbesondere Teenager und junge Erwachsene, sind stark auf TikTok und Snapchat vertreten. Diese Plattformen bieten schnellen, unterhaltsamen und kreativen Content. Ältere Nutzer bleiben auf Facebook, während Instagram eine breite Altersgruppe anspricht. Twitter wird oft für Echtzeit-Kommunikation und Nachrichten genutzt.

Nutzung von Messengern und Chat-Apps

Deutschland:

WhatsApp dominiert als Chat-App und wird von fast allen Altersgruppen genutzt. Diese App ist besonders für private Kommunikation und Gruppenchats beliebt. Facebook Messenger hat im Vergleich eine geringere Verbreitung.

USA:

In den USA sind Facebook Messenger und iMessage weit verbreitet. Viele Nutzer verwenden auch WhatsApp, jedoch hat es nicht die gleiche Dominanz wie in Deutschland. Snapchat bietet ebenfalls Messaging-Funktionen, die besonders bei jüngeren Nutzern beliebt sind.

Integration von Social Commerce

Deutschland:

Social Commerce, also der direkte Verkauf über soziale Medien, befindet sich in Deutschland noch in einem frühen Stadium. Verbraucher zeigen bisher Zurückhaltung beim direkten Einkauf über soziale Netzwerke. Die Akzeptanz wächst jedoch, und Plattformen wie Instagram und Facebook beginnen, Shopping-Funktionen stärker zu integrieren.

USA:

In den USA ist Social Commerce weit verbreitet und intensiv genutzt. Insbesondere Instagram und Facebook haben fortschrittliche Shopping-Funktionen entwickelt, die es Nutzern ermöglichen, Produkte direkt über die Plattform zu kaufen. Diese Plattformen bieten Unternehmen zahlreiche Tools, um ihre Produkte direkt zu vermarkten und zu verkaufen.

Werbestrategien

Art der Inhalte

Deutschland:

Deutsche Inhalte sind oft informativer und bildungsorientiert. Unternehmen legen Wert auf detaillierte Produktinformationen, Blogbeiträge, Webinare und Whitepapers. Visuelle Inhalte wie Bilder und Infografiken werden häufig verwendet, um komplexe Informationen zu vermitteln.

USA:

In den USA sind Inhalte kreativer und unterhaltsamer. Videos, insbesondere kurze und virale Clips, sind sehr beliebt. Memes, GIFs und interaktive Stories sind gängige Formate, die schnell Aufmerksamkeit erregen und geteilt werden.

Werbeausgaben und Budgetverteilung

Deutschland:

Deutsche Unternehmen sind konservativer bei der Verteilung ihrer Werbebudgets. Es wird sorgfältig geplant, und die Ausgaben sind oft niedriger pro Kampagne im Vergleich zu den USA. Der Fokus liegt auf langfristigen Strategien und nachhaltigen Kundenbeziehungen.

USA:

In den USA gibt es größere Budgets und eine größere Bereitschaft, in innovative und experimentelle Kampagnen zu investieren. Unternehmen setzen häufig auf kurzfristige, aber intensive Kampagnen, um schnelle Ergebnisse zu erzielen.

Influencer-Marketing

Deutschland:

Influencer-Marketing wächst in Deutschland, befindet sich aber in einem streng regulierten Umfeld. Influencer müssen klare Transparenzanforderungen erfüllen, z.B. durch Kennzeichnung von Werbung. Mikro-Influencer sind besonders beliebt, da sie oft authentischer und näher an ihren Followern sind.

USA:

In den USA ist Influencer-Marketing weit verbreitet und ein zentraler Bestandteil vieler Marketingstrategien. Mega-Influencer mit Millionen von Followern spielen eine große Rolle. Es gibt vielfältige Zusammenarbeit mit Influencern, von großen Prominenten bis hin zu Mikro-Influencern, um verschiedene Zielgruppen zu erreichen.

Benutzerverhalten

Interaktionsraten

Deutschland:

Deutsche Nutzer sind tendenziell zurückhaltender bei Likes, Kommentaren und Shares. Sie bevorzugen qualitativ hochwertige Interaktionen. Unternehmen müssen sich darauf konzentrieren, wertvolle und relevante Inhalte zu liefern, um Engagement zu fördern.

USA:

In den USA gibt es höhere Interaktionsraten mit mehr Likes, Kommentaren und Shares pro Post. Nutzer sind aktiver und beteiligen sich häufiger an Diskussionen. Virale Inhalte und Challenges sind besonders effektiv, um Engagement zu steigern.

Vertrauen und Datenschutz

Deutschland:

In Deutschland besteht ein höheres Misstrauen gegenüber sozialen Medien in Bezug auf Datenschutz. Nutzer sind sehr vorsichtig und verlangen transparente Datenschutzpraktiken. Unternehmen müssen sicherstellen, dass sie die strengen Datenschutzgesetze (z.B. DSGVO) einhalten und klar kommunizieren, wie Nutzerdaten verwendet werden.

USA:

Auch in den USA gibt es Datenschutzbedenken, aber Nutzer sind oft bereit, mehr persönliche Informationen zu teilen, um personalisierte Inhalte und Werbung zu erhalten. Unternehmen nutzen umfangreiche Datenanalysen, um gezielte Werbekampagnen zu erstellen.

Zielgruppenansprache

Personalisierung

Deutschland:

Personalisierung wird geschätzt, jedoch innerhalb strenger Datenschutzrichtlinien. Nutzer erwarten, dass ihre Daten sicher sind und nicht missbraucht werden. Unternehmen müssen innovative Wege finden, um personalisierte Erlebnisse zu bieten, ohne Datenschutzbedenken zu verstärken.

USA:

In den USA gibt es hohe Erwartungen an personalisierte Werbung und Inhalte. Nutzer sind offen für personalisierte Angebote und schätzen maßgeschneiderte Erlebnisse. Unternehmen nutzen umfangreiche Datenanalyse, um zielgerichtete Kampagnen zu erstellen.

Kampagnenstrategie

Deutschland:

Deutsche Unternehmen setzen auf langfristig angelegte Kampagnen, die auf nachhaltige Beziehungen und Markenloyalität aufbauen. Es wird großer Wert auf Qualität und Authentizität der Inhalte gelegt.

USA:

In den USA sind kurzfristige, aber intensive Kampagnen üblich, die auf sofortige Ergebnisse und virale Effekte abzielen. Unternehmen setzen oft auf spektakuläre und aufmerksamkeitsstarke Aktionen. Schnelle Reaktionen auf Trends und aktuelle Ereignisse sind entscheidend, um relevant zu bleiben und hohe Engagement-Raten zu erzielen.

Fazit

Das Social Media Marketing in Deutschland und den USA zeigt deutliche Unterschiede in Plattformnutzung, Werbestrategien, Benutzerverhalten und Zielgruppenansprache. Während deutsche Unternehmen tendenziell konservativer und langfristiger agieren, setzen US-Unternehmen auf kreative, schnelle und oft spektakuläre Kampagnen. Beide Ansätze haben ihre Stärken und Schwächen, und das Verständnis dieser Unterschiede ist entscheidend für den Erfolg im internationalen Social Media Marketing.

Starten Sie noch heute mit der Optimierung Ihrer Social Media Marketing-Strategien und beobachten Sie, wie Ihre Reichweite und Ihr Engagement steigen. Bei Fragen steht Ihnen das Team von Media Beats jederzeit zur Verfügung.

10 Kostenlose KI-Kurse von Google

In der heutigen digitalen Ära ist kontinuierliches Lernen und die Erweiterung der eigenen Fähigkeiten unerlässlich. Google, als einer der führenden Technologiegiganten, bietet eine Vielzahl kostenloser Kurse an. Diese Kurse sind sowohl für Berufstätige als auch für Lernende von großem Nutzen. Sie decken ein breites Spektrum von Themen ab, wie Datenanalyse, digitales Marketing, IT-Support und mehr.

In diesem Blogbeitrag werden wir die Vorteile dieser Kurse hervorheben und Ihnen zeigen, wie Sie diese wertvollen Ressourcen nutzen können.

Bitte beachten Sie, dass die Kurse derzeit leider nicht auf Deutsch verfügbar sind. Sie werden jedoch auf Englisch und in weiteren Sprachen angeboten.

Warum Google-Kurse?

Die Google-Kurse zeichnen sich durch ihre hohe Qualität und Praxisnähe aus. Sie bieten stets aktuelle Inhalte, die den neuesten Entwicklungen in der Branche entsprechen. Dabei legen sie einen starken Fokus auf praxisorientiertes Lernen. Dies vermittelt nicht nur theoretisches Wissen, sondern fördert auch direkt anwendbare Fähigkeiten. Zudem ermöglichen die Kurse eine flexible Gestaltung des Lernprozesses. Teilnehmer können ihr eigenes Tempo wählen und sich die benötigte Zeit nehmen.

Die 10 kostenlosen Google-Kurse

Hier sind die zehn kostenlosen Kurse, die Google anbietet. Klicken Sie auf die Links, um direkt zu den jeweiligen Kursseiten zu gelangen und mit dem Lernen zu beginnen:

Einführung in die Generative KI

Entdecken Sie in einem kurzen Kurs die Grundlagen der Generativen KI und erfahren Sie, wie Sie mithilfe von Google Tools Ihre eigenen KI-Anwendungen entwickeln können.

https://www.cloudskillsboost.google/course_templates/536

Einführung in den generativen AI-Lernpfad

Dieser Lernpfad bietet einen Überblick über generative KI-Konzepte, von den Grundlagen großer Sprachmodelle bis hin zu verantwortungsvollen KI-Prinzipien.

https://www.cloudskillsboost.google/paths/118

Einführung in große Sprachmodelle

Nehmen Sie an diesem Kurzkurs teil, um große Sprachmodelle (LLMs) zu verstehen und lernen Sie, wo sie nützlich sind.

https://www.cloudskillsboost.google/course_templates/539

Einführung in verantwortungsvolle KI

Dies ist ein einführender Microlearning-Kurs darüber, wie Google verantwortungsvolle KI in seine Produkte implementiert.

https://www.cloudskillsboost.google/course_templates/554

Einführung in die Bilderzeugung

In diesem Kurs werden Diffusionsmodelle vorgestellt, eine Familie von Modellen des maschinellen Lernens, die sich vor kurzem als vielversprechend für die Bilderzeugung erwiesen haben.

https://www.cloudskillsboost.google/course_templates/541

Encoder-Decoder-Architektur

Erfahren Sie mehr über die Encoder-Decoder-Architektur für Aufgaben wie maschinelle Übersetzung und Zusammenfassung.

https://www.cloudskillsboost.google/course_templates/543

Aufmerksamkeits-Mechanismus

In diesem Kurs lernen Sie den Aufmerksamkeits-Mechanismus kennen, der es neuronalen Netzen ermöglicht, sich auf bestimmte Teile einer Eingabesequenz zu konzentrieren.

https://www.cloudskillsboost.google/course_templates/53

Transformator-Modelle und BERT-Modell

Sie lernen die Hauptkomponenten der Transformer-Architektur kennen, wie z. B. den Selbstbeobachtung-Mechanismus, und erfahren, wie er zum Aufbau des BERT-Modells verwendet wird.

https://www.cloudskillsboost.google/course_templates/538

Modelle für Bildunterschriften erstellen

Hier lernen Sie, wie Sie mit Hilfe von Deep Learning ein Modell für Bildbeschriftungen erstellen können.

https://www.cloudskillsboost.google/course_templates/542

Einführung in Vertex AI Studio

In diesem Kurs erfahren Sie, was Generative AI Studio ist, welche Funktionen und Optionen es bietet und wie Sie es verwenden können, indem Sie Demos des Produkts durchlaufen.

https://www.cloudskillsboost.google/course_templates/552

Fazit

Die kostenlosen Kurse von Google sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, Ihre Fähigkeiten zu erweitern und sich auf dem Arbeitsmarkt wettbewerbsfähiger zu machen. Ob Sie Ihre Karriere im Bereich digitales Marketing, Datenanalyse, IT-Support oder einem anderen Bereich vorantreiben möchten, Google hat den passenden Kurs für Sie. Indem Sie diese Kurse absolvieren, investieren Sie nicht nur in Ihre berufliche Zukunft, sondern auch in Ihre persönliche Entwicklung. Starten Sie noch heute und entdecken Sie die vielfältigen Lernmöglichkeiten, die Google Ihnen bietet.

Die Media Beats GmbH wünscht Ihnen viel Erfolg beim Lernen!

10 Tipps, um mehr YouTube-Abonnenten zu gewinnen

YouTube hat sich als eine der wichtigsten Plattformen für Content-Ersteller etabliert, die eine treue Fangemeinde aufbauen und ihre Marke stärken möchten. Egal, ob Sie ein privater Nutzer oder ein Unternehmen sind, das Ihre Online-Präsenz verbessern möchte – hier sind zehn bewährte Tipps, um Ihre Abonnentenzahl auf YouTube zu steigern.

1. Hochwertige Inhalte erstellen

Der wichtigste Faktor für den Erfolg auf YouTube ist die Qualität Ihrer Inhalte. Investieren Sie Zeit und Mühe in die Produktion von Videos, die informativ, unterhaltsam und visuell ansprechend sind. Achten Sie auf gute Beleuchtung, klaren Ton und professionelle Bearbeitung. Hochwertige Inhalte ziehen nicht nur mehr Zuschauer an, sondern motivieren sie auch, Ihren Kanal zu abonnieren.

2. Regelmäßige Uploads

Konsistenz ist der Schlüssel zum Aufbau einer loyalen Abonnentenschaft. Erstellen Sie einen Upload-Plan und halten Sie sich daran. Ob wöchentlich oder mehrmals pro Woche – regelmäßige Updates halten Ihr Publikum engagiert und steigern die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihren Kanal abonnieren. 

3. Suchmaschinenoptimierung (SEO) nutzen

Verwenden Sie relevante Keywords in Ihren Videotiteln, Beschreibungen und Tags. Recherchieren Sie, welche Keywords in Ihrer Nische beliebt sind, und integrieren Sie diese strategisch in Ihre Inhalte. In der Fußball-Nische, insbesondere bei Videos über die Europameisterschaft, könnten beispielsweise Keywords wie „EM 2024“ oder „Europameisterschaft 2024“ helfen, Ihre Videos in den Suchergebnissen sichtbarer zu machen.

4. Ansprechende Thumbnails

Ein ansprechendes Thumbnail kann den Unterschied ausmachen, ob jemand auf Ihr Video klickt oder nicht. Verwenden Sie klare, hochauflösende Bilder, die den Inhalt Ihres Videos repräsentieren und neugierig machen. Text-Overlays können ebenfalls hilfreich sein, um das Thema des Videos hervorzuheben.

5. Aufforderungen zur Interaktion

Ermutigen Sie Ihre Zuschauer, Ihren Kanal zu abonnieren, indem Sie am Ende jedes Videos eine klare Aufforderung zur Interaktion einbauen. Bitten Sie sie, den „Gefällt mir“-Button zu drücken, Kommentare zu hinterlassen und das Video zu teilen. Dies erhöht die Interaktion und die Wahrscheinlichkeit, dass sie zu Abonnenten werden.

6. Playlists erstellen

Organisieren Sie Ihre Videos in thematischen Playlists. Dies erleichtert es den Zuschauern, mehr von Ihren Inhalten zu erfahren und anzusehen, was die Verweildauer auf Ihrem Kanal erhöht. Eine längere Verweildauer signalisiert YouTube, dass Ihr Kanal wertvolle Inhalte bietet, was wiederum zu mehr Sichtbarkeit führen kann.

7. Zusammenarbeit mit anderen YouTubern

Kollaborationen mit anderen YouTubern in Ihrer Nische können Ihre Reichweite erheblich erhöhen. Suchen Sie nach Kanälen mit einer ähnlichen Zielgruppe und schlagen Sie gemeinsame Projekte vor. Dies kann nicht nur neue Abonnenten bringen, sondern auch Ihre Glaubwürdigkeit und Reichweite stärken.

8. Social Media nutzen

Nutzen Sie Ihre Präsenz auf anderen sozialen Netzwerken, um für Ihre YouTube-Videos zu werben. Teilen Sie Ihre Videos auf Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn, um ein breiteres Publikum zu erreichen. Interagieren Sie mit Ihren Followern und nutzen Sie Hashtags, um die Sichtbarkeit Ihrer Beiträge zu erhöhen.

9. Zuschauer-Feedback berücksichtigen

Achten Sie auf das Feedback Ihrer Zuschauer und passen Sie Ihre Inhalte entsprechend an. Fragen Sie nach Meinungen, führen Sie Umfragen durch und reagieren Sie auf Kommentare. Dies zeigt Ihren Zuschauern, dass Sie ihre Meinung schätzen, und kann zu einer stärkeren Bindung und mehr Abonnenten führen.

10. Wettbewerbe und Giveaways

Veranstalten Sie Wettbewerbe oder Giveaways, um das Interesse an Ihrem Kanal zu steigern. Fordern Sie die Teilnehmer auf, Ihren Kanal zu abonnieren und Ihre Videos zu teilen, um teilzunehmen. Solche Aktionen können schnell die Aufmerksamkeit erhöhen und neue Abonnenten anziehen.

Fazit

Das Gewinnen von Abonnenten auf YouTube erfordert Zeit, Strategie und Engagement. Durch die Erstellung hochwertiger Inhalte, konsistente Uploads, effektive Nutzung von SEO und Interaktion mit Ihrem Publikum können Sie Ihre Abonnentenzahl kontinuierlich steigern. Nutzen Sie diese Tipps, um Ihre YouTube-Präsenz auszubauen und langfristigen Erfolg zu erzielen.

Wenn Sie Online-Marketing-Experten aus Deutschland suchen, die YouTube-Werbung oder ähnliche Marketingstrategien für Sie umsetzen, um Ihren Kanal oder Online-Shop zu erweitern, kontaktieren Sie die Werbeagentur Media Beats GmbH.

Bestandskundenmarketing: Erfolg im Online-Geschäft

Bestandskundenmarketing ist von entscheidender Bedeutung für den Erfolg im Online Marketing. Eine Full-Service-Agentur wie Media Beats konzentriert sich darauf, Kundenbindung zu stärken und langfristige Beziehungen zu pflegen. Mit maßgeschneiderter Kommunikation, Treueprogrammen, regelmäßigen Interaktionen und CRM-Systemen steigern Sie die Zufriedenheit Ihrer Bestandskunden und verbessern Ihre Ergebnisse.

Was ist Bestandskundenmarketing?

Bestandskundenmarketing umfasst alle Maßnahmen, die darauf abzielen, bestehende Kunden zu binden und ihre Zufriedenheit zu erhöhen. Dies beinhaltet sowohl personalisierte Kommunikation als auch exklusive Angebote, Treueprogramme und regelmäßige Interaktionen. Das Ziel dabei ist es, eine langfristige Beziehung zu den Kunden aufzubauen und somit deren Wiederkaufrate zu erhöhen.

Warum ist Bestandskundenmarketing wichtig?

Kosteneffizienz

Die Akquisition neuer Kunden ist in der Regel teurer als die Pflege bestehender Kunden. Studien zeigen, dass es fünfmal mehr kostet, einen neuen Kunden zu gewinnen, als einen bestehenden zu halten. Daher ist es aus finanzieller Sicht sinnvoll, einen Fokus auf Bestandskundenmarketing zu legen.

Höhere Conversion-Raten

Bestandskunden sind mit Ihrer Marke und Ihren Produkten bereits vertraut, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass sie erneut kaufen. Sie haben Vertrauen aufgebaut und wissen, was sie von Ihnen erwarten können. Dies führt zu höheren Conversion-Raten und einer höheren Kundenbindung.

Wertvolles Feedback

Bestandskunden bieten wertvolles Feedback, das Ihnen hilft, Ihre Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Durch regelmäßige Umfragen und Feedback-Schleifen können Sie wertvolle Einblicke gewinnen und Ihre Angebote kontinuierlich an die Bedürfnisse Ihrer Kunden anpassen.

Strategien für erfolgreiches Bestandskundenmarketing

Personalisierte Kommunikation

Eine personalisierte Kommunikation ist der Schlüssel, um Bestandskunden zu binden. Nutzen Sie die Daten, die Sie über Ihre Kunden gesammelt haben, um spezielle Angebote und Nachrichten zu erstellen. Dies kann durch personalisierte E-Mails oder individuelle Produktempfehlungen geschehen.

Treueprogramme und exklusive Angebote

Treueprogramme sind eine effektive Möglichkeit, um Kunden an Ihre Marke zu binden. Bieten Sie Ihren Bestandskunden exklusive Rabatte, Belohnungen oder Zugang zu speziellen Events. Solche Anreize erhöhen die Kundenloyalität und motivieren zu wiederholten Käufen. 

Regelmäßige Interaktionen

Bleiben Sie regelmäßig mit Ihren Bestandskunden in Kontakt. Dies kann durch E-Mail-Newsletter, Social Media Interaktionen oder persönliche Anrufe geschehen. Eine kontinuierliche Kommunikation zeigt Ihren Kunden, dass sie Ihnen wichtig sind und stärkt die Beziehung zu Ihrer Marke.

Best Practices im Bestandskundenmarketing

Nutzung von CRM-Systemen

Ein Customer Relationship Management (CRM) System hilft Ihnen, alle Informationen über Ihre Kunden zu verwalten und zu analysieren. Es ermöglicht Ihnen, personalisierte Kampagnen zu erstellen, die Kundenhistorie nachzuverfolgen und die Effektivität Ihrer Marketingmaßnahmen zu messen.

Segmentierung der Kundendaten

Segmentieren Sie Ihre Kundendaten nach verschiedenen Kriterien wie Kaufverhalten, Interessen oder demografischen Merkmalen. Dies ermöglicht es Ihnen, gezielte Kampagnen zu erstellen, die auf die spezifischen Bedürfnisse und Vorlieben Ihrer Kunden zugeschnitten sind.

Kundenumfragen und Feedback

Regelmäßige Kundenumfragen und Feedback-Schleifen sind entscheidend, um die Zufriedenheit Ihrer Kunden zu messen und Verbesserungspotenziale zu identifizieren. Nutzen Sie das Feedback, um Ihre Produkte und Dienstleistungen kontinuierlich zu optimieren und den Bedürfnissen Ihrer Kunden gerecht zu werden.

Retargeting-Kampagnen

Retargeting-Kampagnen sind eine effektive Methode, um Bestandskunden erneut anzusprechen und sie an Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu erinnern. Nutzen Sie gezielte Anzeigen, um Kunden, die bereits Interesse gezeigt haben, zurückzugewinnen und ihre Kaufwahrscheinlichkeit zu erhöhen.

Erfolgsmessung im Bestandskundenmarketing

Key Performance Indicators (KPIs)

Um den Erfolg Ihrer Bestandskundenmarketing-Maßnahmen zu messen, sollten Sie relevante KPIs verfolgen. Dazu gehören die Wiederkaufrate, der Customer Lifetime Value (CLV), die Kundenbindungsrate und die Kundenzufriedenheit. Diese Kennzahlen geben Ihnen Einblicke in die Effektivität Ihrer Strategien und helfen Ihnen, Ihre Maßnahmen zu optimieren.

A/B-Tests

A/B-Tests sind eine effektive Methode, um herauszufinden, welche Marketingmaßnahmen am besten funktionieren. Testen Sie verschiedene Ansätze und analysieren Sie die Ergebnisse, um die besten Strategien für Ihre Bestandskunden zu identifizieren.

Fazit

Bestandskundenpflege ist ein wichtiger Aspekt jeder erfolgreichen Online-Marketing-Strategie. Eine Full-Service-Agentur wie Media Beats konzentriert sich darauf, Kundenbindung zu stärken und langfristige Beziehungen zu pflegen. Durch individuelle Kommunikation, Kundenbindungsprogramme, kontinuierliche Interaktionen und den Einsatz von CRM-Systemen können Sie die Zufriedenheit Ihrer bestehenden Kunden erhöhen und Ihre Marketing-Leistung optimieren.

Starten Sie noch heute mit der Optimierung Ihres Bestandskundenmarketings und beobachten Sie, wie Ihre Kundenloyalität und Ihre Umsätze steigen. Bei Fragen steht Ihnen das Team von Media Beats jederzeit zur Verfügung.

Datenmanagement im E-Mail-Marketing: Der Erfolgsfaktor für Ihre Kampagnen

Im Bereich des Online Marketings spielt das E-Mail-Marketing eine zentrale Rolle. Besonders für E-Mail-Marketing-Agenturen ist es entscheidend, effektives Datenmanagement zu betreiben, um Kampagnen zielgerichtet und erfolgreich umzusetzen. In diesem Blogbeitrag erklären wir, was Datenmanagement im E-Mail-Marketing bedeutet, warum es so wichtig ist und wie Sie Ihre Strategien optimieren können.

Was genau ist Datenmanagement im E-Mail-Marketing?

Datenmanagement im E-Mail-Marketing umfasst alle Prozesse, die mit der Sammlung, Speicherung, Pflege und Analyse von E-Mail-Daten verbunden sind. Es geht darum, sicherzustellen, dass die Daten korrekt, aktuell und relevant sind, um personalisierte und zielgerichtete Kampagnen zu ermöglichen. Dies beinhaltet die Verwaltung von Abonnentenlisten, das Tracking von E-Mail-Interaktionen und die Analyse von Kampagnen-Ergebnissen.

Wie wichtig ist das Datenmanagement?

Personalisierung und Segmentierung

Ein gutes Datenmanagement ermöglicht die Personalisierung und Segmentierung Ihrer E-Mail-Kampagnen. Durch die Erfassung detaillierter Informationen über Ihre Abonnenten, wie demografische Daten, Kaufverhalten und Interaktionshistorie, können Sie maßgeschneiderte Inhalte erstellen. Personalisierte E-Mails haben höhere Öffnungs- und Klickraten, da sie besser auf die Interessen und Bedürfnisse der Empfänger zugeschnitten sind.

Erhöhte Zustellbarkeit

Saubere und aktuelle Daten sind entscheidend für die Zustellbarkeit Ihrer E-Mails. Wenn Sie veraltete oder fehlerhafte Daten verwenden, riskieren Sie hohe Bounce-Raten, was die Reputation Ihrer Absender-Domain beeinträchtigen kann. Dies kann dazu führen, dass Ihre E-Mails im Spam-Ordner landen oder sogar blockiert werden. Durch regelmäßiges Datenmanagement können Sie die Zustellbarkeit Ihrer E-Mails verbessern und sicherstellen, dass Ihre Botschaften die richtigen Empfänger erreichen.

Verbesserte Entscheidungsfindung

Durch die Analyse der gesammelten Daten können Sie wertvolle Einblicke in das Verhalten und die Vorlieben Ihrer Abonnenten gewinnen. Diese Informationen helfen Ihnen, fundierte Entscheidungen zu treffen und Ihre E-Mail-Marketing-Strategien kontinuierlich zu optimieren. Außerdem führen datengetriebene Entscheidungen zu effektiveren Kampagnen und besseren Ergebnissen.

Best Practices für das Datenmanagement im E-Mail-Marketing

Regelmäßige Datenbereinigung

Eine regelmäßige Datenbereinigung ist unerlässlich, um die Qualität Ihrer E-Mail-Daten zu gewährleisten. Entfernen Sie inaktive Abonnenten, korrigieren Sie fehlerhafte Einträge und aktualisieren Sie veraltete Informationen. Tools zur Datenbereinigung können Ihnen helfen, diesen Prozess effizient zu gestalten und sicherzustellen, dass Ihre Datenbank stets aktuell und korrekt ist.

Double-Opt-In Verfahren

Das Double-Opt-In Verfahren ist eine bewährte Methode, um die Qualität Ihrer E-Mail-Liste zu verbessern. Bei diesem Verfahren müssen neue Abonnenten ihre Anmeldung bestätigen, bevor sie in Ihre Liste aufgenommen werden. Dies stellt sicher, dass die Abonnenten tatsächlich an Ihren E-Mails interessiert sind. Zudem reduziert sich das Risiko von Spam-Beschwerden und falschen Einträgen.

In Deutschland ist dieses Verfahren per Gesetz obligatorisch.

Segmentierung Ihrer Abonnenten

Segmentieren Sie Ihre Abonnenten nach relevanten Kriterien wie demografischen Merkmalen, Kaufverhalten oder Interaktionshistorie. Durch die Segmentierung können Sie gezielte Kampagnen erstellen, die auf die spezifischen Interessen und Bedürfnisse der verschiedenen Abonnentengruppen zugeschnitten sind. Dies erhöht die Relevanz Ihrer E-Mails und kann zu höheren Öffnungs- und Klickraten führen.

Automatisierung von Datenprozessen

Nutzen Sie Automatisierungstools, um Datenprozesse zu optimieren und zu automatisieren. Automatisierung kann Ihnen helfen, Abonnentenlisten zu aktualisieren, Daten zu segmentieren und personalisierte Kampagnen zu erstellen. Diese Tools sparen Zeit und reduzieren das Risiko menschlicher Fehler, was zu effizienteren und erfolgreicheren E-Mail-Marketing-Kampagnen führt.

Erfolgsfaktoren für das Datenmanagement

Datenschutz und Compliance

Achten Sie darauf, dass Ihre Datenmanagement-Praktiken sowohl den geltenden Datenschutzgesetzen als auch den -vorschriften entsprechen. Dies umfasst nicht nur die Einhaltung der DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung), sondern auch andere relevante Vorschriften. Informieren Sie Ihre Abonnenten transparent darüber, wie Sie Ihre Daten sammeln, speichern und verwenden, und holen Sie Ihre Zustimmung ein.

Kontinuierliche Datenanalyse

Die kontinuierliche Analyse Ihrer E-Mail-Daten ist entscheidend für den langfristigen Erfolg Ihrer Kampagnen. Überwachen Sie KPIs wie Öffnungsraten, Klickraten und Conversion-Raten, um die Performance Ihrer E-Mails zu bewerten. Verwenden Sie diese Einsichten, damit Sie Ihre Vorgehensweisen anpassen und optimieren können.

Integration mit anderen Marketing-Tools

Integrieren Sie Ihre E-Mail-Marketing-Tools sowohl mit anderen Marketing-Plattformen als auch mit CRM-Systemen. Dadurch ermöglicht es eine nahtlose Datenübertragung sowie eine ganzheitliche Sicht auf Ihre Abonnenten. Durch die Integration können Sie umfassendere und genauere Datenanalysen durchführen, um Ihre Marketingmaßnahmen besser zu koordinieren.

Fazit

Datenmanagement im E-Mail-Marketing ist ein unverzichtbarer Bestandteil jeder erfolgreichen Online Marketing-Strategie. Für eine Full-Service Agentur ist es entscheidend, die Qualität und Relevanz der E-Mail-Daten zu gewährleisten, um effektive und personalisierte Kampagnen zu erstellen. Durch regelmäßige Datenbereinigung, Segmentierung, Automatisierung und die Einhaltung von Datenschutzbestimmungen können Sie die Effizienz und den Erfolg Ihrer E-Mail-Marketing-Maßnahmen erheblich steigern.

Starten Sie noch heute mit der Optimierung Ihres Datenmanagements und beobachten Sie, wie Ihre Performance im Netz durch präzise und zielgerichtetere E-Mail-Kampagnen verbessert wird. Bei Fragen oder für eine maßgeschneiderte Strategie steht Ihnen das Team von Media Beats jederzeit zur Verfügung.

So erstellen Sie eine Google-Display-Kampagne in 10 Schritten

Anfänger stoßen häufig auf viele Fragezeichen, wenn sie eine Google-Display-Anzeige oder mehrere Anzeigen für eine Kampagne erstellen. Google Ads optimiert sich regelmäßig, um Privatpersonen eine reibungslose Erfahrung beim Schalten ihrer Werbung zu ermöglichen. Dennoch treten hier und da Herausforderungen auf.

Die Media Beats GmbH übernimmt als SEA-Agentur diese Aufgaben gern für Sie. So sparen Sie eine Menge Zeit und möglicherweise Personalaufwand in Ihrem eigenen Unternehmen. Wenn Sie jedoch eine Google-Display-Kampagne eigenständig schalten möchten, erfahren Sie nun, wie dies in 10 einfachen Schritten machbar ist und was Sie dabei beachten sollten.

Eine erfolgreiche Google-Display-Kampagne erfordert gründliche Planung und Umsetzung sowie ein Verständnis für die Zielgruppe und deren Interessen. Eine präzise Ansprache und optimale Platzierung der Werbeanzeigen steigern entscheidend den Erfolg einer Kampagne. Bei der Erstellung einer Kampagne empfiehlt es sich, einen erfahrenen SEA-Spezialisten zu konsultieren oder sich selbst umfassend mit dem Thema auseinanderzusetzen. So stellen Sie sicher, dass Ihre Kampagne die gewünschten Ergebnisse erzielt und Ihre Investitionen sinnvoll eingesetzt werden.

1. Art der Kampagne wählen & benennen

Wenn Sie noch kein Google Ads-Konto besitzen, sollten Sie sich im ersten Schritt registrieren. Sobald Sie dies erledigt haben, legen Sie direkt eine neue Kampagne an und wählen die passende Kampagnenart für Ihre Anzeigen. Wählen Sie zwischen Suchnetzwerk-Anzeigen, Displaynetzwerk-Anzeigen, und einer Kombination aus beiden sowie Video- und Shopping-Anzeigen. In diesem Beitrag konzentrieren wir uns auf die Erstellung von Google-Display-Ads im Displaynetzwerk. Wählen Sie diese Option aus und benennen Sie die gesamte Kampagne.

2. Marketing-Ziele festlegen

Im nächsten Schritt wählen Sie ein Marketingziel aus. Besonders für Anfänger kann dies hilfreich sein, um automatische Voreinstellungen für die Kampagne zu treffen. Marketingziele könnten beispielsweise die Erhöhung der Markenbekanntheit, die Verbesserung des Engagements mit Ihrer Anzeige bzw. Ihrer Landingpage oder konkrete Aktionen wie Käufe, Newsletter-Anmeldungen oder App-Downloads sein. Falls Sie kein Marketingziel haben oder auswählen möchten, sollten Sie sämtliche Einstellungsmöglichkeiten und Features für Ihre Kampagne aktivieren, um bestmöglichen Einfluss auf die Veröffentlichung zu haben.

3. Standorte für Ihre Kampagne wählen

Anschließend wählen Sie die Standorte aus, an denen Ihre Google Ads-Kampagne geschaltet werden soll. Dies hängt von Ihrer Zielgruppe sowie der Größe und Reichweite Ihres Unternehmens ab. Ist Ihr Angebot von globalem Interesse, können die Anzeigen international geschaltet werden. Bei einem lokalen Start-up empfiehlt es sich, Anzeigen im näheren Umkreis oder deutschlandweit zu schalten. Achten Sie darauf, die passende Sprache für Ihre Anzeige zu wählen; global agierende Unternehmen sollten Englisch als Anzeigesprache nutzen. Diese Einstellung gilt für die gesamte Kampagne und sollte gut überlegt sein, um unnötige Ausgaben zu vermeiden.

4. Gebotsstrategie & Budget festlegen

Im nächsten Schritt legen Sie die Abrechnungsmethode und Ihr Budget fest, welches Sie bereit sind auszugeben. Beim Budget sollten Sie sich zunächst nicht überschätzen und nur so viel eingeben, wie Sie tatsächlich bereit sind, pro Tag auszugeben. Ein Mindestgebot ist empfehlenswert, um in der Auktion um die begehrtesten Werbeflächen konkurrenzfähig zu bleiben. Wo dieses im Durchschnitt liegt, hängt von der Konkurrenz und der Häufigkeit Ihrer Keywords ab. Für Unternehmen in einer Marktnische stehen die Chancen gut, Werbeplätze zu geringeren Klickpreisen zu erhalten.

5. Anzeigengruppen bestimmen & Gebot einstellen

Anzeigengruppen bieten sich besonders für Unternehmen mit einem breiten Angebot an, das sowohl thematisch als auch interessens-technisch voneinander abweicht. Sie können für jede Anzeigengruppe ein eigenes CPC-Gebot einstellen und für besonders beliebte Produkte mehr Geld ausgeben. Wählen Sie „manueller CPC“ aus, um selbstständig ein Gebot per Klick einzustellen. Passen Sie das Gebot je nach Relevanz der Anzeigengruppe an, sodass es höher oder niedriger ausfällt.

6. Keywords eingeben

Nun legen Sie die Anzeigengruppen und Keywords fest. Überlegen Sie, welche Keywords auf Publisher-Seiten vorkommen könnten und gleichzeitig zur Anzeigengruppe, zur Kampagne, Ihrem Unternehmen und Ihrer Zielgruppe passen. Je spezifischer Ihre Keywords sind, desto wahrscheinlicher schlagen passende Publisher-Websites vor. Wortkombinationen wie „Blaue Jacke Print“ oder „Ferienwohnung Ibiza“ sind ebenfalls sinnvoll. Google Ads erkennt ähnliche Keywords und schaltet Ihre Werbung entsprechend.

7. Websites für Platzierungen wählen

Wählen Sie die Websites aus, auf denen Ihre Anzeigen geschaltet werden sollen. Je nach Targeting-Option werden Ihnen Websites vorgeschlagen, die entweder auf die Interessen Ihrer Zielgruppe, die Themen der Publisher-Website oder die demografischen Angaben potenzieller Nutzer ausgerichtet sind. Mit den Option Placements wählen Sie sämtliche Publisher-Webseiten selbst aus. Dies bedeutet mehr Arbeit, erlaubt jedoch eine genaue Kontrolle über die Anzeigenschaltung.

8. Design: Bild & Text einstellen

Als Nächstes wählen Sie zwischen der Erstellung einer Text- oder Bildanzeige, geben Headlines und Texte ein, laden Bilder und Logos hoch und passen diese an. Google Ads hilft Ihnen mit Vorschauen verschiedener Beispielbilder bei der Optimierung Ihres Anzeigen-Designs und gibt Inspiration. Hier geben Sie auch den Link Ihrer Landingpage an, auf die der Nutzer nach einem Klick auf die Anzeige geleitet wird.

9. Anzeigegrößen / Formate wählen

Auch die Auswahl der Anzeigengröße beeinflusst den Erfolg Ihrer Kampagne. Wählen Sie für Anzeigen mit viel Text und wenig Bild ein anderes Format als für solche mit nur einem einzelnen Bild ohne Text. Nutzen Sie die bereits erklärten Vorteile verschiedener Anzeigengrößen. Wählen Sie mehrere Formate pro Anzeigengruppe, um abwechslungsreiche Anzeigen zu erstellen. Nutzen Sie die Vorschauoption von Google Ads, um zu sehen, welche Größe und Anordnung ansprechend aussieht.

10. Google-Display-Werbung schalten & optimieren

Nachdem Sie das Design Ihrer Google-Display-Anzeige abgeschlossen haben, stellen Sie die Kampagne online. Bleiben die Erfolge aus, optimieren Sie Ihre Google-Display-Werbung jederzeit. Häufige Fehlerquellen sind eine falsche Zielgruppenausrichtung, die Auswahl unpassender Publisher-Websites oder ein schlechtes Design.

Fazit

Die Erstellung einer erfolgreichen Google-Display-Kampagne erfordert eine sorgfältige Planung und gezielte Optimierung, um die gewünschten Marketingziele zu erreichen. Mit den richtigen Schritten und einer kontinuierlichen Anpassung können Sie Ihre Anzeigen effektiv platzieren und maximale Ergebnisse erzielen.

Falls Ihre Google-Display-Anzeige weniger erfolgreich ist als erhofft, hilft Media Beats GmbH Ihnen gern bei der Optimierung Ihrer Kampagne.

Vorteile einer Google-Ads-Keyword-Recherche

Die Google-Ads-Keyword-Recherche unterscheidet sich von der SEO-Keyword-Recherche, da sie vorrangig auf Keywords mit hoher Kaufintention abzielt. SEO zielt auf organische Rankings ab, während die Keyword-Recherche für Google Ads potenzielle Kunden in der Entscheidungsphase Ihres Einkaufs gezielt anspricht. Dies erfordert ein tiefgehendes Verständnis Ihrer Produkte und Dienstleistungen, um die relevantesten und effektivsten Keywords zu identifizieren.

Produktverständnis

Beginnen Sie damit, Ihre eigenen Produkte oder Dienstleistungen gründlich zu verstehen. Dies hilft nicht nur bei der Identifikation relevanter Keywords, sondern auch bei der Gestaltung von Anzeigen, die genau auf die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Zielgruppe zugeschnitten sind. Eine Full-Service Agentur kann hierbei unterstützen, indem sie detaillierte Marktanalysen und Produktbewertungen bietet.

Zielgruppenanalyse

Sich über die Zielgruppe bewusst zu sein, ist hier entscheidend. Was suchen Ihre potenziellen Kunden? Welche Probleme möchten Sie lösen? Durch das Verstehen der Bedürfnisse und Wünsche der Zielgruppe können spezifische und effektivere Keywords in die Kampagne integriert werden, was das Online-Marketing deutlich effizienter macht.

Wettbewerbsanalyse

Ein Blick auf die verwendeten Keywords Ihrer Wettbewerber gibt wichtige Einblicke in die Branche. Tools wie SEMrush oder Google Ads Keyword-Planer können hier Einblicke in die Keyword-Strategien der Konkurrenten bieten und helfen, Lücken in Ihren eigenen Keywords zu identifizieren.

Brainstorming und Google Suche

Nutzen Sie Brainstorming, um eine breite Palette an möglichen Keywords zu sammeln. Anschließend können Google Search und Google Suggest helfen, diese Liste zu verfeinern und zu erweitern. Achten Sie auf die Fragen, die Nutzer in Bezug auf Ihre Branche stellen, und integrieren Sie diese Erkenntnisse in Ihre Keyword-Liste.

Effiziente Werkzeuge und Techniken

Neben Google Ads Keyword-Planern gibt es zahlreiche Drittanbieter-Tools, die bei der Keyword-Recherche unterstützen können. Diese Tools bieten oft detailliertere Analysen zum Suchvolumen und Wettbewerb, was besonders bei Nischen-Keywords nützlich sein kann. Digitales Marketing und speziell das E-Mail Marketing profitieren von einer präzisen Auswahl an Keywords, die genau auf die Bedürfnisse der Nutzer abgestimmt sind.

Aufbau eines strukturierten Keyword-Sets

Sobald Sie eine Liste potenzieller Keywords haben, ist es wichtig, diese logisch zu gruppieren. Dies hilft nicht nur bei der Organisation, sondern auch bei der Optimierung der Anzeigenauslieferung durch gezieltes Matching. Betrachten Sie sowohl Shorttail- als auch Longtail-Keywords, da diese unterschiedliche Arten von Suchanfragen abdecken und verschiedene Segmente Ihrer Zielgruppe ansprechen können.

Best Practices

  • Die Nutzung von AI und maschinellem Lernen zur Verbesserung der Keyword-Recherche und Anzeigeneffizienz.
  • Das Filtern irrelevanter Keywords, um die Qualität des Traffics zu verbessern.
  • Eine regelmäßige Überprüfung und Anpassung der Keyword-Listen, um die Relevanz und Effektivität der Kampagnen sicherzustellen.
  • Das Verfolgen von Trends im Display-Marketing und Webdesign, um aktuelle und zukünftige Kundenanforderungen zu erkennen.

Fazit

Eine durchdachte und gut ausgeführte Keyword-Recherche ist der Schlüssel zu erfolgreichen Google-Ads-Kampagnen. Durch eine gründliche Analyse und den Einsatz der richtigen Tools verbessern Sie Ihre Strategien stetig. So können Sie sicherstellen, dass Ihre Online-Marketingmaßnahmen die gewünschten Ergebnisse erzielen. Der Aufbau eines effektiven Keyword-Sets und das Verständnis Ihrer Zielgruppe sind für den Erfolg im digitalen Werberaum unerlässlich.

NFTs im E-Commerce: Ein Leitfaden

In diesem Beitrag beleuchten wir das Phänomen der Non-Fungible Tokens (NFTs) und wie diese digitale Revolution den E-Commerce-Bereich prägt. Sie haben nicht nur die Kunstwelt im Sturm erobert, sondern bieten auch für Online-Shops neue Perspektiven.

Vor einigen Jahren hätte niemand gedacht, dass digitale Kunstwerke für Millionenbeträge verkauft werden könnten. Doch der Verkauf eines NFTs durch den digitalen Künstler Beeple für 69 Millionen Dollar hat alle Erwartungen übertroffen und gezeigt, wie wertvoll digitale Güter sein können. Sie eröffnen jedoch nicht nur für Künstler und Sammler neue Möglichkeiten, sondern auch für Online-Shops.

Was sind NFTs?

NFTs, oder Non-Fungible Tokens, repräsentieren einzigartige digitale Güter auf der Blockchain. Jedes NFT hat seine eigene Identität und Eigenschaften. Sie decken eine Vielzahl von digitalen Objekten ab, von Kunst bis zu Multimedia-Inhalten.

Außerdem ermöglichen NFTs Künstlern, ihre Rechte zu schützen und zu nutzen. Sie bieten verifizierte Eigentümerschaft und Herkunftsnachweise. Dies eröffnet neue Wege für die Monetarisierung digitaler Inhalte und fördert eine nachhaltige Kreativwirtschaft. Die Blockchain gewährleistet Transparenz und Manipulationssicherheit.

Einsatzmöglichkeiten von NFTs im E-Commerce

NFTs bieten eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten im E-Commerce. Von der Kundenbindung über die Produktentwicklung bis hin zu exklusiven Angeboten im Online Marketing. Hier sind sieben innovative Ideen, wie NFTs im E-Commerce eingesetzt werden können:

1. Exklusive Produkt-Releases und Editionen: Limitierte Editionen von Produkten als NFTs können die Exklusivität steigern und das Kundeninteresse wecken.

2. Kundenbindung durch digitale Sammelobjekte: Durch das Anbieten einzigartiger Non-Fungible Tokens können Unternehmen eine neue Ebene der Kundenbindung schaffen.

3. Authentifizierung und Herkunftsnachweis: Sie können als Zertifikat für die Echtheit und den Ursprung physischer Produkte dienen.

4. Interaktive Marketingkampagnen: Durch die Einbindung von NFTs in Marketingkampagnen können Unternehmen interaktive Erlebnisse schaffen, die über traditionelle Werbemaßnahmen hinausgehen.

5. Kundenspezifische Produkte: Sie ermöglichen es, Produkte zu personalisieren und den Kunden einzigartige, digitale Versionen anzubieten.

6. Loyalitätsprogramme: Non-Fungible Tokens können in Loyalitätsprogrammen eingesetzt werden, um treue Kunden mit exklusiven Vorteilen zu belohnen.

7. Virtuelle Erlebniswelten: Unternehmen können NFTs nutzen, um virtuelle Welten oder Erlebnisse zu schaffen, die Kunden in die Markenwelt eintauchen lassen.

Zukunftsperspektiven

Die Zukunft von NFTs im E-Commerce ist vielversprechend, obwohl sie derzeit hauptsächlich im Kunstsektor bekannt sind. Sie könnten die Interaktion zwischen Verbrauchern und Unternehmen revolutionieren, indem sie einzigartige Möglichkeiten für Markenbindung und Kundeninteraktion bieten.

Innovative Unternehmen erforschen die breite Palette an NFT-Anwendungen: von exklusiven Kundenerlebnissen bis hin zu neuen Einnahmequellen. Sie integrieren NFTs auch in Treueprogramme, um Kunden mit digitalen Sammlerstücken zu belohnen.

NFTs verbessern die Authentizität und Herkunftssicherung von Produkten, besonders im Luxussegment. Sie könnten den Handel und die Wertschätzung digitaler Güter verändern, indem sie eine fälschungssichere Verbindung zwischen Produkt und Eigentümer schaffen.

Fazit

NFTs sind eine aufregende Entwicklung im digitalen Zeitalter und bieten E-Commerce-Unternehmen neue Chancen zur Differenzierung und Kundenbindung. Obwohl die Technologie noch jung ist, ist das Potenzial für innovative Marken enorm.

Die Media Beats GmbH unterstützt Sie bei Fragen und Dienstleistungen zum Thema Online-Marketing, E-Commerce sowie digitalen Lösungen für Unternehmen.

Der perfekte Agentur-Pitch

Ein Agentur-Pitch ist eine entscheidende Gelegenheit für Online Marketing Agenturen, ihre Expertise und Strategien vor potenziellen Kunden in Deutschland zu präsentieren. Dieser Beitrag liefert eine Anleitung zur Erstellung eines überzeugenden Agentur-Pitches, der die Basis für eine langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit bildet.

Vorbereitung ist alles

Die Vorbereitung auf den Pitch ist entscheidend. Agenturen sollten sich ausreichend Zeit nehmen, um das Briefing des Unternehmens gründlich zu analysieren. Ein effektives Briefing umfasst präzise Aufgabenbeschreibungen, Informationen zur aktuellen Situation des Unternehmens sowie klar definierte Ziele und Erwartungen. Auf Basis dieser Informationen können Agenturen präzise und kreative Vorschläge entwickeln, die den Anforderungen des Unternehmens gerecht werden.

Die Erstellung eines maßgeschneiderten Pitch-Decks sollte eine gründliche Analyse der aktuellen Marktposition und -strategien umfassen. Es ist wichtig, die spezifischen Herausforderungen des Unternehmens im digitalen Raum zu erkennen und passende Lösungen anzubieten.

Die Rolle der Full-Service Agentur

Eine Full-Service Agentur ist im digitalen Zeitalter mehr als nur ein Dienstleister; sie ist ein strategischer Partner. Eine solche Agentur bietet umfassende Lösungen in allen Bereichen des Online Marketings, von der Konzeption über die Umsetzung bis hin zur Erfolgskontrolle. Für Unternehmen in Deutschland ist es von besonderem Vorteil, wenn Agenturen ein tiefgehendes Verständnis für lokales Marketing und globale Trends kombinieren.

Zusätzlich zu den herkömmlichen Marketingdiensten sollten Agenturen auch in Bereichen wie User Experience Design, Webentwicklung und Content-Erstellung Unterstützung bieten können. Die Fähigkeit, alle Aspekte der digitalen Präsenz eines Unternehmens zu integrieren, ermöglicht maßgeschneiderte Strategien. Diese Strategien zielen nicht nur auf Sichtbarkeit, sondern auch auf Konversion und Kundenbindung ab.

Klare Kommunikation und Ziele

Kommunikation ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen Pitch. Agenturen sollten sicherstellen, dass sie die Marketing- und Kommunikationsziele des potenziellen Kunden klar verstehen und diese in ihren Präsentationen widerspiegeln. Ehrlichkeit, Offenheit und gegenseitiger Respekt sind hierbei essentiell, um von Anfang an eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen. Nur so stellen beide Seiten sicher, dass die präsentierten Ideen wirklich den Bedürfnissen des Unternehmens entsprechen.

Re-Briefing und Anpassung

Nach der Einladung zur Pitch-Präsentation sollten Agenturen die Möglichkeit nutzen, Rückfragen zu stellen und Unklarheiten im Briefing zu klären. Dieser Schritt des Re-Briefings ist entscheidend, um sicherzustellen, dass alle Anforderungen und Erwartungen genau verstanden werden. Agenturen sollten diese Gelegenheit nutzen, um ihre Kompetenzen und ihr Engagement zu demonstrieren.

Ein gründliches Re-Briefing kann auch dazu dienen, die kreativen und strategischen Fähigkeiten der Agentur zu zeigen. Agenturen können dadurch ihre Denkweise und ihren Problemlösungsansatz präsentieren, was für die Entscheidungsfindung des Unternehmens äußerst wertvoll sein kann.

Präsentation und Feedback

Die Präsentation sollte klar, prägnant und überzeugend sein. Agenturen sollten sicherstellen, dass sie ihre Vorschläge mit realistischen Beispielen und Erfolgsfällen untermauern. Ein objektives Bewertungssystem kann dabei helfen, die verschiedenen Angebote fair zu vergleichen. Unabhängig vom Ausgang des Pitches ist es wichtig, konstruktives Feedback von den Unternehmen zu erhalten. Dies zeigt Wertschätzung für die Arbeit der Agentur und hilft, die Prozesse für zukünftige Pitches zu verbessern.

Langfristige Partnerschaften

Ein erfolgreicher Pitch ist nur der Anfang einer hoffentlich langfristigen Zusammenarbeit. Agenturen sollten regelmäßige Meetings und Updates mit dem Unternehmen einplanen, um die Fortschritte zu überwachen und sicherzustellen, dass die Marketingziele erreicht werden. Offene Kommunikationskanäle und regelmäßige Bewertungen der Ergebnisse sind entscheidend, um die Partnerschaft erfolgreich zu gestalten.

Die Einrichtung eines integrierten Teams, das sowohl Mitarbeiter des Unternehmens als auch der Agentur umfasst, kann dabei helfen, die Kommunikation zu erleichtern und eine stärkere Bindung zwischen den beiden Parteien zu fördern. Solche Maßnahmen können dazu beitragen, dass beide Seiten effektiv zusammenarbeiten und sich gemeinsam den sich schnell ändernden Anforderungen des digitalen Marketings anpassen.

Fazit

Ein gut vorbereiteter und durchdachter Agentur-Pitch ist eine Investition in die Zukunft der Agentur. Er bietet die Möglichkeit, als Full-Service Agentur zu überzeugen und nicht nur im Bereich Online Marketing in Deutschland kompetent zu erscheinen, sondern auch als echte Erweiterung des Teams des Kunden. Durch richtige Vorbereitung und klare Kommunikation können Agenturen das Beste aus dieser Zusammenarbeit herausholen und die digitalen Marketingziele ihrer Kunden effektiv erreichen.

DALL-E Editor – Neue Funktionen für Content Creator

Im digitalen Marketing sind visuelle Inhalte von größter Bedeutung. Die Erstellung und Modifikation dieser Visuals war jedoch lange eine Herausforderung – bis jetzt. OpenAI hat eine bahnbrechende Aktualisierung ihres DALL-E Bildgenerierungstools eingeführt: den DALL-E Editor.

Dieses Feature bewirkt einen entscheidenden Wandel in der Art und Weise, wie Content Creator Bilder manipulieren und verfeinern. Finden wir heraus, was dieses Werkzeug bietet und wie Sie es nahtlos in Ihre digitale Marketingstrategie integrieren können.

Die Transformation der Bildbearbeitung

Früher war das Modifizieren von KI-generierten Bildern oft mühsam und führte zum Neubeginn. Die Einführung des DALL-E Editors hat jedoch alles verändert. Jetzt können Benutzer feine Anpassungen vornehmen, ohne Bilder komplett neu zu erstellen. Diese Möglichkeit stellt nicht nur eine technische Verbesserung dar; sie steigert auch signifikant die Effizienz bei der digitalen Content-Erstellung.

Schlüsselfunktionen des DALL-E Editors:

  • Farb- und Atmosphärenanpassungen: Ändern Sie einfach die Stimmung Ihrer Bilder, indem Sie Farbtöne ändern oder auf Graustufen umschalten.
  • Detaillierte Bearbeitung durch Prompts: Spezifizieren Sie Änderungen an bestimmten Bereichen Ihres Bildes. Zum Beispiel das Entfernen oder Ändern von Elementen mit einfachen Textanweisungen.
  • Selektives Bearbeitungswerkzeug: Dieses Werkzeug ermöglicht präzise Modifikationen. Benutzer können die genauen Bereiche des Bildes hervorheben, die sie ändern möchten.

Die Auswirkungen auf digitales Marketing und Content-Erstellung

Für digitale Marketer und Full Service Agenturen ist der DALL-E Editor ein Segen. Einfache Modifikationen wie Retusche oder das Hinzufügen von Elementen sind schnell umsetzbar und straffen den Workflow im Content Marketing erheblich. Zudem ermöglicht dieses Werkzeug den Schöpfern, ihre Visuals zu perfektionieren. Sie passen sich besser an die Markenästhetik und die Kampagnenziele an.

Breitere Implikationen für das Online Marketing

Der DALL-E Editor erleichtert nicht nur die Bildmanipulation, sondern eröffnet auch neue Wege im E-Mail-Marketing, Display-Marketing und in der Webentwicklung. Durch die Ermöglichung maßgeschneiderter und ansprechender Visuals erhöht er die Effektivität digitaler Anzeigen und Werbematerialien. Die Integration von hochwertigen, angepassten Bildern kann zu höheren Engagement-Raten führen, ein entscheidender Metrik in digitalen Kampagnen.

Rechtliche und ethische Überlegungen bei KI-generierten Content

Die Nutzung von KI zur Erstellung und Bearbeitung von Bildern wirft wichtige Fragen zum Urheberrecht und zu Datenschutz-Ethiken auf. Die Herkunft der Daten, die für das Training dieser KI-Modelle verwendet werden, einschließlich der potenziellen Nutzung urheberrechtlich geschützter Materialien ohne Zustimmung, bleibt ein heiß diskutiertes Thema. Mit fortschreitender Technologie müssen auch die rechtlichen Rahmenbedingungen angepasst werden. Sie regeln die Nutzung und stellen sicher, dass Ersteller und Marketer die Werkzeuge ohne Verletzung des geistigen Eigentums nutzen können.

Fazit: Eine neue Ära für digitale Content Creator

Der DALL-E Editor bedeutet mehr als nur ein inkrementelles Update; er repräsentiert einen signifikanten Sprung nach vorne in der Werkzeugkiste, die digitalen Content Creator zur Verfügung steht. Mit fortschreitender Zeit wird die kontinuierliche Verfeinerung und Verbesserung dieser Werkzeuge die Zukunft des Online Marketings, des Webdesigns und darüber hinaus gestalten. Die Auseinandersetzung mit diesen Technologien bietet nicht nur sofortige Vorteile, sondern bereitet auch den Weg für zukünftige Fortschritte in der digitalen Landschaft. Continue reading „DALL-E Editor – Neue Funktionen für Content Creator“

OpenAI stellt GPT-4o vor

Die Firma OpenAI hat ihr neuestes ChatGPT-Modell, GPT-4o, vorgestellt und damit den Wettbewerb mit Google, Meta, xAI und Anthropic im Bereich der künstlichen Intelligenz intensiviert. Dieses Modell bietet erweiterte Funktionen und verbesserte Interaktivität, die die technologischen Grenzen neu definieren.

In der sich immer verändernden Welt des Online-Marketings könnte dieses neue KI-Modell die Landschaft des digitalen Dialogs und der Content-Erstellung neu definieren.

Verbesserte Kommunikation

OpenAI hat kürzlich GPT-4o vorgestellt, eine Weiterentwicklung des bekannten GPT-4 Modells. Es beinhaltet verbesserte Geschwindigkeit und erweiterte Sprachverarbeitungsfähigkeiten. Dieses Modell markiert einen signifikanten Fortschritt in der KI-Technologie. Außerdem bietet es beeindruckende neue Features, die besonders im Bereich des Content-Marketings von großem Wert sein können.

Ein herausragendes Merkmal von GPT-4o ist die Echtzeitkommunikation und das nahtlose Wechseln zwischen Sprachen. Marketing-Teams können dadurch in der Muttersprache ihrer internationalen Zielgruppe interagieren und so die Performance globaler Kampagnen erheblich steigern. Zusätzlich kann das Tool visuelle Informationen verarbeiten und über Bilder diskutieren, was es ideal für den Einsatz in Performance-Marketingstrategien macht, wo visuelle Inhalte eine große Rolle spielen.

Erweiterte Barrierefreiheit

Die Ausweitung der Barrierefreiheit ist ein weiterer wichtiger Aspekt von GPT-4o. Mit Unterstützung von rund 50 Sprachen und erweiterten auditiven Interaktionsmöglichkeiten können nun auch Nutzer mit Seh- oder Hörschwierigkeiten besser erreicht werden. Diese verbesserte Zugänglichkeit unterstützt Unternehmen darin, eine inklusive Marketingstrategie zu verfolgen und ein breiteres Publikum anzusprechen.

Die Ankündigung einer speziellen ChatGPT-Desktop-App für MacOS, die direkte Sprachkonversationen vom Computer aus ermöglicht, ist ebenfalls von großer Bedeutung.

GPT-4o im Detail

Vor GPT-4o hat der Voice-Modus Gespräche mit Latenzen von 2,8 Sekunden bei GPT-3.5 und 5,4 Sekunden bei GPT-4 geführt. Dabei transkribiert ein einfaches Modell Audio in Text, GPT-3.5 oder GPT-4 verarbeitet diesen Text und ein weiteres Modell wandelt den Text zurück in Audio.

Dieser Prozess führt dazu, dass GPT-4 viele Informationen verliert. Es nimmt Tonfall, mehrere Sprecher oder Hintergrundgeräusche nicht direkt wahr und kann auch kein Lachen, Singen oder Emotionen ausdrücken.

Mit GPT-4o wurde ein einziges neues Modell von Grund auf neu trainiert, das Text, Vision und Audio end-to-end verarbeitet. Hierbei werden alle Eingaben und Ausgaben durch dasselbe neuronale Netzwerk verarbeitet.

Fazit

GPT-4o verbessert die KI-gesteuerte Kommunikation erheblich und bietet somit Vorteile für das digitale Marketing. Marketer können damit die Qualität und Relevanz ihrer Inhalte verbessern. Außerdem können sie eine tiefere und persönliche Verbindung zu ihrem Publikum aufbauen.

In der Ära der Personalisierung und nahtlosen Kundeninteraktion ist GPT-4o ein unverzichtbares Marketing-Tool. Full-Service-Agenturen und Online-Unternehmen, die diese Technologien nutzen, verbessern dadurch ihre Marketing-Performance. Sie setzen damit neue Standards in der Kundenkommunikation.

Wenn Sie noch detaillierter in die neuen Funktionen von GPT-4o eintauchen oder gerne Videos zu den neuen Tools sehen möchten, finden Sie hier alles Wissenswerte zum Thema.

Neue KI-Tools von Google

Google plant die Einführung von neuen fortschrittlichen KI-Tools. Dieses wird in Chromes Adressleiste integriert. Nutzer können durch Eingabe von „@gemini“, gefolgt von ihrer Anfrage, sofort KI-generierte Antworten erhalten.

Diese revolutionäre Funktion, derzeit in der Testphase und nur in den Canary-Builds von Chrome verfügbar, ist speziell für Full-Service Agenturen im Online-Marketing-Bereich von großer Bedeutung. In diesem Blogbeitrag werden wir tiefer in die innovativen Funktionen von Gemini eintauchen, darunter auch eine neue Methode zur Zusammenfassung von YouTube-Videos, die Ihre Art, Informationen zu sammeln und zu teilen, verändern wird.

Um Gemini so zu nutzen, müssen Sie zurzeit noch bei den Einstellungen Ihres Browsers die Option aktivieren, aber das ist kinderleicht gemacht:

So aktivieren Sie Gemini in Chrome:

1. Rufen Sie in der Adresszeile „chrome://flags“ auf.

2. Suchen Sie nach „Starter Pack“

3. Aktivieren Sie die zwei auftauchenden Optionen.

In diesem Blogbeitrag werden wir die innovativen Funktionen von Gemini näher betrachten, einschließlich einer neuen Methode zur Zusammenfassung von YouTube-Videos. Dies könnte eine Veränderung in der Informationsbeschaffung und -weitergabe bewirken.

Sofortiger Zugriff auf Gemini in Chrome

Die neuen KI-Tools

Gemini zu benutzen ist sehr unkompliziert. Geben Sie ‚@gemini‘ gefolgt von Ihrem Befehl in die Adressleiste von Chrome ein, und das Tool wird sofort aktiv und liefert eine direkte Antwort. Diese nahtlose Integration ist perfekt für Marketer und Online Marketing Agenturen, die schnelle Antworten benötigen, ohne ihren Arbeitsfluss zu unterbrechen.

Google plant die Einführung von neuen fortschrittlichen KI-Tools.

Theme-Generator

Anpassung ist im Marketing entscheidend. Der Theme-Generator von Gemini ermöglicht es Ihnen, schnell Themen basierend auf ausgewählten Themen, Stimmungen, visuellen Stilen und Farben zu erstellen:

1. Öffnen Sie die Seitenleiste „Chrome anpassen“.
2. Klicken Sie auf „Thema ändern“, dann auf „Mit KI erstellen“.

Diese Funktion vereinfacht die Aufrechterhaltung der Markenkonsistenz oder das Testen neuer Kampagnenästhetik, ohne dass fortgeschrittene Designfähigkeiten erforderlich sind.

Tab-Organisator

Halten Sie Ihren Browser organisiert und Ihren Geist klar. Der Tab-Organisator von Gemini schlägt vor und erstellt Gruppen für Ihre offenen Tabs:

1. Rechtsklicken Sie auf einen Tab.
2. Wählen Sie „Ähnliche Tabs organisieren“ oder verwenden Sie den Pfeil links von Ihren Tabs.

Ideal für Marketer, die mehrere Kampagnen jonglieren, verbessert diese Funktion die Produktivität, indem sie Unordnung reduziert.

Schreibassistent

Erstellen Sie direkt in Ihrem Browser überzeugende Inhalte mit dem Schreibassistenten von Gemini:

1. Rechtsklicken Sie auf ein beliebiges Textfeld.
2. Wählen Sie „Hilf mir beim Schreiben“.

Dieses Werkzeug unterstützt Ihre Inhaltskreation mit Vorschlägen für klare, ansprechende und grammatikalisch korrekte Schreibweisen, um ein professionelles Online-Image zu gewährleisten.

Video-Zusammenfassungs Tool

Gemini kann auch YouTube-Video-Inhalte zusammenfassen, eine Funktion, die besonders nützlich für Content-Marketer und Social-Media-Manager ist:

1. Kopieren Sie die URL des YouTube-Videos.
2. Geben Sie „@“ in die Adressleiste ein, wählen Sie „Chat mit Gemini“.
3. Schreiben Sie „Fassen Sie dieses Video zusammen: [URL einfügen]“.

In Sekunden erhalten Sie eine prägnante Zusammenfassung, ideal für Content Creator oder um Fragen zum Video zu beantworten.

Fazit

Mit der Integration von Gemini ist Google Chrome mehr als nur ein Browser. Indem Sie diese neuen Funktionen nutzen, können Marketer Zeit sparen, die Produktivität steigern und ihre Online-Strategien verbessern, was Gemini zu einem unverzichtbaren Teil ihres digitalen Toolkits macht.

Möchten Sie mehr Informationen zu einer dieser Funktionen oder haben Sie spezifische Fragen zur Integration von KI in Ihrem Marketing-Workflow? Lassen Sie es uns wissen, wie wir Ihnen weiterhelfen können, diese leistungsstarken Tools zu nutzen!

Die SEO-Basics für Anfänger

In der Suchmaschinenoptimierung (SEO) sind die Grundlagen oder „Basics“ für Anfänger ein unverzichtbarer Bereich. Es kann den Unterschied zwischen Sichtbarkeit und Anonymität im Internet ausmachen. Dieser umfassende Einsteigerleitfaden zu den SEO-Grundlagen bietet Ihnen einen tiefen Einblick in die Mechanismen, die Ihre Webseite in den Suchmaschinen erfolgreich positionieren.

Was ist SEO?

SEO, Abkürzung für Suchmaschinenoptimierung, verbessert die Sichtbarkeit von Webseiten in organischen Suchergebnissen systematisch. Sie ist eine Hauptstütze des digitalen Marketings, die Webseiten ermöglicht, mehr qualitativen Traffic zu erhalten.

Die drei Hauptelemente von SEO

On-Page-SEO:

Dies beinhaltet die Optimierung der Inhalte Ihrer Webseite. Dazu zählt die Keyword-Integration, die Qualität des Contents und die optimale Nutzung von Meta-Tags. Hier ist es entscheidend, dass Sie Ihre Inhalte nicht nur mit relevanten Keywords anreichern. Wichtig ist auch sicherstellen, dass diese Keywords, wie z.B. ‚Content Marketing‘ und ‚Webdesign‘, natürlich in den Textfluss eingebettet sind.

Off-Page-SEO:

Diese Techniken umfassen Aktivitäten außerhalb Ihrer eigenen Webseite, die Ihre Präsenz im Netz stärken. Dazu gehört vor allem der Aufbau von Backlinks von renommierten Seiten. Dies kann durch verschiedene Formen des Online Marketings unterstützt werden, beispielsweise durch Display Marketing oder strategische Partnerschaften mit anderen Webseiten.

Technisches SEO:

Die technische Umsetzung Ihrer Website spielt eine entscheidende Rolle. Dazu zählt die Webentwicklung, die sich mit der schnellen Ladbarkeit Ihrer Seiten, der Mobilfreundlichkeit und der sicheren Verschlüsselung (HTTPS) befasst. Webdesign beeinflusst die Benutzererfahrung direkt und gewährleistet eine funktionelle, visuell ansprechende Website.

Vertiefung in die SEO-Strategien

Zielgruppenanalyse

Bevor Sie mit der Keyword-Recherche beginnen, müssen Sie verstehen, wer Ihre Zielgruppe ist. Dies hilft nicht nur bei der Auswahl der Keywords, sondern auch bei der Gestaltung des Content Marketings, das genau auf die Bedürfnisse und Interessen Ihrer potenziellen Kunden abgestimmt ist.

Erweiterte Keyword-Recherche

Nutzen Sie fortschrittliche Tools wie Semrush oder Ahrefs, um nicht nur häufig gesuchte Keywords zu finden, sondern auch Long-Tail-Keywords, die spezifischer und oft weniger umkämpft sind. Diese können eine wertvolle Ergänzung für Ihre SEO-Strategien darstellen, insbesondere im Bereich des E-Mail Marketings, wo spezifische Begriffe eine hohe Konversion erzielen können.

Content-Erstellung

Der Schlüssel zu erfolgreichem Content Marketing liegt darin, Inhalte zu schaffen, die sowohl informativ als auch ansprechend sind. Integrieren Sie visuelle Elemente wie Infografiken und Videos, die die Textinhalte ergänzen und die Nutzer länger auf Ihrer Seite halten.

Linkbuilding

Ein solider Backlink von einer vertrauenswürdigen Seite ist wie eine Empfehlung in der Welt des Internets. Strategien zur Förderung solcher Links umfassen Gastblogging, Partnerschaften und öffentlichkeitswirksame Kampagnen, die Ihre Online-Präsenz verstärken können.

Performance-Monitoring

Mit SEO-Tools können Sie nicht nur Ihre Rankings überwachen, sondern auch Einblicke gewinnen, wie Nutzer mit Ihrer Website interagieren. Dies ermöglicht es Ihnen, fortlaufend Optimierungen vorzunehmen und Ihre SEO-Strategie dynamisch an die sich ändernden Trends und Algorithmen anzupassen.

Fazit

SEO, ein Schlüsselbereich im digitalen Marketing, verlangt ständige Anpassung und Aufmerksamkeit für Erfolg. Eine ganzheitliche SEO-Strategie, die Content-Marketing, Webentwicklung und Design vereint, steigert Sichtbarkeit und Markenpräsenz.

Durch den Einsatz dieser tiefgehenden SEO-Strategien und -Techniken sind Sie bestens vorbereitet, um Ihre Online-Marketing-Ziele 2024 und darüber hinaus zu erreichen. Nutzen Sie die Möglichkeiten der Suchmaschinenoptimierung mit der Media Beats GmbH, um Ihre digitale Präsenz auszubauen und Ihr Geschäft zum Erfolg zu führen.

Stripes Rückkehr zu Krypto-Zahlungen – Neue Chancen im E-Commerce?

Nach einer sechsjährigen Pause markiert Stripes Rückkehr zu Krypto-Zahlungen im E-Commerce einen bedeutenden Schritt. Beginnend mit dem USDC-Stablecoin könnte dies die Zahlungsakzeptanz bei Unternehmen grundlegend verändern. Als führende Technologieplattform ermöglicht es Stripe Unternehmen nun, Online-Zahlungen zu akzeptieren und gleichzeitig ihren Kunden zu erlauben, ihre Finanzoperationen mit flexiblen und leistungsstarken Tools zu verwalten. Dabei repräsentiert der Dollar auf der Blockchain, was neue technologische Lösungen für Zahlungen eröffnet und zusätzlich die generelle Akzeptanz von Kryptowährungen vorantreiben könnte.

Stripes Schritt zurück zu Krypto

Wiedereinführung mit Stabilität im Fokus

Stripe hat beschlossen, Zahlungen mit USDC-Stablecoins auf mehreren Blockchain-Plattformen zu ermöglichen. Diese Entscheidung wurde auf der Connect-Entwicklerkonferenz in San Francisco bekannt gegeben und ist zugleich ein Zeichen für Stripes Bestreben, sein Angebot zu erweitern und seinen Kunden mehr Flexibilität zu bieten.

Die Rolle von John Collison

John Collison, Mitbegründer und Präsindent von Stripe, betont die Effizienz von Transaktionen mit stabilen Kryptowährungen. Im Vergleich zu volatilen digitalen Assets sieht Stripe hier einen Vorteil in der Stabilität des USDC-Stablecoins. Dieser behält nämlich konstant den Wert des US-Dollars bei. Somit erleichtert dies die Integration in bestehende Zahlungssysteme.

Die Auswirkungen auf den E-Commerce

Neue Horizonte für Online-Unternehmen

Die Integration von Kryptowährungen ermöglicht es Unternehmen mehr Kunden zu gewinnen. Dabei liegt erstmal der Fokus auf diejenigen, die bereits investiert haben. Dies könnte die Akzeptanz von Kryptowährungen als Zahlungsmittel stärken. Neue Möglichkeiten für grenzüberschreitende Geschäfte würden sich dadurch eröffnen. Die Verwendung von Kryptowährungen reduziert internationale Handelsbarrieren. Währungsumrechnungen und die dazugehörigen Gebühren könnten wegfallen. Auf diese Weise können lokale Unternehmen auf globalen Märkten agieren. Sie bieten ihre Produkte international an, ohne finanziell belastet zu werden.

Vorteile für Kleinunternehmer

Durch geringere Abhängigkeit von Banken können kleinere Unternehmen profitieren. Dies senkt die Transaktionskosten erheblich und ermöglicht Zahlungen schneller und effizienter. Kleinere Betriebe stärken durch Kryptowährungen ihre finanzielle Unabhängigkeit. Sie positionieren sich so besser gegen große Konkurrenten. Schnelle Transaktionsabwicklungen verbessern die Liquidität, während direkte Zahlungen ohne Vermittler das Geschäftswachstum fördern.

Fazit

Es bleibt spannend, wie sich Stripes erneuter Vorstoß im Kryptomarkt entwickeln wird. Die Entscheidung dabei Krypto-Zahlungen wieder zu akzeptieren, könnte Innovationen im E-Commerce anstoßen. Denn dies würde den Weg für eine digitalisierte und dezentralisierte Handelslandschaft ebnen. Stripe zeigt damit, dass es an der Spitze der Finanztechnologie bleiben möchte. Das Unternehmen nutzt und implementiert die neuesten Blockchain-Entwicklungen.

Für erstklassige Dienstleistungen im Bereich E-Commerce, SEA, Google Ads ist die Media Beats GmbH Ihre Top-Adresse. Verpassen Sie nicht die Chance, Ihre Online-Präsenz zu maximieren und nutzen Sie die Gelegenheit, um Ihr Geschäft mit unseren bewährten Marketingstrategien zu transformieren. Kontaktieren Sie uns noch heute, um Ihre digitale Präsenz auf das nächste Level zu heben!

Content Marketing mit Telegram und TON-Blockchain

Content-Marketing mit Telegram? Ja, wir kennen es. Aber Content-Marketing mit Blockchain? Telegram zeigt durch einen bahnbrechenden Schritt in der Innovation der Werbebranche, wie das funktionieren kann. Diese revolutionäre Maßnahme verbessert zum einen das wirtschaftliche Modell von Telegram. Zum Anderen markiert es auch einen bedeutenden Fortschritt in den Content-Marketing-Strategien weltweit.

Einführung von Toncoin für In-App-Werbung

Telegram hat nun den Kauf von In-App-Werbung mit Toncoin, der nativen Kryptowährung der TON (The Open Network) Blockchain, ermöglicht. Diese Integration dient als Brücke zwischen digitaler Kommunikation und Blockchain-Technologie. Dabei bietet sie eine nahtlose Lösung für Werbetreibende und Content Creators gleichermaßen. Die TON-Blockchain zeichnet sich durch minimale Transaktionsgebühren und hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit aus. Zudem bewältigt sie Millionen von Transaktionen pro Sekunde dank eines in der Blockchain-Welt beliebten kryptografischen Mechanismus.

Vorteile für Content Creators

Einer der attraktivsten Aspekte des neuen Features von Telegram ist der direkte Nutzen als Content Creator. Kanalinhaber mit mindestens 1.000 Abonnenten können nun 50 % der Werbeeinnahmen, die in ihren Kanälen generiert werden, verdienen. Dieses Angebot motiviert nicht nur zur Produktion hochwertiger Inhalte, sondern stellt auch sicher, dass die Ersteller fair entlohnt werden. Dieses Modell ähnelt den Umsatzbeteiligungssystemen, die bei anderen sozialen Medien-Giganten wie YouTube und X zu sehen sind. Außerdem macht es Telegram zu einem ernsthaften Konkurrenten im Online-Marketing-Bereich.

Nahtlose Integration und Ermächtigung der Nutzer

Durch die einfache Verwendung von Toncoin für Transaktionen können Nutzer spezifische Kanäle für ihre Anzeigen gezielt ansprechen. Dadurch behalten sie die Kontrolle über die Platzierung ihrer Anzeigen. Diese gezielte Werbemöglichkeit ist ein Segen sowohl für Werbetreibende, die ihre Reichweite maximieren möchten, als auch für Kanalinhaber, die spezifische Publikumssegmente monetarisieren wollen.

Förderung der Blockchain-Akzeptanz

Die Integration der Blockchain-Technologie durch Toncoin, wie von Justin Hyun betont, positioniert Telegram als Vorreiter. Gleichzeitig hebt sie das Potenzial für blockchain-basierte Mini-Apps hervor. Diese Maßnahmen unterstützen das Ziel, bis 2028 500 Millionen Nutzer zu gewinnen. Es unterstreicht das Bestreben von Telegram, zu innovieren und gleichzeitig die Nutzererfahrung und das Engagement auf der Plattform zu verbessern.

Eine neue Ära der Creator-Monetarisierung

Die Werbeplattform von Telegram zielt nicht nur auf Werbetreibende in fast 100 Ländern ab, sondern eröffnet auch neue Monetarisierungsmöglichkeiten für Content Creators. Dies stellt Telegram auf eine Ebene mit anderen Content-Plattformen. Telegram-Kanalinhabern bietet es wirksame Werkzeuge, um von ihren Inhalten zu profitieren. Das Versprechen, keine Transaktionsgebühren zu erheben und die Möglichkeit, Einnahmen innerhalb des Telegram-Ökosystems zu reinvestieren, verstärkt die Attraktivität dieses neuen Features zusätzlich.

Fazit

Die Integration von TON in Telegram belegt die sich wandelnde Landschaft der Content-Monetarisierung und des digitalen Marketings. Als Full-Service-Agentur für Content Creators bietet dieser innovative Ansatz eine robuste Plattform für die Platzierung von Anzeigen. Zudem bereichern auch die Content-Marketing-Strategien und entspricht den neuesten Trends im Online Marketing. Mit solchen Fortschritten festigt Telegram weiterhin seine Position als führende Plattform im Bereich der digitalen Kommunikation. Gleichzeitig bietet es unvergleichliche Möglichkeiten für Content Creators weltweit.

Indem Telegram strategische Content-Erstellung mit modernster Blockchain-Technologie kombiniert, setzt es neue Maßstäbe. Zugleich definiert dies, wie Plattformen Ersteller und Werbetreibende gleichermaßen befähigen können. Diese bemerkenswerte Entwicklung markiert einen entscheidenden Wendepunkt im Bereich des Online-Marketings.

E-Mail Marketing 2.0 – Die Macht der KI

Heute ist E-Mail Marketing nach wie vor eine der effektivsten Methoden, um mit Ihrer Zielgruppe in Kontakt zu treten und sie zu binden. Doch wie können Sie sicherstellen, dass Ihre E-Mails nicht im Posteingang Ihrer Abonnenten untergehen? Die Antwort lautet: Künstliche Intelligenz (KI). In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, wie KI-Technologien E-Mail Marketing effizienter und effektiver gestalten können, vor allem im E-Mail Marketing Deutschland.

1. Durch KI-Technologien das E-Mail Marketing effizienter und effektiver gestalten

KI spielt eine entscheidende Rolle bei der Transformation des E-Mail Marketings. Durch den Einsatz von KI-Tools und Algorithmen können Marketer den gesamten E-Mail-Marketingprozess optimieren. Von der Erstellung bis zur Auslieferung können KI-Systeme helfen zu automatisieren und verbessern, was zu einer höheren Effizienz und Wirksamkeit führt. KI kann dabei helfen, Zielgruppen besser zu verstehen, Inhalte zu personalisieren und den Erfolg von Kampagnen zu steigern.

2. Personalisierung durch Künstliche Intelligenz

KI kann dazu beitragen, E-Mails für einzelne Empfänger basierend auf ihrem Verhalten, ihren Interessen und Präferenzen zu personalisieren.

Diese Personalisierung ist eine der beeindruckendsten Anwendungen von KI im E-Mail Marketing. Dadurch können Sie E-Mails erstellen, die maßgeschneidert auf die Bedürfnisse jedes Empfängers zugeschnitten sind.

Nehmen wir an, Sie betreiben einen Online-Shop für Sportbekleidung. Dank KI können Sie das Kaufverhalten Ihrer Kunden analysieren und feststellen, dass Kunde A häufig nach Laufschuhen sucht und Kunde B eher an Yogabekleidung interessiert ist.

Jetzt können Sie personalisierte E-Mails versenden, die auf diese Erkenntnisse abzielen. Kunde A erhält E-Mails mit Angeboten für Laufschuhe und Zubehör, während Kunde B maßgeschneiderte Angebote für Yogabekleidung erhält. Dieses höhere Maß an Personalisierung führt nicht nur zu einer höheren Wahrscheinlichkeit von Kaufabschlüssen, sondern stärkt auch die Kundenbindung, da Ihre Abonnenten das Gefühl haben, verstanden und geschätzt zu werden.

Mit Hilfe von KI können Sie Ihre E-Mail Marketing Kampagnen auf eine neue Ebene heben und die Erwartungen Ihrer Kunden übertreffen.

3. Optimierung von Versandzeitpunkten

Künstliche Intelligenz kann nicht nur Inhalte personalisieren, KI-basierte Algorithmen können auch dazu beitragen, den idealen Zeitpunkt für den Versand Ihrer E-Mails zu ermitteln, um die Öffnungs- und Klickrate zu maximieren.

Die Zeiten, zu denen Sie Ihre E-Mails versenden, können einen erheblichen Einfluss auf die Leistung Ihrer Kampagnen haben. KI-basierte Algorithmen analysieren das Verhalten Ihrer Empfänger und ermitteln den optimalen Zeitpunkt für den Versand. Dadurch erhöhen Sie die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre E-Mails zur richtigen Zeit im Posteingang landen und von Ihren Abonnenten geöffnet werden.

4. Vorhersagen und Empfehlungen von KI

Künstliche Intelligenz kann Ihnen mit Vorhersagen und Empfehlungen helfen, um Ihre E-Mail Marketing Kampagne zu optimieren und den ROI zu steigern.

KI-basierte Predictive Analytics sind ein mächtiges Werkzeug im E-Mail Marketing. Indem sie Daten auswerten und Muster erkennen, können KI-Systeme Vorhersagen darüber treffen, welche Art von Inhalten und Angeboten bei bestimmten Empfängern am besten funktionieren.

Stellen Sie sich vor, Sie betreiben eine E-Commerce-Plattform, die eine breite Palette von Produkten anbietet. Dank Predictive Analytics können Sie feststellen, dass Kunden, die in der Vergangenheit Produkte aus einer bestimmten Kategorie gekauft haben, dazu neigen, ähnliche Produkte zu kaufen. Anstatt allgemeine E-Mails zu versenden, die alle Produkte bewerben, kann Ihre KI-basierte Software Vorhersagen darüber treffen, welche Produkte für jeden Kunden am relevantesten sind. Wenn ein Kunde beispielsweise zuvor Fitnessausrüstung gekauft hat, kann die Software empfehlen, ihm E-Mails mit verwandten Fitnessprodukten zu senden.

Durch den Einsatz von Predictive Analytics steigern Sie die Relevanz Ihrer E-Mails erheblich und erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass Empfänger auf Ihre Angebote reagieren. Dies führt nicht nur zu höheren Konversionsraten, sondern auch zu einem verbesserten Return on Investment (ROI) für Ihre E-Mail Marketing Kampagnen.

Fazit: Gestalten Sie die Zukunft des E-Mail Marketings mit KI

In einer Zeit, in der die Konkurrenz nicht nur im E-Mail Marketing in Deutschland, sondern auch international stetig wächst, ist die Integration von KI-Technologien in Ihre Strategie ein entscheidender Schritt, um sich von der Konkurrenz abzuheben und Ihre Kampagnen auf das nächste Level zu heben. Von der Personalisierung bis zur Optimierung der Versandzeitpunkte und der Nutzung von Predictive Analytics eröffnet die Kraft der KI Ihnen unzählige Möglichkeiten, Ihre Kunden zu begeistern und bessere Ergebnisse zu erzielen.

E-Mail Marketing 2.0 steht für eine Ära, in der personalisierte und relevante E-Mails nicht mehr die Ausnahme, sondern die Regel sind. Die KI ist Ihr Schlüssel dazu. Mit Ihrer Unterstützung können Sie Ihre E-Mail Marketing deutschlandweit oder auch weltweit auf ein neues Niveau heben. Die Zusammenarbeit mit einer Online Marketing Agentur, die KI-Tools einsetzt, wird zu einem wertvollen Schritt auf Ihrem Weg zum Erfolg.

Bleiben Sie am Puls der Zeit und nutzen Sie die Potenziale der künstlichen Intelligenz, um Ihre E-Mail Marketing Kampagnen auf die nächste Stufe zu heben. Die Zukunft des E-Mail Marketings ist heute, und sie wird von denjenigen geprägt, die die Macht der KI erkennen und nutzen. Gerne unterstützen wir Sie auf diesem spannenden Weg!

E-Mail-Kampagnen – Maximiere deine Öffnungs- und Klickrate

In der dynamischen Welt des E-Mail Marketings, sei es in München oder global, spielen die Strategien der Öffnungs- und Klickrate eine entscheidende Rolle für den Erfolg einer Kampagne. Um diese Metriken effektiv zu verbessern, bieten Online Marketing Agenturen und spezialisierte E-Mail Marketing Agenturen innovative Lösungen an. Hier sind tiefgreifende Strategien, wie Sie die Interaktion Ihrer Empfänger steigern und somit Ihre E-Mail Marketing Bemühungen optimieren können.

Personalisierung und Segmentierung

Die Personalisierung geht weit über die einfache Anrede mit dem Namen hinaus. Eine umfassende Strategie umfasst die Anpassung der Inhalte an die spezifischen Interessen und das Verhalten Ihrer Zielgruppe. Durch die Segmentierung Ihrer E-Mail-Listen können Full Service Agenturen zielgerichtete Kampagnen entwickeln, die auf die Bedürfnisse verschiedener Kundengruppen zugeschnitten sind. Eine detaillierte Segmentierung basierend auf demografischen Daten, Kaufverhalten und Interaktionen mit früheren E-Mails ermöglicht es, hochgradig relevante Nachrichten zu versenden, die die Wahrscheinlichkeit einer positiven Reaktion erhöhen.

Kreation von wirkungsvollen Betreffzeilen

Die Betreffzeile ist das Tor zu Ihrer E-Mail. Eine wirksame Betreffzeile zu formulieren, die zum Öffnen animiert, ist eine Kunst für sich. Es geht darum, Neugier zu wecken, ohne zu viel preiszugeben, und den Wert oder Nutzen, den der Leser durch das Öffnen der E-Mail erhält, klar zu kommunizieren.

Durch den Einsatz von Fragen, provokativen Aussagen oder personalisierten Elementen können Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Empfänger erfolgreich auf sich ziehen. A/B-Testing ist ein unverzichtbares Werkzeug, um herauszufinden, welche Arten von Betreffzeilen bei Ihrer spezifischen Zielgruppe am besten funktionieren.

Einsatz von interaktiven Elementen

Der Einsatz von interaktiven Elementen wie GIFs, Videos oder Umfragen in Ihren E-Mail-Kampagnen kann das Engagement deutlich erhöhen. Diese Elemente sorgen nicht nur für visuelle Anziehungskraft, sondern regen die Empfänger auch zur aktiven Teilnahme an. Eine solche Interaktion vertieft die Bindung zwischen Ihrer Marke und den Empfängern und hebt Ihre Nachrichten von anderen ab.

In München setzt die Media Beats GmbH auf innovative Kampagnenintegration. Als digitale Full-Service Agentur kreieren Sie zielgruppenspezifische, kreative Konzepte. Videos erzählen Geschichten, Umfragen liefern Einblicke und Spiele unterhalten. Solche Inhalte verstärken die E-Mail-Effektivität deutlich. Zudem sammeln sie Nutzerdaten für strategische Anpassungen.

Darüber hinaus nutzt die Media Beats GmbH fortschrittliche Analysetools, um das Engagement zu messen. Sie identifizieren, welche Elemente am besten funktionieren und passen dementsprechend die Kampagnen an. Diese tiefgreifende Analyse ermöglicht eine kontinuierliche Verbesserung der Kommunikation. So schafft die Online Marketing Agentur nicht nur kurzfristige Aufmerksamkeit, sondern baut langfristige Beziehungen zur Zielgruppe auf. Mit ihrem Ansatz maximieren sie die Kampagnenrendite und stärken die Markenbindung.

Durchführung kontinuierlicher A/B-Tests

A/B-Testing ist ein wichtiger Bestandteil einer jeden Optimierungsstrategie für E-Mail Marketing. Indem systematisch unterschiedliche Versionen von E-Mails getestet werden, von der Betreffzeile über das Design bis hin zu den Call-to-Actions, können Sie wertvolle Einblicke gewinnen und Ihre Strategie basierend auf realen Daten anpassen. Diese kontinuierliche Optimierung hilft, die Effektivität Ihrer Kampagnen zu maximieren und die Öffnungs- sowie die Klickrate nachhaltig zu verbessern.

Optimales Timing für den E-Mail-Versand

Das Timing kann einen großen Einfluss auf die Performance Ihrer E-Mail Kampagne haben. Die Analyse von Daten und Trends kann helfen, den idealen Zeitpunkt für den Versand Ihrer E-Mails zu ermitteln. Verschiedene Zielgruppen und Branchen haben unterschiedliche Präferenzen, wann E-Mails gelesen werden. Eine E-Mail Marketing Agentur nutzt analytische Tools, um Muster zu erkennen und Empfehlungen für das beste Versand-Timing zu geben, das zu höheren Öffnungs- und Klickraten führt.

Fazit

Die Steigerung der Öffnungs- und Klickrate erfordert strategische Planung, kreatives Denken und kontinuierliche Optimierung. Durch die Implementierung der oben genannten Strategien können Sie nicht nur die Leistung Ihrer E-Mail Marketing Kampagnen verbessern, sondern auch eine stärkere Bindung zu Ihrer Zielgruppe aufbauen. Eine erfahrene Online Marketing Agentur ist Ihr bester Partner, um diese Ziele zu erreichen und Ihren Erfolg im E-Mail Marketing in München oder jeder anderen Region zu maximieren.

Sie wollen mehr über E-Mail Marketing erfahren oder eine kostenlose Beratung in Anspruch nehmen? Dann melden Sie sich gerne bei uns. Kontaktieren Sie Media Beats GmbH unter info@media-beats.de oder rufen Sie uns an unter +49 89 / 244 182 340. Wir freuen uns darauf, Sie und Ihr Unternehmen zu unterstützen!

Newsletter, die begeistern! Dein Leitfaden zum Erfolg

In der dynamischen Welt des Online Marketings sind Newsletter, die begeistern, von großer Bedeutung. Dieses mächtige Tool bietet die einzigartige Möglichkeit, direkt mit Ihrer Zielgruppe zu kommunizieren und wertvolle Informationen zu teilen. Somit ist es möglich, die Bindung zu Ihren Kunden zu stärken.

Full Service Agenturen in München, wie etwa die Media Beats GmbH, bieten spezialisierte Dienste an, um die Effektivität Ihrer Newsletter-Kampagnen zu maximieren. Hier erfahren Sie, wie Sie eine Kampagne entwickeln, die nicht nur Ihre Zielgruppe erreicht, sondern auch nachhaltig begeistert und bindet.

Definition klarer Ziele und Strategien

Der Grundstein erfolgreicher Newsletter-Kampagnen liegt in präzise definierten Zielen. Es ist entscheidend, zu bestimmen, was erreicht werden soll. Jedes Ziel erfordert eine maßgeschneiderte Taktik, angepasst an Ihr Unternehmen und Ihre Angebote. Spezialisierte E-Mail Marketing Agenturen unterstützen bei der Zielsetzung und entwickeln passende Strategien für maximalen Effekt. Die Planung umfasst oft detaillierte Marktanalysen, um gewünschte Ergebnisse sicherzustellen.

Gezielte Segmentierung der Zielgruppe

Um Ihren Newsletter so effektiv wie möglich zu gestalten, ist eine sorgfältige Segmentierung Ihrer Empfängerliste unerlässlich. Indem Sie Ihre Gesamt-Zielgruppe in kleinere, spezifische Segmente unterteilen, können Sie Inhalte erstellen, die genau auf die individuellen Bedürfnisse und Interessen jedes Segments zugeschnitten sind. Diese personalisierte Herangehensweise gewährleistet, dass Ihre Nachrichten für den Empfänger von höchster Relevanz sind, was wiederum die Öffnungs- und Engagement-Raten Ihrer E-Mails signifikant steigern kann.

Eine effektive Segmentierung basiert auf verschiedenen Kriterien, darunter demografische Daten, Kaufhistorie und bisherige Interaktionen mit Ihrer Marke. Durch diesen Ansatz kann nicht nur die Zufriedenheit Ihrer Kunden gesteigert werden, sondern auch eine tiefere, persönliche Verbindung zu Ihrer Marke aufgebaut werden, die über den herkömmlichen Kundenkontakt hinausgeht.

Erstellung von hochwertigem Content

Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Newsletter-Kampagne liegt in der Qualität und Relevanz des Inhalts. Ein Newsletter sollte weit mehr als eine bloße Informationsquelle sein; er muss einen wahrhaftigen Mehrwert für die Abonnenten bieten. Dies wird erreicht durch eine Kombination aus exklusiven Einblicken, nützlichen Tipps, aktuellen Branchenneuigkeiten sowie attraktiven Angeboten und Rabatten. Die Bereitstellung von Inhalten, die direkt auf die Interessen Ihrer Leserschaft zugeschnitten sind, fördert das Engagement und die Wertschätzung.

Die Integration von hochwertigem Bildmaterial und einer klaren, benutzerfreundlichen Gestaltung hebt Ihren Newsletter hervor. Eine strukturierte Darbietung des Inhalts ist ebenso entscheidend. Elemente wie gut platzierte Call-to-Actions und leicht verständliche Navigationselemente tragen zusätzlich dazu bei, die Leser zu aktivieren und die Interaktion zu steigern.

Die regelmäßige Aktualisierung des Contents ist wichtig, um die Bindung an die Zielgruppe zu stärken. Es ist entscheidend, den Content an die sich ändernden Interessen und Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe anzupassen. Dies fördert nicht nur eine langfristige Bindung, sondern auch die Interaktion. Eine ansprechende und durchdachte Präsentation Ihrer Inhalte steigert das Interesse und die Beteiligung Ihrer Leser. Zudem baut es Vertrauen und Loyalität gegenüber Ihrer Marke auf, was für den langfristigen Erfolg unerlässlich ist.

Personalisierung und Automatisierung für maximale Relevanz

Die fortschrittlichen Möglichkeiten des Online Marketings eröffnen umfangreiche Personalisierungs- und Automatisierungsoptionen für Ihre Newsletter. Individuell zugeschnittene Begrüßungsnachrichten und Inhalte, die sich nach den bisherigen Interaktionen und Vorlieben Ihrer Nutzer richten, sind nur der Anfang. Jeder Berührungspunkt wird genutzt, um die Verbindung mit Ihrer Zielgruppe zu stärken und die Konversionsraten signifikant zu erhöhen.

Diese personalisierte Ansprache sorgt dafür, dass sich Ihre Empfänger direkt angesprochen und wertgeschätzt fühlen, was die Grundlage für eine langfristige Kundenbindung und -loyalität legt. Zudem ermöglicht die Automatisierung, zeit- oder aktionsbasierte Nachrichten zu versenden, die für den Empfänger in genau dem richtigen Moment relevant sind.

Kontinuierliches Testen und Optimieren

Erfolg im E-Mail Marketing baut auf der Bereitschaft auf, Kampagnen kontinuierlich zu testen und zu optimieren. A/B-Tests sind ein effektives Instrument, um die Performance unterschiedlicher Kampagnenelemente zu vergleichen, von Betreffzeilen über das Design bis hin zur Platzierung von Calls-to-Action.

Die daraus gewonnenen Einsichten sind unerlässlich, um Anpassungen vorzunehmen, die Ihre Kampagnen noch wirkungsvoller machen. Dieser Prozess des ständigen Lernens und Verbesserung ist entscheidend, um die Dynamik des Marktes zu verstehen und die Interaktionen Ihrer Zielgruppe zu maximieren. Letztlich hilft es Ihnen, die Zufriedenheit Ihrer Empfänger zu steigern und Ihre Marketingziele effizienter zu erreichen.

Einhaltung rechtlicher Bestimmungen

Das Befolgen gesetzlicher Vorschriften, besonders im Datenschutz, ist entscheidend für Newsletter-Kampagnen. Nicht nur aus rechtlicher Sicht, sondern auch als Zeichen des Respekts gegenüber der Privatsphäre der Empfänger. Professionelle E-Mail Marketing Agenturen sorgen dafür, dass Kampagnen den Datenschutzgesetzen entsprechen. Sie achten darauf, dass eine Einwilligung zur Kontaktaufnahme vorhanden ist. Zudem machen sie die Abmeldemöglichkeit in jeder E-Mail leicht auffindbar. Dieses Vorgehen festigt das Vertrauen in Ihre Marke und verringert das Risiko rechtlicher Konsequenzen. Das sorgfältige Management von Empfängerdaten ist eine weitere Maßnahme, die die Sicherheit und das Vertrauen erhöht.

Fazit

Die Entwicklung einer erfolgreichen Newsletter-Kampagne ist eine komplexe Aufgabe, die sowohl strategisches Denken als auch kreative Inhalte erfordert. Um diese Herausforderung zu meistern, ist eine kontinuierliche Optimierung und ein tiefes Verständnis der Zielgruppe unerlässlich. In diesem anspruchsvollen Prozess bietet die Media Beats GmbH aus München eine umfassende Lösung. 

Mit ihrem umfangreichen Angebot an Dienstleistungen und der Nutzung modernster Technologien unterstützt sie Ihre E-Mail-Marketing-Strategie wirkungsvoll. Indem sie informierende, begeisternde und konvertierende Newsletter erstellt, hebt die Media Beats GmbH Ihre E-Mail-Marketing-Bemühungen auf ein neues Niveau und bietet die ideale Lösung für alle, die in ihrem digitalen Marketing nicht nur erfolgreich sein, sondern auch herausragen möchten.

Möchten Sie Ihre E-Mail-Marketing-Strategie mit professioneller Unterstützung auf die nächste Stufe heben? Dann zögern Sie nicht, uns für eine individuelle Beratung und maßgeschneiderte Lösungen zu kontaktieren. Erreichen Sie die Media Beats GmbH unter info@media-beats.de oder telefonisch unter +49 89 / 244 182 340. Gemeinsam können wir Ihre digitale Marketingstrategie zum Erfolg führen!

Googles Kampf gegen Spam: Was gibt’s Neues?

In der sich ständig wandelnden Landschaft des digitalen Marketings ist es von größter Bedeutung, immer auf dem neuesten Stand zu sein, insbesondere im Hinblick auf Googles Kampf gegen Spam. Was gibt’s Neues? Wir haben uns intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt und zeigen euch den neuesten Stand.

Die jüngsten Updates von Suchalgorithmen bedeuten einen großen Fortschritt in der Online-Suche. Ihr Ziel ist es, die Qualität der Ergebnisse zu erhöhen und minderwertige Inhalte zu minimieren. Für Fachleute im Bereich des Online Marketings eröffnen sich dadurch neue Möglichkeiten und Herausforderungen.

Verbesserung der Qualität im Ranking

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein ständiger Wettlauf um die höchste Qualität und Relevanz. Die neuesten Änderungen in den Algorithmen zielen darauf ab, hilfreiche Informationen zu priorisieren und unoriginelle Inhalte aus den Suchergebnissen zu filtern. Dies bedeutet für das digitale Marketing eine Chance, durch einzigartige und wertvolle Inhalte hervorzustechen. Ein verstärkter Fokus auf Originalität und Nutzen für den Leser kann die Sichtbarkeit und das Ranking positiv beeinflussen.

Neue und verbesserte Spam-Richtlinien

Mit der Einführung neuer Spam-Richtlinien setzt sich die digitale Landschaft weiterhin für eine hochwertige Online-Erfahrung ein. Für Unternehmen im Bereich Digitales Marketing und E-Mail Marketing bedeutet dies, die Erstellung von Inhalten sorgfältig zu planen und sicherzustellen, dass diese den neuen Richtlinien entsprechen. Die Vermeidung von Spam-Praktiken und die Konzentration auf Qualität und Authentizität werden entscheidend sein, um in der Suche gut positioniert zu werden.

Reduzierung von minderwertigen, unoriginellen Ergebnissen

Anstrengungen gegen minderwertige sowie unoriginelle Inhalte in Suchergebnissen nehmen zu. Für Unternehmen, die online tätig sind, ist origineller Content nun wichtiger. Eine Strategie, die auf Einzigartigkeit setzt, steigert Suche und Engagement. Dadurch wird die Wichtigkeit von qualitativ hochwertigem Content unterstrichen. Es fördert zudem die Differenzierung und den Wettbewerbsvorteil durch Qualität.

Neue Maßnahmen

Die Richtlinien bekämpfen Missbrauch von Inhalt und Website-Reputation. Sie bieten Chancen für Agenturen und Online-Marketing-Spezialisten in Deutschland. Ziel ist es, Authentizität und Glaubwürdigkeit zu stärken. Echte, wertvolle Inhalte, die die Website-Reputation betonen, werden zur Schlüsselstrategie.

Fazit

Die Neuerungen in Suchalgorithmen und Spam-Richtlinien fördern die Qualität online. Marketer sollten sich auf hochwertige Inhalte fokussieren und Richtlinien folgen. Unser Ziel: Ihre Online-Präsenz effektiv zu stärken. Die Media Beats unterstützt mit Expertise in allen Marketing Bereichen. So gewährleisten wir, dass Ihre Inhalte gefunden, geschätzt und umgewandelt werden.

Für weiterführende Informationen und Unterstützung im Bereich Online Marketing, Display Marketing, E-Mail Marketing und darüber hinaus, steht Ihnen die Media Beats GmbH als Ihre Full-Service-Agentur zur Seite.

Checkliste für die Erstellung von erfolgreichen Landingpages

In der heutigen digitalen Landschaft ist eine Checkliste für erfolgreiche Landingpages ein wesentliches Instrument, um die Effektivität im Online Marketing zu steigern. Sie dient als erste Kontaktstelle für potenzielle Kunden und als Schlüssel zur Optimierung der Conversion-Rate.

In einem von Wettbewerb geprägten Umfeld ist es für Unternehmen entscheidend, durch leistungsfähige Landingpages herauszustechen. Das Hauptziel dabei ist, die Konversionsrate zu erhöhen, Marketinginitiativen zu unterstützen und wertvolle Kundendaten zu gewinnen.

1. Klar definiertes Ziel

Der Grundstein jeder erfolgreichen Landingpage ist ein klar definiertes Ziel. Daher ist es wichtig, das Ziel der Seite früh zu definieren: Produktverkauf, Lead-Generierung oder Informationsvermittlung. Dieses Ziel beeinflusst die Gestaltung und den Inhalt direkt. Durch Verstehen der Zielsetzung kann man gezielt ansprechen und die Conversion-Raten verbessern.

2. Starke und klare Headline

Die Überschrift ist oft das Erste, was Besucher sehen. Starke, klare Headlines sind unerlässlich. Sie kommuniziert Kernnutzen oder Hauptangebot in wenigen Worten. Besucher werden zum Weiterlesen motiviert. Tipps umfassen aktionsorientierte Verben und die Ansprache spezifischer Bedürfnisse.

3. Ansprechendes Design

Das Design einer Landingpage sollte nicht nur optisch ansprechend sein, sondern auch die Benutzerführung unterstützen. Ein sauberes, fokussiertes Design, das die wichtigen Elemente hervorhebt und die Besucher intuitiv zum Ziel führt, ist entscheidend. Zusätzlich ist die mobile Responsivität ein Muss, um auch Nutzern auf Smartphones und Tablets eine optimale Erfahrung zu bieten. Schnelle Ladezeiten sind ebenfalls entscheidend, um die Absprungrate zu minimieren.

4. Überzeugender Content

Der Inhalt der Landingpage muss den Besucher direkt ansprechen und den Wert des Angebots deutlich machen. Klare, zielgerichtete und vorteilsorientierte Inhalte, die den Nutzen für den Besucher herausstellen, sind hierbei entscheidend. Darüber hinaus unterstützt die Verwendung von Bullet Points, kurzen Absätzen und eindeutigen Calls-to-Action (CTAs) das Verständnis und fördert die Handlungsbereitschaft.

5. Starke Calls-to-Action

Ein klarer und auffälliger Call-to-Action ist das Herzstück einer Landingpage. Er leitet den Besucher dazu an, die gewünschte Aktion auszuführen, sei es die Anmeldung zu einem Newsletter, die Anfrage eines Angebots oder der Kauf eines Produkts. Dabei zeichnen sich effektive CTAs durch eine prägnante Formulierung, eine auffällige Gestaltung und eine strategisch durchdachte Platzierung aus.

6. Testimonials und sozialen Beweisen

Testimonials und Kundenbewertungen steigern das Vertrauen in Angebot und Marke. Sie geben Einblicke in andere Nutzererfahrungen. Dadurch festigen sie das Vertrauen in die Kaufentscheidung. Zusätzlich motivieren sie potenzielle Kunden, selbst zu konvertieren.

7. Formulare zur Lead-Generierung

Die Gestaltung effektiver Formulare ist ein Balanceakt zwischen der Sammlung notwendiger Informationen und der Gewährleistung einer benutzerfreundlichen Erfahrung. Zu viele Felder können abschreckend wirken, während zu wenige Informationen die Qualität der Leads beeinträchtigen können. Ein fokussiertes Formular, das die wesentlichen Informationen abfragt, fördert die Konversion.

8. Vertrauenselemente einbauen

Sicherheitssiegel, Datenschutzerklärungen und Garantien sind wichtige Elemente, um die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen in die Landingpage zu erhöhen. Sie signalisieren den Besuchern, dass ihre Daten sicher sind und das Unternehmen vertrauenswürdig ist.

9. A/B-Tests und Optimierung

Die ständige Optimierung mittels A/B-Tests von Headlines, CTA-Buttons und Bildern ist für Erfolg wichtig. Gezielte Tests liefern wertvolle Erkenntnisse, die die Conversion-Rate erhöhen.

10. Analyse und Nachverfolgung

Die regelmäßige Analyse der Performance ist unerlässlich, um den Erfolg der Landingpage zu messen und Optimierungspotenziale zu identifizieren. Tools wie Google Analytics bieten tiefe Einblicke in das Verhalten der Besucher und ermöglichen datengestützte Entscheidungen.

Fazit

Eine erfolgreiche Landingpage entsteht durch sorgfältige Planung, kreative Gestaltung und stetige Optimierung. Die Beachtung dieser Checkliste unterstützt Unternehmen aller Branchen dabei, ihre Online-Marketing-Ziele zu verwirklichen, indem sie Besucher wirkungsvoll in Kunden umwandeln. Für eine Vereinfachung und Optimierung dieses Prozesses steht die Media Beats GmbH mit professioneller Unterstützung bereit. Sie kümmert sich darum, hochkonvertierende Landingpages zu kreieren.

Nutzen Sie diese Tipps, um Ihre Landingpages zu verbessern, oder kontaktieren Sie die Media Beats GmbH für professionelle Hilfe, um Ihre Online-Präsenz auf die nächste Stufe zu heben.

Webdesign für Personaldienstleister: So geht’s richtig

In der heutigen digitalen Welt ist ein ansprechendes Webdesign für Unternehmen von grundlegender Bedeutung. Hier sind Personaldienstleister auch keine Ausnahme. Ein durchdachtes und benutzerorientiertes Design ihrer Webseite kann einen signifikanten Einfluss auf die Wahrnehmung des Unternehmens haben. Der Vorteil hier ist, dass sowohl potenzielle Mitarbeiter als auch Kunden angesprochen werden. Dieses Element ist ein wesentlicher Bestandteil des Online Marketings.

In diesem Artikel beleuchten wir die Bedeutung eines hochwertigen Webdesigns für Personaldienstleister und dessen erfolgreiche Integration in ihre Online-Marketing-Strategie.

Wie wichtig ist der erste Eindruck des Webdesigns?

Die Bedeutung des ersten Eindrucks im Webdesign ist für Personaldienstleister zentral, da ihre Website oft der erste Kontakt für potenzielle Kandidaten und Kunden ist. Ein ansprechendes Design fördert Glaubwürdigkeit und Vertrauen. Ein veraltetes Design kann jedoch Interessenten abschrecken und zur Suche nach Alternativen bewegen. Deshalb ist ein modernes und benutzerfreundliches Design entscheidend, um positive erste Eindrücke zu schaffen und Besucher zu binden.

Wie kann die Benutzererfahrung optimiert werden?

Das Webdesign für Personaldienstleister muss Ästhetik und optimale Benutzererfahrung vereinen. Die Benutzerfreundliche Navigation und klare Call-to-Actions erleichtern den Zugang zu Informationen. Responsive Design und Interaktionsmöglichkeiten wie Live-Chats steigern die Besucherbindung und die Konversionsraten. Generell lässt sich feststellen, dass eine sorgfältig und professionell gestaltete Website maßgeblich zur Verbesserung des Firmenimages beiträgt. Hier wird das Unternehmen als eine vertrauenswürdige und zuverlässige Quelle für Karrieremöglichkeiten und berufliche Entwicklung etabliert.

Wie kann die Markenidentität des Personaldienstleisters durch Webdesign gestärkt werden?

Webdesign ist entscheidend für die Markenidentität von Personaldienstleistern. Eine konsistente visuelle Darstellung mit Logo, Farbpalette und Schriftarten geht über die Ästhetik hinaus. Geschickte Integration stärkt hierbei die Markenwahrnehmung und schafft ein unverwechselbares Markenerlebnis. Ein durchdachtes Webdesign spiegelt die Markenidentität wider und fördert dadurch eine starke Verbindung zur Marke durch ein kohärentes Bild für Besucher.

Warum ist die mobile Optimierung für Personaldienstleister entscheidend?

Die steigende Nutzung von Mobilgeräten macht die Optimierung für mobile Zugriffe für Personaldienstleister essentiell. Ein responsives Design passt sich an Bildschirmgrößen an und verbessert Darstellung und Funktion auf allen Geräten. Dies steigert die Benutzererfahrung und fördert das Verweilen und Interagieren der Besucher auf der Seite. Eine mobile-optimierte Website erhöht zudem die Sichtbarkeit in Suchmaschinen und kann die Reichweite signifikant erweitern. Dadurch wird die Website für potenzielle Kunden und Bewerber noch attraktiver.

Wie kann ein überzeugendes Webdesign Personaldienstleistern einen Wettbewerbsvorteil verschaffen?

Ein ansprechendes Webdesign verschafft Personaldienstleistern entscheidende Vorteile im hart umkämpften Markt. Durch die Zusammenarbeit mit Online Marketing Agenturen können sie sich mittels Professionalität deutlich von der Konkurrenz abheben. Zudem stärkt eine maßgeschneiderte Website, die die Unternehmenswerte widerspiegelt, das Markenimage und weckt gleichzeitig das Interesse potenzieller Kunden und Bewerber. Dabei verbessern innovative Technologien die Benutzererfahrung signifikant und fördern so das Engagement der Besucher. Somit ist ein strategisch durchdachtes Webdesign ein Schlüsselelement, um die Marktpositionierung zu stärken und langfristigen Erfolg zu sichern.

Fazit: Die Wichtigkeit von Webdesign für Personaldienstleister

Ein überzeugendes Webdesign ist essentiell für Personaldienstleister, um erfolgreich Mitarbeiter und Kunden zu gewinnen. Eine professionelle Website fördert Glaubwürdigkeit, Vertrauen und stärkt die Markenidentität. Die Optimierung der Benutzererfahrung und die Anpassung für mobile Geräte bieten entscheidende Wettbewerbsvorteile, erweitern die Reichweite und verbessern die Konversionsraten. Visuelle Klarheit und klare Handlungsaufforderungen, kombiniert mit einem responsiven Design, optimieren die Funktion und den Eindruck auf allen Geräten. Durch die Umsetzung dieser Strategien festigen Personaldienstleister ihre Online-Präsenz und ihre Position im Markt.

Für Interessenten, die professionelle Unterstützung in diesem Sektor suchen, steht die Media Beats GmbH zur Verfügung, um die erforderlichen Dienstleistungen bereitzustellen.

Erfolgreiche Strategien mit Media Beats

In der heutigen digital vernetzten Welt ist als allererstes eine starke Online-Präsenz die Basis einer erfolgreichen Online Strategie eines Unternehmens. Dabei reicht es nicht aus, lediglich online präsent zu sein; vielmehr ist eine gezielte digitale Strategie und sorgfältige Webentwicklung erforderlich, um in der kompetitiven digitalen Umgebung Deutschlands zu bestehen. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Wichtigkeit dieser Faktoren für das Online-Marketing in Deutschland.

Aufbau einer effektiven Online-Präsenz

Eine effektive Online-Präsenz basiert auf einem wohlüberlegten Webkonzept, das essentiell ist für den Aufbau und die Pflege einer erfolgreichen digitalen Präsenz. Eine solide digitale Strategie erfordert eine klare Ausrichtung, die über die bloße Präsentation der Marke hinausgeht und sich darauf konzentriert, wie die Webseite konkret zur Erreichung der Unternehmensziele beitragen kann. Dazu gehören eine präzise Zielgruppenanalyse, die Definition von Nutzererfahrungen (UX), die Gestaltung des Designs, die Präsentation der Inhalte und die Funktionalitäten der Webseite zur Förderung der Nutzerinteraktion.

Die Einbettung der Marke in jeden Webseitenbereich, von Design bis Inhalte, ist zentral. So entsteht eine einheitliche, ansprechende Markenidentität. Das Ziel ist, eine resonierende Geschichte zu erzählen. Diese soll eine emotionale Verbindung zum Publikum knüpfen.

Eine gründliche Marktanalyse ist für das Webkonzept essentiell. Sie gibt Einblicke in Zielgruppenbedürfnisse und identifiziert Trends sowie Konkurrenzschwächen. So können Firmen ihre Position stärken. Sie definieren klare Wertversprechen, die auf Nutzerwünsche abgestimmt sind.

Strategie und Ziele

Strategische Planung im Online-Marketing ist komplex. Sie erfordert weit mehr als nur Zielsetzungen. Es beginnt mit einer umfassenden Analyse. Diese Analyse bestimmt die optimalen Kanäle, die zu Marke und Unternehmenszielen passen. Daraufhin folgt die zielorientierte Kampagnenplanung und -umsetzung. Ein wichtiger Aspekt ist die kluge Verteilung von Budget und Ressourcen. So werden die besten Ergebnisse erzielt. Zudem ist das Definieren und ständige Beobachten von Leistungsindikatoren (KPIs) unerlässlich. Diese KPIs sind entscheidend, um Erfolge messbar zu machen.

Die strategische Planung verlangt zudem eine tiefgehende Zielgruppenanalyse, um sicherzustellen, dass die gewählten Kanäle und Kampagnen den Bedürfnissen und dem Verhalten der Zielgruppe entsprechen. Die Nutzung von Kundendaten und Marktforschung ermöglicht die Erstellung personalisierter und zielgerichteter Marketingbotschaften, die Engagement und Konversionen steigern.

Die Rolle von Online Marketing Agenturen

Angesichts der Komplexität des Online Marketings ist die Zusammenarbeit mit einer spezialisierten Agentur für viele Unternehmen eine kluge Entscheidung. Online Marketing Agenturen bieten Expertise in den verschiedensten Bereichen des digitalen Marketings und die notwendigen Ressourcen und Werkzeuge für eine effiziente Kampagnenplanung, -umsetzung und -analyse. Full-Service Agenturen sind dabei besonders wertvoll, da sie ein umfangreiches Dienstleistungsspektrum bieten, von Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenmarketing (SEM) über Social Media Marketing bis hin zu E-Mail Marketing und Content-Erstellung.

E-Mail-Marketing: Persönliche Verbindung zur Zielgruppe

E-Mail Marketing bleibt ein fundamentaler Bestandteil des digitalen Marketings, da es Unternehmen ermöglicht, direkt und personalisiert mit ihrer Zielgruppe zu kommunizieren. Die Zusammenarbeit mit spezialisierten E-Mail-Marketing-Agenturen kann dazu beitragen, die Öffnungs- und Klickraten zu verbessern und gleichzeitig den rechtlichen Anforderungen in Deutschland gerecht zu werden.

Durch die Nutzung von Datenanalyse und Segmentierung ermöglicht E-Mail-Marketing eine noch präzisere Zielgruppenansprache, was die Kampagneneffektivität steigert. Dies fördert nicht nur die Kundenbindung, sondern trägt auch zum Aufbau langfristiger Beziehungen bei.

SEO: Ein Muss für jede Strategie

Suchmaschinenoptimierung, oder SEO, stellt einen entscheidenden Erfolgsfaktor im digitalen Marketing dar. Die Fähigkeit, in den Suchergebnissen prominent platziert zu werden, spielt eine zentrale Rolle, um die Sichtbarkeit einer Webseite zu maximieren und qualifizierten Traffic anzuziehen, der potenziell in Kunden umgewandelt werden kann.

Umfassende SEO-Strategien beinhalten nicht nur die sorgfältige Optimierung der Webinhalte mit relevanten Schlüsselwörtern, die sowohl die Bedürfnisse der Nutzer als auch die Anforderungen der Suchalgorithmen adressieren, sondern auch die kontinuierliche Verbesserung der technischen Performance der Website. Dies umfasst Maßnahmen zur Steigerung der Ladegeschwindigkeit, Aufbau eines starken Backlink Profils, zur Sicherung einer optimalen Mobiltauglichkeit und zur Verbesserung der Nutzerführung, um die allgemeine Benutzererfahrung zu optimieren.

Fazit

Die Online-Marketinglandschaft ist ständig in Bewegung, und Unternehmen in Deutschland müssen agil bleiben, um mit den Veränderungen Schritt zu halten. Ein durchdachtes Webkonzept und strategische Planung sind unerlässlich für den Erfolg in diesem dynamischen Umfeld. Die Zusammenarbeit mit einer Online Marketing Agentur bietet Unternehmen Zugang zu Expertise, Ressourcen und spezialisiertem Wissen, um ihre Online-Marketingziele zu erreichen. E-Mail-Marketing und SEO sind dabei essentielle Werkzeuge, die helfen, die Online-Präsenz zu steigern und geschäftliche Ziele zu erreichen.

Mit der richtigen Strategie gelingt die Optimierung des Online-Marketings. Der ideale Partner spielt dabei eine zentrale Rolle. So können deutsche Unternehmen ihre Zielgruppe präziser erreichen. Zudem stärken sie ihre Markenpräsenz. Letztendlich führt dies zu gesteigertem Geschäftserfolg. Für solche Marketing-Dienste ist Media Beats der perfekte Ansprechpartner. Hier finden Sie Expertise für Ihren digitalen Erfolg.

Storytelling mit Media Beats

Online Marketing hat sich enorm gewandelt. Es ist jetzt ein dynamischer, interaktiver Raum. Marken verkaufen nicht mehr nur Produkte. Sie nutzen Geschichten, um zu verbinden. Im digitalen Zeitalter ist Storytelling unverzichtbar. Es verleiht Marken eine Stimme. Storytelling ist mehr als eine Fähigkeit. Es ist eine Kunstform geworden. Diese Kunst ist essentiell, um Aufmerksamkeit zu gewinnen. 

In einem überfüllten Markt ist dies entscheidend, denn Marken, die Geschichten gut erzählen, stechen hervor. Sie schaffen tiefe Verbindungen mit ihrem Publikum und bauen dadurch Treue sowie Anerkennung auf. Storytelling ermöglicht eine emotionale Bindung, was wiederum zu langfristigem Erfolg führt.

Die Bedeutung des Storytellings

Im digitalen Zeitalter sind Konsumenten von Inhalten überflutet, und Storytelling entfaltet hier seine einzigartige Kraft. Es schafft nicht nur emotionale Verbindungen, sondern interagiert auch tiefgehend mit Kunden. Dabei verbinden Geschichten Marke und Kunde auf eine Art, die Produktinfos nicht können. Sie vermitteln Werte und Visionen, weit über Werbung hinaus.

Zudem stärkt Storytelling Markenidentitäten. Authentische Geschichten geben Marken eine unvergessliche Stimme, was besonders wichtig wird, da die Aufmerksamkeit sinkt und der Wettbewerb wächst. Darüber hinaus bieten Geschichten eine emotionale Flucht, die die Kundenbindung stärkt. So beeinflussen sie den Markenerfolg entscheidend. Auf diese Weise schaffen Marken wertvolle Erlebnisse, die ihren Wert signifikant steigern.

Grundelemente des Storytellings

Erfolgreiches Storytelling im Online Marketing basiert auf sorgfältig entwickelten Charakteren und fesselnden Handlungssträngen. Es ist entscheidend, eine Geschichte zu erzählen, die nicht nur unterhält, sondern auch tiefgreifend die Werte und die Kernbotschaft der Marke widerspiegelt. Emotionaler Einfluss und die Fähigkeit, eine starke Bindung zum Publikum aufzubauen, sind dabei zentrale Aspekte, die nicht unterschätzt werden dürfen. Diese Elemente zusammen fördern eine tiefere Verbindung zwischen der Marke und ihrem Publikum, indem sie Identifikationspunkte schaffen und gemeinsame Werte hervorheben.

Strategien für effektives Storytelling

Der Ausgangspunkt einer erfolgreichen Storytelling-Strategie liegt in einem tiefen Verständnis der Zielgruppe. Authentizität ist dabei von grundlegender Bedeutung. Es ist vonnöten, eine Geschichte zu erzählen, die eine echte Resonanz im Publikum findet und authentisch wirkt. Diese Echtheit und Glaubwürdigkeit sind entscheidende Faktoren, um Vertrauen und Loyalität der Kunden zu gewinnen und zu erhalten. Eine solche Strategie muss konsequent verfolgt werden, um langfristige Beziehungen zu etablieren und die Bindung zum Publikum zu stärken.

Effekt im digitalen Marketing

Im digitalen Zeitalter eröffnet Storytelling im Marketing neue Horizonte: Von viralen Social-Media-Kampagnen, die weltweit Beachtung finden, bis hin zu packenden Webinhalten, die das Publikum in ihren Bann ziehen – die digitale Landschaft bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten für Marken, um durch verschiedene digitale Formate wie Videos und Blogs, emotionale Verbindungen zu ihrem Publikum zu knüpfen und tiefgehend zu inspirieren. Diese digitale Arena ermöglicht es, Geschichten auf vielschichtige Weise zu erzählen und so das Publikum auf einer persönlichen Ebene zu erreichen.

Rolle einer Full Service Agentur

Eine Full Service Agentur nimmt eine Schlüsselposition bei der Integration von Storytelling in umfassende Marketingstrategien ein. Mit ihrem breiten Spektrum an Dienstleistungen, das die gesamte Bandbreite von der Ideenfindung bis hin zur praktischen Umsetzung abdeckt, besitzen solche Agenturen das notwendige Fachwissen, um Inhalte nicht nur ansprechend und kreativ zu gestalten, sondern auch deren Wirkungskraft signifikant zu steigern. Dies ermöglicht es, dass Markenbotschaften zielgerichtet ihre intendierten Publikumsgruppen erreichen und tiefgreifende Effekte erzielen.

Praktische Anwendung im Online Marketing

Für die erfolgreiche Durchführung einer Storytelling-Kampagne im Online Marketing sind sowohl eine durchdachte Planung als auch eine kreative Ausführung unerlässlich. Entscheidend ist, klare Ziele zu definieren, den Erfolg kontinuierlich anhand von KPIs zu überwachen und agil auf die sich wandelnden Wünsche und Bedürfnisse der Zielgruppe zu reagieren. Eine derart gestaltete Kampagne vermag es nicht nur, die Aufmerksamkeit des Publikums zu erregen, sondern kann auch dazu beitragen, dauerhafte und bedeutungsvolle Beziehungen mit dem Publikum zu etablieren.

Zum Beispiel kann eine Kampagne, die eine Geschichte rund um die Nachhaltigkeitsbemühungen eines Unternehmens erzählt, nicht nur das Bewusstsein für Umweltthemen schärfen, sondern auch das Markenimage als verantwortungsbewusst und ethisch stärken.

Ein weiteres Beispiel wäre eine interaktive Kampagne, die Nutzer dazu einlädt, ihre eigenen Geschichten zu teilen, wodurch eine Gemeinschaft von Markenbotschaftern entsteht, die sich persönlich mit der Marke verbunden fühlen. Durch das Nutzen von Geschichten, die auf echten Kundenbewertungen basieren, können Unternehmen Authentizität und Vertrauen aufbauen, was für den Aufbau langfristiger Kundenbeziehungen entscheidend ist.

Herausforderungen und Lösungen

Storytelling bietet im digitalen Marketing viele Chancen. Marketer sehen sich jedoch Herausforderungen gegenüber. Dazu zählt die Erstellung authentischer Inhalte, die auffallen. Auch deren Auffindbarkeit im digitalen Raum ist entscheidend. Das Beobachten von Zielgruppenreaktionen bietet hierfür eine Lösung. Ebenso wichtig ist das kontinuierliche Anpassen der Inhalte. So bleiben sie relevant und ansprechend. Diese flexible Anpassung optimiert Inhalte laufend. Sie richtet sich nach den Bedürfnissen der Zielgruppe. Dadurch entsteht eine stärkere, langanhaltende Wirkung.

Fazit

Storytelling im Online Marketing ist mehr als eine Methode – es ist eine Kunst, die es Marken ermöglicht, tief mit ihrem Publikum zu kommunizieren. In einer Welt voller Informationsüberflutung bietet es eine Chance, sich abzuheben und langfristige Beziehungen zu etablieren. Die Zukunft des Marketings liegt in der Fähigkeit, Geschichten zu erzählen, die nicht nur gehört, sondern auch gefühlt und gelebt werden.

Erklärvideos erstellen mit einer Online Marketing Agentur

Mit Erklärvideos, erstellt in Zusammenarbeit mit einer Online Marketing Agentur, lässt sich in der heutigen digitalen Welt die Aufmerksamkeit der Zielgruppe schnell und effektiv gewinnen. Videos sind Schlüssel für kreative, ansprechende Informationsvermittlung. Doch wie gelingt ein fesselndes Erklärvideo? Am besten durch Zusammenarbeit mit einer spezialisierten Agentur.

Die Kraft von Erklärvideos

Erklärvideos machen komplexe Themen in Minuten oder Sekunden verständlich und einprägsam. Sie nutzen visuelle und auditive Elemente für eindrucksvolle Geschichten. Solche Videos erklären schwierige Konzepte einfach und unterhaltsam. Dadurch beeindrucken sie ein breites Publikum effektiv.

Allerdings erreicht nicht jedes Erklärvideo sein Ziel. Erfolg hängt stark von der Abstimmung der Inhalte, des Designs und der Botschaft auf die spezifische Marke und Zielgruppe ab. Genau hier kommt die Rolle einer Online Marketing Agentur ins Spiel. Diese Agenturen besitzen das nötige Know-how, um Erklärvideos zu kreieren, die nicht nur optisch ansprechend sind, sondern auch eine klare und zielgerichtete Botschaft vermitteln.

Eine erfahrene Online Marketing Agentur leitet den Prozess vom Konzept bis zum fertigen Erklärvideo. Sie passt jedes Video-Detail an Unternehmens- und Kundenbedürfnisse an. So wird eine maximale Wirkung erreicht. Mit kreativem Storytelling und technischer Genauigkeit entstehen Videos, die informieren und fesseln. Diese Videos sind heute für den digitalen Erfolg unerlässlich.

Warum eine Online Marketing Agentur?

Eine Full-Service Agentur aus München bietet mehr als Talent und Know-how. Sie versteht die lokalen Märkte tiefgehend. Sie entwickelt spezifische Strategien für München. Der gesamte Prozess eines Erklärvideos wird begleitet. Von der Idee bis zur Produktion arbeiten sie mit Ihnen. Die Zusammenarbeit mit Kunden ist dabei zentral. So übertreffen sie die Erwartungen mit dem Endprodukt. Sie sorgen dafür, dass Kernbotschaften klar beim Zielpublikum ankommen. Ihre Strategien passen sie dynamisch an. Ziel ist maximales Engagement und Wirkung bei der Zielgruppe.

Zudem nutzen sie fortschrittliche Analysetools, um Kampagnen stets zu optimieren. So bleibt die Botschaft wirksam und zeitgemäß. Feedback von Kunden fließt direkt in die Verbesserung ein. Dies stärkt die Kundenbindung und fördert Vertrauen. Individuelle Lösungen stehen im Vordergrund. Jedes Projekt wird als Unikat behandelt. Die Agentur achtet auf Trends im digitalen Marketing. Sie integriert diese geschickt in ihre Strategien. So bleibt Ihr Marketing immer einen Schritt voraus. Das Ziel ist eine langfristige Partnerschaft mit dem Kunden. Dadurch wird nachhaltiger Erfolg im Online Marketing sichergestellt.

Integration in Ihre Online Marketing Strategie

Ein Erklärvideo bildet lediglich einen Baustein innerhalb Ihrer umfassenden Online Marketing Strategie. Eine Full Service Agentur nimmt eine ganzheitliche Perspektive ein und gewährleistet eine nahtlose Integration Ihres Videos in sämtliche Marketingkanäle – von E-Mail Marketing über soziale Medien bis hin zu Ihrer Unternehmenswebseite. Diese strategische Einbettung optimiert nicht nur die Sichtbarkeit Ihres Videos, sondern fördert auch ein höheres Maß an Interaktion mit Ihrer Zielgruppe.

Zusätzlich bietet die Zusammenarbeit mit einer spezialisierten E-Mail Marketing Agentur den entscheidenden Vorteil, dass Ihre Erklärvideos wirkungsvoll in E-Mail-Kampagnen einfließen. Dies ist besonders relevant in einem hart umkämpften Bereich wie dem E-Mail Marketing in Deutschland, wo jede Maßnahme zur Differenzierung und zur Steigerung der Nutzerengagements beitragen kann. Durch diese koordinierte Vorgehensweise stellt die Agentur sicher, dass jede Investition in Ihr Online Marketing zu greifbaren Ergebnissen führt, indem sie die Reichweite Ihres Videos maximiert und gleichzeitig die Bindung zu Ihrer Zielgruppe stärkt.

Der Prozess der Erstellung von Erklärvideos

Der Prozess der Erstellung eines Erklärvideos nimmt seinen Anfang bei einer detaillierten Planungsphase. In diesem ersten Schritt wird klar definiert, was Sie mit dem Video erreichen möchten. Es werden grundlegende Fragen geklärt: Welche Ziele verfolgen Sie? Wer genau soll angesprochen werden? Welche zentrale Botschaft möchten Sie übermitteln? Aufbauend auf diesen essenziellen Überlegungen erarbeitet Ihre Online Marketing Agentur ein maßgeschneidertes Konzept und ein Skript, das nicht nur Ihre Kernbotschaften klar und ansprechend zum Ausdruck bringt, sondern auch auf die spezifischen Bedürfnisse und Interessen Ihrer Zielgruppe zugeschnitten ist. 

Nachdem das Fundament gelegt ist, bewegt sich der Prozess weiter zur Produktion und Postproduktion. In diesen Phasen wird Ihre Vision mit Leben gefüllt. Professionelle Sprecher leihen dem Video ihre Stimme, um Ihre Botschaft wirkungsvoll zu vermitteln. Ansprechende Grafiken und eine fesselnde Storyline werden sorgfältig ausgearbeitet, um die Aufmerksamkeit der Zuschauer zu fangen und zu halten. Jedes dieser Elemente spielt eine entscheidende Rolle dabei, ein Endprodukt zu schaffen, das nicht nur beeindruckt, sondern auch die gewünschte Wirkung bei Ihrem Publikum erzielt.

Ihre Online Marketing Agentur koordiniert alle Komponenten sorgfältig, damit das Erklärvideo Ihre Marketingziele genau trifft. So passt es perfekt zu den Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe. Durch diese Abstimmung hinterlässt das Video einen starken Eindruck. Es spricht die Vorlieben der Zuschauer direkt an. Dieses maßgeschneiderte Vorgehen verstärkt die Wirkung jedes Elements im Video.

Zusammen erzeugen sie ein einzigartiges Seherlebnis. Damit erreichen Sie nicht nur Ihre Ziele, sondern übertreffen diese oft. Die Agentur achtet dabei auf jedes Detail, um Erfolg zu haben.

Fazit

Wir leben in einer Ära, in der sich die digitale Welt kontinuierlich vergrößert. Erklärvideos sind dabei ein Schlüssel, um herauszustechen. Eine Kooperation mit einer Online Marketing Agentur in München kann entscheidend sein. Es geht darum, ein Video zu kreieren, das auffällt und Erfolge erzielt. Ob es nun Ihre Marke stärken, Konversionsraten verbessern oder Ihre Nachricht neu präsentieren soll, eine Agentur kann Sie unterstützen.

Durch die Zusammenarbeit mit einer Agentur erhalten Sie nicht nur Qualität. Sie bekommen auch eine Strategie, die Ihr Video hervorhebt. Erklärvideos sind weit mehr als ein momentaner Hype. Sie stellen eine langfristige Investition in Ihr Geschäft dar. Starten Sie die Zusammenarbeit mit einer Agentur in München und erschließen Sie das Potenzial Ihrer Marke.

Nie wieder unter Wasser – Der Leitfaden für Online Marketing Startups

Ein Startup zu gründen, eröffnet eine Reise voller Kreativität und Ausdauer, begleitet von starker Online-Sichtbarkeit. „Der Leitfaden für Online Marketing Startups“ unterstreicht, wie entscheidend eine kluge digitale Strategie in der heutigen vernetzten Landschaft ist. Dieses Handbuch bietet essentielle Einsichten in die Online-Marketing-Welt. Es verdeutlicht, wie zielgerichtete Ansätze Ihr Startup in München und weit darüber hinaus voranbringen können.

Online Marketing: Ein umfassender Überblick

Online Marketing ist das Herzstück einer jeden modernen Marketingstrategie, insbesondere für Startups, die eine rasche Expansion anstreben. Die Integration verschiedener digitaler Marketingstrategien wie SEO, Content Marketing, Pay-per-Click (PPC), Social Media und E-Mail Marketing ist entscheidend für den Aufbau einer starken Online Präsenz und Marke.

Eine umfassende Online Marketing Strategie eröffnet Startups die Möglichkeit, auf diversen Plattformen sichtbar zu sein und unterschiedliche Zielgruppen zu erreichen. Indem Inhalte kreiert werden, die präzise auf die spezifischen Bedürfnisse und Interessen Ihrer Zielgruppe zugeschnitten sind, lässt sich die Sichtbarkeit signifikant steigern.

Gleichzeitig fördert dies den Aufbau einer treuen Kundenbasis. Diese strategische Vorgehensweise trägt dazu bei, die Bindung zu bestehenden Kunden zu vertiefen und gleichzeitig neue Segmente zu erschließen. Durch die gezielte Ansprache und das Engagement können Startups eine starke Markenbindung und Loyalität erzeugen, was langfristig zum Erfolg beiträgt.

Auswahl einer Online Marketing Agentur

Eine passende Online Marketing Agentur auszuwählen, ist für Ihr Startup sehr wichtig. Sie bietet umfangreiche Dienste, die eine starke Strategie ermöglichen. So wird Ihre Marke online sichtbar und erreicht gezielt Ihre Zielgruppe. Eine erfahrene Full-Service Agentur gibt auch Einblicke in Trends und schlägt maßgeschneiderte Lösungen vor. Die Zusammenarbeit mit einer Agentur, die Ihre Vision teilt, fördert Wachstum und Erfolg langfristig.

– Branchenexpertise ist unerlässlich, denn eine spezialisierte Agentur bietet Lösungen, die auf den erprobten Methoden Ihrer Branche basieren.

– Beim Entscheiden zwischen Full Service oder Nischenfokus? Die Auswahl hängt stark von Ihren spezifischen Bedürfnissen und Zielen ab, wobei beide Optionen ihre eigenen Vorzüge aufweisen.

– Starke Erfolge und positive Referenzen sind ebenfalls wichtig, da sie aufzeigen, was eine Agentur leisten kann und welchen Wert sie Ihrem Unternehmen hinzufügt.

E-Mail-Marketing: Ein mächtiges Instrument für Startups

E-Mail Marketing ist eines der effektivsten Werkzeuge im Online Marketing Arsenal eines Startups. Die Arbeit mit einer erfahrenen E-Mail-Marketing-Agentur kann den Unterschied ausmachen, wenn es darum geht, maßgeschneiderte Kampagnen zu erstellen, die Ihre Zielgruppe ansprechen und zu Aktionen anregen.

– Segmentierung und maßgeschneiderte Inhalte steigern die Bedeutung Ihrer Mails und verbessern die Ergebnisse

– Automatisierung bei E-Mails sendet passende Nachrichten, abhängig von Kundendaten. Dies fördert die Kundenbindung.

Online Marketing in München: Lokale Vorteile

Für Startups in München ist die Zusammenarbeit mit einer Online Marketing Agentur, die sowohl globale Perspektiven als auch ein tiefgreifendes Verständnis des lokalen Marktes bietet, besonders wertvoll. Eine solche Agentur hat die Fähigkeit, maßgeschneiderte Strategien zu entwickeln, die genau auf die Bedürfnisse des Münchner Marktes abgestimmt sind. Gleichzeitig kann sie helfen, die globale Reichweite Ihres Startups zu erweitern.

Durch diese Dualität in der Strategieausrichtung profitieren Startups von einer optimalen Positionierung sowohl auf lokaler als auch auf internationaler Ebene. Diese gezielte Herangehensweise ermöglicht es, sowohl die lokale Kundenbasis zu stärken als auch neue Märkte weltweit zu erschließen.

Neben digitalen Marketingstrategien ist das physische Netzwerken in der lokalen Startup- und Geschäftswelt Münchens ein wichtiger Faktor für den Erfolg. Die Teilnahme an lokalen Veranstaltungen und Messen kann wertvolle Geschäftsbeziehungen und Kooperationen fördern.

Anpassung und Messung im Online Marketing

Die Auswahl der richtigen Agentur ist für Ihr Startup ausschlaggebend, denn sie ermöglicht durch ihre breitgefächerten Dienste eine wirkungsvolle Strategie. Dies steigert nicht nur die Online-Sichtbarkeit Ihrer Marke, sondern erreicht auch gezielt Ihre Zielgruppe. Zudem bieten erfahrene Agenturen wertvolle Einblicke in aktuelle Markttrends und gestalten Lösungen, die speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Indem Sie mit einer Agentur zusammenarbeiten, die Ihre Vision teilt, legen Sie einen festen Grundstein für nachhaltiges Wachstum und langfristigen Erfolg.

Google Analytics und CRM-Systeme bieten tiefe Einblicke in das Verhalten Ihrer Besucher und die Effektivität Ihrer Marketingkampagnen. Diese Tools sind unerlässlich für jede Full Service Agentur in München, die darauf abzielt, die Online-Präsenz eines Startups zu maximieren.

Fazit

Ein erfolgreiches Startup heute braucht mehr als eine neue Idee. Eine strategische Online Marketing Planung ist auch nötig. Die Wahl der passenden Online Marketing Agentur ist entscheidend. Effektive E-Mail-Strategien sind ebenfalls wichtig. Nutzen Sie Münchens lokale Vorteile. So legen Sie das Fundament für den dauerhaften Erfolg Ihres Startups.

Online Marketing in Deutschland vs. USA

In einem lebhaften Markt in Deutschland und einem energiegeladenen in den USA bricht das Online Marketing in Deutschland und USA nationale Grenzen auf und bringt gleichzeitig lokale Besonderheiten zum Vorschein. Wir werfen einen Blick darauf, wie sich die Landschaft des Online Marketings in diesen beiden Ländern voneinander abhebt und dennoch ineinander greift.

Bereiten Sie sich auf eine Erkundung von rechtlichen Vorgaben und Marketingtechniken vor! Online Marketing Agenturen spielen dabei eine zentrale Rolle. Sie navigieren durch Vielfalt mit maßgeschneiderten Strategien. Lokale Kenntnisse helfen ihnen, global zu reüssieren. Ihr Know-how erfasst die Nuancen der Märkte, um sie zu nutzen. So entstehen Kampagnen, die Beachtung finden und verbinden. Begleiten Sie uns in die Welt des Online Marketings, wo Anpassung und Innovation zusammenfließen.

Markt Diversität: Mehr als nur räumliche Distanzen

Der US-Markt ist enorm und dynamisch, doch er steht nicht allein. Kulturelle und linguistische Unterschiede machen ihn einzigartig. In den USA prägt der „American Dream“ das Marketing. In Deutschland zählen Sicherheit, Genauigkeit und Zuverlässigkeit. Solche Gegensätze prägen nicht nur die Ausrichtung von Marketingstrategien, sondern auch das Konsumentenverhalten. Online Marketing Agenturen aus München legen Wert auf Botschaften, die Klarheit und Vertrauen schaffen, während ihre Pendants in den USA eher auf die Vermittlung großer Visionen abzielen. Unternehmen sind gefordert, durch diese Vielfalt zu navigieren und ihre Kommunikation entsprechend anzupassen, um sowohl weltweit als auch lokal zu resonieren. Hierbei sind Agenturen gefragt, die kulturellen Feinheiten zu dechiffrieren und in effektive Kampagnen zu transformieren.

Zertifizierungsprozess für Krypto-Datenschutzregelungen:

Die Ansätze zum Datenschutz in Deutschland und den USA könnten unterschiedlicher nicht sein. Die strikte Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Deutschland und Europa steht im Gegensatz zur flexibleren Handhabung in den Vereinigten Staaten, die oft als rechtliche Grauzone wahrgenommen wird. Diese Unterschiede gewähren Marketern in den USA größere Freiheiten, während in Europa strenge Regeln gelten. Trotzdem ist in den USA ein wachsendes Datenschutzbewusstsein zu beobachten, angetrieben durch Datenschutzskandale und den Ruf nach mehr Klarheit und Transparenz.

Seit der DSGVO müssen EU-Unternehmen Nutzerzustimmung vor der Datennutzung einholen. Dies erschwert die Marketingkampagnengestaltung. Der Fokus auf Transparenz setzt weltweit Maßstäbe.

In den USA hingegen, wo Datenschutzgesetze traditionell weniger streng sind, beginnen Unternehmen, den Nutzen strengerer Datenschutzmaßnahmen zu erkennen. Initiativen wie der California Consumer Privacy Act (CCPA) signalisieren einen Wandel hin zu mehr Datenschutz. Marketingspezialisten, beispielsweise von der Media Beats GmbH in München, stehen vor der Herausforderung, sich flexibel an diese unterschiedlichen rechtlichen Rahmenbedingungen anzupassen und dennoch wirkungsvolle, rechtskonforme Kampagnen zu entwickeln. Sie müssen kreativ sein, um innerhalb der gesetzlichen Vorgaben zu innovieren und gleichzeitig ihre Zielgruppen effektiv anzusprechen. Die Notwendigkeit, sich kontinuierlich weiterzubilden und Kampagnen gemäß den Datenschutzvorschriften anzupassen, wird immer wichtiger, um in einem sich schnell wandelnden rechtlichen Umfeld bestehen zu können.

Führende Netzwerke und Kommunikationskanäle

Soziale Medien stellen weltweit ein unverzichtbares Instrument dar, doch die Vorlieben für bestimmte Plattformen können stark variieren. Während Xing in Deutschland für berufliches Networking unerlässlich ist, dominiert LinkedIn in den Vereinigten Staaten diesen Bereich. Das Verständnis dieser Vorlieben ist entscheidend für effektives Marketing. Eine noch so innovative Kampagne verfehlt ihr Ziel, wenn sie nicht die richtige Zielgruppe erreicht. In der schnelllebigen Welt der sozialen Medien ist es für Marketer unabdingbar, die Besonderheiten und das Publikum jeder Plattform genau zu kennen, um zielgerichtete Strategien zu entwerfen. Dabei geht es nicht nur um die bloße Anwesenheit auf diesen Plattformen, sondern vielmehr darum, wie man die Interaktion und das Engagement der Zielgruppe fördert. Die geschickte Auswahl und Nutzung der passenden Plattform kann den Ausschlag für den Erfolg oder Misserfolg einer Kampagne geben. Erfahrene Online Marketing Agenturen verstehen es, diese Unterschiede zu ihrem Vorteil zu nutzen und entwickeln maßgeschneiderte Ansätze, die echte Konversionen und Resonanz erzeugen.

Kernprinzipien im Online Marketing: Flexibilität und kulturelle Anpassung

Flexibilität ist das Herzstück erfolgreicher Online Marketing Strategien. Amerikanische Marken überzeugen durch ihren ausgeprägten Enthusiasmus und Optimismus, während deutsche Unternehmen die Akzente auf Qualität und Verlässlichkeit legen. Diese kulturellen Präferenzen erfordern eine maßgeschneiderte Anpassung der SEO-Taktiken – denn Google.de unterscheidet sich signifikant von Google.com. Die lokale Optimierung für Suchmaschinen ist entscheidend, um in den jeweiligen Märkten sichtbar zu sein. Zudem gestaltet sich Influencer-Marketing in den USA und Deutschland unterschiedlich, abhängig von den jeweils populären Influencern und Plattformen. Erfolgreiches digitales Marketing basiert auf der Fähigkeit, sich diesen kulturellen Unterschieden anzupassen und die Strategien entsprechend zu kalibrieren.

Messung des Marketing Erfolgs und Datenanalyse

Für die Ausarbeitung und Überprüfung jeder Marketingstrategie sind Werkzeuge wie Google Analytics und spezifische, lokale Anwendungen unverzichtbar, dies gilt ebenso für Full Service Agenturen. In den USA steht eine breite Palette an Analysetools zur Verfügung. Deutsche Firmen bevorzugen datenschutzkonforme Lösungen. Geschicktes Sammeln und Auswerten von Daten ist essenziell. Es bietet tiefe Einblicke in das Zielgruppenverhalten. Datenanalysen sind für den Kampagnenerfolg entscheidend. Sie informieren über zukünftige Marketingstrategien. Marketing Profis müssen die Tools gründlich kennen. Nur so können sie Daten für Planung und Optimierung nutzen.

Lernmöglichkeiten durch Erfolgsbeispiele und Fallanalysen

Geschichten von Erfolg dienen als Lehrmittel, nicht zuletzt für Online Marketing Agenturen. Sowohl eine kreative Kampagne einer Full Service Agentur in München als auch die Eroberung der sozialen Medien durch ein Unternehmen aus den USA können wertvolle Einsichten bieten. Solche Beispiele dienen als Inspiration und spiegeln die Breite und Tiefe des Online Marketings wider. Sie werfen Licht auf die kreativen und strategischen Wege zum Erfolg sowie auf die überstandenen Hindernisse. Durch die Analyse von Fallstudien erhalten wir tiefe Einblicke in die praktische Umsetzung von Online Marketing, von der Analyse der Zielgruppe bis hin zur Auswahl effektiver Kanäle und der Bewertung des Kampagnenerfolgs. Erfolge bauen auf der Bereitschaft zum Experimentieren, fundierten datenbasierten Entscheidungen und einem tiefen Verständnis für das digitale Ökosystem auf. Zudem fördert der Austausch über bewährte Verfahren und innovative Methoden den Fortschritt der gesamten Branche auf globaler Ebene.

Dynamik und Innovation: Der stete Wandel im Online Marketing

In der Welt des Online Marketings veralten Trends schnell, und was heute noch als neu gilt, kann morgen bereits überholt sein. Die Branche entwickelt sich mit atemberaubender Geschwindigkeit weiter, wobei Technologien wie künstliche Intelligenz, personalisiertes Marketing und ökologische Nachhaltigkeit aktuelle Schwerpunkte bilden. Für Online Marketing Agenturen sowie Full Service Agenturen besteht die Herausforderung darin, stets aktuell zu bleiben und gleichzeitig zukunftsorientierte Strategien zu entwickeln.

Weiterbildung und Neuerungen sind für einen digitalen Wettbewerbsvorteil essentiell. Agenturen, die schnell neue Trends adaptieren, stechen hervor. Sie nutzen Technologien wie Automatisierung und Datenanalyse. Full Service Agenturen bieten ein breites Online Marketing Spektrum. Sie garantieren eine Komplettbetreuung im digitalen Marketing. Von Entwicklung bis Optimierung von Strategien.

Fazit: Verbindungen schaffen, gemeinsames Wachstum fördern

Unser gemeinsames Ziel ist es, durch kreatives Online Marketing unsere Zielgruppen zu faszinieren und für uns zu gewinnen. Die Vielfalt zwischen den Märkten in Deutschland und den USA eröffnet zahlreiche Chancen zum Lernen und Wachsen. Für Unternehmen, die bereit sind, ihre Sichtweisen zu erweitern, liegen hier große Möglichkeiten. Indem wir die spezifischen Stärken beider Märkte erkennen und nutzen, können wir effektive Strategien entwickeln. Diese Strategien haben das Potential, nicht nur lokal, sondern auch global Erfolge zu erzielen.

Eine tiefgehende Betrachtung der Online Marketing Landschaften in Deutschland und den USA enthüllt komplexe Unterschiede und interessante Parallelen. Diese Erkenntnisse in unsere Marketingansätze zu integrieren, ermöglicht es uns, die Grenzen des Machbaren neu zu definieren. Indem wir die gewonnenen Einsichten nutzen, eröffnen wir uns neue Wege zum Erfolg in einem vernetzten globalen Markt. So bleiben wir wettbewerbsfähig und können uns kontinuierlich weiterentwickeln.

Online Marketing in Deutschland und USA im Vergleich

Online Marketing in Deutschland und USA im Vergleich.

Googles neue Kryptowährungs-Werbepolitik

Zu Beginn des Jahres 2024 führte Google eine wesentliche Anpassung seiner neuen Kryptowährungs-Werbepolitik durch. Dieser Schritt zielt darauf ab, eine reguliertere und transparentere Werbeumgebung zu schaffen. Für Full-Service-Agenturen und Spezialisten im Online-Marketing, insbesondere in den Bereichen digitales Marketing, Content Marketing und E-Mail Marketing, markiert dies einen strategischen Wendepunkt.

Parallel dazu haben die USA die Einführung von Spot Bitcoin Exchange-Traded Funds (ETFs) erlebt, eine Entwicklung, die ebenso tiefgreifende Auswirkungen auf den Kryptomarkt und das Online Marketing hat. Mit führenden ETFs wie dem ARK 21Shares Bitcoin ETF und dem BlackRock’s iShares Bitcoin Trust erhalten Anleger nun direkten Zugang zu Bitcoin. Diese Neuerung könnte nicht nur die Investition in Bitcoin vereinfachen und sicherer machen, sondern auch neue Wege im Content Marketing und in der Werbekommunikation eröffnen.

Anpassung der Online Marketing Strategien

Vor dem Hintergrund der neuen Werberichtlinien von Google müssen Full Service Agenturen ihre Online-Marketingstrategien sorgfältig überprüfen und anpassen. Dies betrifft insbesondere das Content Marketing und das E-Mail Marketing, die nun unter Einhaltung der aktualisierten Vorgaben gestaltet werden müssen. Die Herausforderung besteht darin, kreativ und innovativ zu bleiben, während man sich innerhalb der regulatorischen Grenzen bewegt.

Zertifizierungsprozess für Krypto-Werbung

Die neue Politik verlangt, dass Werbetreibende im Bereich Kryptowährungen eine spezifische Zertifizierung von Google erhalten. Dieser Prozess soll sicherstellen, dass nur seriöse und regulierte Anbieter Krypto-bezogene Werbung schalten dürfen. Für Full Service Agenturen bedeutet dies, dass sie sich eingehend mit dem Zertifizierungsprozess vertraut machen und ihre Kunden entsprechend beraten und unterstützen müssen.

Werbung für spezifische Krypto-Produkte

Google erlaubt unter bestimmten Bedingungen Werbung für krypto-bezogene Dienstleistungen wie Börsen und Wallets. Diese Lockerung bietet neue Möglichkeiten für das Content Marketing, stellt aber gleichzeitig hohe Anforderungen an die Transparenz und Seriosität der Werbeinhalte.

Auswirkungen für Online Marketing

Diese Veränderungen könnten das Online Marketing grundlegend verändern. Sie betreffen vor allem die Kryptowährungswerbung. Die Glaubwürdigkeit und Sicherheit werden gestärkt. Das öffentliche Vertrauen in digitale Währungen könnte zunehmen. Marketingstrategien müssen sich den neuen Anforderungen anpassen. In Deutschland müssen Agenturen zusätzlich aufpassen. Sie passen Strategien an internationale und lokale Vorschriften an. Ein tiefes Verständnis der Richtlinien ist nötig. Eine proaktive Implementierung in Marketingstrategien ist erforderlich.

Bedeutung für Werbetreibende und Nutzer

Die neue Werbepolitik von Google stellt Werbetreibende vor Herausforderungen, bietet aber auch den Nutzern mehr Sicherheit und Vertrauen durch zertifizierte Werbung. Es ist eine Chance, die Zuverlässigkeit und Seriosität der beworbenen Produkte zu erhöhen. Zudem ermöglicht sie eine transparentere Kommunikation zwischen Anbietern und Konsumenten. Langfristig könnte dies zu einer positiveren Wahrnehmung von Online-Werbung führen.

Fazit

Die aktualisierten Richtlinien von Google für Kryptowährungswerbung repräsentieren einen wesentlichen Schritt hin zu einem regulierteren und transparenteren Markt. Sie unterstreichen die Notwendigkeit für Werbetreibende, sich an strenge Richtlinien anzupassen und bieten den Verbrauchern ein sichereres Browsing-Erlebnis. Für Full Service Agenturen und Online Marketing Experten bedeutet dies, dass sie agil bleiben und ihre Strategien kontinuierlich an die sich verändernden Vorschriften anpassen müssen.

Die Evolution der Sozialen Medien in 2023

Das Jahr 2023 markiert eine entscheidende Wende in der Welt der sozialen Medien. Plattformen wie Twitter (X) transformieren die digitale Kommunikationslandschaft. Im Online Marketing ergeben sich dadurch neue Herausforderungen und Chancen. Das Ökosystem der sozialen Medien beeinflusst unsere Kommunikation tiefgreifend. Es spielt eine zentrale Rolle im digitalen Marketing.

Instagram, Facebook, LinkedIn und X dienen nun weit über die Vernetzung hinaus. Sie sind wichtige Werkzeuge für Full Service Agenturen. Sie ermöglichen Marken und Unternehmen eine effektive Kundenbindung und -gewinnung.

Aktuelle Nutzerzahlen der Sozialen Medien

Im Jahr 2023 haben soziale Medien weiterhin eine beeindruckende Nutzerbasis aufgebaut. Instagram erreicht 2,3 Milliarden aktive Nutzer monatlich, Facebook dominiert mit 3 Milliarden, während LinkedIn 900 Millionen registrierte Mitglieder zählt. Twitter, nun als X bekannt, zeigt mit 450 Millionen aktiven Nutzern monatlich eine bemerkenswerte Präsenz​​.

Das Wachstum von X im Jahr 2023

2023 war ein Wendepunkt für Twitter, jetzt bekannt als X. Die Plattform erlebte ein geschätztes Wachstum von 450 Millionen Nutzern im März auf 528,3 Millionen bis zum Jahresende​​. Diese Entwicklung ist teilweise auf die Einführung innovativer Funktionen zurückzuführen, darunter Videoinhalte, die eine ernsthafte Konkurrenz für YouTube darstellen, sowie X Payments, die sowohl Fiat- als auch Kryptowährungszahlungen ermöglichen​​.

Trends im Bereich Soziale Medien

Die dynamische Landschaft der Sozialen Medien im Jahr 2023 wurde von einigen Plattformen dominiert, die ein beeindruckendes Wachstum zeigten. BeReal verzeichnete ein Wachstum von 313%, gefolgt von Twitch mit 29% und LinkedIn mit 20%. Trotz einiger Führungskrisen und kontroverser Übernahmen wuchs auch Twitter (X) um 7%​​.

Globales Wachstum Sozialer Medien

Global gesehen, stiegen die Nutzerzahlen der sozialen Medien von 4,62 Milliarden im Januar 2022 auf 4,72 Milliarden im Januar 2023, was einem Wachstum von 3% entspricht​​. Die Verbreitung sozialer Medien zeigt eine große regionale Vielfalt mit einer hohen Durchdringungsrate in Ostasien, Nordamerika und Europa.

Engagement und Inhaltstyp auf Sozialen Medien

Die Art des Inhalts hat einen starken Einfluss auf das Engagement in sozialen Netzwerken, wobei Videos besonders effektiv sind. Dabei hat TikTok den Trend zu Videos gesetzt, und es zeichnet sich durch eine hohe Adoptionsrate sowie ein starkes Wachstum aus. Daraufhin folgte Instagram mit der Einführung von Reels, indem es Videos unter 15 Minuten integrierte, was die Engagement-Rate von Instagram fast verdoppelte. Im Vergleich dazu haben andere Post-Typen niedrigere Raten. Ebenfalls profitieren auch Twitter und Facebook von Videos, wobei die durchschnittliche Engagement-Rate dort bei 0,17% liegt, gemessen im Juni 2023.

Fazit

Die Daten und Trends des Jahres 2023 verdeutlichen, dass soziale Medien mehr denn je eine zentrale Rolle in der digitalen Marketingstrategie von Unternehmen spielen sollten. Die wachsende Nutzerbasis, das erhöhte Engagement durch innovative Inhaltsformate und die globalen Reichweiten von Plattformen wie Instagram, X (Twitter), LinkedIn und anderen bieten unvergleichliche Möglichkeiten zur Markenbildung und Kundeninteraktion.

Das letzte Jahr brachte signifikante Veränderungen in der sozialen Medienlandschaft. Plattformen wie Twitter (X) veränderten die digitale Welt. Dies stellt neue Herausforderungen für das Online Marketing dar. Soziale Medien beeinflussen jetzt die Kommunikation und das Marketing. Plattformen wie Instagram, Facebook und LinkedIn bieten mehr als Vernetzung. Sie sind Schlüsselwerkzeuge für Full Service Agenturen und Unternehmen.

Duet AI: Die Revolution in Google Workspace

Duet AI: Die Revolution in Google Workspace markiert einen bahnbrechenden Wandel in der digitalen Arbeitswelt. Diese innovative KI-Technologie, die bereits 2023 eingeführt wurde, ist jetzt für alle Nutzer zugänglich und verändert grundlegend, wie wir mit E-Mail, Dokumenten und anderen Workspace-Anwendungen umgehen. Für Full Service Agenturen, die sich auf Online Marketing konzentrieren, bietet Duet AI eine wichtige Erweiterung ihres Toolsets.

Integration von KI in Google Workspace

Duet AI ist ein generativer KI-Assistent für Google Workspace. Er steigert die Produktivität in vielen Bereichen, einschließlich digitalem Marketing. Eine Funktion ist das Erstellen von Texten für Online Marketing. Er ermöglicht auch das Brainstorming neuer Marketingstrategien. Zudem fasst Duet AI Kundenfeedbacks zusammen. Er extrahiert Informationen aus E-Mails für E-Mail-Marketingkampagnen. Außerdem erstellt er Bilder und Diagramme für Präsentationen.

Verbesserte Smart-Fill-Funktion in Google Sheets

Die Smart-Fill-Funktion in Google Sheets ist ein Highlight von Duet AI und wurde kürzlich verbessert. Diese Funktion verringert manuelle Eingaben und Analysen in Sheets, indem sie Muster zwischen Zellen erkennt und passende Vorschläge macht. Sie unterstützt Aufgaben wie Sentimentanalyse im Online Marketing und erleichtert auch die Textgenerierung. Zusätzlich hilft sie bei der Formatierung von Adressen und mehr.

Erweiterte Funktione in Google Meet

In Google Meet kann Duet AI Gespräche in Echtzeit zusammenfassen, Aktionselemente identifizieren und Videoclips für spätere Reviews erfassen. Interessant ist auch die Möglichkeit, dass Duet AI in Ihrem Namen an Meetings teilnehmen und Ihre Nachrichten übermitteln kann, was besonders für Full Service Agenturen im Bereich des digitalen Marketings von Vorteil sein kann.

Potenzial und Herausforderungen von Duet AI

Die Einführung von Duet AI in Google Workspace bringt nicht nur Vorteile, sondern stellt auch neue Herausforderungen dar. Unternehmen müssen sich mit den Möglichkeiten und Grenzen dieser Technologie auseinandersetzen, um sie effektiv für Bereiche wie E-Mail-Marketing und digitales Marketing zu nutzen. Dazu gehört auch das Verständnis für Datenschutzaspekte und die Notwendigkeit einer ethischen Nutzung der KI.

Zukunftsaussichten und Anwendungsbereiche

Die fortschreitende Entwicklung von Duet AI lässt aufregende Zukunftsaussichten zu. Unternehmen wie Media Beats, die im Bereich Online Marketing tätig sind, können von dieser Technologie profitieren, indem sie effizientere Arbeitsprozesse ermöglichen und gleichzeitig ein hohes Maß an Benutzerfreundlichkeit und Personalisierung bieten.

Fazit

Duet AI ist ein bedeutender Fortschritt hin zu effizienterem und intelligenterem Arbeiten. Es bietet nicht nur eine deutliche Zeitersparnis, sondern verbessert auch die Interaktivität und Personalisierung in Google Workspace. Gerade für Unternehmen wie Media Beats ist dies wichtig. Sie suchen stets nach neuesten digitalen Lösungen im Online Marketing. Duet AI erweist sich als innovatives Werkzeug für sie. Es setzt neue Maßstäbe in Online-Kommunikation und -Kooperation.

Stehen wir am Anfang vom Ende der Suchmaschinenwerbung?

Am Anfang vom Ende der Suchmaschinenwerbung befinden wir uns in einer revolutionären Ära des Online Marketings. Einst ein unverzichtbarer Bestandteil der digitalen Strategie jeder Full-Service-Agentur, erfährt die Rolle der Suchmaschinenwerbung nun einen tiefgreifenden Wandel. Dieser Wandel wird vor allem durch die zunehmende Verbreitung von KI-Assistenten vorangetrieben, die Nutzern direkte Antworten auf ihre Anfragen bieten und somit neue Herausforderungen für die traditionelle Suchmaschinenwerbung schaffen.

Aktuelle Lage und Herausforderungen

Suchmaschinenwerbung, ein Schlüsselelement im Arsenal des Digitalen-Marketings, hat in den letzten Jahren eine dominante Position eingenommen. Diese Werbeform ermöglichte es Unternehmen, ihre Sichtbarkeit in den Suchergebnissen zu erhöhen und gezielt Kunden anzusprechen.

Mit dem Aufkommen von KI-Assistenten, die präzise und personalisierte Antworten bieten, verändert sich jedoch das Nutzerverhalten. Die Nutzer verlassen sich immer mehr auf diese Assistenten und umgehen damit häufig die traditionelle Suche über Suchmaschinen.

Die Rolle von KI-Assistenten

KI-Assistenten, wie Siri, Alexa und Google Assistant, werden immer raffinierter. Sie verstehen nicht nur die Absichten der Nutzer besser, sondern bieten auch maßgeschneiderte Lösungen an. Dies führt zu einer Verringerung der Interaktionen mit Suchmaschinenergebnissen und somit auch der Klicks auf bezahlte Anzeigen. Diese Entwicklung erfordert von Online Marketing Experten ein Umdenken und die Anpassung ihrer Strategien.

Neue Strategien im Digitalen Marketing

Angesichts dieser Verschiebung müssen Full-Service-Agenturen wie Media Beats innovative Ansätze entwickeln. Content Marketing, Social Media Strategien und Influencer-Marketing gewinnen an Bedeutung. Es geht darum, Markenpräsenz aufzubauen und zu pflegen, wo die Kunden sind – in sozialen Netzwerken, auf Blogs und in Online-Communities. Die Integration von KI in die eigene Marketingstrategie wird ebenfalls unerlässlich sein, um mit den sich ändernden Bedürfnissen der Nutzer Schritt zu halten.

Die Zukunft der Suchmaschinenwerbung?

Diese Entwicklung bietet auch Chancen: Unternehmen können nun eine direktere und persönlichere Beziehung zu ihren Kunden aufbauen. Durch den Einsatz von KI und Datenanalyse können sie ihre Angebote besser auf die Bedürfnisse ihrer Zielgruppe zuschneiden. Dies führt zu einer höheren Kundenzufriedenheit und Loyalität.

Stellen Sie sich eine Welt in 10 Jahren vor, in der Suchmaschinenwerbung eine untergeordnete Rolle spielt. Media Beats möchte sich in dieser Welt als Vorreiter im Bereich KI-gesteuertes Marketing etablieren. Unsere Kampagnen sollen hyperpersonalisiert werden und die Zielgruppe über intelligente Assistenten erreichen, die nahtlos in das tägliche Leben der Nutzer integriert sind. Kunden erhalten Empfehlungen, die perfekt auf ihre Bedürfnisse und Vorlieben abgestimmt sind, und die Grenzen zwischen Werbung und wertvollem Content verschwimmen.

Fazit

Die Zukunft des digitalen Marketings liegt in der Anpassungsfähigkeit und der Bereitschaft, neue Technologien zu integrieren. Für Full Service Agenturen wie Media Beats bedeutet dies, immer am Puls der Zeit zu bleiben und innovative Lösungen zu entwickeln, die den Wandel im Nutzerverhalten nicht nur berücksichtigen, sondern aktiv mitgestalten.

KI-Revolution im Online Marketing: Collaborative Articles

Im dynamischen Feld des digitalen Marketings ist die Integration von Künstlicher Intelligenz (KI) kein Trend mehr, sondern eine Notwendigkeit, was eine KI-Revolution im Online Marketing signalisiert. Full Service Agenturen stehen vor der Herausforderung, innovative Ansätze zu finden, um ihre Inhalte hervorzuheben. LinkedIn, die führende Plattform für professionelles Networking, hat eine interessante Initiative in diesem Bereich eingeführt: Collaborative Articles.

Was sind LinkedIn Collaborative Articles?

LinkedIn Collaborative Articles nutzen KI, um Diskussionen über vielfältige Themen anzustoßen. Diese Artikel werden dann durch Expertenbeiträge aus der LinkedIn-Gemeinschaft erweitert und bereichert. Dies ermöglicht eine Kombination aus KI-generierten und menschlich angereicherten Inhalten, die sowohl effizient als auch tiefgründig sind.

Einsatz von KI in der Content-Erstellung

Die KI-Technologie bei LinkedIn dient als Ausgangspunkt für die Erstellung von Inhalten. Indem sie Themen identifiziert, die in der Community Anklang finden könnten, erzeugt die KI erste Artikelentwürfe. Diese werden anschließend von der Community – bestehend aus Branchenexperten und Fachleuten – erweitert und verfeinert. Dieser Prozess kombiniert das Beste aus beiden Welten: die Effizienz der KI in der Datenauswertung und die Tiefe des menschlichen Verständnisses und der Expertise.

Erfolgsmessung und Reichweite

LinkedIn Collaborative Articles haben eine beeindruckende Reichweite erzielt. Mit über 1,5 Millionen organischen Nutzern und einer geschätzten Anzahl von 141,855 KI-generierten Artikeln allein in den USA zeigt dieses Modell, wie effektiv die Kombination aus KI und menschlicher Expertise sein kann. Für Online Marketing Agenturen bietet dieses Beispiel wertvolle Einblicke in die Nutzung von KI zur Steigerung der Reichweite und Engagement.

Fazit

Die LinkedIn Fallstudie demonstriert eindrucksvoll die KI-Revolution im Online Marketing. Full Service Agenturen können von diesem Ansatz lernen, indem sie KI nutzen, um Inhalte zu generieren und gleichzeitig menschliche Expertise und Einblicke hinzuzufügen. Die Balance zwischen Technologie und menschlicher Kreativität wird zunehmend wichtiger, um in der heutigen schnelllebigen digitalen Welt erfolgreich zu sein. LinkedIn Collaborative Articles sind ein Paradebeispiel dafür, wie zukunftsorientierte Marketingstrategien aussehen können.

SEO 2024: Die Top-Trends

Während wir in das Jahr 2024 einsteigen, entwickelt sich die Landschaft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) mit rasender Geschwindigkeit. Das Verständnis dieser Veränderungen ist entscheidend für Unternehmen und Vermarkter, denn Sie wollen im digitalen Raum einen Schritt voraus sein. In diesem Blog-Beitrag werden wir die die 5 wichtigsten SEO-Trends 2024 erkunden, die die Online-Welt im Jahr 2024 prägen werden.

Ersthand-Erfahrung und Autoritätskompetenz (E-EAT)

Im Jahr 2024 gewinnt erfahrene, autoritative Inhaltschaffung im Online Marketing an Bedeutung. Der E-EAT-Trend betont den Wert von Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit in der Content-Erstellung. Googles Algorithmen verbessern sich in der Bewertung der Authentizität und Glaubwürdigkeit von Inhalten. Für Unternehmen wird es wichtig, Inhalte durch Branchenexperten oder erfahrene Fachleute erstellen zu lassen, um deren Wert und Suchmaschinenranking zu erhöhen.

KI-generierte Inhalte und Automatisierung in SEO

Bis 2024 nimmt die Nutzung von Künstlicher Intelligenz in der Inhaltserschaffung und SEO deutlich zu. KI-generierte Inhalte, die qualitativ hochwertig sind und Googles Richtlinien entsprechen, erweitern die Kreativität. Automatisierungswerkzeuge verbessern zudem Keyword-Recherche, Website-Audits und die Inhalts-Optimierung. Diese Fortschritte könnten SEO-Strategien revolutionieren und Unternehmen unterstützen, um ihre digitalen Marketingstrategien effizienter und effektiver zu gestalten.

Sprach- und mobile Suchoptimierung

Die Bedeutung von Sprach- und mobiler Suche wächst, was Anpassungen bei der Inhaltsstruktur und -präsentation erfordert. Dabei rücken konversationale Keywords und Mobilfreundlichkeit in den Fokus. Diese Trends beeinflussen Online-Informationen, die abgerufen und konsumiert werden, denn Sie könnten die Darstellung in Suchmaschinenergebnisseiten (SERPs) beeinflussen. Für Unternehmen ist es daher wichtig, Inhalte für Sprachsuche zu optimieren und für mobile Geräte zugänglich zu machen.

Fokus auf Benutzererfahrung und Seitenleistung

Google legt zunehmend Wert auf Benutzererfahrung und Website-Leistung. Faktoren wie Seitenladezeit, mobile Reaktionsfähigkeit und Core Web Vitals gewinnen an Bedeutung für das Ranking in SERPs. Websites, die eine nahtlose und schnelle Benutzererfahrung bieten, behalten einen Wettbewerbsvorteil. Unternehmen müssen technisches SEO und Leistungsoptimierungen priorisieren, um ihre Online-Präsenz und Benutzerinteraktion zu verbessern.

Thematische Autorität und Inhaltsqualität

Die Etablierung thematischer Autorität durch vertiefte Inhalte zu spezifischen Themen wird zunehmend wichtiger, weil Googles Algorithmen geschickter in der Bewertung der Tiefe und Breite des Website-Inhalts werden. Websites, die umfassende Fachkenntnisse demonstrieren, erhalten Vorteile. Unternehmen sollten sich auf die Qualität und Tiefe des Inhalts konzentrieren, statt sich ausschließlich auf Keyword-Optimierung zu verlassen.

Auswirkungen für Unternehmen

Diese Trends signalisieren eine Qualität-, Expertise- und Benutzererfahrungszentrierte Veränderung in der SEO-Landschaft. Unternehmen sollten:

– Expertenwissen nutzen: Durch die Zusammenarbeit mit Branchenexperten authentische und hochwertige Inhalte schaffen.

– KI und Automatisierung: Einsatz von KI-Tools für Inhaltserschaffung und SEO, unter Beibehaltung der Qualitätsstandards.

– Anpassung an Sprach- und mobile Suche: Inhalte für die zunehmende Nutzung von Sprachsuchfunktionen und mobilen Geräten optimieren.

– Fokus auf Benutzererfahrung: In Webseitenleistung und technisches SEO investieren, um sowohl die Nutzererfahrung als auch die Einhaltung von Google-Standards zu verbessern.

– Thematische Autorität aufbauen: Erstellung umfassender Inhalte zu spezifischen Themen, um als führende Ressource in der Nische zu agieren.

Fazit

Die SEO-Landschaft 2024 wird dynamischer und benutzerzentrierter, denn Unternehmen können sich durch Verständnis und Anpassung an diese Trends effektiv im digitalen Raum positionieren. Der Schwerpunkt liegt auf Expertise, Technologienutzung und Benutzererfahrung als Schlüssel zum Erfolg in der sich entwickelnden Welt der SEO.

Integration von KI-generierten Bildern in unsere Marketingstrategie

In einer Welt, die sich ständig verändert, bleibt eines konstant: die Notwendigkeit für Innovation. Bei Media Beats haben wir uns stets verpflichtet, an der Spitze des Online Marketings zu stehen, indem wir die neuesten Technologien und Trends anwenden. Ein Schlüsselelement hierbei ist die Integration von KI in Marketingstrategien, um den sich wandelnden Bedürfnissen unserer Kunden gerecht zu werden.

In unserem neuesten Unterfangen haben wir uns daher entschieden, KI-generierte Bilder in unsere Marketingstrategie zu integrieren. Dieser Schritt symbolisiert nicht nur unseren Wunsch, mit der Zeit zu gehen, sondern auch unsere Bestrebungen, die Grenzen des Möglichen in der digitalen Welt zu erweitern.

Unsere Reise zu KI-generierten Bildern

Der Übergang zu KI-generierten Bildern bei Media Beats war ein wohl überlegter Schritt. In einer Branche, die sich durch visuelle Inhalte definiert, sahen wir die Notwendigkeit, uns von Standard Designs abzuheben und unseren Kunden einzigartige, maßgeschneiderte Lösungen anzubieten.

Die Integration von Künstlicher Intelligenz in unsere Bildgestaltung bedeutet mehr als nur die Anwendung neuer Technologien; es ist eine Investition in die Zukunft und eine Verpflichtung, stets innovative Wege im Online Marketing zu beschreiten.

Die Evolution der Bildgestaltung im Marketing

Traditionell stützte sich die Bildgestaltung auf manuelle Kreativität und standardisierte Software-Tools. Der Aufstieg der KI hat jedoch eine Wende eingeläutet. Jetzt können wir Bilder generieren, die nicht nur optisch ansprechend sind, sondern auch durch ihre tiefere Verbindung mit dem jeweiligen Inhalt überzeugen. Diese Entwicklung ist besonders wichtig in Bereichen wie Webdesign und Email Marketing, wo die visuelle Kommunikation entscheidend ist.

Herausforderungen und Lösungen

Jede technologische Innovation bringt ihre Herausforderungen mit sich. Die Einführung von KI in unsere Bildgestaltung erforderte eine gründliche Marktforschung, das Erlernen neuer Software und Techniken sowie eine Anpassung unserer Arbeitsprozesse. Es gab Anfangsschwierigkeiten, aber durch Teamarbeit, ständige Weiterbildung und die enge Zusammenarbeit mit Technologiepartnern haben wir diese erfolgreich gemeistert.

Der Einfluss von KI auf SEO und Online Marketing

KI-generierte Bilder verbessern nicht nur die visuelle Qualität, sondern unterstützen auch unsere SEO-Strategien. Sie schaffen einzigartige, suchmaschinenfreundliche Bilder, die das Ranking und die Sichtbarkeit von Marken erhöhen. Zudem ermöglichen sie eine bessere Abstimmung mit Keywords, was die Benutzererfahrung und Klickzahlen verbessert.

Vorteile von KI-generierten Bildern im Online Marketing

KI-generierte Bilder bieten im Online Marketing viele Vorteile. Sie ermöglichen eine schnellere Content-Produktion, eine zielgerichtete Ansprache und unterstützen innovative SEO-, Email Marketing- und Webdesign-Kampagnen. KI ermöglicht die Erstellung dynamischer, zielgruppengerechter visueller Inhalte.

Blick in die Zukunft

KI-generierte Bilder eröffnen im Online Marketing neue Möglichkeiten. Sie steigern die Effizienz und verändern die Art, wie wir Geschichten erzählen und Marken präsentieren. Sie ermöglichen es, in der digitalen Welt einen Schritt voraus zu sein.

Diese Bilder schaffen zudem eine tiefere emotionale Verbindung zum Publikum, indem sie maßgeschneiderte, ansprechende visuelle Erlebnisse bieten. Sie erlauben schnelle Trendanpassungen und kontinuierliche Inhalts-Optimierung, um Nutzerinteraktion und -engagement zu maximieren.

Fazit

Der Übergang zu KI-generierten Bildern markiert ein neues Zeitalter im Online Marketing bei Media Beats. Dieser Schritt spiegelt unsere Vision wider, immer an der Spitze der Branche zu sein und die Bedürfnisse unserer Kunden innovativ zu erfüllen. Wir freuen uns, diese Reise mit Ihnen zu teilen und gemeinsam im Online Marketing zu wachsen.

Vorteile einer Full Service Agentur

In der heutigen digitalen Welt ist es entscheidend, dass Unternehmen online gefunden werden, insbesondere in Suchmaschinen wie Google. Wenn Menschen nach Produkten oder Dienstleistungen suchen, nutzen sie in der Regel Suchmaschinen, um Antworten zu finden. Hier kommt die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ins Spiel. SEO ist ein Prozess, der dazu dient, Ihre Website in den Suchergebnissen möglichst weit oben zu platzieren, damit potenzielle Kunden leicht auf Ihre Website zugreifen können. So kann man Ihnen dabei helfen, in den Suchmaschinen sichtbar zu werden und bietet gleichzeitig eine breite Palette von Online Marketing Dienstleistungen, die über SEO hinausgehen.

1. Die Schlüsselrolle der Full Service Agentur in der SEO-Landschaft

Eine Full Service Agentur ist ein Team von Experten, das sich unter anderem darauf spezialisiert hat, Unternehmen dabei zu helfen, in Suchmaschinen gefunden zu werden. Sie übernehmen die Verantwortung, sicherzustellen, dass Ihre Website in den Suchergebnissen sichtbar ist. Dies ist wichtig, da die meisten Menschen nur die ersten Ergebnisseiten in Suchmaschinen ansehen. Man arbeitet mit verschiedenen Verfahren daran, sicherzustellen, dass Ihre Website dort erscheint, wo die potenziellen Kunden suchen.

2. Strategieentwicklung: Der Anfang einer erfolgreichen SEO-Kampagne

Die Grundlage jeder SEO-Kampagne ist eine kluge Strategie. Das beginnt mit der Auswahl von Keywords, die für Ihr Geschäft relevant sind. Keywords sind die Wörter oder Phrasen, die Menschen in Suchmaschinen eingeben, wenn sie nach Produkten oder Dienstleistungen suchen. Media Beats GmbH verwendet beispielsweise Tools, um die besten Keywords für Ihr Geschäft zu identifizieren.

Für diejenigen, die nicht vertraut sind: „Keywords“ sind die Wörter oder Phrasen, die Menschen in Suchmaschinen eingeben, wenn sie nach Informationen suchen. Wenn Sie beispielsweise ein Restaurant in München betreiben, könnten relevante Keywords „gutes Restaurant in München“ oder „lokale Spezialitäten in München“ sein.

3. Umsetzung: Die technische und kreative Umsetzung der SEO-Strategie

Die Umsetzung der SEO-Strategie beinhaltet eine Vielzahl von technischen und kreativen Schritten, um Ihre Website für Suchmaschinen zu optimieren. Dazu gehören:

On-Page-Optimierung: Dies umfasst die Anpassung von Seiteninhalten, URL-Strukturen und internen Verlinkungen, um sicherzustellen, dass Ihre Website für Suchmaschinen gut strukturiert ist.

Off-Page-Optimierung: Dies bezieht sich auf Maßnahmen außerhalb Ihrer Website, wie den Aufbau von Backlinks von anderen qualitativ hochwertigen Websites, um die Glaubwürdigkeit Ihrer Website zu erhöhen.

Technische Optimierung: Dies umfasst die Verbesserung der Ladezeiten, die Sicherstellung der mobilen Freundlichkeit und die Behebung technischer Probleme auf Ihrer Website.

Inhaltsentwicklung: Dies beinhaltet das Erstellen hochwertiger und relevanter Inhalte, die sowohl für Suchmaschinen als auch für Ihre Zielgruppe ansprechend sind.

Man arbeitet daran, diese Aspekte zu optimieren, um sicherzustellen, dass Ihre Website in den Suchmaschinen gut abschneidet.

Fallbeispiel: Angenommen, Sie betreiben ein kleines Hotel in München. Für die On-Page Optimierung könnte die Full Service Agentur aus Deutschland sicherstellen, dass Ihre Hotel-Website relevante Informationen über Zimmer, Preise und lokale Attraktionen enthält. Gleichzeitig könnten sie Maßnahmen zur Off-Page Optimierung ergreifen, um qualitativ hochwertige Backlinks von Reise- und Tourismus-Websites zu erhalten. Dies alles trägt dazu bei, Ihre Website in den Suchergebnissen zu verbessern und mehr potenzielle Gäste anzulocken.

4. Monitoring und Anpassung: Kontinuierliche Optimierung für bessere Ergebnisse

SEO ist ein kontinuierlicher Optimierungsprozess, man überwacht nämlich ständig die Leistung Ihrer Website in den Suchmaschinen und passt die Strategie an, um sicherzustellen, dass Sie die besten Ergebnisse erzielen. Regelmäßige Berichte und Analysen helfen dabei, die Strategie zu optimieren.

Fazit: Warum eine Full Service Agentur die beste Wahl ist

In einer Welt, in der die Online-Sichtbarkeit entscheidend ist, ist die Wahl einer Full Service Agentur der Schlüssel zum Erfolg. Die Media Beats GmbH bietet nicht nur SEO-Dienstleistungen, sondern eine umfassende Palette von Online Marketing Dienstleistungen, um sicherzustellen, dass Ihr Unternehmen online herausragt. Abschließend sind hier einige Gründe aufgelistet, warum die Zusammenarbeit mit einer solchen Agentur von unschätzbarem Wert ist:

Umfassende Dienstleistung: Während andere Agenturen sich möglicherweise ausschließlich auf SEO konzentrieren, geht eine Full Service Agentur wie Media Beats weit darüber hinaus. Wir bieten eine breite Palette von Dienstleistungen, darunter Social Media Marketing, Content Marketing, bezahlte Werbung (SEA) und mehr. Das bedeutet, dass Ihre gesamte Online Präsenz in den Händen von Experten liegt, die Ihr Unternehmen auf vielfältige Weise unterstützen können, egal an welchem Standort sie sich befinden.

Ganzheitlicher Ansatz: Man berücksichtigt nicht nur die technischen Aspekte der SEO, sondern auch die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe. Dies bedeutet, dass Ihre Website nicht nur für Suchmaschinen optimiert wird, sondern auch für Menschen ansprechend und relevant ist. Die Media Beats GmbH verfolgt diesen ganzheitlichen Ansatz, um sicherzustellen, dass Ihre Online-Präsenz sowohl von Suchmaschinen als auch von Ihren potenziellen Kunden geschätzt wird.

Kontinuierliche Optimierung: Die Online-Landschaft ändert sich ständig, egal ob man sie national, sprich in Deutschland betrachtet, oder global ansieht. Die Media Beats GmbH ist darauf spezialisiert, sich den jeweiligen nationalen oder internationalen Märkten anzupassen und Ihre Strategie kontinuierlich zu optimieren. Durch die Überwachung der Leistung, die Analyse von Daten und die Anpassung der Strategie können Sie sicher sein, dass Ihre Online Präsenz immer auf dem neuesten Stand ist.

Wenn Sie nach einer Full Service Agentur in Deutschland suchen, die Ihre Website in den Suchmaschinen nach oben bringt und Ihr gesamtes Online Marketing optimiert, ist die Media Beats GmbH die richtige Wahl. Aber auch für internationale Projekte stehen wir gerne zur Verfügung. Durch den internationalen Backround des Teams, ist Media Beats weltweit vernetzt und ist somit auch in anderen Märkten aktiv. Kontaktieren Sie uns noch heute, um mehr darüber zu erfahren, wie wir Ihr Geschäft im Online Marketing unterstützen können. Mit uns sind Sie auf dem besten Weg zum Online-Erfolg.

Überblick über die 6 besten KI-Tools im Online Marketing

Künstliche Intelligenz (KI) hat in den letzten Jahren erstaunliche Fortschritte gemacht und ist heute in vielen Unternehmensbereichen wie dem Online Marketing kaum noch wegzudenken. Doch welche AI-Tools sind besonders empfehlenswert und wie kann Artifical Inteligence beispielsweise im Performance Marketing oder E-Mail Marketing zum Einsatz kommen? In unserem Blogbeitrag stellen Ihnen die Experten unserer Agentur für Online Marketing München, die aus unserer Sicht sinnvollsten und nützlichsten KI-Tools vor.

1. ChatGPT für Text im Online Marketing

ChatGPT ist eine KI-Anwendung, die auf der leistungsstarken GPT-Architektur von OpenAI basiert. Mit ChatGPT können Sie Texte und sogar Programmcode einfach erstellen, indem Sie natürliche Spracheingaben verwenden.

Die KI ist kontinuierlich lernfähig und passt sich neuen Sprachmustern an, was ihre Leistungsfähigkeit im Laufe der Zeit steigert. Sie kann nicht nur Fragen beantworten und Empfehlungen abgeben, sondern auch kreatives Schreiben unterstützen, indem sie Content für E-Mail-Marketing, Webseiten und Co. auf Grundlage Ihrer Eingaben generiert und sinnvoll erweitert.

ChatGPT basiert auf neuronalen Netzwerken und maschinellem Lernen, wodurch eine natürliche und präzise Interaktionen möglich wird. Die Anwendung analysiert eingegebene Texte, versteht den Kontext und liefert Ihnen relevante Antworten.

2. DALL-E2: Kunstvolle Kreationen

Eine weitere Empfehlung unserer Online Marketing Agentur München ist DALL-E2, eine Weiterentwicklung eines KI-Tools, das Bilder auf Grundlage von textuellen Beschreibungen generiert. Mit DALL-E2 lassen sich im Online Marketing durch einfache Texteingabe Kunstwerke in beeindruckendem Detailreichtum und hoher Auflösung erstellen.

Dieses Tool basiert auf einer multimodalen Implementierung von GPT-3, was bedeutet, dass es Texte interpretiert und in beeindruckende Bilder umsetzt.

DALL-E2 ermöglicht es Nutzern so, Textbeschreibungen in visuelle Kunstwerke zu verwandeln und ist eine großartige Ressource für Grafiker und Künstler, insbesondere wenn es um die personalisierte Ansprache der Zielgruppe geht.

3. Synthesia: Beeindruckende Videoproduktion mit KI

Synthesia ist ein Artifical Inteligence Werkzeug für die Videoproduktion und Bewegtbild. Diese Anwendung nutzt künstliche Intelligenz, um personalisierte Videos zu erstellen, ohne dass Sie vor der Kamera stehen müssen. Sie können einfach Text eingeben, und Synthesia generiert ein passendes Video mit einem virtuellen Sprecher, der Ihre Nachricht vermittelt.

Besonders nützlich ist diese AI für die Erstellung von Erklärvideos, Marketinginhalten oder Schulungsmaterialien. Synthesia bietet auch die Möglichkeit, den virtuellen Sprecher an Ihr Markenimage anzupassen, um eine konsistente Markenkommunikation sicherzustellen.

4. Adobe Firefly: KI-basierte Bildoptimierung

Adobe Firefly ist ein KI-Tool, das die Bildoptimierung auf ein neues Level hebt. Diese Anwendung setzt auf maschinelles Lernen, um Fotos zu verbessern, ohne dass umfangreiche manuelle Bearbeitung erforderlich ist.

Firefly erkennt automatisch Gesichter, Objekte und Szenen in Ihren Bildern und wendet dann passende Optimierungen an. Dies spart nicht nur Zeit, sondern sorgt auch für professionelle Ergebnisse. Ein Werkzeug für Fotografen, Designer und Unternehmen, die Bilder für Online Marketing und Social Media verwenden.

5. Beautiful.ai: Smarte Präsentationen mit KI

Beautiful.ai ist eine innovative KI für die Erstellung von Präsentationen. Diese Anwendung verwendet künstliche Intelligenz, um Präsentationsfolien automatisch zu gestalten und zu optimieren.

Beautiful.ai bietet vorgefertigte Layouts, die sich automatisch an Ihren Inhalt anpassen, was die Gestaltung von Präsentationen mühelos macht.

Sie können auch lizenzfreie Bilder direkt in Ihre Präsentation einfügen. Die KI kann sogar automatische Animationen erstellen und folgt bewährten Prinzipien des Präsentationsdesigns.

6. Jasper.ai: Kreative Texte in 25 Sprachen

Jasper.ai gehört zu den wichtigen Tipps unserer E-Mail Marketing Agentur, insbesondere wenn Sie abwechslungsreichen Content in verschiedenen Sprachen erstellen müssen.

Jasper.ai ist eine KI-gestützte Anwendung für die Texterstellung, basiert auf Machine Learning und Natural Language Processing und ist in der Lage, ansprechende und qualitativ hochwertige Texte in 25 verschiedenen Sprachen zu generieren.

Jasper.ai analysiert den Kontext und das Ziel des Textes und generiert dann passende Formulierungen. Die Anwendung berücksichtigt nicht nur Grammatik und Rechtschreibung, sondern auch den gewünschten Stil. Sie liefert sogar Empfehlungen zur Verbesserung des Textes und überprüft die SEO-Konformität.

Fazit: So optimieren Sie Ihr Online Marketing mit Künstlicher Intelligenz

Bei unseren 6 KI-Tools handelt es sich um eine Auswahl der aus unserer Sicht nützlichsten Anwendungen unter anderem für das Performance Marketing und E-Mail Marketing in Unternehmen.

Sie erleichtern unseren Alltag und bieten innovative Lösungen für verschiedene Bereiche im Online Marketing und darüber hinaus.

Sprechen Sie mit den Spezialisten unserer Performance Agentur und optimieren Sie Ihre Online Marketing Strategie mit Artifical Inteligence und passgenauen AI-Tools.

Updates bei Google Ads: Google Performance Max Kampagnen

Suchmaschinenmarketing (SEA) ist ständigen Anpassungen unterworfen und Google ist bekannt dafür, kontinuierlich neue Updates und Funktionen einzuführen. In einer aktuellen Veröffentlichung kündigt der Marktführer jedoch eine bedeutende Änderung für Advertiser an: die Einstellung des auto-optimierten CPC (Enhanced CPC oder ECPC) für Shopping-Kampagnen. In unserem Artikel wirft das Team unserer Online Marketing Agentur einen genauen Blick auf diese Änderung sowie neue Formate wie Performance Max und erklärt, was sie für Online-Marketing Experten und Werbetreibende bedeutet.

Google Ads stellt auto-optimierten CPC (ECPC) für Shopping ein

Der auto-optimierte Cost-per-Click (ECPC) war lange Zeit eine beliebte Option in der Online Marketing Strategie von Werbetreibenden, die manuelle Gebotseinstellungen in Google Ads vorgenommen haben.

Diese Smart-Bidding Suchmaschinenwerbung wurde entwickelt, um mehr Conversions zu ermöglichen, während der durchschnittliche CPC niedriger als der maximale CPC (einschließlich Gebotsanpassungen) im Marketingbudget bleiben sollte.

Allerdings erfolgte die ECPC Einführung bereits vor etwa zehn Jahren und seitdem hat Google kontinuierlich effizientere Lösungen für das Gebotsmanagement entwickelt. Jetzt wird der ECPC im frühen Oktober 2023 eingestellt.

Was erwartet Werbetreibende mit dem Ende der ECPC-Kampagnen?

Ab Oktober werden sich Shopping-Kampagnen, die auf den ECPC gesetzt haben, ähnlich verhalten wie Kampagnen mit manuellen CPC-Geboten im SEA. Google legt in Zukunft den Fokus verstärkt auf andere Bidding-Strategien, insbesondere auf Performance Max-Kampagnen.

Bereits 2021 wurden Smart Shopping- und Local-Kampagnen durch Performance Max-Kampagnen ersetzt und bis Ende September 2022 erfolgte für Advertiser die Aufforderung, ihre Kampagnen umzustellen.

Performance Max-Kampagnen sind eine Art von Google Ads-Kampagnen, die auf die Maximierung der Leistung und Reichweite abzielen. Sie bieten Zugang zu verschiedenen Google-Plattformen, darunter das Suchnetzwerk, das Displaynetzwerk, YouTube, das Discovery-Netzwerk und Gmail und decken zahlreiche Möglichkeit ab, um potenzielle Kunden über verschiedene Kanäle anzusprechen.

Performance Max-Kampagnen nutzen maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz (KI), um Keywords, Gebote und Anzeigenplatzierungen in Echtzeit zu optimieren. Werbetreibende können klare Ziele für Performance Max-Kampagnen festlegen, sei es die Steigerung von Conversions, die Umsatzmaximierung oder die Erhöhung der Markenbekanntheit.

Die Kampagnen arbeiten mit dynamischen Anzeigen, die sich automatisch an die Vorlieben und das Verhalten der Nutzer anpassen. Dies ermöglicht personalisierte Ads, die auf die Bedürfnisse und Interessen der Zielgruppe zugeschnitten sind.

Eine in diesem Kontext von Google vorgeschlagene Option im Online Marketing sind ROAS-Tests für Shopping-Kampagnen. Diese ermöglichen es, die Gebotseinstellung Ziel-ROAS mit der Strategie „Manueller CPC“ oder „Auto-optimierter CPC“ bei Standard-Shopping-Kampagnen zu vergleichen und die Auswirkungen zu analysieren.

Dieser Test teilt das Marketingbudget zwischen der Test- und der Ursprungskampagne auf und ermöglicht eine zuverlässige Analyse der Gebots- und SEA Strategie.

Wie sieht die Zukunft mit Smart Bidding und Performance Max aus?

Performance Max-Kampagnen sollen in Zukunft eine Schlüsselrolle in der Suchmaschinenwerbung spielen und bieten die Möglichkeit, das gesamte Google-Universum zu erreichen.

Darüber hinaus werden diese Kampagnen von Googles Gen AI Support unterstützt, der dedizierte Empfehlungen und sogar Texte sowie Bilder auf Grundlage der über die Marke gelernten Inhalte generiert.

Fazit: Die Zukunft von SEA im Unternehmen nutzen

Die Entwicklung verspricht spannende Möglichkeiten für Werbetreibende im Bereich Suchmaschinenwerbung und eröffnet neue Wege für die Optimierung von SEA-Strategien und die Steigerung der Performance.

Für weitere Insights und praktische Tipps zur Gebotsstrategie und zum Einsatz von KI in der Suchmaschinenwerbung nehmen Sie einfach Kontakt mit dem Team unserer Online Marketing Agentur auf.

Gemeinsam erarbeiten wir eine optimale Strategie und geeignete Wege zur praktischen Umsetzung Ihrer Google Ads.

Google Zertifizierung – das sollten Sie wissen

Google-Produkte wie Google Ads oder AdSense werden von Unternehmen gern als Werbeplattform genutzt, um Anzeigen für Produkte und Dienstleistungen zu schalten oder bei der Monetarisierung ihrer Inhalte im SEA (Suchmaschinenwerbung) zu helfen. Google kündigte jetzt an, dass für deren Nutzung in Zukunft eine spezielle Zertifizierung über die Consent-Management-Plattform (CMP) notwendig wird. Als Google Ads Online Marketing Agentur haben wir uns die neue Zertifizierung genauer für Sie angesehen und beantworten an dieser Stelle die wichtigsten Fragen.

Was heißt Zertifizierung über Consent-Management-Plattform (CMP)?

Werbetreibende, die im SEA Google Angebote nutzen, benötigen in Zukunft eine spezielle Zertifizierung für die Consent-Management-Plattform (CMP).

Die Consent-Management-Plattform (CMP) kommt zum Einsatz, um die Einwilligung der Benutzer in die Verwendung von Cookies und die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu verwalten und zu gewährleisten, dass die Webinhalte den geltenden Datenschutzvorschriften entsprechen.

D.h. Unternehmen, die Google Produkte AdSense, Ad Manager und Admob verwenden möchten, müssen bis zum Januar 2024 umstellen und Consent-Banner nutzen, die von Google zertifiziert wurden.

Diese CMP muss nicht nur die neueste TCF-Version 2.2 unterstützen, sondern auch die Erweiterung namens „Google Additional Consent Mode“.

Wie hoch ist der technische Aufwand für die Zertifizierung?

Die gute Nachricht ist, dass der technische Aufwand, um den neuen SEA Anforderungen von Google gerecht zu werden, überschaubar bleibt.

Die meisten Werbetreibenden verwenden bereits eine frühere Version des TCF. Die einzige Anforderung besteht darin, dass sie eine von Google zertifizierte CMP verwenden.

Google hat passend dazu bereits im Juni eine Liste zertifizierter Consent-Banner-Anbieter vorgestellt, die bei der Auswahl hilft und bis zum 16. Januar 2024 umgesetzt werden muss.

Nach Ablauf dieser Frist akzeptiert Google nur noch CMPs, die den TCF-Standard in der aktuellen Version 2.2 erfüllen. Für Werbetreibende, die nach dem 16. Januar 2024 nicht zertifizierte CMPs verwenden, könnten die Konsequenzen groß sein. Google schränkt möglicherweise den Zugang zu seinen Diensten ein und verweigert die personalisierte Anzeigenwerbung.

Welche Rolle spielen DSGVO und das TCF v2.2?

Interessanterweise sind Googles Anforderungen und die des IAB TCF unabhängig von der DSGVO. Das bedeutet, dass DSGVO-Konformität möglich ist, ohne den Frameworks zu folgen. Für Unternehmen, die Google Produkte nutzen, ist dies jedoch keine Option.

Denn wenn ihre CMP nicht die neueste TCF-Version und den „Google Additional Consent Mode“ unterstützt, wird die Möglichkeit zur Schaltung personalisierter Anzeigen stark eingeschränkt. Dies könnte nicht nur finanzielle Verluste bedeuten, sondern auch den Zugang zu relevanten Diensten von Google unmöglich machen.

Mit TCF v2.2 will Google auch seinen „Additional Consent Mode“ verpflichtend machen. Dieser ermöglicht die Einholung von Einwilligungen für Google-Anzeigenpartner, die nicht Teil des Transparency and Consent Frameworks, aber bei Google als Ad Tech Provider gelistet sind.

Wie wirkt sich die neue Zertifizierung auf Werbetreibende aus?

Die wichtigste Änderung betrifft die Rechtsgrundlage für die Datenerhebung und -verarbeitung in bestimmten Verarbeitungskategorien. Publisher können sich nicht mehr auf das „berechtigte Interesse“ berufen, sondern müssen im SEA auf die Zustimmung der Nutzer setzen.

Dieses Vorgehen wird von Verbraucherschützern begrüßt und erfordert von Unternehmen eine transparentere Bereitstellung von Informationen und eine benutzerfreundlichere Darstellung der Datenverarbeitungszwecke.

Die Nutzer müssen detaillierte Informationen über die erhobenen Daten erhalten, einschließlich IP-Adressen und Gerätekennungen. Zudem sollten Unternehmen auf der ersten Ebene des Cookie-Banners über die Gesamtzahl der Anbieter informieren, an die Daten weitergegeben werden können. Der Widerruf von Einwilligungen wird ebenfalls vereinfacht.

Worauf sollten Werbetreibende achten?

Publisher sollten sich bei Google Anwendungen wie Google Ads auf transparente Kommunikation mit ihren Nutzern vorbereiten, um die Einwilligung zur Datenerhebung zu erhalten. Ohne Einwilligung lässt sich personalisierte Werbung nicht mehr zielgerichtet ausspieen. Ein fairer Umgang auf Augenhöhe mit den Nutzern ist der Schlüssel, um ihre Daten zu erhalten und gleichzeitig Vertrauen aufzubauen.

Die Google-Zertifizierung und das TCF v2.2 mögen neue Anforderungen mit sich bringen, aber sie bieten Anwendern die Sicherheit für einen einheitlichen Standard im Umgang mit Nutzerdaten.

Fazit: Behalten Sie die Zertifizierung im Suchmaschinenmarketing im Blick!

Um die Datenschutzpraktiken im Suchmaschinenmarketing und bei Werbemonetarisierung zu verbessern, sind die Anforderungen von Google für zertifizierte Consent Management Platforms (CMPs) und die neue Version 2.2 des Transparency and Consent Framework (TCF) wichtig. Diese Änderungen fordern eine transparente Kommunikation mit Nutzern und deren Einwilligung zur Datenerhebung. Sie bieten auch eine Chance, den Datenschutz zu stärken und Kunden mehr Kontrolle über ihre Daten zu geben.

Unsere Google Ads Online Marketing Agentur hilft Ihnen dabei, die Sichtbarkeit Ihrer Marke und Produkte zu erhöhen, gezielt Zielgruppen anzusprechen und Werbekampagnen zu optimieren. Wir unterstützen Sie im sich wandelnden digitalen Marketing, um erfolgreich zu sein.

Kontaktieren Sie uns, um mehr über die Möglichkeiten zu erfahren, die unsere Agentur Ihnen in der Suchmaschinenwerbung bietet.

Deinfluencing: Neuausrichtung im Social Media Marketing?

Social Media Marketing bietet Unternehmen die Möglichkeit, mit ihrer Zielgruppe in Kontakt zu treten, Produkte zu bewerben und die Markenbekanntheit zu steigern. Eine Säule davon ist Influencer Marketing, bei dem Influencer, die über eine große Anhängerschaft verfügen, Produkte und Dienstleistungen ihren Followern empfehlen. Doch in letzter Zeit zeichnet sich eine bemerkenswerte Veränderung im Social Media Marketing ab, das sogenannte Deinfluencing. Was es damit auf sich hat und welche Konsequenzen im Social Media für Unternehmen damit möglicherweise verbunden sind, erklären die Experten unserer Social Media Agentur im folgenden Blogbeitrag.

1. Deinfluencing im Überblick

Influencer sind bekannt dafür, Produkte auf überzeugende Weise zu präsentieren und ihre Follower dazu zu bewegen, diese Produkte zu kaufen. Dieses Vertrauen in Influencer hat das Influencer Marketing zu einem mächtigen Werkzeug gemacht.

Doch aktuell gibt es eine Gegenbewegung, die als Deinfluencing bezeichnet wird. Dabei äußern unter anderem unter dem Hashtag #deinfluencing Nutzer in den sozialen Medien ihre Meinung und Kritik zu Produkten, Influencern und Marken.

2. Ziele von Deinfluencing

Der Deinfluencing Trend konzentriert sich auf die Authentizität der Influencer. Nutzer hinterfragen immer häufiger, ob die Influencer tatsächlich von den beworbenen Marken und Produkten überzeugt sind oder ob es sich um reine Werbung handelt.
Demnach gehen Verbraucher deutlich kritischer als noch vor ein paar Jahren mit Werbeaussagen ihrer Idole um und stellen berechtigte Fragen.

Anwender erheben in den sozialen Medien ihre Stimme und üben auch offen Kritik. Sie teilen ihre persönlichen Negativ-Erfahrungen, berichten von minderwertiger Qualität und decken irreführende Werbekampagnen auf.
Diese kritische Herangehensweise bringt Influencer dazu, transparenter zu sein und Produkte nur zu empfehlen, wenn sie wirklich dahinterstehen.

Eine explizite Ablehnung bestimmter Produkte hat nicht nur bei Influencern mit großer Anhängerschaft Anklang gefunden, sondern auch bei Nutzern mit begrenzter Reichweite. Allein auf Tiktok hat dieser Hashtag in den ersten 4 Monaten 2023 beeindruckende 510 Millionen Aufrufe erreicht.

3. Kritik an Greenwashing und überflüssigem Konsum

Deinfluencing geht noch weiter, indem es Unternehmen aufs Korn nimmt, die Greenwashing betreiben, also Produkte als umweltfreundlich bewerben, die es in Wirklichkeit nicht sind.

Häufiger werden in diesem Zusammenhang die wahren Hintergründe über Herstellungsverfahren, Inhaltsstoffe, schlechte Arbeitsbedingungen oder Bezahlung der Mitarbeiter offengelegt.

Es deckt auch den Hype um teure Produkte und den unnötigen Konsum auf. Diese Kritik dient dazu, Verbraucher besser zu informieren und sie vor Fehlkäufen zu bewahren.

4. Deinfluencing Dilemma der Marken und Influencer

Für Marken und Influencer birgt Deinfluencing ein Dilemma. Einerseits kann es dazu führen, dass Produkte und Marken kritischer betrachtet werden, was zu einem Imageverlust führen kann, wenn die Kritik berechtigt ist.

Andererseits bietet es die Chance, sich auf authentische Weise zu positionieren und das Vertrauen der Zielgruppe zu gewinnen.

Dabei lassen sich klare Unterscheidungsmerkmale zur Konkurrenz herausstellen und die Themen Transparenz und Authentizität tatsächlich realisieren.

5. Chancen für Verbraucher

Deinfluencing bietet Verbrauchern die Möglichkeit, mangelhafte und minderwertige Angebote und Werbeaussagen schneller zu erkennen und falsche Kaufentscheidungen zu vermeiden.

Es fördert ein kritisches Bewusstsein und die Fähigkeit, Marketingstrategien zu durchschauen. Darüber hinaus bietet es eine Option, Erfahrungen offen miteinander zu teilen und echtes Feedback zu geben.

6. Die Bedeutung von objektivem Feedback für Unternehmen

Ein wichtiger Aspekt von Deinfluencing ist der offene Dialog zwischen Influencern und ihren Followern beziehungsweise Konsumenten. Dieser Dialog erfordert objektives und konstruktives Feedback von Influencern.

Wenn Influencer ab und zu Kritik an ausgewählten Marken äußern, anstatt alles zu loben, kann dies ihre Glaubwürdigkeit in der Community stärken und unterstützt

Zusätzlich unterstützt objektives Feedback Unternehmen dabei, Produkte und Dienstleistungen zu verbessern und authentische Online Marketing  Strategien umzusetzen.

Fazit: Transformation im Social Media Marketing

Deinfluencing bringt einen erheblichen Wandel im Influencer-Marketing mit sich. Die Macht der Authentizität und Ehrlichkeit gewinnt gegenüber dem bloßen Anpreisen von Produkten an Bedeutung. Verbraucher sind heute besser informiert und sensibilisiert für irreführende Werbeaussagen. Diese Entwicklung zwingt Marken und Influencer dazu, transparenter und authentischer zu sein, um das Vertrauen ihrer Zielgruppen zu gewinnen und zu erhalten.

Aber bedeutet dies wirklich das Ende von Influencer Marketing? Eher nicht. Vielmehr könnte es eine Transformation bedeuten – eine Verschiebung hin zu einer Marketinglandschaft, in der Glaubwürdigkeit, Vertrauen und Qualität im Social Media für Unternehmen an erster Stelle stehen. Influencer, die sich auf diese Werte konzentrieren, könnten in dieser neuen Ära profitieren, während diejenigen, die weiterhin unauthentisch agieren, möglicherweise auf der Strecke bleiben.

Insgesamt stellt Deinfluencing eine wichtige Entwicklung dar, die die Machtbalance zwischen Marken, Influencern und Verbrauchern neu ausrichtet.

Sie wünschen weitere Informationen zum Influencer Marketing oder sind auf der Suche nach einer Online Marketing Agentur? Wir freuen uns auf Ihre Anfragen.

E-Mail Marketing – der Generationenvergleich

In der heutigen Zeit stehen viele Unternehmen vor der Frage, wie wichtig E-Mail Marketing noch ist und ob es sich lohnt, in diese Form von Online Marketing zu investieren. Eine Studie zur generationenübergreifenden E-Mail Marketing Nutzung, durchgeführt von United Internet Media in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut MindTake, liefert interessante Einblicke in dieses Thema. Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass E-Mail Marketing nach wie vor unverzichtbar ist und Werbetreibende mit einer zielgruppengerechten und persönlichen Kommunikation damit sehr erfolgreich sein können. Unser Online Marketing München Experten haben sich die Studie für Sie einmal genauer angeschaut und die wichtigsten Informationen herausgefiltert.

Wie bedeutend ist die E-Mail heute als Kommunikationsmittel?

Eine Studie mit dem Titel „E-Mail Cross Generations“ zeigt, dass die E-Mail als Kommunikationskanal ungebrochen eine große Bedeutung besitzt.

E-Mails sind unverzichtbar und werden von keinem anderen Kommunikationskanal übertroffen. 24 Prozent der in der Studie Befragten gaben an, dass sie sich für die E-Mail entscheiden würden, wenn sie nur noch eine Anwendung nutzen könnten. Andere Internetdienste wie Instant Messenger, Online-Banking, Suchmaschinen und soziale Netzwerke liegen dahinter.

Dieses hohe Maß an Unverzichtbarkeit der E-Mail und dem damit verbundenen E-Mail Marketing lässt sich auf die weit verbreitete Nutzung im DACH-Raum zurückführen. In Deutschland und Österreich nutzen etwa 90 Prozent der Befragten regelmäßig private E-Mails, während es in der Schweiz sogar 98 Prozent sind.

Wofür nutzen unterschiedliche Generationen E-Mails?

Interessant ist, zu welchen Zwecken die verschiedenen Generationen von Babyboomer bis Generation Z ihre E-Mails hauptsächlich nutzen. Denn alle Altersgruppen verwenden ihre E-Mail-Adressen zunächst vor allem für den Login bei Online-Shops.

Die Babyboomer (Generation, in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg zwischen 1946 und 1964 geboren) nutzen sie auch häufig beim Online-Banking, während die Generation X (Menschen, geboren zwischen den Jahren 1965 und 1980) sie vermehrt bei Online-Bezahldiensten einsetzt.

Die Millennials (auch bekannt als die Generation Y, die demografische Gruppe, geboren in den Jahren zwischen etwa 1981 und 1996) loggen sich zu einem großen Teil mit ihrer E-Mail-Adresse in sozialen Netzwerken ein.

Während die Generation Z (demografische Gruppe, geboren in den späten 1990er und frühen 2000er Jahren) ihre E-Mails auch im Zusammenhang mit Video-Streaming verwendet.

Welche Rolle spielt E-Mail Marketing für Kundenreise und -vertrauen?

Die E-Mail spielt eine entscheidende Rolle entlang der Customer Journey. Ganze 90 Prozent der Befragten geben an, während dieser Phase ihre E-Mail-Adresse zu verwenden.

E-Mails, wie beispielsweise Newsletter, werden genutzt, um auf neue Produkte aufmerksam zu machen. Die Registrierung bei Online-Shops erfolgt bei 91 Prozent der Befragten über die E-Mail-Adresse, und etwa 90 Prozent nutzen E-Mails, um den Händler oder den Kundenservice zu kontaktieren.

Für Werbetreibende ist es im Online Marketing besonders relevant zu wissen, dass 73 Prozent der Befragten Produkte kaufen, die in einer E-Mail beworben wurden.

Die Studie liefert auch Erkenntnisse über das Vertrauen in den E-Mail-Kanal im Vergleich zu Instant Messengern und sozialen Netzwerken. In allen DACH-Ländern zeigt sich ein Trend: Je älter die Generation, desto höher wird die Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit der verschiedenen Kanäle bewertet. Die Babyboomer haben mit 81 Prozent das höchste Vertrauen in E-Mails, während es bei der Gen Z nur 59 Prozent sind.

Fazit: So setzen Sie erfolgreiches E-Mail Marketing in der heutigen Zeit um!

Die Studie zeigt, dass E-Mail Marketing über Generationen hinweg ein effektiver Kommunikationskanal bleibt. Um erfolgreich zu sein, müssen jedoch generationsspezifische Unterschiede beachtet werden. Jede Generation hat eigene Präferenzen und Bedürfnisse bei E-Mail-Kommunikation. Daher ist eine zielgruppenspezifische Ansprache mit angepassten Inhalten essenziell.

Unternehmen sollten die Potenziale von E-Mail Newslettern entlang der Customer Journey nutzen, um Kunden zu erreichen, Vertrauen aufzubauen und Umsatz zu steigern. Durch gezielte Ansprache und die Unterstützung professioneller E-Mail Marketing Agenturen können Unternehmen ihre E-Mail Marketing Strategien optimieren und die Vorteile dieses Kanals voll ausschöpfen.

Um dies zu erreichen, haben Sie die Möglichkeit auf eine professionelle E-Mail Marketing Agentur zurückgreifen. Online Marketing München Experten, wie unser Team von Media Beats, verfügt über das Know-how und die Erfahrung, um effektive E-Mail Newsletter und passende Kampagnen zu planen und umzusetzen. Wir helfen Ihnen dabei, die richtigen Inhalte zu erstellen, Ihre Kundenbindung zu stärken und letztendlich den Erfolg des E-Mail Marketing zu maximieren.

Instagram und der Algorithmus

Unter der Bezeichnung Social Media Marketing vollzieht sich seit einigen Jahren eine wahre Revolution in der Online Marketing Welt. Instagram ist für Unternehmen sehr relevant, um Reichweite zu vergrößern und Zielgruppeninteraktion zu fördern. Ein Schlüsselfaktor ist der Algorithmus, der Inhalte sortiert und präsentiert. In unserem Blogbeitrag enthüllen wir mit unserer Social Media Agentur, wie dieser Algorithmus das Ranking von Beiträgen beeinflusst.

1. Instagram Algorithmus grundlegend verstehen

Der Algorithmus ist zentral für das Social Media Marketing auf Instagram und bestimmt, welche Beiträge Nutzer sehen. Instagram nutzt verschiedene Algorithmen, basierend auf diversen Signalen, um den Nutzern relevante Inhalte zu zeigen.

Instagram bietet Funktionen zur Personalisierung der Content-Erfahrung, einschließlich der Optionen „Gefolgt“ und „Favoriten“ für bevorzugte Inhalte.

Das Ranking von Inhalten auf Instagram hat sich geändert, mit Fokus auf originären Content und weniger Gewichtung geteilter Inhalte. Instagram fördert so die Erstellung einzigartiger Inhalte und legt Wert auf Fotos.

2. Ranking im Instagram-Feed: Wie werden Beiträge ausgewählt?

Im Feed werden Beiträge von Accounts angezeigt, denen Nutzern folgen, sowie Beiträge, von denen Instagram glaubt, dass sie diesen gefallen könnten. Dabei werden verschiedene Signale berücksichtigt, wie zum Beispiel Interaktionen mit Accounts und Beiträgen, Formatpräferenzen und die Nutzung der App oder des Browsers. Die wichtigsten Signale sind die Aktivität der Nutzer, Informationen über den Beitrag und den Account sowie die Interaktionshistorie mit anderen Accounts

Die Interaktionen, die im Feed am stärksten berücksichtigt werden, sind das Verweilen auf einem Beitrag, das Kommentieren, das Liken, das Teilen und das Tappen auf das Profilfoto.

Je wahrscheinlicher es ist, dass ein Nutzer mit einem Account oder Beitrag interagiert, desto höher wird dieser im Feed angezeigt. Ebenfalls erwähnenswert: Instagram versucht darüber hinaus, zu viele Beiträge desselben Accounts hintereinander zu vermeiden.

3. Ranking in den Stories: Wie werden sie angeordnet?

In den Stories werden Inhalte von Accounts angezeigt, denen Nutzer folgen, sowie Anzeigen. Das Ranking basiert auf ähnlichen Signalen wie im Feed. Instagram priorisiert Stories von Accounts, deren Stories im Rahmen von Social Media Marketing am häufig angeschaut werden und mit denen User interagieren. Auch die Nähe zu bestimmten Accounts, wie Freunden oder Familienmitgliedern, spielt eine Rolle bei der Anzeige der Stories.

4. Ranking im Explore-Bereich: Wie werden Inhalte entdeckt?

Im Explore-Bereich können Nutzer Inhalte entdecken, die sie interessieren. Instagram ordnet Videos und Fotos an, von denen erwartet wird, dass sie basierend auf früheren Aktivitäten Gefallen finden. Dabei werden Interaktionen wie Likes, Shares und Saves berücksichtigt. Die vorherige Aktivität der Nutzer sowie die Interaktionshistorie mit anderen Accounts sind wichtige Signale für das Ranking in diesem Bereich.

Die meisten Inhalte im Explore-Bereich stammen von Accounts, denen der Nutzer nicht folgst. Instagram berücksichtigt auch Interaktionen von anderen Nutzern mit Beiträgen, um ähnliche Inhalte zu empfehlen. Wenn viele Nutzer mit einem bestimmten Beitrag interagieren, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass dieser im Explore-Bereich angezeigt wird. Instagram zieht auch die allgemeine Popularität und Relevanz eines Beitrags im Betracht, um vorgeschlagene Inhalte für die breite Nutzerbasis ansprechend zu machen.

5. Ranking in der Suche: Wie werden Inhalte gefunden?

Die Suchfunktion auf Instagram ermöglicht es den Nutzern, nach spezifischen Inhalten, Hashtags, Orten oder Accounts zu suchen. Gut zu wissen ist hier im Social Media Marketing, dass das Ranking der Suchergebnisse auf verschiedenen Faktoren, wie zum Beispiel der Übereinstimmung mit dem Suchbegriff, der Relevanz des Inhalts und der Aktualität basiert. Beliebte und häufig gesuchte Inhalte werden in der Regel höher in den Suchergebnissen platziert.

Instagram berücksichtigt auch das Nutzerverhalten und die Interaktionshistorie, um personalisierte Suchergebnisse zu liefern. Wenn Nutzer bestimmte Accounts oder Inhalte regelmäßig aufrufen, besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass sie in den Suchergebnissen priorisiert werden.

6. Künstliche Intelligenz (KI): Wie werden Inhalte gefiltert?

Instagrams Algorithmus filtert unerwünschte Inhalte und setzt Technologien ein, um Richtlinienverstöße wie Gewalt oder Täuschung zu erkennen. Die Plattform nutzt maschinelles Lernen und KI zur effektiveren Inhaltsmoderation.

Nutzer können problematische Inhalte melden, wodurch Instagram manuell prüft und bei Verstößen gegen die Richtlinien eingreift.

Social Media Marketing: Instagram Algorithmus verstehen und ansprechende Content-Erfahrung bieten

Der Algorithmus auf Instagram beeinflusst maßgeblich die Erfahrung der Nutzer, indem er relevante und interessante Inhalte präsentiert. Er basiert auf einer Vielzahl von Signalen und Interaktionshistorien, um Inhalte im Feed, in den Stories, im Explore-Bereich und in der Suche zu ranken und zu filtern.

Instagram bemüht sich, die Plattform kontinuierlich zu verbessern und den Nutzern eine personalisierte und ansprechende Content-Erfahrung zu bieten, während gleichzeitig unerwünschte Inhalte reduziert werden. All diese Faktoren gilt es für Werbetreibende im Social Media Marketing von Unternehmen zu berücksichtigen.

Setzen Sie bei der Umsetzung auf eine erfahrene Social Media Agentur München. Wir unterstützen Sie im Online Marketing München und bieten eine umfassende Analyse und Strategie sowie eine maßgeschneiderte Umsetzung.

Farbwirkung im Marketing – wie beeinflussen uns Farben?

Farben spielen im Marketing ebenso wie im Online Marketing eine entscheidende Rolle. Sie sind in der Lage, unsere Wahrnehmung zu beeinflussen, Emotionen zu wecken, eine Botschaft zu transportieren, Kaufimpulse auszulösen und sogar Entscheidungen zu lenken. Welche Assoziationen Blau, Grün oder Orange bei uns auslösen, hängt von unterschiedlichen Faktoren wie dem kulturellen Hintergrund, der Erinnerung und den Erwartungen ab. Ferner definiert die Farbpsychologie einige Grundeigenschaften, mit denen Farben allgemeingültig verbunden werden.

Die spannende Frage lautet: Wie lassen sich diese Erkenntnisse nun effizient für ein zielgruppengerechtes Marketing nutzen? Das Online Marketing Team aus München taucht in diesem Beitrag in die bunte Welt der Farbpalette ein und erklärt am Beispiel eines Newsletters, wie Farbpsychologie auch online funktioniert.

Warum sind Farben im Marketing so wichtig und was bewirken sie?

Das Gehirn eines Menschen ist darauf ausgelegt, Farben bestimmte Eigenschaften zuzuordnen und mit Eindrücken zu verknüpfen. Jede Farbe kommuniziert mit dem Betrachter auf der emotionalen Ebene. Jener Ebene, die zum größten Teil unsere Entscheidungen beeinflusst. Aus diesem Grund wirken Farben deutlich überzeugender als ein reiner Text.

Angenommen, eine Limonade soll vermarktet werden. Eine gelbe Dose erzeugt auf Anhieb das Gefühl, dass diese sicherlich erfrischend schmecken wird. Hingegen würde eine blaue Dose weniger ansprechend wirken. Die Assoziation ebenso wie die Erwartungen stimmen bei letztem Beispiel nicht überein. Eine hellgrüne Verpackung einer Nachtcreme vermittelt das Gefühl von Nachhaltigkeit, während sie bei einem teuren Goldring ziemlich deplatziert wirken würde.

In Bezug auf das Online Marketing signalisiert ein auffälliger, orangefarbener CTA-Button „Hier geht es lang“. Ein trister, grauer Call-to-Action geht schlichtweg unter und der potenzielle Kunde geht auf der Customer Journey verloren, weil er keiner klaren Navigation mehr folgen kann.

Kurz gesagt, bei allen Beispielen greift die sogenannte Farbpsychologie.

Was ist die Farbpsychologie?

Die Farbpsychologie beschäftigt sich mit der Wirkung von Farben auf den Menschen, der sie betrachtet. Im Fokus stehen dabei die Gefühle, die Gedanken und die Stimmungen, die Farben auslösen. Wichtig zu wissen ist, dass Farben unterbewusst wirken. Da die Bedeutung tief in uns verankert ist, lösen sie positive oder auch negative Emotionen aus – ohne dass wir uns das manchmal selbst erklären können. Die grundsätzlichen, biologischen Programmierungen sind allgemeingültig, weshalb sich bestimmten Farben bestimmte Eigenschaften zuordnen lassen. Erst persönliche Erfahrungen oder kulturelle Begebenheiten können die Wahrnehmung ändern.

Grün: Umwelt, Natur, Glück, Wohlstand, Wachstum

Rot: Energie, Liebe, Leidenschaft, Feuer, Kraft

Orange: Vitalität, Freude, Jugend, Frische

Gelb: Fröhlich, Optimismus, Erschwinglichkeit, Verspieltheit

Blau: Kreativ, Harmonie, Beständigkeit, Vertrauen

Grau: Professionell, Effizienz, Förmlich, Klar, Minimalistisch

Braun: Verlässlichkeit, Traditionell, Erdig, Maskulin

Die Kenntnis über die Assoziationen, die die meisten mit Farben verknüpfen, ist wichtig, wenn es darum geht, ein Markenimage aufzubauen, ein Produkt zu vermarkten oder auch einen Newsletterversand vorzubereiten. Genau das wollen wir einmal nachfolgend näher ausführen, um zu zeigen, wie sich Online Marketing die Farbpsychologie zunutze machen kann.

Die Farbwahl für den Newsletter

Farben im Newsletter haben unterschiedliche Ziele. Sie können den Inhalt unterstreichen, die Aufmerksamkeit auf bestimmte Abschnitte lenken und zu bestimmten Aktionen auffordern. Natürlich ist es keineswegs sinnvoll, einfach in den Farbtopf zu greifen und den Newsletter kunterbunt zu gestalten. Von großer Bedeutung ist es vielmehr, dass die Farben zur Marke, zur Zielgruppe und zur Art der Kampagne passen.

Mit der Entwicklung des Corporate Designs werden die Unternehmensfarben ausgewählt und sollten sich entsprechend konsistent auch im Newsletter widerspiegeln.

Im Anschluss wird der Blick auf die Erwartungen, Bedürfnisse und Ansprüche der Zielgruppe gelenkt. Hierfür lassen sich die assoziierten Eigenschaften der Farbpsychologie heranziehen.

Ebenso bedacht werden sollte die Lesbarkeit. Helle Schriften auf einem hellen Hintergrund oder dunkle Schriften auf einem dunklen Hintergrund sollten vermieden werden.

Der Newsletter-Empfänger sollte dazu animiert werden, auf den Call-to-Action zu klicken. Entsprechend darf dieser farblich auffälliger als der Rest sein. Rot, Grün oder Orange lenken schnell die Aufmerksamkeit auf den Button.

Ein A/B-Test eignet sich hervorragend, um festzustellen, welche Farbkombinationen wirklich wirken und bei dem Empfänger gut ankommen. Mitunter kann das Ergebnis überraschen.

Fazit: Farbwirkung im Marketing

Die Farbwirkung im Marketing und im Online Marketing ist kein zu unterschätzendes Instrument, um Zielgruppen effektiv anzusprechen. Durch die richtige Farbwahl lassen sich bestimmte Emotionen wecken und gezielte Handlungsimpulse setzen.

Jede Farbe transportiert eine Botschaft. Die Farbauswahl sollte stets in Übereinstimmung mit den Markenwerten und der beabsichtigten Botschaft stehen. Es gilt, die Balance zwischen Markenkonsistenz, Zielgruppenansprache und Handlungsaufforderung herzustellen. Das verdeutlicht das Beispiel der farblichen Gestaltung eines Newsletters. Letztlich kann die Farbwahl den Unterschied zwischen einem Newsletter machen, der im Papierkorb landet, oder der sich einer hohen Klickrate erfreut.

Sollten Sie noch weitere Fragen zur Farbwirkung im Marketing und im Speziellen zum Newsletterversand haben, sprechen Sie gerne die Experten in unserer Agentur für Online Marketing in München an!

Crowdfunding: Sorgfältige Planung für langfristigen Erfolg

Mit Crowdfunding sind eine Reihe von Vorteilen verbunden, die es Unternehmern möglich machen, Kapital für ihre Projekte zu beschaffen, ohne sich an traditionelle Finanzierungsmethoden zu binden. Außerdem erhöht eine direkte Interaktion mit potenziellen Kunden und Unterstützern, die Sichtbarkeit des Projekts und ermöglicht die Validierung von Ideen durch die Crowd. Dabei ist es allerdings nicht nur wichtig, dass die Realisierung einer Kampagne mit einem erfahrenen Partner erfolgt, sondern das Unternehmen auch danach weiterhin auf professionelle Unterstützung setzt, um dauerhaft am Markt bestehen zu können. Wie das in der Praxis gelingt, beschreiben Ihnen die Experten unserer Full Service Agentur.

1. Durchdachte Vorbereitung, Budgetierung und Vor-Kampagne sind ein Muss

Sorgfältige Planung ist der Schlüssel zum Erfolg bei einer Crowdfunding-Kampagne. Dabei ist es entscheidend, eine professionelle Agentur mit einschlägiger Erfahrung hinzuzuziehen, die dabei behilflich ist, eine umfassende Strategie zu entwickeln und eine realistische Budgetplanung vorzunehmen.

Gemeinsam lassen sich so auch potenzielle Risiken und Herausforderungen im Voraus identifizieren, und Gründer haben die Möglichkeit besser auf diese zu reagieren und Ihre Erfolgschancen zu steigern.

Eine vorgelagerte Kampagne vor dem eigentlichen Crowdfunding kann darüber hinaus dazu dienen, das Interesse potenzieller Unterstützer zu wecken und das Produkt optimal zu präsentieren.

2. Die Zusammenarbeit mit der passenden Agentur

Wir von Media Beats hatten die Ehre, die Crowdfunding-Kampagne von URGROW zu realisieren. Bei URGROW handelte es sich um ein Leipziger Start-Up im Bereich Urban Gardening, die jedem den Zugang zu frischen, chemiefreien und eigenen Kräutern, Salaten, Gemüse und sogar Erdbeeren ermöglichen wollten.

Von der Planung über die Vorkampagne bis hin zur eigentlichen Kampagne haben wir verschiedene Marketingmaßnahmen ergriffen, Werbemittel erstellt, das Design konzipiert und Landingpages entwickelt. Gemeinsam haben wir daran gearbeitet, URGROW’s Botschaft in die Welt zu bringen.

3. Die Wahl der richtigen Plattform als Grundstein für den Erfolg

Eine passende Plattform kann einem neuen Projekt die nötige Sichtbarkeit und Unterstützung bieten. Bei der Auswahl sollten Sie mehrere Faktoren berücksichtigen. Es geht darum, die Zielgruppe genau zu analysieren und eine Plattform auszuwählen, die deren Interessen und Vorlieben anspricht. Interessant sind hier unter anderem auch Gebührenstruktur, die angebotenen Tools und der Ruf der Plattform. Eine gründliche Recherche und Abwägung helfen, genau die Plattform zu finden, die am besten zum Projekt passt und Ihnen optimale Chancen auf Erfolg bietet.

4. Herausforderungen nicht unterschätzen

Nach dem Aufsetzen der Kampagne gilt es die eigentlichen Herausforderungen nach dem Crowdfunding zu meistern, sich intensiv mit Zahlen sowie Chancen und Risiken auseinanderzusetzen, um weiterhin fundiert und sicher am Markt zu agieren. Dabei spielen das Controlling und der intensive Blick auf alle Entwicklungen eine zentrale Rolle.
Trotz des erfolgreichen Crowdfundings hat sich URGROW nach der Kampagne leider dazu entschieden, allein weiterzumachen, konnte jedoch den Anforderungen des Marktes nicht standhalten und existiert heute nicht mehr.

Fazit: Crowdfunding - Mit Strategie zum Ziel!

Crowdfunding kann ein starkes Instrument sein, um innovative Ideen zum Leben zu erwecken. Sorgfältige Planung, die Wahl der richtigen Plattform und die Zusammenarbeit mit erfahrenen Partnern sind entscheidend, um nachhaltigen Markterfolg zu sichern. Die Geschichte von URGROW erinnert uns daran, dass professionelle Unterstützung und kontinuierliche Anstrengungen nach einer erfolgreichen Kampagne von großer Bedeutung sind. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auch in unserem Beitrag:  Start Up – Crowdfunding & Beratung – Online Marketing München.

8 Insider-Tipps für den perfekten Social Media Auftritt

Social Media Marketing bietet Ihnen eine großartige Gelegenheit Ihre Zielgruppe zu erreichen. Eine gute Präsenz in den sozialen Medien kann dabei helfen, das Bewusstsein für eine Marke oder ein Unternehmen zu erhöhen und mit potenziellen Kunden zu interagieren. Doch wie setzen Sie einen erfolgreichen Social Media Auftritt um, wenn Sie bereits regelmäßig hochwertigen Content teilen? In diesem Blogbeitrag geben Ihnen unsere Spezialisten aus dem Online Marketing München einige Insider-Tipps mit auf den Weg, die Ihnen dabei helfen Ihre Social Media Strategie weiterzuentwickeln.

1. Nutzen Sie Stories für Behind-the-Scences Einblicke

Stories bieten für Unternehmen im Social Media Marketing eine gute Gelegenheit, Ihre Follower hinter die Kulissen mitzunehmen und einen Einblick in den Arbeitsalltag zu geben. Dabei können Sie auch zeigen, wie Produkte entstehen oder wie Ihr Team arbeitet. Solche Einblicke wirken persönlich und authentisch und beeinflussen Ihr Markenimage positiv.

2. Setzen Sie auf User-Generated Content

User-Generated Content (UGC) bezieht sich auf Inhalte, die von Kunden und Followern selbst erstellt werden. Unternehmen können UGC nutzen, um ihre Marke zu stärken und die Interaktion mit der Community zu fördern. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. UGC umfasst beispielsweise Kundenbewertungen und -rezensionen, geteilte Videos und Bilder mit Erfahrungen zu Produkten, Kundeninterviews, Wettbewerbe oder Gewinn-Aktionen u. v. m.

3. Nutzen Sie Live-Streams für Events und Ankündigungen

Halten Sie mit Live-Streams Ihre Follower über Ereignisse und Neuigkeiten auf dem Laufenden. Setzen Sie in Ihrem Unternehmen auf Live-Streams für Produktvorstellungen, Events oder Ankündigungen. Dabei können sie auch gezielt Fragen von Followern beantworten und eine direkte Verbindung zu ihrer Community herstellen.

4. Arbeiten Sie mit einer Online Marketing Agentur zusammen

Eine Online Marketing Agentur unterstützt Sie dabei, eine langfristige Social Media Strategie zu entwickeln und umzusetzen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Strategie auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe abgestimmt ist. Eine professionelle Agentur verfügt über das notwendige Know-how und die Ressourcen, um Ihre Social Media Aktivitäten auf ein höheres Niveau zu bringen und hilft Ihnen darüber hinaus auf Wunsch bei der praktischen Umsetzung.

5. Kooperieren Sie mit Influencern

Influencer-Marketing gilt als eine effektive Methode im Social Media Marketing. Indem Unternehmen mit Influencern zusammenarbeiten, können sie eine größere Reichweite erzielen und eine neue Zielgruppe ansprechen. Es ist jedoch wichtig, dass Sie die richtigen Influencer auswählen, die zur Marke passen und eine authentische Verbindung mit Ihrer Community aufbauen können.

6. Arbeiten Sie mit Social Listening

Social Listening bezieht sich auf die Überwachung von Social-Media-Plattformen, um Feedback und Kommentare von Kunden zu sammeln. Es geht darum, die öffentlichen Diskussionen im Internet zu beobachten und auf die Bedürfnisse und Meinungen der Kunden zu reagieren. In Ihrem Unternehmen können Sie mit Social Listening wertvolle Einblicke gewinnen und daraufhin ihre Marketingstrategien anpassen. Es geht also darum, aufmerksam zuzuhören und zu beobachten. Dabei können Unternehmen sowohl manuell Social Listening betreiben, indem sie bestimmte Hashtags oder Suchbegriffe überwachen, als auch automatisch, indem sie spezielle Tools verwenden.

7. Analysieren Sie Ihre Ergebnisse

Messen Sie den Erfolg Ihrer Social Media Strategie, indem Sie regelmäßig die Ergebnisse analysieren. Verfolgen Sie Ihre Reichweite, Interaktionen und Konversionsraten. So erhalten Sie tiefe Einblicke, welche Inhalte am erfolgreichsten waren und welche Anpassungen Sie womöglich in Zukunft vornehmen müssen, um Ihre Ziele noch besser zu erreichen

8. Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

Social Media Marketing und die zugehörigen Plattformen unterliegen einem ständigen Wandel. Hier ist es entscheidend, dass Sie auf dem neuesten Stand bleiben. Verfolgen Sie die aktuellen Trends und Entwicklungen und passen Sie Ihre Strategie entsprechend an. Besuchen Sie auch regelmäßig Online Marketing Schulungen oder Seminare, um Ihre Fähigkeiten im Bereich Social Media Marketing auszubauen und Innovationen frühzeitig aufzugreifen.

Fazit: Die richtige Strategie für Ihr Social Media Marketing

Social Media Marketing leistet als Bestandteil im Online Marketing einen wichtigen Beitrag dazu, das Markenbewusstsein und die Wahrnehmung bei der Zielgruppe zu erhöhen. Eine erfolgreiche Social Media Strategie erfordert jedoch Zeit, Geduld und eine klare Definition der Ziele. Durch die Auswahl der richtigen Plattformen, die Veröffentlichung von regelmäßigem, qualitativ hochwertigem Content und die Interaktion mit Ihrer Community können Sie eine starke Präsenz aufbauen. Mit Hilfe von unseren Insider-Tipps wie Stories, UGC, Live-Streaming oder die Zusammenarbeit mit einer Online Marketing Agentur entfalten Sie das volle Social Media Potenzial. 

Google KI-Technologie im Ad-Business: Potenzial oder Risiko?

Google hat kürzlich seinen Werbekunden die Aussicht auf Ad-Kampagnen auf Basis von KI Technologie eröffnet. Doch was steckt dahinter und wie realistisch sind die Pläne des Tech-Giganten? Das Team unserer Agentur für Online Marketing München wirft einen Blick auf die Details. Wir haben uns für Sie die Chancen und Grenzen von Artificial Intelligence für Google Ads genauer angeschaut.

Status Quo im Online Marketing

Das Internet hat den Werbemarkt revolutioniert. Unternehmen können spezifisch ihre Zielgruppen ansprechen und ihre Werbung über Plattformen wie Google, Facebook oder Instagram streuen.

Doch mit der fortschreitenden Digitalisierung werden auch die Anforderungen an Werbung immer höher. Es geht längst nicht mehr nur darum, eine ansprechende Anzeige zu gestalten, sondern vielmehr um Lösungen, die eine emotionale Verbindung zum Kunden aufbauen und ihm ein einzigartiges Erlebnis bieten.

Genau hier setzt Google mit seinem Plan an, künstliche Intelligenz in den kreativen Prozess von Ads im Rahmen von Werbekampagnen in der Suchmaschinenwerbung einzubringen.

Google will mit KI kreative Kompositionen aus Texten, Bildern und Videos entwickeln

Gemäß Google Ankündigung soll es demnächst möglich sein, den kreativen Prozess zur Erstellung von zielgruppenspezifischen Ads von einer generativen KI übernehmen zu lassen. Kunden würden dann eine Artificial Intelligence mit Texten, Bildern und Videos füttern, aus denen anschließend Werbeanzeigen kreiert werden, die speziell auf eine vorher festgelegte Zielgruppe zugeschnitten sind. Doch wie funktioniert das und welche Auswirkungen haben diese Entwicklungen auf den Werbemarkt und das Online Marketing?

Potenzial und Bedenken bei der Nutzung von KI im Ad-Business

Die Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI) im Ad-Business bietet ein enormes Potenzial. Durch den Einsatz von Machine Learning-Modellen lassen sich Werbekampagnen gezielter und effektiver gestalten. KI kann genutzt werden, um Zielgruppen genauer zu definieren und passende Werbebotschaften auszuspielen. Auch die Optimierung von Werbebudgets und die Vorhersage von Kampagnenergebnissen sind durch KI präzise möglich.

Doch die Idee, künstliche Intelligenz in den kreativen Prozess von Werbekampagnen einzubringen, birgt auch Risiken. So sind künstliche Intelligenzen noch sehr fehleranfällig. Insbesondere im SEA werden faktische Fehler in den computergenerierten Anzeigen befürchtet. Auch reproduzieren KIs oft die Voreingenommenheit des Quellenmaterials, auf das sie zurückgreifen.

Ein weiteres Problem besteht darin, dass KI-Technologie den menschlichen Faktor ersetzen könnte. Die Kreativität und Persönlichkeit von Werbetreibenden würden dadurch möglicherweise in den Hintergrund treten. Außerdem führt die Nutzung von KI-Technologie unter Umständen dazu, dass Werbung austauschbarer wird, da sich Anzeigen ähneln und somit weniger auffallen.

Sind Googles ehrgeizige Pläne realistisch?

Insgesamt scheint eindeutig, dass die Verwendung von KI-Technologie in der Werbung eine bedeutende Entwicklung darstellt, die die Branche in Zukunft prägen wird. Unternehmen werden in der Lage sein, personalisierte und relevante Anzeigen für ihre Zielgruppe zu erstellen, die auf deren Interessen und Bedürfnisse zugeschnitten sind. Dies wird dazu beitragen, dass Anzeigen besonders ansprechend sind und dass Benutzer eher bereit sind, auf sie zu klicken.

Während Google vielversprechende Maßnahmen ankündigt, hegen Tech-Experten jedoch Zweifel, ob die Pläne des Unternehmens wirklich umsetzbar sind. Die Technologie stecke noch in den Kinderschuhen und es sei fraglich, ob eine KI wirklich in der Lage ist, die Kreativität eines menschlichen Werbeexperten zu ersetzen.

Fazit: KI im Werbesektor – eine Chance oder Gefahr?

Es bleibt abzuwarten, ob Google mit seinen Ad-Plänen auf Basis von KI-Technologie das Online Marketing revolutionieren wird. Während die Idee, den kreativen Prozess teilweise automatisiert zu gestalten, durch aus Potenzial besitzt, gibt es auch Bedenken bezüglich Fehleranfälligkeit und Austauschbarkeit. Ob eine KI tatsächlich in der Lage ist, die Kreativität von Werbeexperten zu ersetzen, bleibt offen. Vielmehr bietet Sie in Zukunft eine Arbeitserleichterung und die Option zur Automatisierung von Prozessen.

Sie haben weitere Fragen zum Thema Google Ads und KI? Nehmen Sie einfach Kontakt mit unserer Online Marketing Agentur auf.

Meta Entwicklung P92 – ein Konkurrent für Twitter?

In der Online Marketing Welt und im Social Media Marketing ist Twitter eine bekannte und viel genutzte Größe. Die Plattform ermöglicht es Unternehmen, ihre Zielgruppe zu erreichen und mit ihnen in Kontakt zu treten. Aber was wäre, wenn es eine neue Plattform gibt, die Twitter Konkurrenz macht? Genau das verspricht P92, der Arbeitstitel einer neuen textzentrierten App vom Giganten Meta, die sich derzeit im Aufbau befindet. In diesem Blogbeitrag sieht sich unser Online Marketing München Team P92 genauer an und geht der Frage auf den Grund, ob das Projekt tatsächlich das Potential besitzt, sich zum Twitter Konkurrent zu etablieren.

Was ist P92?

Hinter dem Projekttitel P92 steckt eine neue Social Media Plattform, die sich derzeit noch in der Beta-Phase befindet und im Jahr 2020 gegründet wurde. Die Plattform wurde von einem Team von Entwicklern und Social Media Experten ins Leben gerufen, die eine Alternative zu Twitter schaffen wollen und die bereits erfolgreich an der Umsetzung von Facebook, Instagram, WhatsApp beteiligt waren.

P92 soll eine Plattform sein, die sich u. a. auf die Bedürfnisse von Unternehmen und Advertiser konzentriert, um das Engagement der Zielgruppe zu erhöhen und um gezielt Produkte und Dienstleistungen zu bewerben.

Ein wichtiges Merkmal von P92 soll seine Benutzerfreundlichkeit sein. P92 ist leicht zu navigieren und zu verstehen. Es gibt keine unübersichtlichen Einstellungen oder versteckten Funktionen. Dies macht es für Anwender einfach, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Was haben P92 und Twitter gemeinsam ?

Aus unseren Recherchen im Online Marketing München heraus, scheinen P92 und Twitter zahlreiche Gemeinsamkeiten zu besitzen. Beide Plattformen ermöglichen es Benutzern, kurze Nachrichten zu senden und zu empfangen. Beide Plattformen haben auch die Möglichkeit, Hashtags zu verwenden, um Inhalte zu kategorisieren und zu finden.

Was unterscheidet P92 von Twitter ?

Im Gegensatz zu den meisten sozialen Netzwerken, die eine breite Palette von Funktionen anbieten, konzentriert sich P92 ausschließlich auf Kurznachrichten und bietet damit eine ähnliche Funktionalität wie Twitter. P92 hebt sich jedoch von Twitter durch seine besonderen Merkmale ab.

P92 soll eine Plattform sein, die sich auf die Bedürfnisse von Unternehmen und die Arbeit in einer Online Marketing Agentur konzentriert, d. h. sie soll es ermöglichen, spezifischer mit der Zielgruppe in Kontakt zu treten. Speziell entwickelte Funktionen sollen Unternehmen und Full Service Agentur gleichermaßen bei der Planung und Verwaltung von Kampagnen und im Performance Marketing unterstützen.

Es bietet beispielsweise die Option, Audio-Clips und Sprachnachrichten zu posten. Benutzer können sich bis zu drei Minuten lange Audio-Clips aufnehmen und diese auf P92 posten. Dies ermöglicht es den Benutzern, ihre Gedanken und Ideen auf eine lebendige Art und Weise zu teilen, was besonders für Unternehmen interessant sein kann, die sich auf Audio-Marketing konzentrieren. Die Möglichkeit, Sprachnachrichten zu posten, ist außerdem praktisch, wenn Benutzer unterwegs sind. Das Feature erlaubt es, auch ohne zu tippen eine Nachricht zu senden.

Ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen P92 und Twitter ist der Fokus auf Datenschutz und Privatsphäre. P92 soll Benutzern die Möglichkeit bieten, ihre persönlichen Daten zu schützen und ihre Privatsphäre zu wahren. Realisiert wird dieses Vorhaben möglicherweise unter Verwendung von Verschlüsselungstechnologie und durch die Begrenzung der Datenweitergabe an Dritte.

Twitter hatte in der Vergangenheit Schwierigkeiten, den Datenschutz seiner Benutzer zu gewährleisten. Im Jahr 2019 wurde Twitter beispielsweise von der Federal Trade Commission (FTC) zu einer Zahlung von 250 Millionen US-Dollar verurteilt, nachdem ein Verstoß gegen Datenschutzrichtlinien erfolgte.

Welche möglichen Funktionen verspricht P92 ?

Ein weiteres interessantes Merkmal von P92 ist die Möglichkeit, direkt auf Nachrichten zu antworten. Anders als bei Twitter, wo die Antworten meistens in einem separaten Thread stattfinden, können Benutzer auf P92 direkt auf die Nachricht antworten, auf die sie reagieren.

Dadurch könnten Gespräche und Diskussionen leichter geführt und besser verfolgt werden. Diese Funktion sollte auch für Unternehmen nützlich sein, da es ihnen ermöglicht wird, direkter auf Feedback und Anfragen zu reagieren.

P92 soll auch eine Funktion beinhalten, die als „Branching“ bezeichnet wird. Hierbei handelt es sich um die Möglichkeit, einen Tweet mit einem neuen Beitrag zu erweitern und somit ein Thema weiterzuentwickeln. Diese Funktion wäre im Online Marketing von Unternehmen besonders nützlich, insbesondere wenn sie komplexe Produkte oder Dienstleistungen anbieten, die erklärt werden müssen.

Fazit: Kann P92 ein Konkurrenz für Twitter werden ?

Unklar ist bislang, wann ein Launch erfolgt und welche Funktionen konkret in P92 enthalten sein werden. Ob P92 ein Konkurrent für Twitter wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab und lässt sich auch von unserem Team im Online Marketing München nicht abschließend beurteilen.

Zunächst muss P92 in der Lage sein, genügend Nutzer anzuziehen, um eine kritische Masse zu erreichen. In diesem Zusammenhang hat Meta jedoch bereits angekündigt, eng mit Instagram zusammenzuarbeiten. Der Konzern möchte für P92 diverse Daten von Instagram Nutzern verwenden, um die Text App direkt einem großen Publikum vorzustellen.

Fakt ist jedoch auch, dass Twitter zuletzt mit einem massiven Rückgang der Nutzer zu kämpfen hatte und unter dem Einfluss eines starken Konkurrenten deutlich innovativer werden müsste.

Sie haben Fragen zu P92, Twitter oder anderen Bereichen im Social Media Marketing. Sprechen Sie die Experten in unserer Agentur für Online Marketing München darauf an!

Verständlich erklärt: So setzen Sie animierte Erklärfilme gezielt ein

In unserer digitalen Welt gehört Online Marketing zu einem wichtigen Instrument, um Unternehmen und Produkte bekannt zu machen. Eine effektive Möglichkeit, komplexe Informationen auf eine verständliche Art und Weise zu vermitteln, sind animierte Erklärvideos. Unser Full Service Agentur Team von Media Beats unterstützt Unternehmen bei Konzept und Umsetzung von Erklärfilmen und beantwortet Ihnen heute grundlegende Fragen rund um die Thematik Erklärvideo erstellen lassen in diesem Blog.

Was sind animierte Erklärvideos?

Animierte Erklärvideos sind kurze animierte Videos, die ein Konzept, ein Produkt oder eine Dienstleistung auf einfache und unterhaltsame Weise erklären. Sie kommen immer häufiger als Marketing-Tool zum Einsatz, um auch umfassende Sachverhalte in kurzen Erklärvideo Sequenzen verständlicher zu machen und den Zuschauer aktiv einzubinden. Sie sind besonders effektiv, weil sie den Inhalt bildlich und akustisch präsentieren und somit die Aufmerksamkeit erzielen, die sich Unternehmen für Produkte, Dienstleistungen oder Angebote wünschen.

Wie kann ich ein Erklärvideo erstellen ?

Es gibt mehrere Optionen, ein animiertes Erklärvideo zu erstellen. Eine Möglichkeit besteht darin, die Videos selbst zu erstellen und dafür eine Software zu verwenden, die die Erstellung animierter Videos unterstützt. Allerdings sollten der Aufwand und die Expertise, die dafür notwendig sind, nicht unterschätzt werden. Stellen Sie dazu ein Team im Unternehmen zusammen, das grundlegende Kenntnisse zu dem Thema mitbringt und die Umsetzung in einem angemessenen Zeitfenster realisieren kann, ohne dass dafür mehrere Manntage Aufwand und hohe Kosten entstehen.

Eine andere Möglichkeit ist, eine Full Service Agentur wie Media Beats mit der Umsetzung zu beauftragen, die unter anderem auf die Erstellung von animierten Erklärvideos spezialisiert ist. Wir verfügen über die nötige Manpower, Know-how und die Erfahrung, um hochwertige und professionelle Videos zu erstellen, die den Anforderungen unserer Kunden gerecht werden und deren Inhalte individuell ins rechte Licht rücken.

Erklärvideos erstellen lassen – welche Vorteile gibt es?

Die Erstellung von Erklärvideos erfordert Expertise und Erfahrung. Wenn Sie ein Erklärvideo erstellen lassen möchten, gibt es mehrere Vorteile, von denen Sie profitieren können:

  • Professionelle Qualität: Eine erfahrene Agentur wie Media Beats kann eine professionelle Qualität garantieren, die schwer selbst zu erreichen ist.
  • Zeitersparnis: Die Erstellung eines animierten Erklärvideos erfordert Zeit und Mühe. Wenn Sie eine Agentur engagieren, lagern Sie diese Arbeit aus und konzentrieren sich auf Ihr Kerngeschäft.
  • Spezialisiertes Wissen: Ein erfahrener Dienstleister besitzt spezialisiertes Wissen in der Erstellung von Erklärvideos und kann auf dieser Basis ein besseres Ergebnis liefern.
  • Kreativer Input: Eine Agentur blickt objektiv und von außen auf Ihr Unternehmen, um Videos besonders ansprechend und interessant zu gestalten.

Warum Erklärvideos von Media Beats?

Wir von Media Beats sind eine Full Service Agentur, die für Sie unter anderem die professionelle Erstellung von animierten Erklärvideos übernimmt. Wir arbeiten mit einem Team von erfahrenen und talentierten Animatoren und Designern zusammen, um hochwertige und professionelle Videos zu erstellen. Passend dazu bieten wir eine breite Palette an Marketingaktivitäten an, um Werbetreibenden dabei zu helfen, ihre Online Präsenz zu verbessern und die eigene Marke nachhaltig zu platzieren.

Unser Fazit: Erklärfilme als wertvolles Instrument im Online Marketing

Animierte Erklärvideos bieten Unternehmen eine optimale Gelegenheit, Informationen ansprechend, visuell und auditiv darzustellen. Sie gelten heute als ein etabliertes Instrument im Online Marketing und unterstützen Sie dabei, das Engagement Ihrer Zielgruppe zu erhöhen.

Sie möchten ein Erklärvideo erstellen lassen? Dann setzen Sie auf die Zusammenarbeit mit Media Beats, um qualitativ hochwertige und professionelle Lösungen zu realisieren.

Unsere Full Service Agentur bietet Ihnen das volle Spektrum an Werbedienstleistungen, um Ihr Unternehmen auf das nächste Level zu bringen! Wir sind Ihr zuverlässiger Partner für Beratung, Konzeption und Umsetzung in den Bereichen Online Marketing, Webdesign und -entwicklung sowie Corporate Design. Jedes Projekt wird individuell auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche zugeschnitten, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Sprechen Sie mit uns über die Umsetzung von animierten Erklärfilmen.

8 Tipps für erfolgreiches Instagram Marketing: So erhöhen Sie Ihre Reichweite

Mit einer Milliarde Nutzern ist Instagram eine der führenden Social Media Plattformen und bietet enormes Potenzial für Ihr Social Media Marketing. Aber wie lässt sich das Instagram Unternehmensprofil in der Praxis einsetzen und die gewünschte Sichtbarkeit bei der Zielgruppe erreichen? In diesem Artikel unserer Online Marketing Agentur München finden Sie acht Tipps für erfolgreiches Instagram Marketing, mit denen Sie Ihre Reichweite erhöhen und Ihre Ziele erreichen.

Tipp 1: Achten Sie auf Regelmäßigkeit

Am Ball bleiben lohnt sich im Social Media Marketing und ist der Schlüssel zum Erfolg auf Instagram. Regelmäßige Postings erhöhen Ihre Sichtbarkeit innerhalb Ihrer Community und verbessern das Verhalten des Instagram-Algorithmus. Posten Sie mindestens 3x pro Woche und teilen Sie regelmäßig Storys, um Ihre Follower up to date zu halten. Unser Tipp: Erstellen Sie vorab einen Social Media Plan, der Sie dabei unterstützt kontinuierlich Beiträge zu erstellen und diese zur geplanten Zeit zu veröffentlichen.

Tipp 2: Wählen Sie den richtigen Zeitpunkt

Der Zeitpunkt Ihrer Postings ist ebenso wichtig wie deren Qualität. Nutzen Sie Instagram Insights, um herauszufinden, wann Ihre Community am aktivsten ist, und posten Sie zu diesen Zeiten. Damit erhöhen Sie die Chance, dass Ihre Postings von vielen Nutzern gesehen werden und diese in Echtzeit darauf reagieren und mit Ihrem Unternehmen auf unterschiedlichste Art und Weise interagieren.

Tipp 3: Teilen Sie hochwertige Inhalte

Vermeiden Sie reine Quantität und stellen Sie sicher, dass Ihre Beiträge immer qualitativ hochwertige Bilder oder Videos enthalten. Prüfen Sie genau, dass Ihre Bilder gut beleuchtet und scharf sind und dass Ihre Videos eine hohe Auflösung haben. Arbeiten Sie mit einer textlichen Beschreibung, die in Inhalt und Länge maßgeschneidert zum geteilten Content passt.

Tipp 4: Interagieren Sie mit Ihrer Zielgruppe

Interagieren Sie mit Ihrer Zielgruppe, stellen Sie gezielt Fragen, reagieren Sie auf Kommentare und Nachrichten und nehmen Sie an Diskussionen teil. Berücksichtigen Sie, dass nicht zu viel Zeit zwischen den Kommentaren und den Antworten vergeht und Ihnen keine Reaktion entgeht. Dieses Verhalten signalisiert Ihrer Zielgruppe, dass Sie sich für ihre Meinungen und Bedürfnisse interessieren.

Tipp 5: Nutzen Sie die technischen Angebote von Instagram

Instagram bietet Ihnen diverse Formate und Tools, die einem ständigen Wandel unterliegen. Nutzen Sie alle Optionen wie Bilder oder Reels und Stories, die die Plattform anbietet, um präsent zu sein.

Mit Hilfe von Reels erzielen Sie beispielsweise eine hohe Reichweite bei vergleichsweise geringem Aufwand. Dabei handelt es sich um kurze und dynamische Videoinhalte, die besonders beliebt sind.

Instagram Stories sind ebenfalls ein gutes Mittel, um die Sichtbarkeit Ihres Unternehmensprofils zu erhöhen. Markieren Sie Ihren Standort, taggen Sie andere Accounts, verwenden Sie Musik und arbeiten Sie mit passgenauen Hashtags, um mehr Reichweite zu generieren.

Tipp 6: Stellen Sie eine gute Vernetzung sicher

Für eine optimale Vernetzung bietet es sich an, mit anderen Accounts, Influencern oder Content Creatoren zusammenzuarbeiten. Fokussieren Sie sich jedoch nur auf Werbepartnerschaften, die auch tatsächlich zu Ihrer Marke passen und achten Sie darauf, dass der Content Creator Inhalte erstellt, die die Werte Ihres Unternehmens und ein spezifisches Angebot unterstreichen.

Tipp 7: Arbeiten Sie mit gezielter Werbung

Optimieren Sie Reichweite und Zielgruppenansprache indem Sie gezielt Werbung zur Followergenerierung machen. Auf Instagram haben Sie nicht nur die Option Ihre Produkte zu bewerben, sondern können auch Ihren Account selbst promoten.

Instagram Ads helfen Ihnen dabei, gezielt User anzusprechen, die Ihnen noch nicht folgen und können so Ihre Reichweite nachhaltig steigern. Platzieren Sie dazu Ihre Anzeigen wahlweise in der Story, im Feed oder Explore Bereich und legen Sie dafür ein Budget fest, das zu Ihrem Vorhaben passt.

Darüber hinaus können Sie auch kostenlose Methoden wie Cross-Marketing etablieren, um Ihren Instagram Account zu bewerben. Unternehmen sollten hier auf der Webseite, in der E-Mail Signatur und auf anderen Social Media Plattformen auf Instagram aufmerksam machen und das Profil entsprechend überall verlinken.

Tipp 8: Beauftragen Sie eine Online Marketing Agentur

Eine Full Service Agentur kann dazu beitragen, eine konsistente Markenpräsenz auf Instagram aufzubauen und aufrechtzuerhalten. Sie können sicherstellen, dass Ihre Inhalte im Einklang mit Ihrer Markenidentität und Ihren Geschäftszielen stehen.
Es gibt zahlreiche Gründe, warum es sinnvoll sein kann, eine Online Marketing Agentur mit der Betreuung eines Unternehmens-Instagram-Profils zu beauftragen.
Neben Expertise und Erfahrung profitieren Sie von Zeitersparnis für die intensive Betreuung und von einer verbesserten Reichweite, aber auch von messbaren Ergebnissen.
Eine Agentur analysiert alle Aktivitäten des Instagram-Profils, verfolgt Metriken wie Engagement, Reichweite und Conversions und nimmt darauf basierende Anpassungen vor, um die Effektivität des Instagram-Engagements zu optimieren.

Followergenerierung: Social Media Marketing erfolgreich auf Instagram realisieren

Instagram bietet Ihnen eine wertvolle Plattform rund um die Social Media Aktivitäten Ihres Unternehmens.
Als erfahrene Full Service Agentur in München unterstützen wir Unternehmen im B2C- und B2B-Bereich bei der Umsetzung erfolgreicher Online Marketing-Strategien unter anderem auch auf Instagram.
Unsere Herangehensweise an erfolgreiches Online Marketing beginnt mit einer gründlichen Analyse und Strategie. Wir nehmen uns Zeit, um den aktuellen Stand Ihrer Präsenz auf Instagram zu ermitteln und entwickeln anschließend maßgeschneiderte Konzepte, die zu Ihrem Unternehmen und Ihrer Zielgruppe passen.

GPT 4 ist online – welche Neuerungen bringt das Update?

OpenAI verkündet die Veröffentlichung von GPT 4. Die Artificial Inteligence ChatGPT hat in der vorangegangenen Version bisher alle Rekorde gebrochen und bereits in der ersten Woche nach Beginn die Zahl von 1 Million Nutzern überschritten. Unsere Online Marketing Agentur Spezialisten haben sich alle Neuerungen von GPT 4 näher angesehen und für Sie die wichtigsten Punkte auf einen Blick zusammengestellt.

Was bringt GPT 4 mit?

Laut OpenAI wurde die Anwendung in den letzten zwei Jahren komplett überarbeitet und im gesamten Deep-Learning-Stack optimiert. ChatGPT und die Software Dall-E, die Bilder aus Textvorgaben generiert, basierend auf der vorangegangenen GPT-Generation.

Der vorherige Testlauf GPT 3.5 half dabei, Fehler und Bugs zu beheben und die theoretischen Grundlagen zu verbessern, um eine stabile Lauffähigkeit von GPT 4 zu gewährleisten.

Besonders interessant ist die Neuerung, dass GPT 4 jetzt in der Lage ist, Bilder als Input zu verarbeiten. Dabei kann die Künstliche Intelligenz nicht nur beschreiben, was auf einem Bild zu sehen ist, sondern auch eine Einordnung vornehmen.

Diese Funktion ist nicht nur auf Memes und einfache Fotos beschränkt, sondern auch auf Diagramme und ganze wissenschaftliche Aufsätze, die als PDF eingegeben werden, anwendbar.

Darüber hinaus wurde die Zeichenbegrenzung des Eingabefeldes auf bis zu 25.000 Zeichen erweitert, um Anwendern die Möglichkeit zu bieten, längere Input Texte einzugeben.

Welche Dimensionen eröffnen sich damit im Online Marketing?

GPT 4 eröffnet im Online Marketing zahlreiche neue Optionen, um Marketing Teams in Unternehmen zu unterstützen und deren Arbeit effizienter zu gestalten.

In unserem Blogbeitrag ChatGPT im Online Marketing haben wir bereits erklärt, wie sich die KI unter anderem für Präsentationen und Produktdemonstrationen, Marketing Kampagnen, Kunden Support, Inhaltsgenerierung oder SEO Optimierung eignet.

Mit der neuen Version GPT 4 können Nutzer von generellen Vorgaben in Bezug auf Tonalität und Stil von Inhalten profitieren und so noch ansprechendere Inhalte generieren und eine personalisierte Kundenkommunikation vornehmen.

Online Marketing Experten haben beispielsweise die Option, Bilder und pdf-Dokumente als Input bereitzustellen und passend dazu via GPT 4 nicht nur Beschreibungen, sondern auch ganze Auswertungen und Abhandlungen zu erhalten. Diese beruflichen oder akademischen Inhalte lassen sich wiederum für Produktinformationen, für E-Mail Marketing Kampagnen oder auch Webseiten und in sozialen Medien einsetzen.

Wissenswert ist in diesem Kontext auch, dass Microsoft in seiner Bing-Suchmaschine schon seit einigen Wochen GPT 4 einsetzt. Hier eröffnen sich weitere Möglichkeiten.

Darunter sind womöglich revolutionäre Sucherfahrungen denkbar, die zugleich auch ganz neue Kreations-, Chat- und Compose-Varianten bereitstellen. So zeigen sich Nutzer bereits von Anwendungsszenarien wie dem Celebrity Mode begeistert, bei dem die Künstliche Intelligenz GPT 4 einen Chat bereitstellt, der eine Berühmtheit imitiert und das Gefühl vermittelt, persönlich mit dieser zu chatten.

Vorsicht bei vermeintlichen „Fakten“ aus GPT 4

Zweifelsohne ist GPT 4 ein Meilenstein und kann für Unternehmen interessante Horizonte eröffnen. Die GPT-Technologie basiert auf der Erfassung großer Text- und Bilddaten, auf deren Grundlage die Software Sätze kreiert, die von menschlich geschriebenen kaum unterscheidbar sind.

Dabei schätzt das Programm ab, welche Worte in einem Satz folgen könnten. Dieses Grundprinzip birgt jedoch auch die Gefahr, dass die Software „Fakten halluziniert“, wie es auch das Entwicklerunternehmen OpenAI beschreibt.

Mit anderen Worten, es kann vorkommen, dass die Software aufgrund des Mangels an menschlicher Urteilsfähigkeit oder des Vorhandenseins ungenauer oder falscher Daten fehlerhafte oder irreführende Informationen ausgibt.

Insbesondere für neueres Weltwissen und für Ereignisse nach dem September 2021 liefert GPT 4 keinen verlässlichen Input und lernt auch nicht aus vorangegangenen Konversationen.

Aus diesem Grund ist es für Marketingstrategen entscheidend, alle Ergebnisse und via GPT 4 gewonnen Erkenntnisse genau zu hinterfragen und auf Richtigkeit zu überprüfen.

Zusammengefasst: GPT 4 im Unternehmen anwenden

Unternehmen haben neben der Bing-Suchmaschine, die GPT 4 anwendet, die Option, die neue Version von ChatGPT auszuprobieren, die seit 14. März mit GPT 4 bereitgestellt wird.

Allerdings scheint es hier Einschränkungen zu geben. Benutzer berichten, dass es ihnen unmöglich ist, in der freien Version Bilder hochzuladen.

Möglicherweise ist diese Funktion zunächst nur im ChatGPT-Plus-Abo zugänglich. Darüber hinaus können sich Entwickler für die OpenAI-API Nutzung mit GPT 4 auf einer Warteliste eintragen.

Sie haben Fragen rund um Anwendungszsenarien von Artificial Inteligence (AI) in Ihrem Unternehmen? Unsere Full Service Agentur steht Ihnen gern für einen persönlichen Austausch zu diesem spannenden Thema zur Verfügung.

So nutzen Sie die Post Cookie Ära zu Ihrem Vorteil

Für Unternehmen steht eine enorme Veränderung rund um das Cookie Tracking in den Bereichen Onlinemarketing und E-Commerce bevor. Die Deaktivierung der Google Third-Party-Cookies erfordert von Online Händlern und Werbetreibenden ein Umdenken. Unsere Online Marketing Agentur zeigt Ihnen welche Cookie Ansätze für Ihre Online Marketing Aktivitäten jetzt sinnvoll sind.

Status Quo Third-Party-Cookies

Lange Zeit konnten Online Händler und Werbetreibende Third-Party-Cookies nutzen, um Kunden außerhalb der eigenen Kanäle kennenzulernen und ansprechen.

Auch wenn ein genaues Ende von Google mehrfach angekündigt und weiter verschoben wurde, wie wir bereits in unserem Beitrag Fristverlängerung bis 2024: Googles Third Party Cookies beschrieben haben. Die Tage der Third-Party-Cookies sind gezählt.
Mit der Änderung sind nicht nur Nachteile, sondern auch eine Reihe von Optionen verbunden, die die Post Cookie Ära einläuten.

Einzigartige Customer Journey

Unternehmen haben in der Post Cookie Ära die Möglichkeit, die Customer Journey auf eine neue Art und Weise zu verstehen und zu kreieren.

Der Fokus richtet sich dabei auf die Privatsphäre der Kunden, die in Zukunft transparent wissen, welche authentifizierten Daten für welche Zwecke zum Einsatz kommen und diese explizit freigeben können.

Unternehmen, die dazu offen kommunizieren, gewinnen nicht nur das Vertrauen Ihrer Kundschaft, sondern bieten im Austausch zur Freigabe der Daten spezifische Kundenerlebnisse und maßgeschneiderte Angebote, unter anderem über bewährte Online Strategien wie E-Mail Marketing, Webseite und soziale Netzwerke.

Garantierte Datensicherheit

Unternehmen sichern Ihren Kunden zu, dass die preisgegebenen Daten sicher sind und vor dem Zugriff unbefugter Dritter geschützt werden. Es erfolgt eine Verknüpfung der Daten über eine dezentrale Infrastruktur, ohne dass diese geteilt werden.
Dazu werden wechselseitige Abfragen erstellt, über deren Antworten individuelle Kampagnen ausgespielt werden, die sich stark an den persönlichen Bedürfnissen der Zielgruppe ausrichten und so genau deren Zeitgeist treffen.

Maßgeschneiderte Kundenansprache

Unabhängig von Third-Party-Cookies lassen sich für Werbetreibende Überschneidungen zwischen ihrer eigenen Zielgruppe und beispielsweise den Zielgruppen verschiedener Publisher aufspüren.

Mit Hilfe der passenden Fragen werden so nicht nur zielgruppenspezifische Marketing Kampagnen generiert, sondern passend dazu auch die Performance im Online Marketing messbar gemacht.

Im Rahmen der Kampagnenauswertung sind Werbetreibende in der Lage, Schnittmengen zwischen Kunden, die die Werbung gesehen haben und jedem Publisher zu messen.

So lassen sich nicht nur Neukunden genau dem jeweiligen Kanal zuordnen, sondern passend dazu weitere Werbemaßnahmen planen.

Fazit: Testing zur Optimierung im Online Marketing!

Die Post-Cookie Ära hält neue Optionen bereit, echtes Kundenvertrauen zu gewinnen und eine langfristige Bindung aufzubauen.

Als Full Service Agentur sehen wir in diesem Zusammenhang vor allem CRM-basiertes Targeting und Messmethoden als wichtige Bausteine, um Maßnahmen im Online Marketing messbar zu machen und Kunden einzigartige Erlebnisse bieten zu können.

8 Trends im Online Marketing 2023

2023 wird es im Online Marketing in einem herausfordernden Marktumfeld u. a. mit hoher Inflation, Einschränkungen in Lieferketten, einer wachsenden Verunsicherung und steigenden Energiekosten zunehmend schwieriger. Unternehmen müssen sich unter Umständen auf eine schlankere Budgetierung und angepasste Marktstrategien einrichten und insbesondere geeignete Synergien schaffen. Umso entscheidender ist es, auf die passenden Online Marketing Trends zu setzen. Unser Online Marketing München Team stellt Ihnen die vielversprechendsten Entwicklungen vor.

Trend 1: Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI)

2023 entwickelt sich die Verwendung von Künstliche Intelligenz (KI) im Marketing stark weiter und wird insbesondere im Bereich SEO Optimierung, Chatbots und personalisierter Kundenkommunikation eine wichtige Rolle einnehmen.

Derzeit besonders trendstark ist ChatGPT im Onlinemarketing. Anders als bisher bekannte Systeme, ist die Lösung nicht auf reine Frage-Antwort-Möglichkeiten reduziert, sondern lernt als Artificial Intelligence stetig dazu, findet neue Lösungsansätze und macht Rückfragen durch User möglich. Dadurch wird eine vollständige Kommunikation abgebildet, die unter anderem für FAQs und weitere Szenarien zum Einsatz kommen kann.

Trend 2: Metaverse

Metaverse wird auch als Web 3.0 bezeichnet und gilt als Überbegriff für digitale und dreidimensionale Erlebniswelten, in denen Menschen individuell miteinander in Interaktion treten und zusammenarbeiten. Bei Metaverse handelt es sich, vereinfacht erklärt, um die Erweiterung der realen Welt mit einer digitalen Welt.

Auf dieser Grundlage eröffnen sich 2023 zahlreiche besonders individuelle Online Marketing Optionen, die Unternehmen spezifisch und abgestimmt anwenden können, um Interessenten und Stammkunden abzuholen und einzigartige Markenerlebnisse zu kreieren.

Trend 3: Retail Media

Mehr als die Hälfte der Produkte im Internet werden nicht mehr über klassische Suchmaschinen gesucht, sondern direkt in Online Shops.

Hier bietet Retail Media eine nachhaltige Methode, wenn Kunden bereits auf der Suche nach Produkten sind und sich in einem Online Shop befinden, um eine direkte Verbindung zu den Produkten herzustellen. Durch die hohe Sichtbarkeit und mit nur einem Klick gelangen Kunden unkompliziert zum Ziel und können ihren Kauf abschließen.

Trend 4: Shoppable Posts

Bei Shoppable Posts handelt es sich um Social Media Beiträge, deren Inhalt direkt verknüpft ist mit einem Kaufangebot.

Im Online Marketing spielen Shoppable Posts eine zentrale Rolle, da sie Unternehmen als Türöffner dienen, um direkt auf sozialen Plattformen zu verkaufen und den Kunden eine einfache und bequeme Möglichkeit eröffnen, Produkte unter anderem beispielsweise in Instagram zu entdecken und zu sichern.

So wecken Shoppable Posts nicht nur das Interesse, sondern bieten über eine aktive Call to Action die sofortige Kaufoption.

Trend 5: Video Marketing

Nicht ganz neu, aber weiterhin ein stark wachsender Trend ist Videomarketing. Über bewegte Inhalte lassen sich emotionale Bilder und Geschichten transportieren und so Inhalte besonders authentisch vermitteln.

Videomarketing bietet eine ideale Ergänzung zu anderen Online Marketing Formaten und lässt sich individuell auf Webseiten oder in sozialen Netzwerken integrieren, um dort die Kunden am Point of Interest abzuholen.

Trend 6: Hyper-Personalisierung im E-Mail Marketing

Als Newsletter Agentur wissen wir, dass nicht nur die Newsletter-Gestaltung, sondern auch eine starke Personalisierung 2023 weiter zu den Trends im Online Marketing zählen.

Dabei geht die Personalisierung weit über die Ansprache mit dem Namen oder passende Gutscheine zum letzten Kauf hinaus.

Es geht darum, Kunden genau zu kennen und gezielte Informationen, beispielsweise über einen Warenkorbabbruch, zu Marketingzwecken zu nutzen und konkrete Kundennewsletter zu versenden, die die Kaufentscheidung erleichtern.

Trend 7: First Party Data

Bei der Arbeit in unserer Online Marketing Agentur kommen wir am Thema Post-Cookie-Ära nicht vorbei. Wir unterstützen Unternehmen dabei, Marketing auf das Auslaufen von Cookies von Drittanbietern vorzubereiten und andere Möglichkeiten in den Vordergrund zu rücken.

Dabei spielt 2023 CRM-basiertes Targeting und Measurement eine zunehmende Rolle. Hier lassen sich beispielsweise nicht nur Website-Registrierungen und Landingpages, sondern auch Social Media Profile als wertvollste Datenquellen nutzen.

Trend 8: Schulterschluss zwischen Marketing und Vertrieb

Eine weitere Entwicklung im Online Marketing ist das Zusammenrücken von Abteilungen wie Marketing und Vertrieb. Besonders in schwierigen Marktzeiten ist die Interaktion und der Daten-sowie Zielabgleich über verschiedene Abteilungen hinweg besonders entscheidend, um schlank und kosteneffizient gemeinsame Unternehmensziele zu erreichen.

Fazit: Die Online Marketing Trends 2023

Die Online Marketing Trends werden in diesem Jahr stärker von der aktuellen wirtschaftlichen und weltpolitischen Lage geprägt sein als in der Vergangenheit.
Doch mit Unterstützung der geeigneten Maßnahmen, können Trends 2023 sinnvoll miteinander kombiniert werden und auch in Zukunft den Markterfolg sichern.
Wir lassen Sie bei der Auswahl der geeigneten Online Marketing Trends nicht allein. Kontaktieren Sie die Kollegen unserer Full Service Agentur in München und finden Sie in einem persönlichen Gespräch heraus, welche Entwicklungen Sie für Ihr Unternehmen im Marketing nutzen können.

ChatGPT im Online Marketing

Am Thema ChatGPT kommt man im Augenblick kaum vorbei. Wir haben darüber bereit in unserem Blog „Wie wird Artificial Itelligence (AI) unsere Zukunft und Arbeitsweise beeinflussen?“ berichtet. Dabei handelt es sich um ein Artificial Intelligence (AI) basierendes Natursprachverarbeitungsmodell, das vom Unternehmen OpenAI realisiert wurde. Der Chatbot antwortet auf Fragen, lernt ständig dazu und kann in den vielfältigsten Anwendungen eingesetzt werden, u. a. zur Informationsbeschaffung, im Support oder auch im Online Marketing. Die Kollegen unserer Online Marketing Agentur haben die Möglichkeiten von ChatGPT einmal genauer unter die Lupe genommen.

ChatGPT im Überblick

ChatGPT ist ein fortschrittliches Chatbot System, das auf einem generativen und vortrainierten Transformator-Modell basiert und sich derzeit in der Forschungsphase befindet. Diese dient dazu, die KI (Künstliche Intelligenz) mit wichtigen Informationen zu versorgen. Aus diesem Grund ist die Nutzung aktuell auch kostenfrei und ohne Einschränkungen möglich.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Chatbots, die auf festgelegte Frage-Antwort-Optionen beschränkt sind, lernt ChatGPT kontinuierlich dazu und kann auch komplexe Fragen beantworten.

Die Artificial Intelligence ist in der Lage, Rückfragen zu ermöglichen, eigene Fehler zu erkennen oder unangemessene Fragestellungen zurückzuweisen sowie komplexe Aufgaben wie die Korrektur von Grammatikfehlern oder die Zusammenfassung komplexer Texte zu realisieren.

Anwendungsbeispiele im Online Marketing

Aufgrund der immensen Potentiale von ChatGPT lässt sich die AI in diversen Bereichen im Marketing allgemein sowie speziell im Online Marketing einsetzen.

Die genaue Anwendung hängt dabei von den Bedürfnissen und Zielen eines Unternehmens ab und kann auf Wunsch jederzeit angepasst oder verändert werden.
Dabei spielen auch aktuelle Online Marketing Trends, wie eine stetig wachsende Individualisierung und die 24/7 Verfügbarkeit eine zentrale Rolle. Das Team unserer Full Service Agentur hat an dieser Stelle einige Möglichkeiten zusammengetragen:

ChatGPT für Präsentationen und Produktdemonstrationen

Der Chatbot lässt sich anwenden, um interaktive Präsentationen oder Demos zu erstellen, die ein persönliches Gespräch mit einem virtuellen Verkäufer simulieren.

Als virtueller Assistent fungiert die Lösung, um Fragen der Nutzer zu beantworten oder weiterführende Informationen an der richtigen Stelle anzubieten.

Einfache Produktdemonstrationen können mit der AI automatisiert werden, indem ChatGPT interaktive Tutorials oder Simulatoren bereitstellt, die durch die Führung des Anwenders und Fragestellers gesteuert werden.

In einem weiteren Step ist ChatGPT in der Lage, einfache Präsentationen zu generieren, indem es essentielle Informationen sammelt und diese zur Verfügung stellt.

ChatGPT für Marketing Kampagnen

ChatGPT kann zum Einsatz kommen, um personalisierte Chatbots für Marketing-Kampagnen zu entwickeln, die potenzielle Kunden nicht nur direkt ansprechen, sondern diese auch gezielt zum Kauf animieren.

Die Lösung realisiert eine personalisierte Interaktion mit Kunden, indem sie in Echtzeit automatisierte Antworten auf Fragen liefert, getätigte Anfragen verarbeitet und potenzielle Kunden auf der Grundlage von Daten und Einstellungen begleitet.

Darüber hinaus lässt sich ChatGPT auch als virtuelle Assistenz für die Organisation und Überwachung von Marketing Kampagnen nutzen.

ChatGPT im Kunden Support

ChatGPT ist als virtueller Kundensupport nutzbar, um Fragen und Anliegen der Kunden schnell und effizient zu beantworten.

Insbesondere dazu, den Kundendienst bei der Arbeit zu unterstützen, indem einfache und häufig gestellte Fragen automatisch beantwortet werden und die Kollegen im Support sich auf komplexe Aufgaben konzentrieren können.

Mit diesem Vorgehen lassen sich Reaktionszeiten optimieren und der Aufwand reduzieren.

ChatGPT zur Generierung von Inhalten

ChatGPT kann als Werkzeug für den Erstellungsprozess rund um den Content zur Anwendung kommen, um die Arbeit von Marketingexperten und Textern in Sachen Effizienz und Produktivität zu unterstützen.

Mit der AI lassen sich unter anderem beispielsweise automatisch Inhalte wie Texte, Überschriften, Absätze oder Produktbeschreibungen erzeugen.

Mit ChatGPT sind Unternehmen in der Lage, ihre Content Produktion zu beschleunigen und neue kreative Online Marketing Trends anzustoßen.

ChatGPT zur SEO Optimierung

Die Artificial Intelligence lässt sich im Online Marketing auch im Bereich der SEO Optimierung nutzen. Damit können Keywordtexte oder Produktbeschreibungen automatisch erzeugt werden und die Content Erstellung unterstützen.

Wichtig ist es an dieser Stelle insbesondere für eine optimale SEO Performance allerdings, dass ein Marketer die Inhalte manuell überprüft und entsprechend auf die Anforderungen der Algorithmen in den Suchmaschinen und die der Zielgruppe anpasst.

Fazit: AI für Ihr Business

Im Bereich Online Marketing Trends gehört ChatGPT mit Sicherheit zu den spannenden Themen, die Sie unbedingt im Auge behalten sollten.

Berücksichtigen Sie in diesem Zusammenhang aber auch Bedenken Ihrer Mitarbeiter, die sich möglicherweise darum sorgen, dass Ihre Leistung in Zukunft durch eine künstliche Intelligenz ersetzt werden soll.

Wir unterstützen Sie im Online Marketing und zeigen Ihnen Wege auf, wie Sie Artificial Intelligence in Ihrem Unternehmen zum Einsatz bringen, die nicht darauf abzielt, die Arbeit Ihrer wertvollen Mitarbeiter zu ersetzen, sondern diese vielmehr effizient und nachhaltig zu unterstützen.

Wie wird Artificial Intelligence (AI) unsere Zukunft und Arbeitsweise beeinflussen?

Die Entwicklungen und zugehörigen Meldungen zu Künstlicher Intelligenz und Open AI sowie deren Einfluss auf unseren zukünftigen Alltag und unsere Berufswelt überschlagen sich. Für Furore sorgt aktuell der sogenannte GPT-3, der Generative Pre-Trained Transformer der dritten Generation, ein maschinelles Lernmodell in neuronaler Netzform, dass mittels Daten aus dem Internet selbständig trainiert und in der Lage ist jede Form von Text zu generieren. Wir haben uns in unserem Online Marketing München Team das Thema Chat GPT genauer für Sie angeschaut und unsere wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst.

Was ist Chat GPT?

Bei Chat GPT handelt es sich um ein auf künstlicher Intelligenz basierendes Text-Dialogsystem des Unternehmens Open AI. Chat GPT 3 startete Ende November 2022 und generiert seitdem enorme Aufmerksamkeit.

Das Projekt hat bislang mehr als 1 Millionen User gewinnen können und ist in der Lage, die Konversation von Menschen nachzuahmen und automatisch weiterzuentwickeln. Das hinter Chat GPT stehende Unternehmen Open AI wurde von Elon Musk und Sam Altman mitbegründet und bietet Entwicklern eine Lizenz, die zugehörige Technologie, die auf dem GPT-3-Sprachmodell von Open AI basiert, anzuwenden.

Dies macht sich unter anderem Dall-E zu Nutzen. Dabei handelt es sich um eine 12-Milliarden-Parameter-Version von GPT-3, die darauf trainiert ist, Bilder aus Textbeschreibungen zu generieren, wobei ein Datensatz von Text-Bild-Paaren verwendet wird.

Welche Rolle spielt Open AI für Microsoft?

Das Unternehmen Microsoft tätigt hier eine milliardenschwere Beteiligung, um das Unternehmen Open AI näher an sich zu binden. Es plant die KI von Open AI in seinen Produkten für Endverbraucher und Unternehmer anzubieten. Sowie darüber hinaus neue Produkte auf Basis der Technologie zu entwickeln, zu denen auch der Azure Open AI Service von Microsoft zählt. Dieser soll Entwicklern die Option bieten, KI-Anwendungen durch direkten Zugriff auf Open AI Angebote zu nutzen. Azure plant alle Open AI Workloads in Forschung, Produkte und API-Services zu betreiben.

Mit der Beteiligung von Microsoft einhergehend, verdichten sich die Spekulationen, dass das Potential der Artificial Intelligence so groß ist, dass Marktplayer wie Google mit ihrer Suche oder Strategien im Online Marketing sowie Texter in Zukunft verdrängt werden.

Chancen und mögliche Grenzen von Chat GPT

Chat GPT überzeugt mit seinen Vorteilen aus kleinsten Eingabetexten, in stetiger Weiterentwicklung durch die KI, vollautomatisch große Mengen an relevanten und anspruchsvollen maschinellen Texten zu erzeugen. So ist der Chatbot in der Lage, menschliche Gespräche zu führen und Usern wertvolle Informationen zu geben, Fragen konkret zu beantworten oder der einfachen Unterhaltung zu dienen.

Im Gegensatz zur bislang beispielsweise bekannten Google Suche, müssen damit User keine Listen und Dokumente mehr durchsuchen, sondern erhalten vollständige Antworten, die auf den Trainingsdaten und riesigen Rechenleistungen von Chat GPT basieren.

So ist Chat GPT in der Lage, Lösungsansätze für komplexe Code-Fragestellungen in der Programmierung zu generieren oder selbstständig Fachartikel zu allen nur denkbaren Themen zu erstellen. So könnte beispielsweise die Arbeit einer Online Marketing Agentur durch den Einsatz Chat GPT heute am Anfang von einer viel größeren Entwicklung stehen, die grundlegende Veränderungen in der Arbeitswelt und in der Customer Journey mit sich bringt.

Renommierte Experten wie Patrick Glauner, Professor für künstliche Intelligenz an der Technischen Hochschule Deggendorf, gehen jedoch davon aus, dass Chat GPT eine Lösung mit hohem Potential ist, die Datenqualität aber oft noch fraglich bleibt. Sicher werden sich in den nächsten Jahren viele Berufsbilder verändern und die Option schnellen Content zu generieren wird eine Grundlage bilden, die dann durch Menschen weiter verfeinert wird. Prof. Glauner ist jedoch überzeugt, dass menschliche Intelligenz und Empathie nicht beliebig ersetzbar sind, zumindest so lange wie KI noch nicht in der Lage ist, das menschliche Gehirn vollumfassend zu imitieren. Aber ist das überhaupt das Ziel?

Fazit: Wie wir AI unsere Welt verändern?

Wir können uns nur die Tendenzen anschauen, eine zuverlässige Vorhersage der Zukunft ist natürlich auch für die Spezialisten unserer Full Service Agentur nicht möglich. KI (Künstliche Intelligenz) hat zweifelsfrei ein Niveau erreicht, menschliche Dialoge und Content zu optimieren sowie Fragen zu beantworten, ohne dass die Ausgabe hölzern oder gescriptet erscheint. Welche Potentiale aber in Zukunft damit einhergehen, bleibt weiter spannend. Gern berät Sie unser Online Marketing München Team zu den derzeitigen Möglichkeiten rund um Artificial Intelligence und einen smarten Einsatz im Online Marketing.

Der Agentur Pitch – Ein Ablaufplan

Ein Agentur Pitch ist eine Einladung an eine Werbeagentur, sich über Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu informieren. Daraus erstellt sie eine Präsentation für ein Marketingkonzept, um sich für einen Auftrag zu bemühen.

Es ist eine der am häufigsten gewählten Methoden, um die passende Agentur für einen Marketingauftrag auszuwählen. Mit der Präsentation stellt die Agentur ihre Fähigkeiten vor und versucht den Kunden für eine Zusammenarbeit zu gewinnen. Dies ist eine gute Gelegenheit für die Agentur, Kreativität sowie Erfahrung direkt vor Ort zu präsentieren. Damit stellt sie heraus, wie sie dem potenziellen Kunden helfen kann, seine Ziele zu erreichen. Die Zusammenarbeit mit einer Full Service Agentur bringt das Unternehmen dort nach vorn, wo eigenes Know-how fehlt. Es lohnt sich besonders dann, wenn es um komplexe Aufgaben geht.

Die passende Agentur für das Unternehmen finden

Neben der klassischen Ausschreibung ist ein Agentur Pitch ein guter Weg, die passende Agentur für das eigene Unternehmen zu finden. Nutzen Sie dieses Vorgehen auch, wenn Sie eine Agentur für Online Marketing  oder E-Mail Marketing suchen. Damit dies gelingt, sollte ein Agentur Pitch auf Ehrlichkeit, Offenheit und gegenseitigem Respekt basieren. Dies bereits während des Pitches, denn was nützt es, wenn es später zu Unstimmigkeiten kommt. Hier geht es um eine langfristige Partnerschaft zwischen Unternehmen und Agentur. Voraussetzung ist die gute Vorbereitung auf beiden Seiten, da dies die Grundlage der Zusammenarbeit darstellt.

Die Ziele des Unternehmens sind ausschlaggebend

Aus der Beschreibung Ihrer Ziele ergibt sich, welche Art von Agentur Sie einladen. Mit exakten Zielvorstellungen, hinter denen alle Abteilungen stehen, lassen sich präzise Briefings formulieren. In einem Pitch geht es darum, kreative Ideen zu entwickeln sowie eine langfristige Partnerschaft aufzubauen. Dabei erwarten wir, dass die Agenturen ihr Bestes geben, um die Marketingziele der Firma umzusetzen. Meist ist die Zeit knapp, da schnelle Ergebnisse hermüssen. Dass dies nicht gratis erfolgen kann, ist klar, denn die Agenturen gehen dabei in Vorleistung. Gute Ideen sollten etwas wert sein. Wir empfehlen Ihnen, den Pitch zu vergüten, dies trägt zur Bindung bei und drückt gegenseitige Wertschätzung aus. Fragen Sie nach, ob sich die Kosten später verrechnen lassen.

Die Vorbereitung ist das A und O

Bereiten Sie sich gut auf den Pitch vor, am besten mit dem gesamten Team. Für ein Briefing sollten Sie sich ausreichend Zeit nehmen, da der Aufwand nicht zu unterschätzen ist. Je professioneller der Ablauf, desto besser ist das Pitch-Ergebnis. Zu Beginn müssen Sie die Anforderungen an die ausgewählten Agenturen genau definieren. Es geht darum, den Leistungsumfang des Projekts sowie die Erwartungen an die Agentur genau festzulegen. Hieran sollten alle Entscheider im Unternehmen beteiligt sein. Geben Sie dabei auch Hintergrundinformationen, da die Agentur das Unternehmen noch nicht kennt.

Diese Bestandteile gehören in ein gutes Briefing:

  • Eine klar formulierte Aufgabenstellung mit allen erforderlichen Hintergrundinformationen zum Unternehmen und der aktuellen Situation. Dazu gehören die Wettbewerbssituation sowie Ziele der Firma.
  • Erwartungen und Anforderungen: Welche Anforderungen hat das Unternehmen an die Agentur in Bezug auf Zeitrahmen, Budget und Erfahrung?
  • Kann die Firma zusätzliche Materialien bereitstellen? Dazu gehören etwa Werbematerialien, Marktforschungsergebnisse oder Markenrichtlinien.
  • Bereitstellen von Kontaktinformationen. Dies sind Namen und Kontaktdaten von Ansprechpartnern innerhalb des Unternehmens, die für die Zusammenarbeit mit der Agentur verantwortlich sind.

Alle Beteiligten gehören an einen Tisch

Alle Beteiligten sollten an einem Tisch zusammenkommen. Jeder Mitarbeiter, jede Abteilung muss Gelegenheit haben, Input zu liefern. Wichtig hierbei ist auch die IT, um alle erforderlichen Schnittstellen zu berücksichtigen. Oft sind es Kleinigkeiten, die nicht auf Anhieb funktionieren. Der Bereich IT ist hier besonders sensibel, da kaum ein Projekt ohne IT-Komponente auskommt. In diesen Meetings hat jeder die Gelegenheit, seine Meinung auszusprechen. Missverständnisse und Befindlichkeiten lassen sich auf diese Weise aus dem Weg räumen. Legen Sie die verantwortlichen Personen fest und benennen Sie Ansprechpartner für die Agentur. Rückfragen sollten Sie immer zeitnah beantworten. Dazu gehört die Erreichbarkeit auf allen Kanälen sowie der Austausch über E-Mail. Besuchen Sie die Agentur und machen Sie sich ein Bild vor Ort. Das baut Vertrauen auf und gibt erste Anhaltspunkte über die Arbeitsweise des Dienstleisters.

Legen Sie ein Budget Rahmen fest

Was darf Ihre Kampagne kosten? Geben Sie der Agentur einen genauen Rahmen vor, damit diese ihr Briefing darauf ausrichten kann. Klären Sie vorab, was mit dem verfügbaren Budget zu erreichen ist. Formulieren Sie alles möglichst genau, denn damit stellen Sie die Ernsthaftigkeit Ihres Projekts heraus. Sind mehrere Agenturen an dem Briefing beteiligt, müssen die Vorgaben vergleichbar sein. Nur so können Sie sich für die passende Werbeagentur entscheiden.

Der Zeitrahmen muss realistisch sein

Viele Firmen wünschen sich eine schnelle Umsetzung ihres Projekts und möchten sich nicht in bürokratische Details verlieren. Diese sind jedoch für einen reibungslosen Ablauf essenziell. Daher vergehen zwischen Briefing und Projektstart schon mal zwei Monate. Doch dann sind alle Hindernisse aus dem Weg geräumt und wichtige Fragen geklärt. Die Marketing- und Kommunikationsziele müssen Sie gründlich beschreiben, damit alle verstehen, wohin die Reise gehen soll. Holen Sie sich ausreichend Feedback von allen Seiten, auch von Mitarbeitern, die nicht direkt in der Projektgruppe arbeiten.

Checkliste für das optimale Briefing:

  • Welche Aufgabenstellung ist gegeben?
  • Beschreibung der Ist-Situation
  • Sind die Projektziele konkret und messbar?
  • Welche Zielgruppe soll das Unternehmen ansprechen?
  • Technische Voraussetzungen, Schnittstellen, IT-Systeme
  • Ein festgelegter Zeitrahmen
  • Hintergrundinformationen zum Unternehmen

Datenschutz und Verschwiegenheit

Da Sie Ihre internen Daten mit einem anderen Unternehmen austauschen, ist es sinnvoll, eine Verschwiegenheitserklärung (NDA) zu unterschreiben. Wenn möglich, stellen Sie die Daten auf einem internen Server oder über gesicherte Datenverbindungen zur Verfügung. Bedenken Sie auch die datenschutzrechtlichen Vorschriften, da die Marketing Agentur vor einer unberechtigten Übernahme ihrer Leistungen geschützt ist. Möchten Sie einzelne Komponenten übernehmen, sollte die Agentur einverstanden sein. Dazu gehören Fotos, Filme, Musik sowie Slogans. Nicht geschützt sind reine Ideen, die noch keine Gestalt erlangt haben. In einer Präsentationsvereinbarung können einzelne Details festgelegt sein. Sind Sie sich nicht sicher, wie Sie verfahren sollen, kann Ihnen ein Rechtsanwalt Auskunft geben.

Einladen der Agenturen

Schon während der Entwicklung eines Briefings können Sie nach der passenden Agentur suchen. Dies kann über Empfehlungen, Google oder soziale Netzwerke wie LinkedIn oder Xing erfolgen. Im Internet gibt es spezielle Agenturverzeichnisse, in denen Sie den für Sie passenden Partner finden.  Hier sollten Sie feststellen, ob die Agentur wirklich ein Interesse hat, mit Ihnen zusammenzuarbeiten. Dies stellen Sie beim sogenannten Rebriefing fest, in dem Sie sich mit dem zuständigen Projektberater der Agentur auseinandersetzen. Sind Sie auf einer Wellenlänge, steht einer Zusammenarbeit nichts mehr im Wege.

Fazit

Das Wichtigste bei einem Pitch ist der faire Umgang miteinander. Nur dann können Sie das meiste aus der Zusammenarbeit herausziehen. Alles steigt und fällt mit dem Briefing, welches gut vorbereitet sein muss. So können die Agenturen ihre Vorschläge vergleichbar präsentieren. Passt es nicht, dann kommunizieren Sie es fair, denn vielleicht passt es bei einem anderen Projekt besser. Auch die Werbeagentur freut sich über ein Feedback, denn dann kann sie ihre Präsentationsabläufe optimieren. Der offene Dialog zwischen den Unternehmen kann vieles erleichtern.  Als Full Service Agentur bieten wir Ihnen umfassende Lösungen für Ihre Online Marketing Strategien. Gerne können Sie uns für eine kostenlose Erstberatung kontaktieren.

SEO und SEA im Vergleich

Durch die zunehmende Digitalisierung verlagern sich die Marketingmaßnahmen der Unternehmen zunehmend ins Internet. Kunden und Interessenten suchen nach Informationen, Produkten sowie Dienstleistungen. Dabei bringt die Suchmaschine alle Marktteilnehmer zusammen. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt im Web, da sie den Suchenden die Arbeit erheblich erleichtert. Die großen Suchanbieter wie Google, Bing oder Yahoo ermöglichen einen umfassenden Marktüberblick für das gesuchte Thema. Niemand muss mehr das Haus verlassen, um an die entsprechenden Informationen zu kommen. Die meisten Menschen suchen zuerst im Internet, wenn sie einen bestimmten Bedarf haben. Damit ist das Netz ein sogenanntes Pullmedium. Der User sucht nach unserem Produkt oder Dienstleistung. Er informiert sich ausführlich und kommt so zu seiner Entscheidung. Ein Nutzer nimmt nur die Anbieter wahr, die in den Suchergebnissen von Google und Co. auftauchen.

Warum ist Suchmaschinenmarketing der wichtigste Online Marketing Kanal?

Online Marketing ermöglicht eine andere Herangehensweise als herkömmliche Marketingmaßnahmen. Beim sogenannten Push-Marketing verbreiten die Werbetreibenden ihre Botschaften ungefragt. Bestes Beispiel ist das Werbefernsehen. Da diese Werbung auch Menschen anspricht, die nicht zur Zielgruppe gehören, kommt es zu Streuverlusten. Im Internet suchen die Interessenten gezielt nach ihren Themen und haben bereits eine Kaufintention. Dementsprechend ist die Werbung in den Suchmaschinen ein wertvoller Hinweis, den der User gerne annimmt. Dadurch ist Werbung nicht belästigend. Auf diese Weise lassen sich Streuverluste minimieren. Wir müssen dort präsent sein, wo der Nutzer nach unserem Produkt oder Dienstleistung sucht. Daher möchte jedes Unternehmen möglichst weit oben in den Suchergebnissen stehen. Am besten auf dem ersten Platz. Doch leider ist in vielen Branchen der Konkurrenzdruck sehr hoch und der Platz bei den Ergebnissen begrenzt. Es ist deshalb wichtig, alles dafür zu tun, möglichst weit vorn zu erscheinen. Dabei gibt es zwei Ansätze: Die Suchmaschinenoptimierung sowie die Suchmaschinenwerbung.

Zwei Seiten einer Medaille

Beide Ansätze haben das Ziel, eine Homepage oder einen Onlineshop im Netz sichtbarer zu machen. Bei der Suchmaschinenoptimierung optimieren wir unseren Webauftritt, denn dieser muss leicht lesbar sowie indexierbar sein. Dabei lässt sich die Webseite nach den Richtlinien der Suchmaschinen und den Nutzererfahrungen ausrichten. Hierbei geht es vor allem um die Nutzererwartungen. Google und Co. möchten genau das ausliefern, wonach der Nutzer sucht. Streng genommen ist es eine Optimierung für die Suchmaschine. Es besteht aus einer Reihe von Maßnahmen innerhalb und außerhalb der Webseite. Die Suchmaschine listet dabei die Ergebnisse nach Relevanz zu den eingegebenen Suchanfragen auf. Die Suchroboter durchforsten den Index und bewerten dabei die Webseiten nach vielen verschiedenen Kriterien. Bei Google sind es bis zu 200 Aspekte, die zusammenkommen.

SEO besteht aus folgenden drei Teilbereichen der Optimierung:

  • OnPage, auf einer bestimmten Seite
  • OnSite, auf der gesamten Domain
  • OffPage, außerhalb unserer Website

Dies sind unter anderem Maßnahmen auf jeder einzelnen Webseite, etwa ein interessanter Artikel, der zum gesuchten Thema informiert. Dazu kommen technische Aspekte. So muss sich eine Webseite schnell öffnen und auf allen Geräten gleich sichtbar sein. Ist hier alles in Ordnung, sorgt die OnPage Optimierung dafür, dass die Webseite für die Suchmaschine gut zugänglich ist. Außerhalb der Seite sorgen wir für Linkaufbau, um Beliebtheit, Relevanz und Autorität zu erreichen. Links, die von seriösen Seiten auf unsere Webseite verweisen, sind Empfehlungen. In den Augen der Suchmaschine und des Nutzers macht dies die Webseite vertrauenswürdig. Dass es dabei auf gute sowie einzigartige Inhalte ankommt, versteht sich von selbst. Erstellen Sie die Webseite für Ihre Leser, denn Google erkennt gut geschriebene Texte.

Diese Merkmale kennzeichnen eine Optimierung für Google:

  • Die Suchergebnisse sind nicht bezahlt
  • Eine langfristig angesetzte und permanente Optimierung
  • Das Ranking basiert auf einem Algorithmus
  • Eine Webseite muss nutzerfreundlich sein
  • Gute Sichtbarkeit auf allen Geräten ist Voraussetzung

SEO ist keine einmalige Maßnahme

Da sich der Suchalgorithmus einer Suchmaschine ständig weiterentwickelt, ist die Optimierung keine einmalige Maßnahme und erfordert viel Geduld. Daher ist sie langfristig angelegt und bringt erst nach einiger Zeit gute Platzierungen. Hier dauert es schon mal bis zu einem halben Jahr, bevor die Seite in den obersten Rängen auftaucht. Um es auf die vordersten Plätze zu schaffen, ist viel Know-how erforderlich.

Suchmaschinenwerbung für kurzfristige Platzierungen

Wer eine neue Webseite ins Leben ruft, möchte kein halbes Jahr auf die Ergebnisse warten. Das Gleiche gilt bei Produkteinführungen im Onlineshop. SEA (Search Engine Advertising) kann Abhilfe schaffen. Außer den organischen Ergebnissen bieten die Suchmaschinen bezahlte Werbeplätze, die sich im Kontext der Suchergebnisse anzeigen lassen. Wenn Sie einen Suchbegriff eingeben, erhalten Sie zusätzlich die bezahlten Suchresultate angezeigt. Hier kaufen Sie für Ihren Onlineshop oder die Homepage eine prominente Position in den bezahlten Suchergebnissen.

Das Suchergebnis ausgespielt als Anzeige

Bezahlte Anzeigen stehen noch vor den organischen Resultaten und sind mit dem Hinweis „Anzeige“ versehen. Diese Positionen sind hart umkämpft, daher entscheidet die Relevanz der Keywords. Dazu müssen Sie herausbekommen, wonach die Menschen suchen. Hierfür gibt es zahlreiche Tools, die teilweise von den Suchanbietern selbst stammen. Mit diesen Anzeigen verdient eine Suchmaschine ihr Geld. Ist eine Kampagne beendet, verschwindet die Sichtbarkeit wieder. Daher eignet es sich besonders für Webseiten, die eine Aktion bewerben oder als Start Up den Markt betreten. Damit kommen schnell neuer Besucher auf die Webseite, ganz ohne Wartezeit.

Die Werbung in einer Suchmaschine ist durch folgende Punkte gekennzeichnet:

  • Die Suchergebnisse sind bezahlt
  • Suchergebnisse liegen schnell vor und Kampagnen lassen sich sofort starten
  • Der Preis richtet sich nach Angebot und Nachfrage
  • Sie haben volle Kontrolle über das eingesetzte Budget
  • Anzeigentexte sowie Suchworte (Keywords) lassen sich gut steuern

Es können hohe Kosten enstehen

Der Klickpreis pro Suchbegriff kann je nach Wettbewerb sehr kostspielig sein. Suchmaschinen rechnen nach dem Pay-per-Click-Prinzip ab, das bedeutet, dass nur dann Kosten anfallen, wenn ein Nutzer auf die Anzeige klickt. Jedes Keyword hat seinen eigenen Klickpreis, für das Sie ein Gebot abgeben. Je höher das Gebot, desto schneller erscheint Ihre Anzeige. Daneben sollte die Textanzeige kundenzentriert getextet sein und neugierig machen. Damit erreichen Sie eine schnelle Traffic-Steigerung. Hinzu kommt die zielgruppengenaue Ansprache, da die Ausspielung der Anzeigen auf die selbst definierten Keywords erfolgt. Die Preise variieren je nach Tageszeit und Suchwort, sodass hier am besten professionelle Tools zur Anwendung kommen sollten. Alls Full Service Agentur unterstützen wir Sie in allen Bereichen des Suchmaschinenmarketings.

Unser Fazit

Um kurzfristigen Erfolg zu haben und das Geschäft anzuschieben, ist die Online Anzeigenschaltung in Google Ads sinnvoll. Damit erlangen Sie kurzfristig Aufmerksamkeit und steigern den Traffic auf Ihrer Webseite. Gleichzeitig bauen wir die Position durch Optimierungen für die Suchmaschine aus, um langfristig Erfolg zu haben. Lassen Sie sich jetzt beraten und starten Sie Ihre Kampagne.

E-Mail Marketing Trends 2023

E-Mail Marketing zählt ungebrochen zu den wichtigen Marketingstrategien für Unternehmen und bildet ein zentrales Element im Online Marketing. Dabei gilt es marktbewährte Techniken mit aktuellen Trends zu kombinieren. Unsere E-Mail Marketing Agentur hat sich die derzeitigen Entwicklungen für Sie angeschaut und alle wichtigen Trends für 2023 im folgenden Beitrag zusammengefasst.

Trend 1: Verringerte Bedeutung von Öffnungsraten

Aufgrund von verschiedenen datenschutzrechtlichen Veränderungen hat sich auch die Art und Weise, wie sich E-Mail Marketing Kampagnen und deren Leistung verfolgen lassen, verändert. Mehr zum Thema lesen Sie auch in unserem Blogbeitrag: Die 7 größten Datenschutz Fehler im E-Mail Marketing

Das Team unserer Online Marketing Agentur geht davon aus, dass 2023 der Datenschutz weiter in den Fokus rücken wird und die Öffnungsrate zu einer weniger verlässlichen Metrik macht.

Umso bedeutender für die Performance werden Klicks und Klickraten sein, die sich insbesondere durch personalisierte und interaktive Inhalte erzielen lassen. Wie sich die Umsetzung in der Praxis gestaltet, lesen Sie in den Trends 2 und 3.

Trend 2: Tiefgreifende Personalisierung

Personalisierung gehört zu den E-Mail Marketing Trends, die bereits in den letzten Jahren zu beobachten waren und sich auch 2023 weiter etablieren werden.

Personalisierung bietet Ihnen eine ideale Gelegenheit, Abonnenten auf ihrer Customer Journey zu begleiten und Ihnen ein Gefühl der individuellen Betreuung zu vermitteln.

Sie erregt die Aufmerksamkeit beim Empfänger und sorgt dafür, dass E-Mails nicht nur geöffnet, sondern auch gelesen werden. Sprechen Sie den Adressaten nicht nur mit seinem Namen an, sondern liefern Sie Inhalte und Angebote, die genau auf seine Interessen zugeschnitten sind.

Trend 3: Erhöhter Fokus auf Interaktivität

Um zu erreichen, dass Ihre Zielgruppe mit Ihnen interagiert, ist eine entsprechende individuelle Newslettergestaltung unerlässlich. Aus diesem Grund gehört Interaktivität zu den wichtigsten Trends im E-Mail Marketing 2023, der Ihnen in der Praxis dabei hilft, die Performance Ihrer E-Mails zu optimieren.

Integrieren Sie dazu interaktive Elemente wie Bilder Karussells, Videos, Schieberegler oder Minispiele, die Empfänger direkt in der Email nutzen können, ohne dafür den Posteingang verlassen und eine andere Seite besuchen zu müssen.

Heben Sie sich dabei von der Konkurrenz ab und zeigen Sie, wie ansprechend und individuell die Nachrichten aus Ihrem Unternehmen sind.

Trend 4: Echter Mehrwert durch Storytelling

Verbessern Sie die Interaktivität Ihrer E-Mails, indem Sie auf ein gutes Storytelling setzen. In 2023 wird es noch entscheidender, die passende Geschichte zu erzählen, die Kunden mit Ihrer Marke und Ihren Produkten verbinden. Ihre Zielgruppe möchte wissen, wo sie einkauft und wofür Ihr Unternehmen steht.

Unser Newsletteragentur Tipp dazu: Zeigen Sie Persönlichkeit im Online Marketing über die Newslettergestaltung und gewähren Sie persönliche Einblicke hinter die Kulissen Ihres Unternehmens.

Indem Sie ein starkes Storytelling in Ihre Newsletter integrieren, können Sie Beziehungen zu Ihren Abonnenten aufbauen und deren Engagement deutlich erhöhen.

Trend 5: Verstärkter Einsatz von künstlicher Intelligenz

Der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) unterstützt Sie dabei, bessere Marketingentscheidungen zu treffen und Ihren Adressaten bessere Kundenerfahrungen zu bieten.

Mithilfe von KI analysieren Sie wichtige Datenpunkte und gewinnen aussagekräftige Erkenntnisse, die Sie dabei unterstützen, Ihre Email Marketing Kampagnen noch besser zu gestalten.

Künstliche Intelligenz hilft Ihnen dabei trotz strengerer Datenschutzrichtlinien, die gewinnbaren Daten besser zu verstehen. Reagieren Sie auf Trends und Marktveränderungen und kreieren Sie maßgeschneiderte E-Mail Kampagnen, die bei Ihrer Zielgruppe ankommen.

Zusammengefasst: E-Mail Marketing Trends 2023

Realisieren Sie gemeinsam mit unserer Full Service Agentur E-Mail Marketing, dass Ihre Kunden begeistert und Sie zur richtigen Zeit mit passenden Themen und Angeboten abholt.

Dabei spielen Personalisierung, Interaktivität und Storytelling sowie die Auswertung der Ergebnisse und die regelmäßige Optimierung mittels KI eine zentrale Rolle. Gern beraten wir Sie rund um eine geeignete Strategie und unterstützen Sie bei der Umsetzung. Nehmen Sie Kontakt auf und erfahren Sie mehr über uns.

5 Hürden für StartUps und wie Sie diese meistern

Junge Unternehmen stehen nach der Existenzgründung zahlreichen Herausforderungen gegenüber. Nicht selten sind die Hürden so groß, dass Start Ups bereits nach dem ersten oder zweiten Jahr nach Gründung aufgeben müssen. Damit es gar nicht erst soweit kommt, haben wir Ihnen als Full Service Agentur für Online Marketing (München) die größten Hürden und die passende Start Up Beratung in unserem Blog Artikel übersichtlich zusammengestellt.

Hürde 1: Das Geschäftsmodell

Start Ups neigen dazu, sich auf die reine Idee zu versteifen und voller Euphorie und Tatendrang ans Werk zu gehen. So viel Motivation ist zwar löblich, macht aber noch keinen Geschäftserfolg.

Die Idee allein reicht nicht. Entscheidend ist ein fundiertes Geschäftsmodell, das auf lange Sicht tragfähig ist. Nehmen Sie die erste Hürde, indem Sie Geschäftsidee und Geschäftsmodell nicht miteinander verwechseln.

Anhand der Geschäftsidee lässt sich noch kein Geld verdienen. Hier ist es wichtig, dass Sie ein Geschäftsmodell und einen Businessplan erarbeiten, der es möglich macht, beispielsweise auch im Rahmen von Crowdfunding zu überzeugen und das wirtschaftliche Potenzial herauszuarbeiten. Nehmen Sie sich Zeit und erarbeiten Sie im Detail Ihr Geschäftsmodell, was zu überzeugen weiß.

Hürde 2: Die Beratung

Für Start Ups ist es sinnvoll, sich externe Expertise einzuholen und womöglich auch eine operative Unterstützung in Form einer Start Up Beratung in Anspruch zu nehmen.

In vielen Fällen bringt das Gründungsteam wichtiges Know-how mit, doch manchmal fehlt die nötige Erfahrung, insbesondere wenn es darum geht, unter anderem Gründungskosten und Ausgaben aber auch eine mögliche Finanzierung des Geschäftsmodells oder das Marketing zielorientiert umzusetzen.

Junge Unternehmen sollten sich nicht scheuen, Hilfe in Anspruch zu nehmen und sich professionell beraten zu lassen, um bestehende Hürden problemlos zu meistern und Anfängerfehler zu vermeiden.

Hürde 3: Die Zahlen

Sicher ist Ihnen klar, dass die Gründung eines Unternehmens Geld kostet und mit Ausgaben und Investitionen verbunden ist. Kosten fallen dabei in unterschiedlichen Bereichen an, zu denen unter anderem Gebäude, Büroausstattung, Personal, Administration oder aber auch Vertrieb und Marketing gehören. Auch die Entwicklung und Vermarktung von Produkten sowie Dienstleistungen ist mit Kosten verbunden, beispielsweise für Design, Produktentwicklung und Material.

Zusätzlich besteht das Risiko, dass insbesondere zu Beginn Ihres Start Ups noch keine Gewinne erzielt werden und die Kosten in dieser Zeit dennoch gedeckt werden müssen.

Beschäftigen Sie sich intensiv mit den Zahlen, um hier die Risiken einer Überschuldung und drohenden Insolvenz zu vermeiden und von Anfang an fundiert und sicher zu agieren. Setzen Sie dabei auf ein detailliertes Controlling und behalten Sie alle Zahlen und Entwicklungen stets im Blick.

Hürde 4: Die Finanzierung

Die Finanzierung Ihres jungen Unternehmens zählt zu den maßgeblichen Weichen auf dem Weg von Geschäftsidee zu einem tragfähigen Business Modell.

Sondieren Sie in diesem Zusammenhang die Finanzierungsmöglichkeiten und stellen Sie den Zugang sicher. Die Finanzierung kann beispielsweise über Bankkredite, Förderprogramme, Venture Capital, Business Angels oder auch Crowdfunding realisiert werden.

Letzteres stellt eine interessante Alternative dar. Bei Crowdfunding handelt es sich um eine Schwarmfinanzierung über Eigenkapital oder eigenkapitalähnliche Mittel in Form von Darlehen oder stillen Beteiligungen. Kapitalgeber sind meistens Personen, die über eine Crowdfunding Kampagne gewonnen werden.

Um Geldgeber für Crowdfunding Projekte begeistern zu können, ist es entscheidend, die Hürden 1-3 bereits genommen zu haben, um mit einer Finanzierung nachhaltig zu überzeugen und das Unternehmen interessant für Investoren zu machen.

Weiterführende Information dazu finden Sie auch in unserem Blogbeitrag Start Up – Crowdfunding & Beratung – Online Marketing München.

Hürde 5: Das Marketing

Es ist gut, wenn Sie selbst von Ihrem Produkt überzeugt sind, jedoch bedeutet das noch lange nicht, dass auch Ihre Zielgruppe es ist. Aus diesem Grund gehören Marketing sowie die passenden Marketingstrategien zu den essentiellen Bausteinen für erfolgreiche StartUps.

Möglicherweise mangelt es Ihnen vielleicht an Ideen für eine geeignete Marketingkampagne oder die Ressourcen zur Erstellung einer eigenen Webseite.
Lassen Sie sich passend dazu von unserem Online Marketing München Team beraten und finden Sie mit uns gemeinsam Wege, um die Aufmerksamkeit ihrer Zielgruppe auf sich zu ziehen und eine optimale Customer Journey zu gestalten.

Fazit: Start Up Beratung nutzen und gezielt Hürden nehmen!

Starten Sie mit Ihrem neu gegründeten Unternehmen durch und nehmen Sie gezielt Hürden, die Sie noch von Ihrem Erfolg trennen.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie unter anderem eine Schwarmfinanzierung, Crowdfunding Kampagne oder Marketing für StartUps realisieren. Sprechen Sie mit uns über die bestehenden Optionen.

Webdesign – 6 Designs in 2023

Die Webdesign Trends im kommenden Jahr sind eng an digitale Errungenschaften wie künstliche Intelligenz (KI) oder Metaverse gebunden, die die virtuelle Realität in den Vordergrund rücken. Gleichzeitig wächst der Wunsch nach Individualität weiter. Das Team unserer Agentur für Online Marketing München hat sich für Sie auf die Suche gemacht und die aktuellen Entwicklungen in Sachen Website und Webseitenentwicklung für Sie aufgespürt.

Trend 1: Automatische Hover-Animationen

Der erste Trend im Webdesign für 2023 erzielt auf eine besondere Art und Weise Aufmerksamkeit auf einzelne Website-Elemente. Sogenannte Hover-Animationen werden automatisch aktiviert, wenn der Besucher mit dem Mauspfeil über bestimmte Webseiten Bereiche geht. Dann wird ein statisches Bild plötzlich dynamisch und kann so eine Reihe von produktspezifischen Informationen liefern.

Ganz gleich, ob Sie Produkte näher beschreiben oder dem Besucher Diagramme und Grafiken Schritt für Schritt erklären wollen, Hover Animationen sind bestens geeignet dafür und verlängern nicht nur die Verweildauer auf Ihrer Webseite, sondern sind auch ein wichtiger Rankingfaktor unter den Google Algorithmen.

Setzen Sie auf außergewöhnliche Seiten Elemente, die eine anschauliche Erklärung ermöglichen und unter anderem eine animierte Vorschau auf Produkte sicherstellen, ohne dass dafür die eigentliche Webseite verlassen werden muss.

Trend 2: Dreidimensionaler Parallax Zoom

Dieser Trend umfasst eine Animationsvariante, die es ermöglicht, dass die Elemente im Vordergrund sich schneller bewegen als jene, die im Hintergrund liegen.
Der sogenannte Parallax Zoom erzeugt damit eine Form von Tiefe und bietet auf Höhe der Linie ein Ein- und Auszoomen, das zu einer dreidimensionalen Bewegung wird.
Der Effekt des Zooms überzeugt in seiner Einfachheit und schafft eine Verbindung zum Trend rund um die realistischen 3D Welten.

Trend 3: Realistische 3D Welten

Eine anhaltende Begeisterung und die damit verbundene Webseitenentwicklung hin zur Virtual Reality (VR) wird durch den Trend der realistischen 3D Welten weiter vorangetrieben.

3D Welten lassen den User tief in die digitale Landschaft eintauchen und barrierefreie Räume und Soundeffekte genießen. Dazu ist jedoch ein ausgefeiltes 3D Modelling und der passende Sound Mix erforderlich, um besonders realistische und fantasievolle Welten zu kreieren.

Den Webseiten Besuchern wird dabei ein besonderes visuelles Erlebnis geboten, was garantiert in Erinnerung bleibt.

Trend 4: Einzigartiges Scrapbook

Technologische Fortschritte, Webentwicklung und die Eröffnung digitaler Welten für ein breites Publikum wecken auch immer den Wunsch nach Einzigartigkeit und Individualismus. Diesem Bedürfnis geht Scrapbook nach.
Dabei kann es sich um handgeschriebene Texte, kleine Kritzeleien, Collagen oder Minigrafiken handeln, die einen ganz eigenen Stil mitbringen. Sie erwecken das Gefühl, durch alte Zeitungen oder Magazine zu blättern und setzen bewusst auf unvollkommene Aspekte, um einer sterilen und kühlen Präzision entgegenzuwirken.
Aber auch diese wie Handarbeit wirkende Webseitengestaltung benötigt ein Höchstmaß an technologischer Finesse und Responsive Design, um authentisch zu wirken und barrierefrei nutzbar gemacht zu werden.

Trend 5: Ausdrucksstarke Typografie

Entgegen der Vielzahl rein digitaler Designs mit zahlreichen Multimedia Elementen setzt Webdesign 2023 auch auf Layouts, die einen ausdrucksstarken Text mitbringen. Sie ahmen damit die Optik von Printmagazinen nach und ermöglichen es auch, deren Druckkosten zu reduzieren.
Typographische Layouts arbeiten mit aussagekräftigen Worten und kombinieren diese mit starken Bildern zu einem harmonischen Ganzen. Generieren Sie Charakter und sprechen Sie den Intellekt Ihrer Zielgruppe an.

Trend 6: 90er Jahre Retro Chic

Dieser Trend im Webdesign spiegelt die Sehnsucht nach den Anfängen des Internets in den 90er Jahren wider. Dabei werden beispielsweise Objekte aus der realen Welt digital abgebildet und sind ähnlich bedienbar, wie dies aus dem Alltag bekannt ist.

Der Retro Chic soll ein vertrautes Gefühl beim Nutzer erzeugen und für Altbewährtes stehen, das er gut kennt und auf das er gerne zurückgreift.

Ausblick auf das Webdesign 2023!

Die Webdesign Trends im kommenden Jahr spielen gekonnt mit Simulation, Immersion, setzen aber auch gezielt Akzente mit individueller Typografie, Grafiken und Collagen.
Wie so oft ist auch hier für jeden Geschmack etwas dabei. Entscheidend ist in diesem Zusammenhang, dass das Webdesign Ihrer Website, zu Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten und Dienstleistungen passt. Bleiben Sie authentisch!
Sie benötigen Unterstützung bei der Webentwicklung und der Umsetzung von Responsive Design? Sprechen Sie mit unserem Spezialisten der Full Service Agentur in München über Ihre Anforderungen und mögliche kreative Ideen zur Umsetzung. Wir freuen uns auf ein erstes Gespräch, indem wir gern Ihre Bedürfnisse näher erörtern.

Was macht eine Full Service Agentur im Online Marketing?

Unternehmen sehen sich größeren Herausforderungen gegenübergestellt, wenn sie alle Marketing- und Werbebedürfnisse offline, online über die eigene Webseite oder über verschiedene digitale Plattformen realisieren müssen. Mit einer Full Service Agentur und einem Team aus Experten verschiedener Disziplinen setzen Sie umfassende Strategien und effiziente Lösungen in der Praxis um. Wir beschreiben Ihnen heute, was man unter einer Full Service Agentur versteht, welche Aufgaben sie übernimmt und worin die Vorteile der Zusammenarbeit für Unternehmen liegen.

Was versteht man unter einer Full Service Agentur?

Der Begriff umschreibt einen speziellen Dienstleister, der ein umfassendes Leistungsspektrum und die passende Wertschöpfungskette im digitalen Marketing abbildet. Angefangen bei der Beratung, über die Planung und operative Durchführung bis hin zum Erfolgscontrolling erhalten Unternehmen alle Dienstleistungen aus einer Hand – den vollen Service.

Welche Aufgaben übernimmst sie?

Eine Full Service Agentur deckt eine Reihe an Aufgaben ab, die sich mit Beratung, Konzeption und Umsetzung in den Bereichen Online Marketing, Webdesign und -entwicklung sowie Corporate Design beschäftigen.

Zu den möglichen Aufgabenbereichen können unter anderem im Online Marketing individuelle Strategien rund um SEA, SEO, E-Mail-Marketing und Performance Marketing, im Social Media Marketing die persönliche Kommunikation über Kanäle wie Facebook, LinkedIn, XING, YouTube und Instagram, im Bereich Webentwicklung die flexible Programmierung oder in der Mobile App Entwicklung mobile Anwendungen, die ein Gesamtpaket aus Funktionalität, Design, Usability und Sicherheit bieten, zählen.

Vorteile der Zusammenarbeit mit einer Full Service Agentur?

Zahlreichen Unternehmen ist bewusst, welchen Schwerpunkt das Thema Marketing einnimmt, es fällt Ihnen in der Praxis jedoch schwer, dem Bereich die Aufmerksamkeit und Arbeitsleistung zu widmen, die er verdient hat.

An dieser Stelle kommt eine Full Service Agentur ins Spiel, die entweder die unternehmensinterne Marketingabteilung unterstützt oder aber autark strategische Kampagnen und operative Maßnahmen umsetzt.

Die Zusammenarbeit mit einer Full Service Agentur spart Kosten ein und ermöglicht es, dass Ressourcen für andere Tätigkeiten im Unternehmen wieder frei werden. Eine Agentur stimmt alle Maßnahmen im Marketing-Mix individuell aufeinander ab und bietet auf Basis moderner Softwarelösungen eine lückenlose Kontrolle der Wirksamkeit aller Aktivitäten. So behalten Sie über Performance Marketing die Leistung aller Online Marketing Maßnahmen im Blick.

Die Leistungen unserer Full Service Agentur München

Im Bereich Online Marketing bietet Ihnen unser Team in München die Analyse und Strategie, prüft in diesem Kontext den Status Quo und entwickelt zu Ihrem Unternehmen passende Online Marketing Strategien.

Im Bereich Suchmaschinenwerbung (SEA) realisieren wir wichtige Werbeziele und helfen Ihnen dabei Ihre Zielgruppe genau dort anzusprechen, wo sie sich bewegt.
Mit Unterstützung von Suchmaschinenoptimierung (SEO) sorgen wir dafür, dass Sie in den organischen Suchergebnissen bei Google und anderen Suchdiensten gut gefunden werden.

Über E-Mail-Marketing sprechen wir Ihre Kunden persönlich an und liefern ihnen maßgeschneiderte Angebote und Informationen, die sich deutlich von der Konkurrenz abheben. Mit Hilfe von Social Media Marketing (SMM) pflegen wir mit Ihnen Ihre Kundenbeziehungen in Social Media.

Performance Marketing hilft uns dabei, Kommunikationsmittel so aufeinander abzustimmen, dass transparente Ergebnisse einstehen.

Wir von Media Beats sind auch Ihr Ansprechpartner, wenn Sie sich eine professionelle Webseite erstellen lassen wollen. Darüber hinaus kreieren wir Interface-Design (UI / UX Design) für erstklassige Benutzeroberflächen, die bei der Zielgruppe ein positives Nutzererlebnis hinterlassen.

Im Segment App-Design und -Entwicklung erstellen wir Ihnen individuelle Apps, angepasst auf die passende Plattform.

Auf Wunsch entwickeln wir Webkonzept und strategische Planung mit Ihnen und realisieren Anwendungen in der passenden Webentwicklung.

Wir sind darüber hinaus auch im Bereich Corporate Design für Sie da und setzen Print, Logo-Design, Brand und Bewegtbild für Sie um.

Alles unter einem Dach

Eine Full Service Agentur bietet alles, was Ihr Unternehmen für Online Marketing und Werbung benötigt, unter einem Dach.

Entscheidend für die Umsetzung sind gut geplante Kampagnen, die speziell auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten sind und kreative Inhalte und Angebote mit echtem Mehrwert liefern.

Lassen Sie sich beraten und realisieren Sie langfristig solide Kundenbeziehungen und nachhaltige Umsatzsteigerung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

NFTs bei Facebook und Instagram

Die Entwicklungen im Social Media Marketing für Unternehmen gestalten sich rasant. So kündigte der Konzern Meta, zu dem unter anderem Facebook, WhatsApp und Instagram gehören, an, dass Instagram Nutzer in naher Zukunft in der Lage sein werden, digitale Sammlerstücke zu erstellen und diese über Non-Fungible Token (NFT) zu verkaufen. Doch welche Potenziale sind damit verbunden? Wir sind mit unserer Agentur für Online Marketing der Sache für Sie auf den Grund gegangen.

Überblick NFTs

In unserem letzten Blogbeitrag „NFTs im Marketing“ haben wir Ihnen bereits die wichtigsten Grundlagen zum Thema Non-Fungible Token zusammengetragen und Ihnen grundlegende Fragen wie:

·      Was sind NFTs?

·      Was ist NFT Minting?

·      Warum steigt die Nachfrage nach NFTs?

·      Wie können NFTs im Marketing zum Einsatz kommen?

beantwortet.

NFTs stellen eine interessante Möglichkeit dar, digitale Vermögenswerte zum Verkauf anzubieten oder diese zu erwerben und eine sichere Veräußerung auf dem nftmarket zu gewährleisten. Die auf Blockchain basierende Technologie eröffnet auch für Unternehmen neue Vermarktungshorizonte und ermöglicht die Umsetzung von NFT Marketing.

Meta mit eigenem NFT Marktplatz

Meta launcht einen eigenen Marktplatz für NFTs auf seiner Plattform Instagram. In einer Pressemitteilung vom 2. November 2022 teilte das Unternehmen mit, das es auf Instagram bald möglich sein wird, NFTS zu minten und zu verkaufen.

Über ein geplantes Toolkit haben Instagram User so die Möglichkeit, eigene NFT Kollektionen über die Polygon Blockchain zu kreieren und anschließend zu verkaufen. Damit eröffnet Meta Usern eine weitere Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wie Kunstwerke entstehen und wie sie diese veräußern.

Bis 2024 soll die Erstellung von NFT Kollektionen kostenfrei sein. Meta plant in diesem Zusammenhang auch die Gasgebühren (Gas Fees) für die Käufer zu übernehmen. Allerdings fallen für In-App-Käufe, App Store Gebühren an, die beispielsweise bei Apple 30 % betragen.

NFT Marketing auf Instagram

Auf Instagram wurde die sogenannte Digital Collectibles Funktion in 100 Ländern implementiert, die es Usern ermöglicht, eine Verbindung zu digitalen Brieftaschen vorzunehmen und NFTs zu präsentieren, die sie entweder selbst erstellt beziehungsweise die sie gekauft haben. Alle verbundenen NFTs lassen sich im Feed anzeigen oder enthalten einen schimmernden Effekt.

Über das aktuelle Update können Entwickler eigene digitale Sammlerstücke erstellen und innerhalb sowie außerhalb von Instagram verkaufen. Der Start erfolgt zunächst auf der Polygon-Blockchain mit einer kleinen Gruppe an Künstlern in den USA darunter Amber Vittoria, Refik Anadol, Jason Seife und Dave Krugman.

Dies ist ein erster Schritt, der als Meilenstein auf dem nftmarket gilt und Optionen rund um NFT Marketing im Web3 für Unternehmen bieten wird.

Für Instagram ist auch in Planung die Anzeige videobasierter digitaler Sammlerstücke zu ermöglichen und Unterstützung für die Solana-Blockchain und Phantom Wallet zu bieten.

Ausblick: NFTs im Social Media Marketing bei Meta!

Den Konzern Meta und dessen Aktivitäten rund um NFTs, unter anderem auf der Plattform Instagram, sollten Sie im Social Media Marketing unbedingt im Blick behalten.

Sicher ergeben sich daraus bereits in naher Zukunft vollkommen neue Modelle im Online Marketing.

Unsere Full Service Agentur Experten arbeiten am Puls der Zeit und beobachten alle Entwicklungen der NFTs genau für Sie. Vielleicht gibt es dazu bereits bald weitere Updates, über die wir für Sie berichten.

NFTs im Marketing

nftmarket und Non-Fungible Token (NFT) werden nicht zuletzt durch medienwirksame Verkäufe wie der 2,9 Millionen US-Dollar teure NFT-Tweet von Jack Dorsey oder die Veräußerung des Beeple-NFT für 69 Millionen US-Dollar angefeuert und immer häufiger in Unternehmen als brandaktuelles Thema im Online Marketing diskutiert. Denn NFT Marketing eröffnet neue Optionen für die Interaktion mit individuellen Zielgruppen und Kunden. Das Team unserer Full Service Agentur hat sich mit dem Trend auseinandergesetzt und beschreibt Ihnen kompakt, wie sich NFTs im Marketing nutzen lassen.

Was sind NFTs?

Die Abkürzung NFTs steht für Non-Fungible Tokens eine eineindeutige digitale Wertmarke, die weder austausch- noch teilbar ist und die Nutzungsrechte an digitalen oder auch physischen Werten definiert.

Durch den Einsatz von NFTs können digitale Vermögenswerte vor dem Kopieren oder Teilen geschützt werden und ermöglichen es, diese käuflich zu erwerben. Durch den Erwerb auf dem nftmarket erhält der Käufer in den meisten Fällen einen Verweis, zum Beispiel eine URL, die zum digitalen Inhalt führt, allerdings nicht die eigentliche Online-Datei bereitstellt.

NFTs basieren auf einer sogenannten Blockchain, bei der dieselbe Technologie verwendet wird, wie bei Kryptowährungen. Der vermittelte Verweis wird mit einer fest definierten Prüfnummer im Rahmen einer Blockchain abgespeichert. Anders als Kryptowährungen sind NFTs jedoch einmalig, nicht austauschbar und einzigartig. Kryptowährungen hingegen halten die Optionen bereit, Anteile zu erwerben.

Was ist NFT Minting?

Unter dem Begriff „Minting“ wird die Prägung von Online Kunstwerken verstanden. Ein Urheber kann dabei eine digitale Datei in ein Krypto-Sammelobjekt verwandeln und es somit minten und verkaufen. Nach Speicherung auf der Blockchain ist ein Umwandeln oder Löschen des digitalen Objektes nicht mehr möglich.

Warum steigt die Nachfrage nach NFTs?

Neben der digitalen Knappheit von Vermögenswerten im Web3 spielen bei NFTs auch individuelle Nutzungsrechte und die damit verbundenen Emotionen eine vorrangige Rolle.

Es geht um die Herkunft des digitalen Sammlerstücks und die dahintersteckende Geschichte, die sich nun dank Digitalisierungszeitalter auch entmaterialisiert im Internet erwerben lässt.

Non-Fungible Tokens können überall dort Verwendung finden, wo einzelne Objekte in PC-Games, Kunst, Musik und vieles mehr einem Vermögenswert zugeordnet und fälschungssicher gemacht werden.

In diesem Zusammenhang entsteht vielleicht der Eindruck, dass NFTs vollkommen neu sind, doch die Blockchain basierte Technologie geht bis in das Jahr 2012 zurück.

Nicht nur Investoren und Künstler haben die Non-Fungible Tokens für sich entdeckt, sondern auch immer mehr Unternehmen setzen auf NFT Marketing.

Wie können NFTs im Marketing zum Einsatz kommen?

    1. Branding: Unternehmen nutzen NFTs rund um ihre Kommunikation und das Firmen Branding. In diesem Kontext können beispielsweise Kunden, Fans und Follower des Unternehmens im Online Marketing mit NFTs belohnt werden. Kreieren Sie eine passende Community, in der Rabatte, Versand oder auch digitale Produkte über Non-Fungible Tokens mit einem Wert verknüpft werden. Über dieses Vorgehen können Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe steigern, bestehende Kunden langfristig binden und so Ihr gesamtes Branding stärken.
    2. Zielgruppenerschließung: Insbesondere eine bestimmte Kundengruppe spricht auf digitale Sammlerstücke und das damit verbundene NFT Marketing an. In Ländern wie den USA investieren heute bereits etwa 25% der Generation Y (geboren in den frühen 1980er bis zu den späten 1990er Jahren) in Non-Fungible Tokens.
    3. Social Media & E-Commerce: Instagrams Mutterkonzern Meta kündigte 2022 an, NFTs auf Instagram einzubinden und die Funktion Digital Collectibles bereitzustellen. Damit wird es Urhebern und Künstlern ermöglicht, NFTs zu nutzen. Bislang wurde einer ausgewählten Gruppe von digitalen Schöpfern erlaubt, NFTs direkt von der Social Media Plattform aus zu prägen und zu verkaufen. Im Bereich E-Commerce wurde der erste Non-Fungible Token bereits 2021 vom Händlerbund in Deutschland vorgestellt.
    4. Metaverse: Im sogenannten Metaverse (Digitaler Raum mit Zusammenspiel aus virtueller, erweiterter und physischer Welt) können Unternehmen neue Produkte vorstellen und Nutzungsrechte über Non-Fungible Token absichern. Auch lassen sich Kunden über Avatare einzigartige, digitale Waren via NFTs anbieten.

In unserem Folgeblogbeitrag erfahren Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema NFTs bei Facebook und Instagram.

YouTube Kooperation mit Shopify

Die Verknüpfung der zweitgrößten Suchmaschine der Welt mit einem der beliebtesten Online-Shopsysteme, bietet viele spannende Möglichkeiten für Shopify Händler. Mit der neuen YouTube Kooperation lässt sich ein Shop nun auch mit YouTube verknüpfen. Dank der Shopify App „Google-Kanal“ im Backend der Shopsoftware lässt sich YouTube als Verkaufskanal nutzen. Damit übertragen Sie Ihr Sortiment zum YouTube-Kanal, um es dort zu verkaufen.

So präsentieren Shop Betreiber ihre Produkte innerhalb des YouTube Accounts, etwa unter Videos oder während eines Livestreams. Sie treffen Ihre Zielgruppe dort, wo sie sich aufhält. Das bringt Ihr YouTube Marketing auf einen völlig neues Level. Live Shopping ist auch in Deutschland auf dem Vormarsch. Bislang mussten die Zuschauer YouTube verlassen, um auf dem Shop des Händlers etwas zu bestellen. Dieser Schritt fällt damit weg.

YouTube wird zum Shopping Kanal

Wenn es Influencern sowie Markenherstellern möglich ist, ihre Produkte live zu verkaufen, wird die Video Streaming Plattform zum Shopping-Kanal. Damit ist die Google-Tochter ein direkter Konkurrent von Amazon, da sie eine enorme Reichweite hat. Mehr als zwei Milliarden Nutzer sind es pro Monat, die sich einloggen. Bisher ist die größte Handelsplattform Amazon nicht in den Vertrieb über soziale Netzwerke eingestiegen. Hier besteht eine echte Lücke. Die Handelsplattform erlaubt keine Einbindung oder Verknüpfung von Videos in Facebook oder Instagram.

Google zieht damit die logische Konsequenz, denn TikTok ist Vorreiter dieser Entwicklung. Das soziale Netzwerk hat Shopify bereits eingebunden. Hier vertreiben die Händler und Hersteller Ihre Produkte direkt im Video mit einem Verkaufsbutton. Jetzt zieht Google mit einem starken Partner nach.

Es gibt für Shopify-Händler drei Möglichkeiten, ihre Produkte auf YouTube zu vertreiben:

  • in Livestreams
  • per Video
  • mit dem Store Tab

Sogar das Inventar lässt sich während der Übertragung synchronisieren. Die Nutzer sehen in Echtzeit, ob ein Produkt vorrätig ist oder nicht. Wichtig ist, die Käufer auf der Plattform zu halten, damit kein Zwischenschritt erforderlich ist. So lässt sich das Kauferlebnis weiter stärken, da Händler und Creator es leichter haben, ihre Kunden auf YouTube zu erreichen.

Während des Live-Shopping-Events kommt es zu einer Bild-im-Bild Wiedergabe, bei dem die Kunden auf das Produkt klicken und einkaufen. Im Gegensatz zum Teleshopping, wie es aus dem Fernsehen bekannt ist, reagieren sie direkt auf das Präsentierte. Sie stellen Fragen und werden unterhalten. Während das Video läuft, erfolgt die Bestellung.

Immer ein aktueller Bestand an Produkten

Bei den Videos, die dauerhaft im Netz stehen, markiert der Händler bestimmte Produkte und platziert diese am Video. Der „Store-Tab“, bietet die Funktion, einer organisierten Produktauswahl in einem separierten Tab, innerhalb des Kanals. So kennen Sie es auch aus Instagram oder TikTok. Der Tab ist dem YouTube-Kanal eines Unternehmens hinzugefügt. Ist das Produkt nicht mehr verfügbar, entfernt es sich automatisch aus der Produktliste. Somit ist kein manuelles Nacharbeiten erforderlich.

Die Integration von Shopify bietet den Vorteil, dass sämtliche Produktbeschreibungen wie Namen, Bilder und Preise aktuell sind. Durch die Möglichkeit, bei YouTube Kanäle zu abonnieren, lässt sich die Kundenbindung stärken. Dadurch kommt es zu Folgekäufen. Diese Art des Shoppings bietet die Vorteile von Newslettern, Shops und Kontaktmöglichkeiten in einem Produkt. YouTube baut den Streaming-Dienst damit zu einer ausgewachsenen E-Commerce-Plattform aus. In den USA sind viele der neuen Funktionen seit dem Sommer ausgerollt.

Diese Funktionen bietet das YouTube Shopping mit Shopify:

  • Produkte platzieren in YouTube Videos
  • automatische Synchronisation
  • Live Verkauf
  • Tracking der Vertriebskanäle

Die Händler verfolgen die Verkaufsleistungen direkt vom Shopify-Backend aus. Dies bietet einen Überblick über sämtliche Verkaufskanäle. Einer Vernetzung mit der eigenen Community steht nichts mehr im Wege. Die Plattform bietet somit mehrere Vertriebswege und ist damit eine feste Größe im E-Commerce. Dazu gehören mobile Anwendungen, Social Media, Marktplätze, der stationäre Handel und ein leistungsstarkes Backoffice. Kunden wollen rund um die Uhr shoppen, unabhängig von den Öffnungszeiten. Shopify ist zuverlässig und leicht skalierbar, sodass es sich von Unternehmen jeder Größe einsetzen lässt.

Es kommen immer weitere Funktionen hinzu, um den Online-Händlern beste Voraussetzungen zu bieten. Mithilfe von Shopify lassen sich auch YouTube Ads erstellen und einbinden. Im Adstore von Shopify gibt es viele nützliche Erweiterungen. Hier liegt viel Potenzial, vor allem wenn die Konkurrenz groß ist und Produkte austauschbar. Dann sind Videoformate gut zur Verkaufsförderung geeignet.

Lassen Sie sich bei der Einrichtung Ihres Shopify Accounts unterstützen

Sollten Sie keine Zeit haben, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen, helfen wir Ihnen als Online Marketing Agentur gerne bei der Umsetzung. Als Full Service Agentur übernehmen wir Ihr Marketing und unterstützen Sie bei Shopping-Anzeigen, Videowerbung, Google Ads oder App-Marketing.

Um YouTube Shopping zu nutzen, müssen Sie die Google-Channel-App aus dem Shopify-App-Shop herunterladen. Dort finden Sie den Abschnitt „YouTube-Shopping“ und melden sich mit den Daten Ihres YouTube-Accounts an. Nach der Verknüpfung wählen Sie unter Monetarisierung und Shopping die Produkte aus, die Sie zum Verkauf anbieten. Durch die vielen Erweiterungen im App-Store gelingt es auch kleineren Unternehmen hier einzusteigen.

Das bewegte Bild wird zu einem wichtigen Faktor beim E-Commerce

Google geht beständig in Richtung E-Commerce, mit all seinen Angeboten. Selbst seine zentrale Suchmaschine verknüpft das Unternehmen mit dem Onlinehandel. Shopify bietet dazu die ideale Plattform, mit den unterschiedlichsten Schnittstellen zu anderen Marktplätzen und Social Media. Die Integration in andere Netzwerke soll so einfach wie möglich sein. Das bietet jedem Händler die größtmögliche Flexibilität. TikTok hat es in China vorgemacht. Dies will das soziale Netzwerk jetzt in Europa wiederholen, darauf wollen sich Google und Shopify vorbereiten. Auch andere Netzwerke wie Netflix könnten ins Spiel kommen, da sich durch Kooperationen noch mehr Kunden ansprechen lassen.

Das neue Feature von Shopify bietet viele neue Chancen, denn Produkte lassen sich perfekt im Bewegtbild präsentieren. Sie sind anschaulich und bieten Mehrwert für den Nutzer. Zum Beispiel, wenn jemand das Produkt vor der Kamera nutzt oder vorführt. Mit einer guten Story dahinter bietet es ein spannendes Shopping-Erlebnis. Händler, die stark auf Video setzen, sind hier klar im Vorteil. Alle, die noch nicht darauf setzen, hätten jetzt einen Grund, damit anzufangen.

Die wichtigsten SEA Kennzahlen

In der Marketingstrategie eines Unternehmens spielt „Search Engine Advertising“ eine wichtige Rolle. Es ist ein Teilbereich des Suchmaschinenmarketings. Es bezeichnet das Schalten von bezahlten Anzeigen in den Suchergebnisseiten der Suchmaschinen. Dazu zählen zum Beispiel Google, Yandex, Bing und Baidu. Bei den Suchanfragen erscheinen sie als bezahlte Ergebnisse noch vor den organischen Resultaten. Dafür müssen sie als Anzeigen gekennzeichnet sein. Die Schaltung erfolgt über gebuchte Keywords zum gesuchten Thema.

Der Vorteil von SEA ist, dass es schon nach kurzer Zeit zum Erfolg führt. Daher ist es gut für die Produkteinführung oder bei neuen Webseiten geeignet. Wer für eine bestimmte Zeit die Aufmerksamkeit auf eine Kampagne oder ein Produkt lenken will, ist mit SEA gut bedient. Die Anzeigen erscheinen in der Regel innerhalb kürzester Zeit.

Im Gegensatz dazu gibt es die Suchmaschinenoptimierung. Diese soll das Ranking der Webseiten im organischen Bereich verbessern. Allerdings kann es hier schon mal ein halbes Jahr dauern, bis die Webseite auf den vorderen Plätzen auftaucht. Deshalb gehören zum Suchmaschinenmarketing immer beide Bereiche, um den größtmöglichen Erfolg zu erzielen.

Suchmaschinenwerbung ist ein mächtiges Marketing Instrument für den Erfolg einer Online Marketing Kampagne. Zudem lässt es sich auch für regionale Kampagnen einsetzen. Allein Google verzeichnet pro Tag mehr als 3 Milliarden Zugriffe. Dabei schauen die meisten User nur auf die erste Ergebnisseite. Gut, wenn die eigene Webseite dort erscheint.

Wie lässt sich SEA optimieren?

Google Ads ist das Werbenetzwerk, welches zusammen mit dem Google Display Netzwerk die Haupteinnahmequelle der Suchmaschine darstellt. Es stellt sich nun die Frage, wie sich eine SEA-Kampagne optimieren lässt. Dabei ist es nicht notwendig, Entscheidungen aus dem Bauch heraus zu treffen.

Alles ist messbar, denn es gibt eine Fülle von Tools und Kennzahlen, um alle relevanten Daten zu überwachen. Ziel ist es, Anzeigen genau dann zu präsentieren, wenn der Nutzer nach Ihrem Angebot sucht. Hier kommt es primär auf das Unternehmensziel an. Die Zielvorgaben bestimmen die Auswahl der Werbemaßnahmen sowie das Budget.

Dies sind mögliche Ziele einer Online Marketing Maßnahme:

  • Reichweite erhöhen
  • Sichtbarkeit verbessern
  • Anzeigenqualität steigern
  • Online Marketing Kampagne rentabel gestalten
  • Neukundengewinnung
  • Umsätze erhöhen

Der Werbeerfolg lässt sich anhand der Ads KPIs (Key Performance Indicators) exakt messen. Daran ermittelt man den Einsatz des Werbebudgets. Da es sehr viele Kennzahlen gibt, die alle miteinander in Verbindung stehen, ist es wichtig diese genau zu verstehen.

Wie oft erscheint die Werbung auf den Ergebnisseiten?

Die Zahl der Impressionen zeigt an, wie oft die Anzeige in den Suchergebnissen auftaucht. Die Gesamtimpressionen zeigen, wie hoch das Suchvolumen des verwendeten Schlüsselwörter ist. Dies gibt wertvolle Einblicke in die Reichweite des Werbenetzwerks. Es sagt jedoch nichts darüber aus, ob die User eine Werbung tatsächlich wahrnehmen.

Wie oft klickt ein Nutzer auf die Anzeige?

Jeder Klick vermittelt den Nutzer auf Ihre Webseite. Daran erkennen wir, ob der User die Anzeige als relevant angesehen hat. Es ist ein guter Indikator dafür, ob sich der Nutzer von der Anzeige angesprochen fühlt. Dieser Wert entspricht der Nutzerzahl, die die Anzeige erreicht hat. Bei Ads bezahlt der Werbetreibende in der Regel für Klicks.

Click-Through-Rate (CTR)

Die Klickrate ist das Verhältnis zwischen den Impressionen und den Klicks. Es ist der Prozentsatz der Nutzer, der auch wirklich auf die Anzeige geht. Dieser Wert ist ein wichtiger Anhaltspunkt für die Qualität der gestalteten Werbeanzeige. Eine Werbung, die zwar Tausende von Impressionen generiert, aber keinen einzigen Klick erzeugt, bringt nicht viel. Die Click-Through-Rate gibt darüber Aufschluss, ob die Anzeige die Menschen zum Klicken animiert.

Die Formel dafür lautet:

  • Klicks/Impressionen x 100 = Klickrate (in %)

Sehen User die Annonce 1000-mal und zehn von ihnen klicken darauf, liegt die Klickrate bei einem Prozent. Eine hohe Rate ist ein sicheres Zeichen für Relevanz im Online Marketing. Je höher diese Zahl ist, desto mehr nehmen die Nutzer Sie als kompetenten Ansprechpartner wahr.

Bereits hier können Sie nachjustieren, indem Sie Text und Ansprache überprüfen. Dort zeigt sich, wie gut ein Keyword konvertiert. Schlagworte, die eine Kaufabsicht beinhalten, konvertieren besser als informelle Keywords. Im Google-Ads-Kampagnenmanager finden sich entsprechende Felder, die diese Werte angeben.

Relevanz ist ein wichtiges Kriterium

Zwischen dem gebuchten Keyword und der Anzeige sollte ein Zusammenhang bestehen. Beide müssen sich in der Überschrift als auch im Text wiederfinden. Der Weg des Kunden setzt sich so fort, dass Keywords und Landingpage zusammenpassen. Die Landingpage muss so gestaltet sein, dass es zu einer positiven Nutzererfahrung kommt. Google möchte stets das bestmögliche Ergebnis ausliefern, daher fließt dieser Aspekt in die Bewertung mit ein.

Wie rentabel sind meine Anzeigen?

Search Engine Advertising kostet Geld, daher sollte jede Werbekampagne möglichst rentabel sein, um den grösstmöglichen Nutzen zu bieten.

Die Rentabilität einer Werbestrategie lässt sich mit diesen Kennzahlen messen:

  • Cost-per-Click (CPC)
  • Cost-per-Lead
  • Conversions
  • Conversion-Rate (CVR)
  • Cost-per-Order (CPO)
  • Umsatz pro Klick
  • Return on Advertising Spend

Der Vorteil im Online Marketing ist, dass sich so gut wie alles messen lässt. So zeigen Conversions an, ob der Besucher nach dem Klick auf eine Anzeige die gewünschte Handlung auch wirklich ausführt. Dazu gehören Verkäufe, Leads, Kontaktanfragen oder Newsletteranmeldungen.

Wichtige Kennzahlen für Shop Betreiber

Da der Online Marketing Experten immer die Kosten im Auge behalten muss, gibt es Kennzahlen für eine Kostenkontrolle. So bedeutet etwa Cost per Klick die realen Kosten, die auf den Klick der Webseite entstehen. Hinzu kommen Kosten, die für eine Kontaktadresse entstehen. Dann spricht man von Cost-per-Lead. Dazu gibt es weitere Unterarten wie Cost-per-Order, die bei der Bestellung entstehen.

Wichtig ist auch der „Return on Advertising Spend“, der den tatsächlich erzielten Gewinn pro Werbeausgabe angibt. Es ist ein Teilbereich des Return-on-Investments, der allgemein das Verhältnis zwischen Umsatz und Kosten angibt.

Diese Zahlen sind vorwiegend für Shop-Betreiber interessant, die einen angemessenen Gewinn erzielen wollen. Da interessiert sogar der Umsatz pro Klick, um zu wissen, wie viel Umsatz der einzelne Klick auf die Werbeanzeige bringt. Hier lässt sich der generierte Umsatz durch die Anzahl der Klicks teilen.

Insgesamt wird dazu noch ein durchschnittlicher Warenkorbwert errechnet. Der Wert gibt an, wie viel Geld der User durchschnittlich beim Einkauf im Online Shop ausgibt. Dabei teilt man den Umsatz durch die durchschnittlichen Conversions.

SEA Kennzahlen immer an die eigenen Informationsbedürfnisse anpassen

Die möglichen Kennzahlen und KPIs bieten vielfältige Analysemöglichkeiten. Jeder SEA-Manager muss daher die vorhandenen Messmethoden an seine individuellen Bedürfnisse anpassen.  Dies kommt sehr auf das entsprechende Unternehmen an. Ziehen Sie nur die für Ihr Unternehmen aussagekräftigen Kennzahlen zurate, damit es nicht zu einer Überflutung unnötiger Informationen kommt. Mit der entsprechenden Software und den mitgelieferten Tools der Suchmaschinen gelingt es, den Überblick zu behalten. Als Full Service Agentur München helfen wir Ihnen, die passende Strategie für Ihr Unternehmen zu finden.

1×1 des Webdesigns – Erkennungsmerkmale einer guten Website

Die Website ist das Aushängeschild Ihres Unternehmens im Netz. Damit verbunden sind nicht nur die reine Optik, sondern eine ganze Reihe an Faktoren, die darüber entscheiden, ob Ihre Webseite erfolgreich ist. Welche Art von Homepage haben Sie und was möchten Sie erreichen? Welche Rolle spielt ein ganzheitliches SEO? Welche Zielgruppe sprechen Sie an? Unsere Webdesign Agentur Experten verraten Ihnen heute, worauf es beim Webdesign ankommt, welche Schwerpunkte Sie bei der Webentwicklung legen sollten und wie Sie sich ein professionelles Webdesign erstellen lassen können.

1. Behalten Sie das Ziel im Blick

Sie kennen Ihre Zielgruppe und das Geschäft, mit dem sie diese erreichen, besser als jeder andere. Setzen Sie eine klare Mission und ein klares Ziel für Ihre Homepage. Welche Probleme löst Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung und an welchen Stellen macht Ihr Angebot das Leben Ihrer Kunden wirklich besser?

Orientieren Sie sich daran, was Ihr Publikum tatsächlich braucht, und begleiten Sie bereits von der Webentwicklung an die Customer Journey von A bis Z. Behalten Sie stets das große Ganze im Blick, wenn Sie das Webdesign erstellen lassen und bieten Sie Antworten und individuelle Ansätze, die ihren Besuchern genau das bieten, wonach sie suchen.

2. Achten Sie auf Ganzheitlichkeit

Wenn Sie ein Webdesign erstellen lassen, gilt es von Anfang an auf die Ganzheitlichkeit des Designs zu achten. Bilder, Schriftzüge, Schriftarten und das gesamte Layout sollten aus einem Guss sein und die Corporate Identity Ihres Unternehmens widerspiegeln und gleichzeitig die Bedienung und Nutzerfreundlichkeit nicht außer Acht lassen. Mit einem durchdachten Webdesign signalisieren Sie Kompetenz und Professionalität.

Setzen Sie auf großartiges Design und eine hervorragende UX

Grundsätzlich liegt Schönheit im Auge des Betrachters. Das Design Ihrer Website sollte jedoch dazu beitragen, die von Ihnen gesetzten Ziele und ein einheitliches Erscheinungsbild miteinander zu verbinden. Dabei muss Ihre Botschaft ankommen und mit einem markengerechten und durchdachten Design unterstrichen werden.

Besonders entscheidend ist dabei der Punkt, dass Ihre Website für alle Besucher klar und einfach zu bedienen ist. Fokussieren Sie sich auf die Themen Barrierefreiheit und Benutzerfreundlichkeit. Kurzum, es geht nicht nur darum wie Ihre Website aussieht, sondern welche Experience Ihre Besucher mit ihr machen.

User-Experience-Design oder kurz UX Design lässt Ihre Besucher nicht lange warten. Kurze Seitenladezeiten, aber auch stimmige Farbschemas und Schaltflächen sowie eine mobile Website bilden ein wertvolles Gesamtpaket. Begleiten Sie Ihre Kunden und sorgen Sie dafür, dass Sie mit Ihrem Webdesign eine positive Erfahrung in Verbindung bringen.

4. Bieten Sie zielgruppenrelevante Inhalte

Bleiben Sie benutzerzentriert und vermeiden Sie Unternehmenszentriertheit. Gute Inhalte helfen Ihren Nutzern, ihre Ziele zu erreichen. Bieten Sie die Inhalte im richtigen Moment an, während Sie Ihre Geschäftsziele fest im Auge behalten.
Verstehen Sie Ihre Kunden, verstehen Sie ihr Verhalten und können die Inhalte Ihrer Webseite darauf konzentrieren. Die von Ihnen angebotenen Inhalte sollten klar und leicht verständlich sein. Verwenden Sie eine Sprache, die Ihre Benutzer verstehen.

Überzeugen Sie mit Fachwissen und Einzigartigkeit Ihres Contents. Lassen Sie Ihre Kreativität spielen und heben Sie sich klar von den Inhalten Ihrer Konkurrenz ab.

5. Konzentrieren Sie sich auf SEO

Nicht nur die Besucher, sondern auch Suchmaschinen würdigen benutzerfreundliche Webseiten. Ein gutes Webdesign ist aus diesem Grund ein Muss und ein essenzieller Baustein in der SEO Strategie.

Dabei verfolgen SEO und Webdesign das gleiche Ziel: Ihren Besuchern relevante Informationen zu bieten.

Eine gute Website ist leicht crawlbar und zeigt Suchmaschinen, was sie indizieren können und was nicht. Sie sollten die Rankingfaktoren und Algorithmen von Google kennen und Ihr SEO danach ausrichten.

Möglich wird dies nicht nur durch Web- und Keyword Analysen, sondern auch durch Usability Checks und laufendes Monitoring und damit einhergehende Verbesserungen.

6. Garantieren Sie Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit

Insbesondere Nutzer, aber auch Suchmaschinen suchen nach Hinweisen darauf, dass Ihre Webseite vertrauenswürdig ist. Ein fehlendes grünes Schloss-Symbol kann auf eine schlechte Wartung oder mangelnde Sicherheit hindeuten.

Arbeiten Sie auf allen Ebenen Ihrer Vertrauenswürdigkeit, sowohl technisch als auch inhaltlich. Stellen Sie sicher, dass Ihre Software, SSL Verschlüsselung, Passwörter und verwendete Tools aktuell sind und Sie vor Angriffen durch Hacker bewahren.

Fazit: Was macht ein gutes Webdesign aus?

Unsere 6 Tipps zeigen Ihnen, worauf es bei einer guten Webseite ankommt. Wenn Sie diese konsequent verfolgen, steht einem ansprechenden Webdesign nichts im Wege.

Unsere Full Service Agentur steht Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite. Setzen Sie in Ihrem Online Marketing (München) auf professionelle Webseiten. Bei Media Beats können Sie sich das passende Webdesign erstellen lassen. Richten Sie einfach eine unverbindliche Anfrage an uns.

Ads in YouTube Shorts

Die weltweit größte Online-Videoplattform hat angekündigt, dass 2023 für das YouTube Marketing neue Anzeigenformate zwischen Videos auf YouTube Shorts bereitstehen. Um Werbetreibende für die von ihnen generierten Werbeeinnahmen zu entschädigen, passt YouTube das Partnerprogramm an, und erleichtert so die Monetarisierung auf Kurzform-Kanälen. Welche Herausforderungen und Potentiale bringt das neue Anzeigenformat mit sich und wie lassen sich diese YouTube Ads mit anderen Einnahmequellen bei YouTube in Einklang bringen? Unser Online Marketing München Team hat für Sie recherchiert.

Was sind YouTube Shorts?

Die Entwicklungen im Suchverhalten bei Google verändern sich stetig, mit ihnen die Anforderungen an wirkungsvolles Online Marketing. Google reagiert darauf und macht es möglich mit YouTube Shorts Kurzvideos zu erstellen, diese zu bearbeiten und mit der Community zu teilen.

Alles, was dazu notwendig ist, sind ein Smartphone sowie die Shorts Kamera in der YouTube App. Über die verschiedenen Shorts-Erstellungswerkzeuge kreieren Sie im Handumdrehen Clips mit einer Maximallänge von 60 Sekunden.

Auf den Punkt gebracht, bedeutet das YouTube Shorts sind wie YouTube Videos, nur kürzer. Laut YouTube verzeichnen Shorts mittlerweile durchschnittlich über 30 Milliarden Aufrufe pro Tag. Ein wichtiges Signal dafür, dass die Popularität der Kurzvideos und die verstärkte Fokussierung darauf, den Nerv der Zeit trifft.

Wie funktionieren Ads in Shorts?

Bislang war die Monetarisierung für YouTube Marketing in Shorts nur über den YouTube Shorts Fund möglich. Dabei handelt es sich um einen 100 Millionen-Dollar-Fond, der über den Zeitraum 2021–2022 verteilt wird und bei dem Shorts Ersteller die Option haben, eine Zahlung aus dem Fond für ihre Shorts zu beantragen.

So können Ersteller von YouTube Shorts in Abhängigkeit von Zuschauerzahl und Engagement für ihre Kurzfilme zwischen 100 und 10.000 US-Dollar verdienen. Der Shorts Fond galt als erster Schritt zur Monetarisierung für Shorts.

Mit wachsenden Zuschauerzahlen machen YouTube Shorts einen zunehmenden Anteil bei der YouTube Nutzung aus. YouTube reagiert auf diese Entwicklung und platziert ein neues Anzeigenformat in Shorts, um für Werbetreibende neue Optionen zur Monetarisierung zu generieren.

Ebenfalls neu: Bislang brauchten YouTuber 1.000 Abonnenten und 4.000 Stunden YouTube-Wiedergabezeit in einem einzigen Jahr, um sich für den langjährigen Monetarisierungs-Dienst von YouTube zu qualifizieren.

Die Bedingung der 1.000-Abonnenten gilt nach wie vor, aber YouTube möchte sicherstellen, dass YouTuber Anzeigen schalten können, auch wenn ihre Videos nur wenige Sekunden lang sind. YouTube verzichtet dabei auf die Wiedergabezeit Anforderung für YouTuber, die über einen Zeitraum von 90 Tagen mindestens 10 Millionen Aufrufe von Kurzfilmen erzielen.

Worin liegt das Potential für Werbung in YouTube Shorts?

Das herkömmliche Partnerprogramm von YouTube bietet Werbetreibenden 55 % der von ihnen generierten Werbeeinnahmen, während die anderen 45 % an die Plattform gehen. Bei den YouTube Ads Kosten für Shorts gestaltet sich die Aufteilung umgekehrt.

YouTube Ads Kosten rentieren sich für Werbetreibende aber dennoch, denn Shorts lassen sich ohne großen Aufwand erstellen, bieten das Potential eines zusätzlichen Werbekanals und dienen gleichzeitig als interessantes Lockmittel für den Haupt-YouTube-Feed von Unternehmen.

Ausblick: Online Marketing auf YouTube 2023

Neal Mohan, Chief Product Officer von YouTube fasst die Entwicklung auf dem Live-Streaming-Event „Made On YouTube“ wie folgt zusammen: „Das branchenführende Partnerprogramm von YouTube hat das Spiel für Langform-Videos verändert. Jetzt ändern wir das Spiel erneut, diesmal indem wir es für Short-Form-Creator öffnen und die Umsatzbeteiligung für Shorts einführen“.

YouTube ermöglicht damit erstmalig die Chance, dass die Umsatzbeteiligung für Kurzvideos auf einer Plattform in großem Maßstab angeboten wird und eröffnet somit eine weitere Möglichkeit für die Monetarisierung von Videoinhalten.

Interessant ist in diesem Kontext für Sie sicher die Frage, wie Sie YouTube Ads für Shorts gewinnbringend in Ihrem Unternehmen einsetzen können und welche Optionen dafür bestehen?

Unsere Full Service Agentur unterstützt Sie von der Ausarbeitung einer passenden Strategie bis zur praktischen Umsetzung der neuen Anzeigeformate in Shorts. Vereinbaren Sie ein persönliches Gespräch mit unseren Online Marketing München Spezialisten. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.

Das ACCRA Modell – der Weg von AIDA zu ACCRA

Im Online Marketing von Unternehmen dreht sich alles darum, potenzielle Kunden auf ihrer Customer Journey (Kundenreise) vom Erstkontakt mit Produkten oder Dienstleistungen bis zum tatsächlichen Kaufabschluss zu begleiten. Dabei wird der sogenannte AIDA-Ansatz angewendet, der sich in die 4 Phasen Attention | Interest | Desire | Action unterteilt. Das ACCRA Modell erweitert AIDA um einen entscheidenden Punkt. Das Team unserer Agentur für Online Marketing München hat die Vorteile von ACCRA einmal näher für Sie beleuchtet.

Was ist das ACCRA Modell?

Ähnlich wie das AIDA-Modell vereint auch das ACCRA Modell 4 Phasen Awareness | Consideration | Conversion | Retention erweitert diese aber um die 5. Phase Advocacy, die sich mit der Kundenbetreuung sowie -bindung nach dem eigentlichen Kauf beschäftigt.

Warum diese Erweiterung so bedeutend für die Customer Journey und das damit verbundene Online Marketing ist, klären wir etwas später. Im Folgenden beschreiben wir zunächst die 5 Phasen von ACCRA.

1. AWARENESS: Rufen Sie sich bei Ihrer Zielgruppe ins Bewusstsein

In dieser ersten Phase geht es darum, dass Ihre Zielgruppe überhaupt auf Ihre Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam wird. Möglich wird dies unter anderem über unternehmenseigene Webseiten, die eine Reihe von Informationen bereitstellen, die jederzeit abrufbar sind, um einen möglichen Bedarf beim Interessenten zu wecken.

2. CONSIDERATION: Stoßen Sie Überlegungen bei potentiellen Kunden an

In dieser Phase beginnen potenzielle Kunden damit zu überlegen, wie sie mit Hilfe Ihres Angebotes mögliche Wünsche erfüllen oder Problemstellungen lösen können. Sie beschäftigen sich intensiv mit Ratgebern oder Blogs.

Hier gilt es für Unternehmen einen echten Mehrwert zu liefern und die Vorteile des Angebots deutlich herauszustellen. Webdesign und Webentwicklung helfen dabei, nicht nur eine professionelle und einheitliche Optik auf Webseiten und in sozialen Netzwerken sicherzustellen, sondern auch die wichtigsten Informationen an den richtigen Stellen zu positionieren. In diesem Zusammenhang spielt auch die Suchmaschinenoptimierung eine wichtige Rolle.

3. CONVERSION: Konvertieren Sie Ihre Kunden

In Phase 3 dreht sich alles darum, dass Ihre Zielgruppe bereit zu einer Conversion ist, diese durchführt und zum Kunden wird. Dabei muss es sich nicht zwingend um einen sofortigen Einkauf handeln, sondern es können auch Conversions in Form von Newsletter-Abonnements, Download von Whitepapern, Vereinbarung eines Erstgesprächs und viele weitere Aspekte sein.

4. RETENTION: Arbeiten Sie an der Kundenbindung

Der Fokus dieser Phase liegt darauf, die frisch gewonnenen Kunden langfristig an Ihr Unternehmen zu binden. In diesem Zusammenhang gilt es mit der Kundschaft in regen Kontakt zu bleiben und diese auch über die Conversion hinaus mit Informationen und Angeboten zu versorgen, die einen nachhaltigen Nutzen mit sich bringen.

5. ADVOCACY: Machen Sie Ihre Kunden zu Markenbotschaftern

Das ACCRA-Modell stellt den Kunden nicht nur deutlich intensiver in den Mittelpunkt als das AIDA-Modell, sondern sieht in Phase 5 die Chance, treue Kunden zu Markenbotschaftern zu machen.

Das bedeutet, dass Kunden offline und online im Familie- und Bekanntenkreis über persönliche Empfehlungen oder Fremden gegenüber mit Erfahrungen und Bewertungen Ihre Produkte und Dienstleistungen weiterempfehlen.

Fördern Sie diese Form von Marketing, indem Sie für die Bewertung entsprechende Plattformen nutzen, zu denen unter anderem eine eigene Webentwicklung dienen kann aber auch Bewertungsportale oder Kommentarfunktionen in sozialen Netzwerken als Basis fungieren.

Welche Vorteile bietet das ACCRA Modell?

Das ACCRA Modell berücksichtigt die grundlegenden Bereiche Kundenbindung und Weiterempfehlung durch Kunden. Mit diesem Vorgehen wird die Customer Journey durch Marketing und Online Marketing Aktivitäten weiterführend begleitet und Sie vermeiden, dass Sie Ihre Kunden aus den Augen verlieren.

Vielmehr erreichen Sie, dass Ihre Kunden von Ihrer Marke überzeugt sind, gern erneut bei Ihnen kaufen und zu Stammkunden werden.

Darüber hinaus generieren Sie automatisch eine hohe Kundenloyalität, die sich im Idealfall so gut entwickelt, dass Ihre Kunden Ihr Angebot gern weiterempfehlen.

Welche Rolle spielen Touchpoints?

Sogenannte Touchpoints (Berührungspunkte), an denen Kunden auf Ihrer Customer Journey mit Ihrem Unternehmen in Kontakt kommen, finden sich über die gesamte Kundenreise hinweg.

An dieser Stelle ist es gut zu wissen, dass es direkte und indirekte Touchpoints gibt. An direkten Berührungspunkten treten Kunden direkt mit Ihrem Unternehmen in Kontakt unter anderem über Telefonate, Chats oder im persönlichen Gespräch. Als indirekte Berührungspunkte gelten Ihre Webseiten, Social Media Kanäle und weitere Touchpoints.

Ganz gleich, ob direkter oder indirekter Touchpoint, vergewissern Sie sich, dass Sie keine falschen Versprechungen machen und authentisch sind. Achten Sie darauf, wichtig Informationen bereitzuhalten und damit dem Kunde das Gefühl zu ermitteln, dass er im Mittelpunkt Ihrer Aufmerksamkeit steht.

Fazit: So können Sie das ACCRA Modell im Online Marketing praktisch umsetzen!

Empfehlungen, die durch Ihre Kunden ausgesprochen werden, sind ein starkes Verkaufsargument und werden im Rahmen des ACCRA Modells optimal berücksichtigt.

Rücken Sie Ihre Kunden und deren Bedürfnisse stärker in den Mittelpunkt und sorgen Sie so für eine intensive und langlebige Kundenbindung, von der beide Seiten profitieren. Gern unterstützen wir Sie mit unserer Full Service Agentur bei der praktischen Umsetzung.

Suchmaschinenoptimierung: SEO im B2B

Anders als Unternehmen, die sich in ihrer Ausrichtung an Endkunden (B2C) wenden, sprechen Business to Business (B2B) Konzepte andere Unternehmen an. Dabei sind die Kaufentscheidungen in der Customer Journey oft deutlich länger und es gibt mehrere Entscheidungsträger. Dies hat auch Auswirkungen auf das Suchmaschinenmarketing sowie die damit einhergehende Suchmaschinenoptimierung im B2B. Aber worauf gilt es in der Business to Business SEO Optimierung zu achten und welche praktischen Tipps sind bei der Umsetzung besonders hilfreich? Wir haben Ihnen die wichtigsten Eckpunkte zusammengetragen.

Worin liegen die Besonderheiten in der B2B SEO Optimierung?

Online Marketing im Bereich B2B muss langfristig angelegt werden und bedarf einer strategischen Ausrichtung sowie den passenden operativen Maßnahmen. Dabei spielt die Zielgruppendefinition eine tragende Rolle.

Darüber hinaus gilt es zu beachten, dass Keywords im B2B Suchmaschinenmarketing häufig ein geringes Suchvolumen aufweisen und höhere Cost-per-Click (CPC) einkalkuliert werden müssen.

Ebenso entscheidend ist der maßgeschneiderte Content in der Suchmaschinenwerbung, der sich nicht an die breite Masse, sondern Entscheider in Unternehmen richtet, weniger emotional und stattdessen formell mit Mehrwert sein sollte.

So erreichen Sie Ihre Zielgruppe über B2B SEO

Tipp 1: Arbeiten Sie strategisch!

Online Marketing Strategien im B2B sind nicht kurzfristig angelegt. Vielmehr zielen sie auf ein stabiles, langfristiges Suchmaschinen Ranking ab.

Hierfür eignet sich ein langfristiges Konzept, dass die B2B Online Marketing Strategien festhält und strategische Schritte sowie operative Maßnahmen abbildet und regelmäßig auf ihre Wirksamkeit hin überprüft.

Dazu gehört neben Analyse und Strategie auch ein regelmäßiges Controlling, dass eine nahtlose Überwachung der Suchmaschinenoptimierung sicherstellt.

Tipp 2: Definieren Sie Ihre Wunschkunden!

Im B2B richten sich Unternehmen nicht an die breite Masse, sondern an eine ausgewählte Zielgruppe von Entscheidern in Unternehmen. In diesem Zusammenhang gilt es über eine sogenannte Buyer Persona einen Musterkunden zu erstellen. Diese unterstützt Sie dabei wie ihre Wunschkunden zu denken, deren Probleme zu analysieren und passende Angebote bereitzustellen.

Tipp 3: Setzen Sie auf spezifische Keywordrecherche für Käufer!

Unternehmen können die Customer Journey über einen sogenannten Sales Funnel (Verkaufstrichter) abbilden. Dabei stellt der Rand des Trichters potentielle Kunden dar, die sich aus verschiedenen Gründen oder Problemstellungen heraus für Ihre Produkte und Dienstleistungen interessieren könnten und der Boden des Verkaufstrichters steht für Kunden, die sich tatsächlich bereits mit einer Kaufentscheidung auseinandersetzen.

Beginnen Sie mit der „Bottom of the Funnel“-Keywordrecherche. Dabei gilt es alle spezifischen Suchbegriffe herauszufiltern, nach denen Kunden suchen, die kurz vor dem Verkaufsabschluss stehen.

Gerade in B2B Nischen ist es wichtig für das Google Suchmaschinen Ranking alle Keywords zu finden, die eine erhöhte Sichtbarkeit des eigenen Angebots ermöglichen.

Tipp 4: Betreiben Sie Keywordrecherche für Suchanfragen!

Verknüpfen Sie die „Bottom of the Funnel“ Keywordrecherche im B2B SEO, die sich häufig durch ein geringes Suchvolumen und hohe Kosten pro Klick auszeichnet, mit der „Top of the Funnel“ Keywordrecherche.

Dabei handelt es sich um Suchbegriffe, nach denen potentielle Kunden suchen, wen sie nach einer Lösung für ein bestimmtes Problem Ausschau halten. Diese zielen nicht auf die sofortige Verkaufsdurchführung ab, sondern dienen der Informationssammlung des Kunden.

Mit dem passenden Online Marketing erreichen Sie hier Ihre Zielgruppe bereits deutlich früher und können diese systematisch auf ihrem Weg durch den Sales Funnel bis zum Verkaufsabschluss begleiten.

Tipp 5: Kreieren Sie Inhalte mit echtem Mehrwert!

Die beste Keyword Recherche nützt wenig, wenn Sie Ihre ausgewählten Schlüsselwörter nicht in den passenden Kontext bringen. Grundlage für ein gutes Suchmaschinen Ranking ist maßgeschneiderter Content, der sich an den Bedürfnissen der Zielgruppe im jeweiligen Stadium der Customer Journey orientiert.

Setzen Sie auf Unique Content, indem Keywords sinnvoll platziert werden, ohne dass Sie Keywords Stuffing (Überflutung mit Schlüsselwörtern) betreiben. Achten Sie darauf, dass Ihr Content einen hohen Informationsgehalt sowie Service bietet.

Tipp 6: Bauen Sie eine Backlink Struktur auf!

Externe Links, sogenannte Backlinks, dienen Ihnen als virtuelle Empfehlungen, die aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung Ihre Inhalte aufwerten. Vermeiden Sie dabei Linktausch Aktionen oder andere unseriöse Backlink Quellen.

Erstellen Sie besser Content, der für Ihre Zielgruppe höchst relevant ist wie Info-Grafiken, Whitepaper und andere Informationen. So erzeugen Sie nicht nur themenrelevante Backlinks, Sie betreiben auch Brandbuilding und stärken Ihre Marke im B2B Segment.

Fazit: B2B Online Marketing Strategien etablieren

Entwickeln Sie im B2B ein strategisches Suchmaschinenmarketing, dass die Suchmaschinenoptimierung anhand einer präzisen Zielgruppenanalyse, einer zweistufigen Keywordrecherche, Unique Content und smarten Backlinks sicherstellt. Lassen Sie sich vom Team unserer Agentur für Online Marketing München unterstützen. Wir helfen Ihnen dabei, die Suchmaschinenoptimierung im B2B langfristig und nachhaltig umzusetzen.

SEA Marketing

Die zunehmende Digitalisierung erfordert neue Marketingmaßnahmen, denn Marketing verlagert sich zunehmend ins Internet. Dabei spielen die Suchmaschinen eine große Rolle, da sie umfassende Möglichkeiten und Werkzeuge für die Kundengewinnung bieten. Besonders kleine und mittelständische Unternehmen haben hier die Chance, neue Wege zu gehen. Suchmaschinenmarketing ermöglicht einem Unternehmen, sich optimal zu positionieren und seinen Aktionsradius zu steigern.

Suchmaschinenmarketing besteht aus zwei Bereichen

Der Begriff SEA Marketing steht für „Search Engine Advertising“ und bedeutet Suchmaschinenwerbung. Damit sind alle Maßnahmen gemeint, Webseitenbesucher über bezahlte Werbeanzeigen auf die eigene Webseite zu leiten. Jede Suchmaschine bietet bezahlte Werbeplätze, die sich im Kontext der Suchergebnisse einblenden lassen. Sie stehen meist noch über den organischen Resultaten. Geben Sie einen Suchbegriff ein, erhalten Sie zwei Arten von Suchergebnissen. Einmal die organischen Suchergebnisse sowie bezahlte Ergebnisse, zu denen das SEA Marketing gehört.

Suchmaschinenoptimierung für eine längerfristige Positionierung im Netz

Suchmaschinenmarketing ist eng mit Suchmaschinenoptimierung verwandt. Beide haben das Ziel, die Webseite oder den Online-Shop im Web sichtbar zu machen. Suchmaschinenoptimierung ist die Anpassung der Seite an die Bedürfnisse der Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo. Hier muss die Homepage vom Design, der Technik sowie dem Inhalt gut an die Vorgaben angepasst sein.

Hochwertige Inhalte sorgen dafür, eine Seite als relevant für die Suchanfrage einzustufen.  Dies passiert nicht von heute auf morgen, sondern erfordert viel Geduld und Arbeitsaufwand. So kann es schon mal bis zu einem halben Jahr dauern, bis eine Webseite auf den obersten Plätzen auftaucht. Ist Ihre Webseite noch relativ neu, müssen Sie viel Aufwand betreiben, der sich erst nach gewisser Zeit auszahlt.

Ein gutes Ranking ist nicht garantiert und SEO liefert keine schnellen Ergebnisse. Dazu ist der Zeitaufwand sehr hoch und erfordert umfassendes Wissen zum Thema Suchmaschinenoptimierung.

Suchmaschinenmarketing zur gezielten Kundengewinnung

In vielen Fällen möchte ein Unternehmen schneller auf die ersten Plätze, denn wer sichtbar ist, macht Umsatz. Gerade bei Produkteinführungen, Online-Shops oder neu gelaunchten Webseiten soll eine Webseite sofort auf den ersten Plätzen erscheinen. Mit Textanzeigen ist dies möglich. Hier kaufen Sie für Ihren Online-Shop oder Homepage eine prominente Position in den Suchergebnissen. Dies hat den Vorteil, dass Sie sofort ganz weit oben stehen, manchmal sogar auf dem ersten Platz der Suchergebnisse.

Allerdings ist dieses bezahlte Suchergebnis dann als Anzeige gekennzeichnet. Das ist in der Regel kein Problem, da viele Menschen das Wort Anzeige gern überlesen. Der Interessent sucht eine Lösung und klickt auf das Suchergebnis. Die Lösung kann auch als Werbung daher kommen. Diese Top-Positionen sind hart umkämpft, daher entscheidet die Relevanz der Webseiten.

Die passenden Keywords finden

Ob Ihre Anzeige in den oberen vier Suchergebnissen erscheint, hängt von den Keywords ab, zu denen Sie Ihre Seite bewerben. Daher müssen Sie herausbekommen, wonach die Menschen suchen. Hier gibt es verschiedene Werkzeuge und Hilfsmittel, mit denen Sie das herausfinden können. Ihre Anzeige sollte immer dann erscheinen, wenn der User nach Ihrem Produkt sucht. SEA ist nur für kurzfristige Werbung geeignet, denn ist die Kampagne beendet, geht die Sichtbarkeit wieder verloren. Dennoch ist es ein guter Ansatz, eine neue Webseite oder ein Produkt schnell bekannt zu machen.

Vorteile des Suchmaschinenmarketings sind:

  • exaktes Nutzer-Targeting
  • hohe Online-Sichtbarkeit
  • zielgruppengenaue Ansprache
  • die Markenbekanntheit steigt
  • schnelle Ergebnisse bei Produkteinführung

Es ist stets eine gute Strategie, Suchmaschinenwerbung und Suchmaschinenoptimierung miteinander zu kombinieren. So erhalten Sie Nachhaltigkeit und sind dauerhaft sichtbar.

SEA Anzeigen schalten

Damit Ihre Werbung erfolgreich ist, sollte genau definiert sein, wen Sie ansprechen möchten. Welche Probleme Ihrer Zielgruppe können Sie lösen? Bei der Keywordrecherche stellen Sie fest, welche Begriffe Ihre Zielgruppe zur Suche nutzt. Nur dann lässt sich Ihr Angebot von den entsprechenden Interessenten finden.

Die Suchmaschinen rechnen nach dem Pay-per-Click-Prinzip ab, das bedeutet, dass Sie nur bezahlen, wenn jemand auf die Anzeige klickt. Für jedes Keyword gibt es einen Klickpreis, für den Sie ein Gebot abgeben. Im Hintergrund läuft eine Auktion, bei der der Meistbietende den Zuschlag erhält. Je höher das Gebot, desto eher erscheint Ihre Anzeige. Damit Sie Ihr Budget nicht überschreiten, können Sie eine Obergrenze festlegen. Ist dieses aufgebraucht, spielt die Suchmaschine keine Werbeanzeige mehr aus. Die bekanntesten Plattformen sind Google Ads sowie Bing Ads. Daneben gibt es weitere Werbenetzwerke sowie die Möglichkeiten der sozialen Medien.

Qualitätsfaktoren, die das Ranking beeinflussen

Neben dem Gebot auf das Keyword, gibt es weitere Qualitätsfaktoren, die zu berücksichtigen sind. Die Bezahlung der Anzeigen allein reicht nicht aus, um eine gute Platzierung in den SEA Ergebnissen zu bekommen. Es geht auch um die Qualität des Zieles, wo der Interessent landet. In der Regel ist dies eine übersichtlich gestaltete Landingpage sowie die Relevanz der Keywords.  Qualität und Inhalt Ihres Angebots müssen überzeugen.

Folgende Qualitätsfaktoren sind wichtig für eine gute Platzierung in den Suchergebnissen:

  • Eine hervorragende Qualität der Landingpage
  • Relevanz der Textanzeigen zu den Suchanfragen
  • Klickraten und Verweildauer auf den Zielseiten

Verlassen die Nutzer nach dem Klick die Webseite gleich wieder, ist der Inhalt nicht relevant. Mit Hilfe von Keyword-Tools können Sie herausfinden, welche Wörter die Interessenten eingeben und welche Fragen sie stellen. Die Suchmaschinen bieten den Ad-Nutzern die entsprechenden Werkzeuge an. Dies sind etwa die Google-Search Konsole, Google Keyword Planner sowie Google Suggest. Daneben gibt es weitere Werkzeuge von Drittanbietern, die in der Regel kostenpflichtig sind. Tools wie „Ubersuggest“ bieten verschiedene Analysemethoden, um zu sehen, welche Keywords der Wettbewerber nutzt. Daneben gibt es viele weitere Tools, mit denen Sie Ihr Angebot präzisieren können. Zum Beispiel, welche Fragen Nutzer stellen, um an Informationen zu kommen. Hier gibt es ein Tool, das sich „Answer the Public“ nennt. Dort ist fast jede Nutzerfrage aufgelistet.

SEA regional einsetzen

Mit SEA erreichen Sie viele Interessenten in Ihrem Umfeld. Statt auf Printwerbung zu setzen, erscheint Ihr Angebot auf den mobilen Geräten der Kunden. Der Vorteil am Online Marketing liegt in der genauen Messbarkeit des Anzeigenerfolges. Sie können jederzeit nachbessern, was mit Printwerbung nicht möglich ist. So lässt sich das Targeting exakt auf die Zielgruppe sowie das lokale Umfeld ausrichten. Um seine Ads muss sich ein Unternehmen kontinuierlich kümmern. Wenn Anzeigen suboptimal sind, kommt es zu hohen Kosten sowie Streuverlusten. Nebenbei ist dies nicht zu erledigen. Unsere  Online Marketing Spezialisten aus München helfen Ihnen, Ihr Suchmaschinenmarketing so zu optimieren, sodass Sie viele neue Kunden gewinnen.

SEA ist nicht auf Text und Bild beschränkt

YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und lässt sich ebenso für das Marketing einsetzen. Damit lassen sich potenzielle Kunden zielgerichtet ansprechen. Es ist sogar möglich, Werbeanzeigen und Banner vor den Videos eines Wettbewerbers auszuspielen. Interessiert sich der User nicht für Ihr Video, kann er es in den ersten 30 Sekunden wegklicken. Sie zahlen dann keinen Cent und damit ist Ihr Branding kostenfrei. Videos lassen sich kostengünstig produzieren und müssen nicht einmal perfekt sein. Mit Video-Ads sowie Banneranzeigen bauen Sie eine große Reichweite auf.

SEM auf mehreren Kanälen nutzen

Die Entwicklung des Suchmaschinenmarketings schreitet immer weiter voran. Längst ist bekannt, dass Online Shopper mehrere Kontakte auf diversen Online-Kanälen benötigen, bevor sie eine Bestellung tätigen. Darauf reagieren die Suchmaschinenanbieter immer besser. Google hat im Jahre 2021 sein neues Format „Performance Max“ vorgestellt. Damit lässt sich mit nur einer einzigen Kampagne auf das gesamte Werbeinventar des Anbieters zugreifen, ohne allzu viel Aufwand zu betreiben.

SEA Marketing bleibt ein wichtiger Online Marketing Kanal, um neue Kunden schnell und präzise anzusprechen.

Tipps für ein erfolgreiches SEO Marketing

SEO Marketing sorgt für eine gute Sichtbarkeit im Internet. Wie Sie diese Sichtbarkeit erreichen können, erklären Ihnen die Online Marketing Spezialisten mit hilfreichen Tipps für ein erfolgreiches SEO Marketing.

Eine Webseite lässt sich nur dann gut finden, wenn sie technisch und inhaltlich einwandfrei ist. Daher ist Suchmaschinenmarketing eine wichtige Strategie für den Erfolg im Netz. Mit Suchmaschinenoptimierung lässt sich ein Webauftritt soweit anpassen, dass er für die Suchmaschinen Relevanz erreicht. Ziel ist, ein höheres Ranking in den Suchergebnissen zu erzielen. Grundstein dafür sind Informationen, die das Problem des Suchenden lösen. Daher müssen die Inhalte einen Mehrwert für den Leser bieten.

Eine Webseite oder ein Online-Shop sind nur dann sichtbar, wenn der Algorithmus der Suchmaschine sie gut erkennt. Deshalb sollte ein Webauftritt den technischen Anforderungen von Google und Co. entsprechen. Es sind bis zu 200 Rankingfaktoren, die für eine Top-Platzierung in den organischen Suchergebnissen entscheidend sind. Dazu kommen weitere Aspekte außerhalb der eigenen Seite.

Wie lässt sich die Webseite optimieren?

Hier gibt es zwei große Teilbereiche, die Onpage-Optimierung sowie die Offpage-Optimierung. Damit kann der Webmaster selbst Einfluss auf das Suchergebnis nehmen, damit die Webseite möglichst weit oben auftaucht.

Onpage Optimierung

Die Onpage-Optimierung erfasst alle Maßnahmen, die sich auf der Webseite verändern lassen. Dazu zählt die inhaltliche Anpassung, die Linkstruktur sowie technische Aspekte. Wichtig ist nicht nur das Ranking, sondern auch die Nutzerfreundlichkeit einer Webseite. Lässt sich alles gut bedienen und finden sich die Nutzer auf der Webseite oder dem Online-Shop gut zurecht? Nur eine einwandfreie und schnell ladende Webseite führt zum gewünschten Ergebnis. Das bedeutet, dass Sie an Ihrer Webseite kontinuierlich arbeiten müssen, denn Google passt seine Algorithmen ständig an. SEO Marketing ist keine Maßnahme, die nur einmalig durchzuführen ist.

Hochwertige Inhalte sind von extremer Bedeutung

Welche Onpage-Maßnahmen sind es, die zum Erfolg führen? Wichtig sind zunächst einmal die Texte und Inhalte auf der Seite. Diese müssen einzigartig, hochwertig sowie aktuell sein. Mit veralteten Inhalten kann niemand etwas anfangen. Schreiben Sie immer für Ihre Zielgruppe und nicht für die Suchmaschine. Hochwertige Inhalte erreichen einen guten Platz, denn Google möchte genau das ausliefern, das zu den Suchanfragen passt. Nützliche und unterhaltsame Informationen gewinnen immer mehr an Bedeutung. So lassen sich neue Inhalte und Informationen regelmäßig als Blogartikel veröffentlichen. Suchmaschinen indexieren aktuelle Inhalte häufiger als ältere Informationen. Webseiten, auf denen sich nie etwas ändert, rutschen im Ranking ab und verschwinden schließlich auf die hinteren Seiten der Suchergebnisse.

Texte, Bilder und Videos optimal kombinieren

Ihr Content sollte einmalig sein und sich vom Wettbewerb deutlich unterscheiden. Was können Sie besonders gut? Womit heben Sie sich vom Wettbewerb ab? Mit Tipps und Problemlösungen liegen Sie nie falsch. Ihre Texte sollten übersichtlich gestaltet sein, ohne lange Textwüsten. Interessenten überfliegen den Text meist, bevor sie tiefer einsteigen. Dazu gehören auch die passenden Bilder, die möglichst von Ihnen stammen sollten. Eigene Bilder wirken weit besser als gekaufte Stockfotos. Wenn möglich, nutzen Sie Multimedia und fügen Videos hinzu, um den Inhalt aufzulockern.

Zielgruppengerechte Keywords auswählen

Um Traffic auf der Webseite zu erzeugen, ist die Wahl der passenden Keywords essenziell. Dabei sollten Sie sich an der Sprache Ihrer Zielgruppe orientieren. Verwenden Sie pro Inhaltsseite nur ein Hauptkeyword. Dieses sollte in den Überschriften und am Textanfang zu finden sein. Dank verschiedener Werkzeuge können Sie prüfen, wonach Ihre Zielgruppe sucht. Der Markt bietet viele verschiedene SEO-Werkzeuge, die teilweise sogar kostenlos sind. Etwa der Keyword Planner von Google.

Das passende Content Management System

Die technische Seite einer Webseite ist ebenfalls wichtig. Hier hilft die Auswahl eines geeigneten Content-Management-Systems, welches gut zu bedienen ist. Viele Systeme sind bereits so voreingestellt, dass die technische Anpassung nicht schwerfällt. Voraussetzung sind schnelle Ladezeiten und dass sich die Webseite auf allen Geräten gleich gut anzeigen lässt. Da viele Menschen mit mobilen Geräten ins Netz gehen, ist ein responsives Webdesign ein Muss. Setzen Sie nur Software ein, die aktuell ist. Eine Webseite, die sich nicht schnell öffnet, verliert Vertrauen. Die Ladegeschwindigkeit ist für Suchmaschinen ein entscheidender Rankingfaktor.

Beim SEO Marketing ist Geduld gefragt, denn Suchmaschinenoptimierung funktioniert nicht von heute auf morgen. Bevor sich Rankings verbessern, kann es dauern, da Google die Webseiten erst einmal zögerlich unter die Lupe nimmt. Da können schon mal drei bis sechs Monate ins Land gehen, bis die Homepage auf den vorderen Plätzen auftaucht. Springen Nutzer immer wieder ab, merkt dies die Suchmaschine und die Seite fällt ab. Daher müssen wir wissen, wonach die Interessenten suchen.

Zur Unterstützung gibt es zahlreiche Tools, wie:

  • Keywordanalyse
  • Werkzeuge zur Ranking-Analyse
  • Linkbuilding Tools
  • Werkzeuge zur technischen Analyse einer Webseite

Promotion der Webseite im Internet - Offpage-Optimierung

Um mit SEO Marketing Erfolg zu haben, muss die Webseite im Netz bekannt und gut zu finden sein. Dafür reicht die reine Onpage-Optimierung nicht aus. Eine Homepage ohne Verlinkung steht allein im Netz. Daher muss sich die Webseite oder der Shop mit anderen Seiten verlinken. Links, die von anderen Seiten auf eine Webseite verweisen, sind sehr nützlich. Es ist eine klare Weiterempfehlung.

Dabei sollte die empfehlende Seite gut zum Thema passen. Es kommt primär auf die Stärke und Popularität der verlinkenden Webseite an. Auf keinen Fall sollten Sie Backlinks kaufen oder einen unnatürlichen Backlinkaufbau betreiben. Backlinks sollten im Idealfall freiwillig gesetzt sein. So könnte ein Zulieferer auf Ihre Webseite als Ansprechpartner verweisen. Mit der Offpage-Optimierung verbessern Sie die Reputation Ihrer Firma und erhalten relevante Besucher von anderen Webseiten.

Social Signals

Signale aus den sozialen Netzwerken, die auf die eigene Webseite verweisen, können sich positiv auf die Nutzerfrequenz einer Webseite auswirken. Dies sind in der Regel Nutzerbewertungen, Likes oder positive Kommentare. Sie sollten also in den sozialen Netzwerken aktiv sein und Ihren Webauftritt auch dort bewerben.

Die Nutzung von Facebook, Instagram oder TikTok kann nützlich sein, da sich Ihre Zielgruppe dort aufhält. Soziale Netzwerke bieten viele Tools, die entsprechende Zielgruppe einzugrenzen. Allerdings müssen Sie sich an Sprache und Trend in den Netzwerken anpassen. Der Content darf nicht allzu werblich sein. Wer zahlreiche Links aus den sozialen Netzwerken erhält, ist für die Suchmaschine relevant. Dafür müssen Ihre Inhalte beliebt und aktuell sein. Hier ist intensives Social-Management notwendig.

Schlussendlich gibt es unheimlich viele Faktoren bei dem Thema Suchmaschinenoptimierung zu beachten. Gerne beraten unsere Online Marketing Spezialisten Sie zu diesem Thema.

Marketing im Web3 – Ein Ausblick

Rund um Marketingtrends und Online Marketing eröffnet das Web3 fantastische Möglichkeiten für Marken und Werbetreibende, die bereit sind sich mit neuen Technologien und Online Marketing Strategien auseinanderzusetzen. Dabei geht es insbesondere darum ein System aus Vertrauen und Sicherheit sowie ein Nutzererlebnis mit Mehrwert herzustellen, das auf eine breite Akzeptanz stößt. Unsere Online Marketing Agentur München hat für Sie das Web3 näher unter die Lupe genommen und die wichtigsten Punkte dazu zusammengefasst.

Was ist Web3?

Unter dem Begriff Web3 oder auch Web 3.0 wird eine Zukunftsvision verstanden, die die Entwicklung des Internets in einigen Jahren vorwegnimmt. Damit wird die nächste Generation des World Wide Webs beschrieben, die mit einer Reihe von neuen Technologien einhergeht.

Zu diesen zählen unter anderem Kryptowährungen (digitales Geld) und Blockchains (fälschungssichere, verteilte Datenstrukturen mit Transaktionsprotokollierung) sowie eine insgesamte Dezentralisierung des Internets.

Des Weiteren ist vom Ansatz der „Metaverse“ (digitaler Raum, der durch das Zusammenspiel virtueller, erweiterter und physischer Realität entsteht) und der Anwendung von KI (künstlicher Intelligenz) die Rede.

Es wird davon ausgegangen, dass das Web unabhängig von großen Unternehmen agiert, sondern die Nutzer eigenständiger aktiv werden und weiter in den Vordergrund rücken.

Anders als wie bisher gewohnt, könnten Nutzer dann sogar eigene Plattformen erstellen und darüber Transaktionen abwickeln. Web 3.0 geht von einem autonomen und personalisierten Webverhalten aus.

Was verbessert Web3 im Vergleich zu Web2?

Mit der proklamierten Fairness und Transparenz sollen Unternehmen im Web3 die Möglichkeit haben die Beziehungen zwischen ihren Marken und ihren Kunden nachhaltig zu verändern. Kunden werden nicht länger als Verbraucher, sondern als Stakeholder Gemeinschaft gesehen.

Um den Übergang zu Web3 zu ermöglichen müssen Unternehmen experimentieren und ihre Beziehungen zu den Verbrauchern neu denken, stärken und gegenseitige Wertschätzung schaffen. Entscheidend ist dabei eine echte Stärkung des Verbrauchers im Hinblick auf Datenaustausch, Eigentum und Gerechtigkeit.
Web3 erschließt neue, bisher unvorstellbare Möglichkeiten, die Unternehmen nutzen können, um Verbindungen zu Verbrauchern und Communities herzustellen. Marken werden in der Lage sein, eine neue Generation von Digital Natives und Early Adopters heranzuziehen, die exklusivere und ehrlichere Bindungen suchen.
Die meisten Marken praktizieren bislang einen Command-and-Control-Ansatz (Weisung und Kontrolle) für das Marketing. In einer Web3-Welt müssen Marken anfangen, über einen dezentralen Styleguide und die direkte Einbindung der Verbraucher in die Marke nachzudenken.

Wie verändert Web3 den Umgang von Werbetreibenden mit den Kunden?

Lässt sich der Ansatz realisieren, wird Web3 alles verändern. Es geht darum Kundenerfahrungen und -beziehungen neu zu erfinden und nicht nur eine Gemeinschaft zu genieren, sondern in Gemeinschaft Marken weiterzuentwickeln oder vollkommen neu zu denken.

Experten sprechen in diesem Zusammenhang auch von einem nächsten Web und der nächsten Ära des Markenengagements, verbunden mit ständigem Wert und Stärkung einer Community.

Was braucht es, um ein sicheres Web3 zu realisieren?

Zunächst bedarf es Regulierungsbehörden, um den Raum für Innovation und Lernen neben klaren Grenzen und der Durchsetzung der Rechenschaftspflicht zu schaffen.

Darüber hinaus sollten Werbetreibende verantwortungsbewusst in Partner, Inhalte und Infrastruktur sowie Marketingstrategien investieren.

Die dazu zum Einsatz kommenden Technologien müssen auf Basis von Ethik, Inklusion und Sicherheit entworfen werden. Aber es Bedarf auch Nutzern, die online gemeinsam Vertrauen generieren und weiter ausbauen.

Fazit: Nachhaltige Innovation im Marketing!

Marketinginnovationen, die sich auf Kundenerfahrungen sowie -empowerment konzentrieren, werden den Übergang zwischen Web2 und Web3 ebnen.

Es geht bei Web3 darum, wie das nächste Kapitel des Webs die Beziehungen zwischen Menschen, Unternehmen und Informationen neu gestaltet. Dazu sind unter anderem die Neuerfindung von Touchpoints und Customer Journeys nötig.

Unternehmen stehen vor der Herausforderung neuen Technologien zu nutzen, um Aufmerksamkeit zu erregen, Menschen zu begeistern und innovative Erfahrungen zu schaffen, die die Gemeinschaft und letztendlich die Loyalität fördern.

Sie wollen bereits heute Ihre Kundenerlebnisse revolutionieren? Wir stehen Ihnen mit unserer Agentur für Online Marketing München gern zur Seite.

Fristverlängerung bis 2024: Googles Third Party Cookies

Es gibt tatsächlich eine weitere Fristverlängerung bis 2024 für Googles Third Party Cookies: Die Spekulationen rund um Google Cookie Tracking und Privacy Sandbox Technologie reißen nicht ab. Cookies stehen bei Datenschützern schon länger in der Kritik, insbesondere sogenannte Third-Party-Cookies, die von Werbetreibenden bislang im Rahmen von Online Marketing Maßnahmen über Drittanbieter genutzt werden können, um das Nutzerverhalten der Kunden nachzuvollziehen und Nutzerprofile anzulegen. Immer wieder werden wir in unserer Agentur für Online Marketing München gefragt, wann ein mögliches Aus für Online Marketing Strategien rund um Google Third-Party-Cookies kommt. Eindeutig ist zunächst, dass es einen erneuten Aufschub gab. Hier die wichtigsten Fakten dazu.

Was sind Third-Party-Cookies und welchen Zweck verfolgen sie?

Beim Tracking mit Third-Party-Cookies handelt es sich um Cookies (kleine Textdateien, die der Internetbrowser auf dem Computer speichert) die nicht vom Werbetreibenden selbst, sondern von Dritten über Targeting Pixel, Werbeanzeigen oder ähnliches generiert werden. Damit lassen sich im Online Marketing relevante Informationen beispielsweise zu Alter, Herkunft, Geschlecht sowie Daten zum Nutzerverhalten sammeln, um diese für personenbezogene Online Marketing Maßnahmen zu verwenden.

Ein Third-Party-Cookie schreibt folglich den Seitenverlauf auf einer Website mit. Oft gewinnt das zum Einsatz kommende Cookie die wertvollsten Daten aber erst dann, wenn es auf einer anderen Webseite wiedererkannt wird. So wird das zielgerichtete Ausspielen von personenbezogener Werbung anhand des Konsumverhaltens und Nutzerprofils des Users möglich.

Diese Werbeform ist bei Unternehmen nach wie vor beliebt, wird aufgrund datenrechtlicher Fragestellungen aber auch immer wieder unter Beschuss genommen.

Was plant Google zum Cookie Tracking?

Ursprünglich plante Google bereits seit einem längeren Zeitraum Cookies nach und nach zu reduzieren, um die Zielgruppe der Werbekunden nicht zu vergraulen. Aus diesem Grund wurde von einem Ende der Third Party Cookies in 2022 gesprochen. Wir hatten in diesem Blogbeitrag bereits darüber berichtet: Cookie Tracking und E-Privacy – aktueller Stand und Ausblick 2022

In Bezug auf Datenschutz und Wettbewerb im Internet hatte Google alle Handlungsschritte selbst unter behördliche Aufsicht der britischen Wettbewerbs- und Marktaufsichtsbehörde (Competition and Markets Authority, CMA) und des Information Commissioner’s Office (ICO) gestellt. Diese sollten der Weiterentwicklung rund um die Privacy Sandbox API zustimmen. Aufgrund der selbstauferlegten Kontrollmechanismen ist es jedoch bereits in der Vergangenheit zu Verzögerungen gekommen.

Wie wird die Fristverlängerung bis 2024 begründet?

Ursprünglich sollte das Tracking durch Cookies von Drittanbietern bei Chrome bis Anfang 2020 beendet werden. Aktuell erklärt Google, dass die Verbannung von Drittanbieter Cookies zunächst erneut auf Ende 2024 verschoben wurde. Dadurch erfolgt in den kommenden mindestens 2 Jahren kein Ersatz des aktuellen Trackings durch die Googles Privacy Sandbox.

Der Konzern erklärt, dass diese Entscheidung mit der Privacy Sandbox Technologie zu tun hat, die die bisher genutzten Technologien durch datenschutzkonforme ersetzen soll. Das bereits entwickelte FLoC-System wurde von Datenschützern jedoch zerrissen und kam im europäischen Raum gar nicht erst zur Anwendung.

Für die Entwicklung und Erprobung von nachfolgenden Technologien benötigt Google, ebenfalls laut eigener Angaben, deutlich mehr Zeit. Aus diesem Grund wird der Launch der Privacy-Sandbox-API erst im III. Quartal 2023 erwartet und die vollständige Abschaffung der Third-Party-Cookies in der zweiten Jahreshälfte 2024.

Fazit: Gleichgewicht zwischen Privatsphäre und Optionen rund um Online Marketing Strategien wahren!

Google beschäftigt sich laut eigenen Veröffentlichungen derzeit intensiv damit, eine neue Reihe von Privacy Sandbox API zu testen, mit dem Ziel die Privatsphäre der Nutzer zu schützen und mit Online Marketing Maßnahmen in Einklang zu bringen.

Ob dieses Vorhaben allerdings im neu gesetzten Zeitrahmen bis Ende 2024 gelingt, bleibt abzuwarten.

Unternehmen sollten neben dem Einsatz von bisher genutztem Cookie Tracking neue Entwicklungen im Blick behalten und im Rahmen Ihres Online Marketings mit der Zeit gehen. Gern unterstützen wir Sie dabei und erarbeiten mit Ihnen individuelle Strategien. Lassen Sie sich bei uns zum Online Marketing beraten!

Marketing Automation für KMUs

Die Digitalisierung der Unternehmen nimmt Fahrt auf. Dies macht sich besonders im Marketing bemerkbar, denn es sind immer mehr Marketingkanäle zu bespielen. In kleinen und mittelständischen Betrieben fehlt oft die Zeit dafür. Dabei geht es nicht nur um Verkaufskanäle wie die Webseite, Social Media oder E-Mail Marketing. Viele weitere Prozesse lassen sich digitalisieren und automatisieren. Marketing Automation soll die alltäglichen Marketingaufgaben effizienter sowie kundenzentrierter gestalten. Dafür stehen den Marketingverantwortlichen eine Reihe von Werkzeugen zur Verfügung, um diese Aufgaben zu bewältigen. Damit lassen sich Neukunden gewinnen und Bestandskunden effizient pflegen, ohne allzu großen Aufwand.

Wie lassen sich Kunden mit Marketing Automation gewinnen?

Der Kontakt von Mensch zu Mensch ist besonders im B2B Marketing sehr ausgeprägt. Dennoch ist gerade in diesem Bereich Marketing Automation besonders effektiv. Kontakte lassen sich auf diese Weise hervorragend vorbereiten. Unternehmen erkennen potenzielle Kunden viel schneller als dies mit herkömmlichen Mitteln möglich wäre. Die Firmen verlieren Kunden und Interessenten nicht mehr aus den Augen und begleiten sie auf ihrer Reise durch den Vertriebsprozess. Durch automatische Berührungs- und Kontaktpunkte bleibt die Verbindung zum Unternehmen länger aufrecht.

Interessenten wechseln Marketingkanäle regelmäßig, daher müssen die Firmen versuchen, mit dieser Entwicklung Schritt zu halten. Sie begegnen ihrer Zielgruppe dort, wo sie sich gerade aufhält. Die Automation hilft, das Kundenverhalten in Sekundenschnelle zu analysieren. Der Vorteil von Online Marketing ist, dass sich alle Maßnahmen messen und nachjustieren lassen. Der Kunde von heute ist anspruchsvoll, denn er erwartet eine Interaktion in beide Richtungen. Er möchte zu jeder Zeit mit dem Unternehmen kommunizieren. Daher profitieren auch kleine und mittlere Unternehmen davon, da sich der Aufwand, einen Kunden zu gewinnen, reduziert.

Klassische Werbung ist meist ausgeblendet

Klassische Werbung blenden die meisten Interessenten aus. Zu viele Reize strömen auf die Nutzer ein. Sie suchen gezielt nach Informationen in den Suchmaschinen und den sozialen Netzwerken. Das Internet ist ein Pullmedium, daher muss das Unternehmen überall dort auftauchen, wo der Kunde sich aufhält, um an Informationen zu kommen.

Marketing, Vertrieb und Kundensupport synchronisieren ihre Kontaktkanäle, um eine gemeinsame Sicht auf die Kundendaten zu erhalten. Mit softwaregestützter Automation ist es viel besser möglich, potenzielle Kunden mit all ihren Bedürfnissen und Interessen zu verstehen. Nur so erkennen die Firmen den individuellen Bedarf und können darauf reagieren. Ein automatisiertes Customer-Journey-Management ermöglicht ein Monitoring in Echtzeit und bietet die Personalisierung von Inhalten.

Kundenservice und schnelle Reaktion fördert die Kundenloyalität

Die Bindung an ein Unternehmen ist nicht mehr so stark, wie noch vor einigen Jahren. Ist der Service nicht sofort zur Stelle, gibt es im Netz genug Alternativen, zu denen der Kunde wechseln kann. Intelligente Tools helfen den Mitarbeitern, schnell auf Anfragen zu reagieren. Nach Themen sortierte Kontakte lassen sich sofort an das passende Team weiterleiten. Dies fördert die Kundenloyalität.

Der Aufwand, den Kunden zu begleiten ist deutlich geringer, als bei manueller Begleitung. Nutzerorientierte Inhalte plus Bestandskundenpflege lassen sich auf diese Weise erheblich verbessern.

Die Vorteile automatischer Prozesse im Einzelnen:

  • effektive Kundengewinnung
  • passende Leads für den Vertrieb
  • zielgruppengerechte Marketingaktionen
  • Zeit- sowie Kostenersparnis
  • personalisierte Kommunikation
  • mehr Freiraum, da wiederkehrende Maßnahmen automatisch ablaufen
  • besseres Kundenverständnis

Ein wichtiger Punkt ist die Analyse gewonnener Daten, da so die Rendite jeder einzelnen Maßnahme zum Vorschein kommt. Damit kann das Unternehmen genau die Maßnahmen durchführen, die sich wirklich lohnen. Marketingverantwortliche treffen Entscheidungen nicht mehr aus dem Bauch heraus.

Softwaretools führen den Kunden durch den Verkaufsprozess

In der Praxis nehmen die Softwaretools die Kunden an die Hand und führen sie durch den Verkaufsprozess. Recherchiert ein potenzieller Kunde nach einem Produkt oder einer Dienstleistung, stellt das Unternehmen auf der Webseite den ersten Kontakt her. Dies kann in Form von Chatbots, der Anforderung eines Whitepapers oder mit Checklisten erfolgen. Gibt der Interessent seine E-Mail Adresse ein, bekommt er nach einigen Tagen ein Follow-up mit weiteren Informationen. Gleichzeitig informiert das System einen Verkaufsmitarbeiter, für welche Dinge sich der potenzielle Kunde interessiert. Dadurch ist der Kundenberater optimal auf das Verkaufsgespräch vorbereitet.

Weniger abgebrochene Bestellungen und mehr Umsatz

Bei Shopbetreibern sind abgebrochene Bestellungen ein weitverbreitetes Problem. Jetzt erinnert das System den Nutzer an den offenen Warenkorb. Hinzu kommen Erinnerungsmails sowie Rabattangebote. Hat ein Nutzer Geburtstag, gratuliert das System und bietet Rabatt für diesen Tag an. All dies erfolgt vollautomatisch.

Deshalb profitiert auch der Mittelstand von Marketingsoftware

Inzwischen gibt es vielfältige Softwareangebote auf dem Markt, die den Unternehmen einen klaren Wettbewerbsvorteil verschaffen. Bei erklärungsbedürftigen Produkten und Dienstleistungen dauert es länger, bis Kunden eine Kaufentscheidung fällen. Hier sollten Sie den Interessenten öfter kontaktieren. Insbesondere im B2B Marketing, bei E-Commerce Angeboten sowie digitalen Produkten lohnt sich die automatische Kundenbetreuung. Dies lässt sich völlig unabhängig von der Größe einer Organisation implementieren. Besonders der Mittelstand profitiert davon, weil hier die Manpower in der Regel nicht ausreicht, um komplexe Marketingaufgaben manuell zu erledigen.

Mit einer Marketingsoftware lassen sich folgende Aufgaben automatisch erledigen:

  • Erstellung und Verwaltung von Landing-Pages
  • Newsletter verwalten
  • E-Mail Marketing
  • Leads qualifizieren
  • Kontaktmanagement
  • Analyse und Reportings
  • Multi-Channel-Kommunikation

Viele Softwareangebote machen Einzellösungen überflüssig, da sie alle Funktionen unter einem Dach vereinen. Der Webauftritt, Social Media, Customer-Relationship-Management sowie das Marketing sind dabei durch Schnittstellen eng miteinander verknüpft. Den Besuchern liefert die Software die für sie relevanten Inhalte datenbasiert aus. So betreuen verhaltensbasierte und automatische Arbeitsabläufe die Kunden rund um die Uhr. Wichtig ist die Integration der Software von Drittanbietern ohne nachträgliche Programmierung weiterer Schnittstellen. Dadurch lassen sich Folgekosten vermeiden. Als Full Service Agentur beraten wir Sie umfassend zur Auswahl der passenden Lösung für Ihr Unternehmen.

Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ist wichtig

Kleine und mittelständische Unternehmen benötigen Software, die schnell einsetzbar ist, mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Mittelpunkt steht primär die Benutzerfreundlichkeit mit einer möglichst flachen Lernkurve. Die Lizenzkosten sollten sich im Rahmen halten und genau dem Einsatzzweck entsprechen. In der Regel sind dies cloudbasierte Lösungen, die nicht auf dem Firmenserver laufen. Vorteil ist, dass die Wartung sowie die Datensicherheit der jeweilige Anbieter übernimmt. Erkundigen Sie sich, ob der Anbieter die Regeln des Datenschutzes einhält. Nachteil ist eine gewisse Abhängigkeit, denn wenn erst einmal alles eingerichtet ist, kann ein späterer Wechsel teuer sein.

Bei über 300 Anbietern am Markt fällt die Auswahl nicht leicht, daher fragen Sie sich am besten, was genau Sie benötigen. Die bekanntesten Vertreter der Branche sind beispielsweise HubSpot, Chimpify oder Mautic. Mittlerweile gibt es sogar Lösungen für Kleinunternehmer und Freiberufler, die eine nutzerfreundliche Gesamtlösung suchen. Hier sind zum Beispiel Sendinblue oder Zoho zu nennen.

Wie gut sind Unternehmen auf die Digitalisierung vorbereitet?

Das digitale Zeitalter ist längst da und schreitet immer weiter voran – doch wie gut sind Unternehmen wirklich auf die Digitalisierung vorbereitet? Sie kommen heute nicht mehr an dem Thema Digitalisierung mit Teilbereichen wie SEO (Search Engine Optimization), SEA (Search Engine Advertisement), Content Marketing, E-Mail Marketing, Social Media, Display Advertisement oder Affiliate Marketing vorbei. Dennoch sind erstaunlich viele KMU und sogar Konzerne zum aktuellen Zeitpunkt in der Praxis mehr als schlecht auf die Digitalisierung vorbereitet. Wir haben uns in unserer Full Service Agentur München die Hintergründe einmal näher angeschaut, zeigen Ihnen, worauf es im Digital Marketing ankommt und wie die Umsetzung im Online Marketing dazu aussehen kann.

Welche Vorteile bietet die Digitalisierung?

Unternehmen sind damit in der Lage vollkommen unabhängig von Ort und Zeit zu arbeiten und so online unter anderem auch Meetings oder Home Office zu realisieren. Dadurch wird ein sehr flexibles Zeitmanagement möglich bei dem sich Mitarbeiter ihre Arbeitszeiten frei einteilen können und somit ein optimale Work Life Balance umsetzen.

Digitalisierung ermöglicht mithilfe von ausgewählten Online Marketing Strategien eine deutlich höhere Reichweite unter anderem über soziale Netzwerke. Dazu lassen sich potenzielle Kunden nicht nur über traditionelle Offline Medien erreichen, sondern auch über die unterschiedlichsten Online Marketing Maßnahmen unter anderem via eigener Unternehmenswebsite, personalisiertem E-Mail Marketing und maßgeschneiderten Ads.

Über das so zielgerichtete Online Marketing lassen sich nicht nur Geschäftsprozesse optimieren, sondern auch kundenspezifische Angebote über diverse Onlinekanäle teilen, die eine hohe Kundenzufriedenheit und -bindung möglich machen.

Was ist Digital Marketing?

Bei der Bezeichnung Digital Marketing handelt es sich um einen übergeordneten Begriff rund um computerbasierte Lösungen und Technologien die das Planen, Durchführen sowie das Überwachen von Online Marketing Aktivitäten ermöglichen.

In der Praxis wird dabei häufig Digital Marketing mit Online Marketing gleichgesetzt, da der Großteil der Aktivitäten im Internet oder über mobile Endgeräte erfolgt.

Vor welchen Herausforderungen stehen Unternehmen im Online Marketing?

Für Unternehmen entscheidend im Rahmen der Digitalisierung ist es, dass sie einen klaren Überblick über eingesetzte Tools und deren Effizienz haben und passend dazu alle gesammelten Daten sauber erfasst und dokumentiert werden.

In der Praxis zeigt sich aktuell das viele Unternehmen noch große Lücken aufweisen im Bereich der Datensammlung und -Nutzung. Werbung und Online Marketing Aktivitäten werden häufig über externe Anbieter und Softwarelösungen realisiert, die nicht die notwendige Transparenz rund um die tatsächlichen Werbeeffekte bieten. So fällt es vielen Organisationen schwer bestehende Potenziale voll auszuschöpfen und Angebote sowie Kundenservice systematisch zu verbessern.

Hier gilt es eigene Online Marketing Strategien zu entwickeln und eine Konsolidierung der First Party Daten umzusetzen. Insbesondere im Hinblick auf die sogenannten Touchpoints, über die potenzielle Kunden online mit dem Unternehmen in Berührung kommen, in Kombination mit dem Wegfall von Third Party Cookies (Drittanbietercookies) ab 2023. Nur mit ausgeklügelten strategischen und operativen Maßnahmen und einer individuellen User Ansprache lässt sich langfristig eine einzigartige und positive Customer Experience umsetzen.

Digitalisierung im Blick: Fit im Online Marketing

Ganz gleich, wann KMU sich mit dem Thema Digitalisierung auseinandersetzen, sie kommen langfristig nicht darum herum den Prozess anzustoßen. Um damit den unternehmerischen Alltag zu entlasten und die Produktivität aber auch den Kundenservice und die Umsetzung einer einzigartigen Customer Journey zu realisieren.

Umso eher Sie sich auf die Digitalisierung einstimmen, desto schneller sind Sie in der Lage die zugehörigen Früchte zu ernten. Gemeinsam mit unserer Agentur für Online Marketing München haben Sie die Möglichkeit geeignete Strategien zu erarbeiten.

Wir freuen uns auf Ihre Zusammenarbeit mit unserer Full Service Agentur München. Gern können Sie uns dazu auch telefonisch kontaktieren: +49 89 244 182 340

Die 7 größten Datenschutz Fehler im E-Mail Marketing

E-Mail Marketing gehört nach wie vor zu den wirkungsvollsten Online Marketing Maßnahmen. Entscheidend dabei ist jedoch, dass die hohen Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung kurz DSGVO beim Versand von E-Mails eingehalten werden. Leider kommt es im Rahmen der Online Marketing Strategien in Unternehmen hier oft noch zu Fehlern. Das Team unserer Full Service Agentur zeigt Ihnen, die 7 größten Datenschutz Fehler im E-Mail Marketing und wie Sie diese bei Ihrem eigenen E-Mail Marketing unbedingt vermeiden sollten.

Fehler 1: Versand von Massenmails

Der Versand von Massenmails gehört zu den größten Todsünden von E-Mail Marketing Strategien. Nichtssagende Botschaften landen schnell im Papierkorb. Einmal dort angekommen, führt meist kein Weg mehr zurück.

An dieser Stelle heißt es Individualität ist Trumpf. Arbeiten Sie mit einzigartigem Content der persönlich auf den konkreten Empfänger abgestimmt ist. Setzen Sie auf eine professionelle Gestaltung und personalisierte Textbausteine. Passend dazu kann hier eine Software zum Einsatz kommen die die Automatisierung des E-Mail Marketings deutlich erleichtert.

Stimmen Sie die Inhalte Ihrer E-Mails und die Newsletter-Gestaltung so ab, dass die Empfänger tatsächlich auch Informationen mit echtem Mehrwert oder maßgeschneiderte Angebote erhalten. Dadurch erhöhen Sie nicht nur die Öffnungs- und Leserate, sondern auch die Chance auf die gewünschte Reaktion auf Ihre E-Mail.

Fehler 2: Offener E-Mail Verteiler

Ein grober Fehler, der leider jedoch nach wie vor auftaucht, ist der Versand einer E-Mail, bei der eine Vielzahl von Empfängern erreicht werden sollen und beim Versand alle E-Mail Adressen für alle Empfänger sichtbar sind

Dies passiert, wenn E-Mail Adressen einfach in das An-Feld eingebunden werden, die anschließend offenlegen, an welche E-Mail Adressen der Versand im Detail erfolgt ist. Eine datenschutzkonforme Anwendung der Funktionen der E-Mail Clients ist hier zwingend erforderlich.

Unternehmen müssen dafür sorgen, dass persönliche E-Mail Adressen nicht in die Hände unbefugter Dritter gelangen. Im Zweifel sollten Sie sich passend dazu von einer erfahrenen Agentur für Online Marketing beraten und bei der Umsetzung unterstützen lassen.

Fehler 3: E-Mails landen direkt im Spam

Wenn Sie bestimmte datenschutzrechtliche Bedingungen beim E-Mail Marketing und dem damit verbundenen Versand Ihrer Newsletter nicht einhalten, passiert es schnell, dass Ihre Nachricht im Spam landet, lange bevor Sie überhaupt eine Chance haben, dass der Empfänger Ihre Inhalte liest.

Die E-Mails werden nicht zugestellt und die Öffnungsrate fällt dementsprechend negativ aus. Vermeiden Sie in Ihren Online Marketing Strategien diesen Fehler, indem Sie auf einen soliden Software-Anbieter für den Mailversand setzen, der auf der wichtigen Allowlist eingetragen ist, über einen vertrauenswürdigen Server versendet und dadurch die Spam Prüfung problemlos meistert.

Fehler 4: Es fehlt das Double-Opt-In-Verfahren

Unternehmen müssen auf Basis der DSGVO vor Versand von werblichen E-Mails eine ausdrückliche Einwilligung des Empfängers sicherstellen. Dieser Fehler kann für anderenfalls durch Abmahnungen und Unterlassungsklagen sehr teuer werden.

Nutzen Sie hier das sogenannte Double-Opt-In-Verfahren, das eine doppelte Bestätigung möglich macht. Im ersten Schritt geben Interessenten Ihre persönlichen Daten ein. Anschließend erhalten Sie eine automatische E-Mail mit Bestätigungslink.

Im zweiten Schritt müssen sie den Link bestätigen und geben somit ihr Einverständnis, dass sie auf Wunsch später übrigens auch wieder zurückziehen können.

Fehler 5: E-Mails sind nicht responsive

Mehr als 50% der E-Mail-Empfänger erhalten ihre E-Mails nicht mehr auf einem klassischen Desktop, sondern empfangen diese über mobile Geräte wie Tablets oder Smartphones.

Sind die versendeten E-Mails nicht responsive bedeutet dies, dass die Darstellung auf mobilen Endgeräten fehlerhaft sein kann und unter anderem Inhalte abgeschnitten sind oder gänzlich fehlen.

Achten Sie in diesem Zusammenhang unbedingt in Ihren E-Mail Marketing Strategien darauf, dass Sie auf professionelles Responsive Design setzen und dieses konsequent realisieren.

Fehler 6: Verknüpfung von kostenfreien Angeboten mit verpflichtender Newsletter Anmeldung

Immer wieder begehen Unternehmen den Fehler, das sie unter anderem kostenlose Software nur dann zur Verfügung stellen, wenn der Interessent im Gegenzug einer Mailing Anmeldung zustimmt. Anmeldungsbestätigungen zu einem Newsletter als Gegenleistung zu einem kostenlosen Produkt gelten rechtlich gesehen nur dann als freiwillig, wenn das gleiche Produkt auf derselben Plattform kostenpflichtig und ohne Pflicht zur Mailing-Anmeldung angeboten wird.

Folglich ist es nicht ausreichend, dieses Angebot kostenpflichtig auf einer völlig anderen Plattform von einem Drittanbieter bereitzustellen. Es existiert ein sogenanntes Koppelungsverbot

Fehler 7: Mangelnde Auswertung

E-Mail Marketing kann langfristig nur von Erfolg gekrönt sein, wenn die passende Auswertung erfolgt und Sie regelmäßig überprüfen, ob Ihre Online Marketing Maßnahmen auch die gewünschten Ergebnisse erzielen.

Die Kontrolle der Performance Ihre E-Mails dient Ihnen nicht nur dazu die Qualität der Inhalte stetig zu optimieren, sondern auch zu prüfen welche Varianten die höchsten Klick- und Conversionraten realisieren.

Auch an dieser Stelle können Sie auf eine E-Mail Softwarelösung zurückgreifen, die automatisch zu versendeten E-Mails Reports erstellt, die eine Auswertung besonders leicht und regelmäßig möglich machen. So steigern Sie die Potentiale Ihrer E-Mails stetig und stimmen diese individuell auf Ihre Zielgruppe ab.

Fazit: So gelingt E-Mail Marketing mit passendem Datenschutz

Unabhängig davon, ob Sie einzelne Mails, Newsletter, Event- oder Angebotsmails versenden: Sie sollten unbedingt auf die Einhaltung der DSGVO achten und Ihren Interessenten und Kunden den bestmöglichen Datenschutz gewährleisten. So sind Sie nicht nur rechtlich auf der sicheren Seite, sondern fördern langfristig auch das Vertrauen Ihrer Zielgruppe in Bezug auf einen sorgsamen Umgang mit persönlichen Daten.

Gestalten Sie einen Kundendialog via E-Mail Marketing der einen zuverlässigen und sicheren Umgang mit allen übermittelten Daten bietet. Gern helfen wir Ihnen mit unseren Experten für Online Marketing München dabei, Datenschutz Fehler zu vermeiden und professionelle E-Mail Marketing Strategien zu entwickeln sowie praktisch umzusetzen.

Die 3 goldenen Content Marketing Trends 2022

Gutes Content Marketing gehört im Online Marketing zur Königsdisziplin erfolgreicher Marketingstrategen. Es ist auch im Jahr 2022 ein wesentlicher Bestandteil, um die Zielgruppe, während der gesamten Customer Journey individuell zu begleiten und gleichzeitig den Bekanntheitsgrad der eigenen Marke weiter auszubauen. Das Team unserer Full Service Agentur hat die diesjährigen Entwicklungen im Content Marketing für Sie in diesem Artikel näher beschrieben.
Wie in jedem Jahr lassen sich auch für 2022 bereits klare Trends im Content Marketing verzeichnen, die Ihnen vielleicht im Ansatz bereits bekannt vorkommen und die Sie weiter vorantreiben sollten.

1. Vertiefen Sie Ihr Social Media Marketing

Social Media Marketing ist in Ihrem Unternehmen längst ein integraler Bestandteil des Online Marketing? Gut so! Doch in diesem Ansatz geht es darum, dass Sie sich auf Ihre Social Media Kanäle fokussieren und dort mit verständlichem und gut aufbereiten Fachwissen glänzen, das andere Marktbegleiter so nicht zu bieten haben.

Suchen Sie nach Content, der das Vertrauen Ihrer Zielgruppe nachhaltig fördert und dafür sorgt, dass diese Ihrer Marke mit Überzeugung folgt. Passend dazu sollten Sie Inhalte auch wieder verwenden, um Erkenntnisse in unterschiedlichen Formaten anzubieten und so jeden individuell genau dort abzuholen, wo er sich gerade in Sachen Wissensstand und Customer Journey befindet.

Dazu können beispielsweise Infografiken und Texte ebenso gehören, wie Videos oder Podcasts. Berücksichtigen Sie in diesem Zusammenhang, dass Ihr Publikum keine „Hochglanz Werbevideo“ sehen möchte, sondern durch Inhalte angesprochen wird, die besonders authentisch sind, dazu beitragen Probleme tatsächlich zu lösen oder das Leben einfach schöner machen.

2. Entwickeln Sie Ihre Content Strategie stetig weiter

Ein gutes Konzept gilt als A und O im Online Marketing, doch auch die beste Strategie nützt Ihnen wenig, wenn sie stagniert und nicht weiterentwickelt wird.

Um Ihre Social Media Marketing Aktivitäten, wie im Punkt 1 beschrieben, zu vertiefen, sollten Sie mit einer sich ständig weiterentwickelten Content Strategie arbeiten.

Setzen Sie dabei auf prädiktive Technologien, die sozusagen vorrausschauend Verbrauchertrends in Echtzeit erkennen und Ihnen dabei helfen Strategien zu entwickeln, die damit Schritt halten können.

Dabei unterstützen Sie unter anderem Services wie Google Trends. Hier können Sie nicht nur nach Themen suchen, die die Welt interessieren, sondern erhalten auch einen Überblick über aktuelle Suchbegriffe, gefiltert nach Ländern und zugehörigen Unterregionen. Darüber hinaus haben Sie die Option sogar verwandte Themen und ähnliche Suchanfragen einzusehen, die derzeit besonders gefragt sind. Eine wertvolle Wissensgrundlage, um Ihre Content Strategie immer wieder anzupassen und weiterzuentwickeln.

3. Fördern Sie die Gemeinschaft

Setzen Sie auf ein ehrlich gemeintes Engagement für die Gemeinschaft. Insbesondere während der Pandemie aber auch aufgrund von Unsicherheiten wie Kriegen auf der Welt zeigen Umfragen, dass das Gemeinschaftsgefühl unter Verbrauchern erhöht ist. An dieses Bedürfnis können Unternehmen anknüpfen, indem sie Gruppen bereitstellen und so sinnvolle Beziehungen zu ihren Kunden beispielsweise in Online Communities aufbauen.

Community Building kann Ihre Marke dabei unterstützen, sich klar von der Konkurrenz abzuheben und hilfreiche Tipps bereitstellen sowie auch den Austausch der Konsumenten untereinander zu fördern.

Besetzen Sie dazu eine Nische, die es so vielleicht auf dem Markt noch nicht gibt und bieten Sie Ihrer Zielgruppe die Option, jederzeit mit Ihrem Unternehmen in Kontakt treten zu können. Wissen Kunden, dass Sie aufrichtiges Interesse haben, erzeugt das ein hohes Maß an Kundenbindung.

FAZIT: Zeigen Sie Kundennähe und stärken Sie das WIr-Gefühl!

Online Marketing setzt auch 2022 auf individuelle, personalisierte Erlebnisse als integraler Bestandteil der Content Marketing Strategie.

Besonders großen Wert sollten Sie dabei auf echte menschliche Verbindungen setzen, die die Gemeinschaft stärken und dazu beitragen, dass Ihre Konsumenten gemeinsam ein soziales Bewusstsein entwickeln.

Sie haben alle Basics mit auf den Weg bekommen, suchen passend dazu eine tatkräftige Unterstützung?

Unsere Agentur ist Ihr Ansprechpartner für zielgruppenspezifisches Online Marketing. Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen!

Google Ads Trends 2022

In unserem heutigen Blogbeitrag beschäftigen wir uns mit den Google Ads Trends 2022.

Bei Google Ads handelt es sich um bezahlte Werbeanzeigen, die über die Google Suche und das Google Werbenetzwerk im Rahmen von SEA Suchmaschinenwerbung veröffentlicht werden. Unternehmen, die gern bei Google Anzeigen schalten wollen, begeben sich dafür regelmäßig auf die Suche nach aktuellen Trends und Hinweisen, wie sie eine Conversionsteigerung und Kampagnenoptimierung praktisch realisieren können. Wir zeigen Ihnen, worauf es im Performance Marketing 2022 hier ankommt und warum unter anderem Responsive Search Ads dabei eine so große Rolle spielen.

Trend 1: Responsive Search Ads

Die Veränderungen im Suchverhalten von Google Anwendern sind rasant. Google stellt sich passend dazu mit neuen Funktionen und Kampagnentypen auf diese Entwicklung ein.

Im Rahmen von Performance Marketing kommen Unternehmen aus diesem Grund in 2022 an Responsive Search Ads nicht mehr vorbei. Die sogenannten RSA gehören zum neuen Google Ads Account Standard.

Bisher viel genutzte Textanzeigen, die bereits erstellt wurden, sind weiterhin verfügbar, lassen sich jedoch nicht mehr bearbeiten. Die neuen Responsive Search Ads hingegen bestehen aus einzelnen Elementen, zu denen 5 bis zu 15 Überschriften und 4 Beschreibungen gehören, die automatisiert miteinander kombiniert werden, bis die beste Variante für den Konsumenten bereitsteht.

Werbetreibende müssen sich hier in ihrer Kampagnenoptimierung anpassen und Anzeigen entsprechend umbauen sowie die gesamte Kampagnenstruktur auf die neuen Google Ads anpassen.

Interessant sind in diesem Kontext auch die ebenfalls neu von Google angebotenen Image Extensions (Bilderweiterungen), mit denen Unternehmen die Option haben ihre Angebote nicht nur textlich, sondern auch mit visuellen Bausteinen zu vervollständigen.

Trend 2: Attribution bei Google Analytics

Eine weitere wichtige Änderung, die nicht im Google Ads Konto durchgeführt wurde, aber einen großen Einfluss auf die Werbeanzeigen im SEA hat, ist die sogenannte kanalübergreifende, datengesteuerte Attribution von Google Analytics.

Die angewandte Technologie verwendet Machine Learning um passende Credit Zuweisungen zur Conversionsteigerung zu generieren.

Damit besteht die Möglichkeit, die Attributionsmodelle stetig zu optimieren und sich automatisiert auf Veränderungen an allen den Kategorien anzupassen, in denen der Kunde Kontakt zum Unternehmen hat (Touch Points).

Trend 3: Kampagnen-Typ Performance Max

Der noch relativ neue Kampagnen-Typ „Performance Max“ ist ein wichtiger Trend, denn Unternehmen sich im SEA auf keinen Fall entgehen lassen sollten. Damit haben Sie die Option mit nur einer Kampagne auf den Google Ads Kanälen Search, Display, YouTube, Discover, Maps und Gmail präsent zu sein.

Die Zielsetzung dabei ist es kanalübergreifend die bestmögliche Performance zu erzielen und dabei eine Conversionsteigerung mit geringem Aufwand umzusetzen.

Da Google bereits verkündet hat, dass der Kampagnentyp Performance Max in 2023 das Smartshopping ersetzen soll, ist jetzt ein guter Zeitpunkt sich mit diesem Kampagnentyp zu beschäftigen.

Trend 4: Broad und Phrase Match

Schon im vergangenen Jahr hat Google nicht nur die Matchtypes verändert, sondern auch schrittweise die sogenannten Broad Match Modifier (BMM)-Keywords abgeschafft.

Passend dazu wurde auch das bislang im SEA bekannte Phrase Match erneuert. Es erfolgte eine Kombination aus der Genauigkeit von Phrase Match und der Reichweite des Broad Match Modifiers.

Unternehmen sollten sich aus diesem Grund in 2022 auf Broad und Phrase Match konzentrieren. Das aktuelle Phrase Match verfügt über eine breitere Aufstellung, um es Werbetreibenden zu erleichtern, die richtige Zielgruppe anzusprechen.

Es wertet zusätzliche Kriterien darunter Landing Pages, Keywords und die Anzeigengruppe aus, um im Ads Konto relevantere Suchanfragen zu generieren. Passend dazu lassen sich die 10 Prozent aller falsch geschrieben Suchanfragen der Nutzer mit Broad Match abdecken.

Fazit: SEA mit Google Ads 2022

Der SEA Trend geht in diesem Jahr bei Google Ads hin zu einem intuitiven Setup und wertvollen Automatisierungen. Entscheidend dabei ist, dass operative Aufgaben damit deutlich reduziert werden und Werbetreibende sich auf die Ausarbeitung einer nachhaltige Strategie fokussieren können.

Zur Erstellung und Verwaltung von Ads Kampagnen ist es empfehlenswert, einen erfahrenen SEA Spezialisten einzubeziehen. Gern beraten wir Sie zu den Möglichkeiten.

Der Social Media Kanal TikTok

Der Social Media Kanal TikTok im Kurzportrait

TikTok erlebt zurzeit ein rasantes Wachstum in der digitalen Welt. Das chinesische Netzwerk der Firma Bytedance wurde 2014 als Musical.ly gegründet und zog bis heute über eine Milliarde Menschen in seinen Bann. Die Grundidee ist das Posten von Videos mit einer Länge von fünfzehn bis sechzig Sekunden. Diese lassen sich mithilfe von Musik, Lipsync sowie visuellen Effekten besonders kreativ gestalten. Für junge Leute ist TikTok ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens.

Neben der jüngeren Generation erreicht TikTok zunehmend junge Erwachsene. Hier steht die mobile Nutzung im Mittelpunkt, denn viele junge Leute haben die App auf dem Smartphone. Es ist eine der am häufigsten heruntergeladenen Apps aller Zeiten.  In diesem Netzwerk finden Sie Teenager, Influencer, Sportler sowie Personen des öffentlichen Lebens, die diesen Kanal für ihr Personal Branding nutzen. Mit kurzen Videos, Challenges sowie verrückten Ideen, können Fans am Leben ihrer Idole teilhaben. Dadurch bauen die Content Creator Reichweite sowie eine hohe Relevanz auf.

TikTok eignet sich gut für die Ansprache junger Zielgruppen

Dieser Kanal funktioniert hervorragend für das Marketing eines Unternehmens, denn Reichweite und Relevanz sind zwei Schlüsselelemente im Social Media Marketing. Wenn Sie TikTok als Unternehmen nutzen möchten, dann sollten Sie prüfen, ob Ihre Themen zu den primären Inhalten wie Mode, Lifestyle, Musik oder Kommunikation passen. Junge Zielgruppen lassen sich hauptsächlich durch Kreativität und emotionale Inhalte erreichen. Ein langweiliger Werbespot, Pressemitteilung oder Werbeanzeige funktionieren auf TikTok nicht. Firmen müssen sich in den aktuellen Kontext einbringen, um sympathisch und glaubwürdig zu sein. So gibt es unter anderem eine Reihe von Challenges, auf die auch Unternehmen reagieren können.

Social Media Marketing mit TikTok

Das soziale Netzwerk bietet eine Reihe von Kommunikationslösungen für aktive Firmen. Zumindest ist TikTok ein interessanter Zusatzkanal, um in diesem Umfeld auf sich aufmerksam zu machen. Möchten Sie Kunden locker und lässig erreichen, ist dies der ideale Weg. Mit unserem Online Marketing aus München helfen wir Ihnen, die passende Social Media Strategie zu finden, um sich an die Besonderheiten der sozialen Netzwerke anzupassen.

Dies sind einige Gründe, diese Plattform für sich zu nutzen:

  • Es ist die weltweit am schnellsten wachsende Social Media Plattform.
  • Inzwischen lassen sich auch junge Erwachsene erreichen.
  • Mit TikTok gibt es mehrere Möglichkeiten, Geld zu verdienen.
  • Das soziale Netzwerk bietet zahlreiche Online Marketing Möglichkeiten.
  • Sie finden die aktuellen Trends und können darauf reagieren.

Der Fokus liegt auf kurzen Videoclips

In Deutschland hat TikTok besonders viele Nutzer, verglichen mit anderen europäischen Ländern. Hier ist alles auf Kurzvideos im Hochformat ausgelegt, die sich bildschirmfüllend abspielen lassen. Die Videoclips gehen dann in die Endlosschleife, was eine hohe Verweildauer ermöglicht. Anders als bei anderen Netzwerken ist hier kein Account nötig.

Durch vertikales Wischen über den Bildschirm lässt sich zum nächsten Video schalten. Nicht einmal das Folgen ist erforderlich, um an die Inhalte zu kommen. Der Feed besteht aus zwei Teilen, einmal der Bereich „folge ich“ und „für dich“, der vom Algorithmus ausgewählte Videos enthält. Jeder, der ein Konto unterhält, kann selbst gedrehte Videoclips hochladen. Es gibt viele unterschiedliche Formate, zu unzähligen Themen. Hierfür ist keine hochwertige Videoausrüstung notwendig, da perfekte Hochglanzvideos eher störend wirken. Das mit dem Smartphone gedrehte Video reicht aus, um authentisch zu wirken.

Filter, visuelle Effekte und Musik

Die Nutzer bedienen sich Filter und visueller Effekte, die auf dem Smartphone verfügbar sind, denn die mitgelieferten Tools bieten kreative Bearbeitungsmöglichkeiten. Eine umfangreiche Soundbibliothek bietet die Möglichkeit der Vertonung. Das Erstellen und Hochladen der Videos ist einfacher, als beispielsweise bei YouTube.  Eine weitere Besonderheit ist die Option, die so erstellten Videos auf anderen Plattformen zu teilen. Deshalb gibt es auch bei YouTube Kanäle, auf denen TikTok Videos auftauchen.

Was unterscheidet TikTok von anderen sozialen Netzwerken?

Auf den Zug der vertikalen Videos sind inzwischen fast alle Netzwerke aufgesprungen. Bei Instagram sind es die Reels, die dem Nutzer immer neue Inhalte in einem Feed präsentieren. Dieser richtet sich nach den Interessen und dem Nutzerverhalten der User. Man kann es mit dem „für dich“ Feed bei TikTok vergleichen. Wie beliebt das Konzept inzwischen ist, sehen wir bei YouTube und Snapchat, die ähnliche Formate eingeführt haben. Allerdings nur als Zusatzoption, um andere Funktionen zu ergänzen.

Bei TikTok bleibt das vertikale Video der Kern des Geschehens. Die Nutzer landen sofort im Video, ohne Ablenkung. Da es keine anderen Bereiche, wie Storys gibt, ist der User augenblicklich dabei. Durch die leicht zu bedienenden Features und eine sehr aktive Gemeinschaft, entstehen immer neue Trends.

Es kommen regelmäßig neue Funktionen hinzu

Die Suchfunktion bei TikTok heißt „Discover“ und soll Nutzer zu neuen Trends sowie „Content Challenges“ anregen. Die Funktion „Duette“ ermöglicht es, auf bereits bestehende Videos zu regieren. Dies gibt es ebenso bei Instagram, mit seinen „Reels“, doch diese spielen bisher kaum eine Rolle. Durch Funktionen, die die Kreativität fördern, bleibt die Dynamik des Netzwerks erhalten. Diese kreativen Funktionen haben TikTok zur führenden Plattform gemacht. Bei Instagram, Facebook und Co. gehen die Nutzerinteressen weiter auseinander.

Unternehmen müssen ihre Social Media Strategie an das jeweilige Netzwerk anpassen

Unternehmen müssen herausfinden, wo es am besten ist, die eigenen Inhalte zu platzieren. Bei YouTube heißen vertikale Videos „Shorts“, die allerdings mit den herkömmlichen Videos und Clips in Konkurrenz stehen. Dennoch werden sich die Plattformen immer ähnlicher. Wer die coolsten Features bietet, gewinnt.

Videos lassen sich nicht beliebig übertragen

Viele Firmen nutzen bereits Videoplattformen. Doch lassen sich diese Clips nicht einfach auf TikTok übertragen, denn es kommt auf schnelle Schnitte und Übergänge an. Dies funktioniert anders, als bei den Storys in Facebook oder Instagram. Der Einstieg in TikTok hat dennoch Vorteile, da hier noch nicht allzu viel Unternehmen aktiv sind.

Was macht TikTok für Unternehmen interessant?

Es ist vorwiegend die Dynamik und Kreativität, die eine Menge Raum zum Experimentieren bietet, ohne starre Regeln. Hinzu kommt eine hervorragende organische und virale Reichweite, bei der es nicht auf die Anzahl der Anhänger ankommt. Ein ideales Umfeld für gezieltes Online Marketing.

Bereits mit dem ersten Video lassen sich viele Menschen erreichen, da die Plattform content basiert ist. Sie können von Anfang an große Communitys aufgebaut werden. Fragen Sie sich stets, ob sich Ihre Zielgruppe auf TikTok aufhält. Möchten Sie diese kontrolliert und direkt ansprechen, können Sie Reichweite gegen Geld buchen. Mit dem TikTok Ads Manager erstellen Sie Ihre Werbekampagnen bei Menschen, die genau zur Zielgruppe passen.

Wird TikTok zum Vertriebskanal der Zukunft?

TikTok hat das Potenzial, zu einem Vertriebskanal der Zukunft. Besonders jüngere Konsumenten sind für das Influencer Marketing auf den sozialen Netzwerken empfänglich. Dass die Plattform hierbei auch die Unternehmen im Visier hat, sehen wir an Werkzeugen, wie dem neuen Discovery Tool. Damit lassen sich Trends verfolgen und die Angebote entsprechend skalieren.

Es unterstützt Marken und Werbende gleichermaßen, um die Kampagnen anzupassen. In dieser Schaltzentrale laufen viele Informationen zusammen. Damit finden Sie heraus, welche Themen im Online Marketing gerade angesagt sind, denn es kann nach Hashtags, Songs und Videos gefiltert werden. Selbst regionale Trends können erfasst werden, die im Einzugsgebiet eines Unternehmens aktuell sind. Interessant sind die Verläufe über einen längeren Zeitraum, um Veränderungen zu analysieren. Im Creative Center von TikTok finden Sie alle Möglichkeiten im Detail aufgelistet.

Wie die anderen Netzwerke auch entwickelt sich TikTok von den Jüngsten immer weiter in Richtung Gesamtbevölkerung. Dies macht es für Unternehmen zunehmend attraktiv. Lassen Sie sich jetzt dabei unterstützen, durch unsere Online Marketing Spezialisten aus München.

Webdesign Trends 2022

Web-Technologien entwickeln sich kontinuierlich weiter und damit kann auch das Webdesign immer neue Wege beschreiten. Technik und Trends in der Webentwicklung beeinflussen einander. Eine Webseite ist nicht zeitlos, denn sie muss sich den technischen Erfordernissen anpassen. In den letzten Jahren hat sich viel geändert, da die Suchmaschinen intelligenter arbeiten, es immer unterschiedlichere Endgeräte gibt und die Nutzer anspruchsvoller werden. So muss sich heutzutage eine Webseite den entsprechenden Geräten anpassen und sollte leicht zu bedienen sein.

Eine moderne Webseite orientiert sich an aktuellen Trends

Technik allein ist aber noch kein Trend, sondern gibt nur Möglichkeiten vor. Die technische Umsetzung ist maßgeblich für den Erfolg einer Seite. Daraus entstehen mehr oder weniger sinnvolle Webentwicklungen. Eine moderne Webseite orientiert sich an aktuellen Trends, sollte allerdings nicht alles daraus übernehmen.

Vorlieben ändern sich schnell, da sie sind an die entsprechende Zeit gebunden sind. Nicht alles, was möglich ist, erweist sich auch immer als sinnvoll. Nichts darf eine Seite verlangsamen oder im Nutzererlebnis beeinträchtigen, daher hat die Technik immer ein Wort mitzureden.

Die Nutzer entscheiden über den Erfolg einer Webseite

Wie viel Sie für Ihren Webauftritt daraus übernehmen, bleibt Ihnen überlassen, denn die Nutzer entscheiden.  Die User sind Ihr Publikum, welches Ihre Seite begeistert nutzt oder gleich wieder abspringt.

Dies ist zum Teil auch von der Branche abhängig, da die anvisierte Zielgruppe eine bestimmte Erwartung hat. Wichtig dabei ist die Benutzerfreundlichkeit, denn der Webauftritt kann noch so gut aussehen, wenn der Nutzer nicht das findet, was er sucht, springt er ab. Dazu gibt es bestimmte Branchenstandards, die sich etabliert haben.

Mobiles Internet und viel Auswahl

Was erwartet uns im Webdesign 2022? Vieles ist mobiler geworden, da die Menschen immer mehr mit ihren mobilen Geräten, wie Smartphone oder Tablet ins Netz gehen. Das reine Desktop-Design tritt mehr und mehr in den Hintergrund. Besucher einer Webseite sollen aktiv sein, statt nur passiv auf der Homepage zu agieren. Animierte Elemente fesseln das Auge und machen neugierig. Klicken, wischen und ziehen bietet ein interaktives Nutzererlebnis.

Der User lüftet damit alle Geheimnisse der Webseite. Allerdings sollte es nicht allzu verspielt sein, da die Webseite in der Regel ein bestimmtes Ziel verfolgt. Die Seite soll den Nutzer zu einer Handlung bewegen, die dem Unternehmen Umsatz bringt. Die aktive Auseinandersetzung mit der Bedienung darf dies nicht überdecken.

Auf Tradition sollte der Webmaster deshalb nicht verzichten, da Nutzer sich im Laufe der Jahre an ein bestimmtes Aussehen gewöhnt haben. Dies bietet eine gewisse Sicherheit, da bei etablierten Layouts alles am gewohnten Fleck zu finden ist. Viele Webseiten gleichen sich deshalb, um genug Kunden anzusprechen.

Diese Standardlayouts haben sich etabliert

Bestimmte Layouts sind etabliert, dies liegt vorwiegend daran, dass sich die Arbeitsabläufe standardisiert haben. Webbaukästen, WordPress-Themes, sowie Frontend-Frameworks führen dazu, dass Webseiten oft ähnlich aussehen. Hinzu kommt, dass der Inhalt immer wichtiger wird. Im Web suchen die Menschen nach Informationen mit Mehrwert. Suchmaschinen möchten relevante Suchergebnisse ausliefern und indexieren gut geschriebene Texte.

Der Fokus auf das Wesentliche bleibt im Trend

Der Fokus auf das Wesentliche bleibt auch im neuen Jahr erhalten. Minimales Design, bestehend aus aufgeräumten Inhalten, Klarheit sowie Fokussierung ist nach wie vor im Trend. Jeder, der schon einmal die Webseite der Firma Apple besucht hat, weiß, was gemeint ist.

Das ist eine Webseite in voller Breite, mit einem Foto- oder Videohintergrund, einem H1-Text plus Call-to-Action-Button, der auf einem Bildmotiv steht. Darunter Textspalten, mit zentriertem kurzem Fließtext. Der Besucher findet auf Anhieb das Gesuchte und muss sich nicht mit einem komplizierten Aufbau auseinandersetzen.

Die Aufmerksamkeitsspanne im Internet ist kurz, deshalb sollten Interessenten schon auf den ersten Blick erkennen können, warum sie gerade diese Seite öffnen sollten. Dieser Minimalismus beschränkt sich auf Ruhe und Klarheit, um relevante Inhalte zu präsentieren.

Designer sind experimentierfreudiger geworden

Inzwischen etablieren sich weitere Stile, denn Designer sind zunehmend experimentierfreudiger. Schaut man sich im Netz um, kristallisieren sich bestimmte, zum Teil gegenläufige Trends heraus:

  • Memphis Design
  • Retro Design
  • Web-Brutalismus
  • Minimalismus
  • sichtbare Rahmen
  • asymmetrische Layouts
  • Single Page Design
  • Splitscreen Design
  • Farbverläufe statt Einzelfarben
  • Parallax Effekte
  • Serifen sowie leichte Typografie
  • symmetrische Layouts

Memphis Design

Webseiten, die im Memphis Design erstellt sind, sprühen über vor Farben, sind bunt und lebendig. Passend für alle, denen das minimalistische, ruhige Design zu einheitlich und langweilig ist. Diese Art von Webdesign findet man unter anderem häufig bei Fitnessstudios, Restaurants oder Landingpages. Vor allem die Hintergründe sind poppig und farbenfroh.

Web-Brutalismus

Dieses Design verzichtet auf Grafiken und setzt Text sowie Fotos in den Vordergrund. Schrift mit Fotos, die groß und unbearbeitet wirken. Dies erinnert ein wenig an das Aussehen von Webseiten der Neunzigerjahre, wo es wichtiger war, überhaupt eine Seite zu besitzen. Kraftvoll, stark und auf wesentliche Informationen reduziert profitieren davon vorwiegend Unternehmen, die ihre Botschaft fotografisch rüberbringen wollen.

Symmetrische und asymmetrische Layouts

Klarheit und Struktur als wesentliche Elemente, da man User nicht überfordern möchte. Dies ist das typische Grid-Layout, in der sich Bild und Text abwechseln. Im Gegensatz dazu steht das asymmetrische Layout, bei dem sich Bilder und Schriften überlappen. Alles fließt ineinander über und wirkt modern.

Retro-Design liegt wieder im Trend

Unnötigen Spielereien, Grafiken und Farben kennzeichneten das Web zu seinen Anfängen. Moderne Technik im Retro Design transportiert Nostalgie und erzeugt so ein Gefühl der Behaglichkeit. Dabei muss die Technik allerdings so eingestellt sein, dass die Benutzerfreundlichkeit nicht darunter leidet. Wer Verlässlichkeit sowie Vertrautheit erzeugen will, kann auf dieses Design zurückgreifen. Werbeschilder, Filmplakate und Zeitungsanzeigen aus vergangener Zeit dienen als Vorbild für modernes Webseitendesign. Verblasste Hintergrundfarben und vermeintlich auf der Schreibmaschine entstandener Texte sind Merkmal des Retro Designs.

Bewegliche Schriftarten

War es bisher so, dass Serifen Schriftarten eher auf Papier statt auf den Bildschirm gehörten, nutzen Designer sie nun für edel aussehende Überschriften. Schrift kann mehr als geahnt, denn auch Schriften können Webseiten Besucher bewegen. Text, der sich bewegt, kommt frisch und unerwartet. Der User verweilt auf der Website und ist neugierig, was da noch kommt. Dezent eingesetzt beteiligt sich die Schrift an einem modernen Webauftritt.

Sichtbare Rahmen signalisieren Sorgfalt mit Struktur

Der sichtbare Rahmen lässt sich einsetzen, wenn Sorgfalt mit Struktur erzeugt werden soll. So lassen sich einzelne Bereiche klar voneinander trennen. Die Seite ist überschaubar strukturiert und bietet Platz für umfangreichen Content. Damit lassen sich Textwüsten verhindern, da alles in leicht verdaulichen Häppchen serviert wird. Dies lässt sich leicht mit einem Retro Design verknüpfen, da das eher unaufgeräumte Retro Design damit eindeutig geordneter aussieht.

Farbverläufe statt Einzelfarben

Farbverläufe wirken dynamisch, denn sie erzeugen Emotionalität. Eingesetzt mit einer nüchternen Gestaltung, dienen sie als Kontrast zum sauberen und nüchternen Layout. Dies lässt die Webseite auch ohne Bilder dynamisch aussehen. Leuchtende Farben sind das neue Gestaltungsmittel im Webdesign. Dabei sollten sich die Farben mit anderen Elementen der Webseite ergänzen, denn es darf nie die zielgerichtete Botschaft außer Acht gelassen werden.

Slider und Hero Bilder

Es gibt kaum ein WordPress-Theme, das ohne einen Slider oder ein Hero Bild auskommt. Echte Informationen findet der Nutzer hier nicht, jedoch gibt der Slider respektive das Hero Image der Homepage einen dynamischen Anstrich. Der Header Slider sollte bereits echte Informationen enthalten, damit ihn der Nutzer nicht ignoriert. Das Bild allein findet keine Beachtung, da es zu sehr nach Werbung riecht. Dieses Phänomen kennen wir bereits aus der Vergangenheit, in der die Aufmerksamkeit für Banner immer mehr abgenommen hat. Die sogenannte „Banner-Blindness“ sorgt dafür, dass so etwas nicht mehr wahrgenommen wird.

Passt der Trend zur Webseite?

Trends kommen und gehen im Online Marketing. Verschaffen Sie sich einen Überblick und behalten Sie alle wichtigen Aspekte im Auge. Durch zeitgerechte Trends bleibt der Webauftritt modern, allerdings sollte jeder Webmaster schauen, ob der entsprechende Trend wirklich zur Webseite sowie zum Unternehmen passt. Nicht alles erzeugt überall die gleiche Wirkung, sondern hängt vom Ziel ab, das Sie mit Ihrem Internetauftritt erreichen möchten.

Sollten Sie an einem neuen Webauftritt interessiert sein, so können unsere Online Marketing Spezialisten Sie tatkräftig bei der Kreation und Umsetzung der maßgeschneiderten Strategie unterstützen.

Warum Social Media Marketing so wichtig für KMU ist – 6 Facts

Social Media Marketing zählt längst nicht mehr zu den kurzlebigen Marketingtrends, sondern gilt als integraler Bestandteil der Online Marketing Strategien in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Verschiedene soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Instagram, TikTok aber auch LinkedIn und XING eignen sich ideal, um sich mit der Zielgruppe in Echtzeit auszutauschen und das eigene Angebot zu platzieren. Unsere Full Service Agentur München nimmt heute den Mehrwert von Social Media Marketing für KMU für Sie unter die Lupe und fasst wichtige Vorteile zusammen.

1. Optimierung der Auffindbarkeit

Mit Social Media Marketing müssen Sie nicht darauf warten, dass Ihre Zielgruppe Sie ausschließlich aufgrund eines guten Suchmaschinen Marketing findet, sondern können zusätzlich dafür sorgen, dass die sozialen Netzwerke Traffic auf Ihre Website bringen.

Plattformen wie Facebook aber auch TikTok eignen sich ideal für Informationen über Ihre Produkte und individuelles Content Marketing via Influencer. Möglich wird das, weil Ihre Social Media Profile in den Suchmaschinen wie der Google Suche innerhalb kürzester Zeit recht präsent auffindbar sind.

Darüber hinaus werden Sie von Ihrer Zielgruppe direkt in den Netzwerken über eigene Algorithmen gefunden und können sich dort eine eigene Community aufbauen, die Sie jederzeit mit den passenden Posts, Verlinkungen und Aktionen auf beliebige Landingpages Ihrer Webseite lotsen können.

2. Direkter Draht zu Interessenten und Kunden

Die Nutzer sozialer Netzwerke interessieren sich für wertvolle Informationen, smartes Bild- und Videomaterial. Eine ideale Gelegenheit, um den viralen Effekt zu nutzen und mit gut durchdachtem Content Marketing eine breite Masse genau dort zu erreichen, wo sie sich gern aufhält und Inhalte konsumiert.

KMU erstellen einen neuen Beitrag und die Community tritt mit dem Unternehmen in Interaktion, indem der Beitrag geliked, geteilt oder kommentiert wird. Freunde wiederum sehen diesen Austausch und beginnen unter Umständen ebenfalls sich mit Unternehmen und Angebot auseinanderzusetzen. Hervorragende Bedingungen für die nachhaltige Erhöhung der eigenen Reichweite.

3. Effektives Remarketing

Ebenfalls vorteilhaft ist der Effekt von Social Media Marketing im Bereich Remarketing. Sie müssen mit Ihrem KMU nicht warten, bis Ihre Interessenten das nächste Mal nach Ihren Produkten oder Dienstleistungen suchen, sondern können via Remarketing Ads gezielt User, die sich bereits mit Ihrem Angebot beschäftigt aber noch nicht gekauft haben dazu animieren, aktiv zu werden.

Hier gilt es jedoch die aktuellen Spielregeln rund um Cookie Tracking und E-Privacy 2022 zu berücksichtigen. Unsere Online Marketing Agentur Spezialisten von Media Beats stehen Ihnen dafür gern mit Rat und Tat zur Seite.

4. Authentische Empfehlungen

Nutzer sind im Internet ständig auf der Suche nach Empfehlungen von Freunden aber auch anderen Usern zu Produkten, Dienstleistungen oder lokale Einrichtungen. Eine geeignete Option für KMU exakt dieses Verhalten zu nutzen und den passenden Content dazu anzubieten.

So können Ihre Follower direkt in den sozialen Netzwerken Ihr Angebot nicht nur selbst liken, sondern für Interessenten Empfehlungen aussprechen.

Studien zeigen, dass Empfehlungen durch Bekannte, aber auch im Internet von fremden Nutzern ein besonders hohes Vertrauen genießen. Ihre bestehenden Kunden fungieren so als wertvolle Markenbotschafter und fördern den Umsatz.

5. Imagebildung mit System

Ganz gleich, wie groß Ihr Unternehmen ist, auf sozialen Plattformen können Sie den wahren Charakter und persönliche Besonderheiten in den Vordergrund heben und gezielt genau in das Licht rücken, in dem sie diese gern hätten.

Wichtig ist dabei jedoch, dass Sie immer authentisch bleiben und dabei Ihrer Zielgruppe auch einmal einen Blick hinter die Kulissen erlauben. Hier besteht auch die Gelegenheit eingefahrene Wege zu verlassen und einen systematischen Imagewandel zu realisieren.

6. Langfristige Kundenbindung

Unabhängig welche Strategie Sie nutzen und ob Sie zum Beispiel mit einem Content Marketing Influencer arbeiten. Über Social Media fällt es deutlich leichter, Kundenbeziehungen zu pflegen und in einem stetigen Kontakt mit den Usern zu bleiben.

Besonders gut gelingt das, wenn Sie regelmäßig Content anbieten, der relevant für Ihre Zielgruppe ist und sie dazu animiert, mit Ihnen zu interagieren. Ein weiterer Vorteil: Wurde ein Beitrag Ihres Unternehmens von einem User geliked, tauchen Ihre nächsten Posts immer wieder in dessen Newsfeed auf und Sie können sich automatisch regelmäßig in Erinnerung bringen.

Unser Fazit: Social Media Marketing lohnt sich für KMU!

Marketingtrends kommen und gehen. Social Media Marketing hingegen hat sich bereits in vielen KMU als feste Größe etabliert und sollte in keinem Unternehmen fehlen.

Setzen Sie dabei auf eine gewisse Regelmäßigkeit und Authentizität.

Worauf es dabei im Detail ankommt und welche Unterstützung bei der Umsetzung möglich ist, zeigen wir Ihnen gern. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.

Umsatzsteigerung durch Online Marketing

Unternehmen sichern sich mit dem Erreichen von Umsätzen den langfristigen Geschäftserfolg. Auf einem hart umkämpften Markt benötigen sie jedoch eine geeignete Strategie. Unsere Online Marketing (München) Spezialisten zeigen Ihnen heute, wie eine zuverlässige Umsatzsteigerung mit den passenden Online Marketing Maßnahmen wie E-Mail Marketing realisiert werden kann, ohne dass dafür zwingend ein großes Marketing Budget vorhanden sein muss.

Was versteht man unter E-Mail Marketing?

E-Mail Marketing wird auch als Newsletter Marketing bezeichnet und gehört zum Direktmarketing. Dabei werden E-Mails im Rahmen von unternehmenseigenen Online Marketing Strategien zum Zwecke der Information oder des Verkaufs an ausgewählte Empfänger versendet.

Diese Form des Direktmarketings lässt sich auf Interessenten ebenso anwenden, wie auf Stammkunden. Wenn es gut umgesetzt wird, trägt es nicht nur zur Umsatzsteigerung bei, sondern fördert auch die Kundenbindung.

Welche Vorteile bietet E-Mail Marketing ?

E-Mail Marketing verbindet eine Reihe von Vorteilen. E-Mail Kampagnen sind im Vergleich zu anderen Marketingmaßnahmen besonders kosteneffizient und sorgen für einen schnellen Austausch unabhängig von Ort und Zeit.

Der Inhalt der E-Mails lässt sich sehr individuell auf die jeweilige Zielgruppe anpassen. Mit Hilfe einer passenden Software kann nach erfolgtem Versand die Wirksamkeit gemessen werden, was wichtige Rückschlüsse auf den Return on Investment (ROI – Verhältnis zwischen Kosten und Nutzen) zulässt.

Wie lassen sich mit E-Mail Marketing Umsätze steigern?

Online Marketing Maßnahmen wie E-Mail Marketing sind weit verbreitet und bei Unternehmen nach wie vor sehr beliebt.
Um mit den ausgewählten Online Marketing Strategien aber auch tatsächlich erfolgreich zu sein, gilt es den Newsletter Versand genau zu planen und alle damit verbundenen Ziele im Vorfeld zu definieren.

Eine wertvolle Grundlage ist ein geeigneter E-Mail Adressbestand, der gut gepflegt sein sollte und der sicherstellt, dass Nachrichten nur an Empfänger versendet werden, die dazu ihre ausdrückliche Einwilligung gegeben haben.

Am besten gelingt dies über ein Onlineformular auf der unternehmenseigenen Website, in dem sich Interessenten für den Newsletter Versand eintragen können und beispielsweise einen Gutschein dafür erhalten. Wenn die neuen Empfänger sich eingetragen und auch die E-Mail Adresse über eine Bestätigungsmail verifiziert haben, dürfen Unternehmen ihre Nachrichten versenden.

Arbeiten Sie mit sogenannten Lifecycle Kampagnen, die sich an der Customer Journey der Kunden orientieren und Informationen und Angebote genau dann beim Empfänger ankommen, wenn er sich gerade an der passenden Stelle im Kaufprozess befindet.

Diese Kampagnen lassen sich über Automatisierungsprozesse anlegen und besonders leicht betreuen. Entscheidend ist es, dass Ihre Kampagnen mit Kreativität überzeugen und vielleicht Dinge bieten, die die Konkurrenz so nicht auf dem Schirm hat.

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Kampagnen via Performance Marketing im Blick behalten und genau auswerten, welch Leistungen Ihre Online Marketing Aktivitäten bringen. Damit schieben Sie einen stetigen Verbesserungsprozess an, der mit Unterstützung einer passenden Full Service Agentur messbare Erfolge liefert.

Optimieren Sie Ihre Kampagnen mit Kennzahlen wie der Klickrate, Öffnungsrate sowie der Conversionrate, d. h. wie viele Empfänger Ihre E-Mail nicht nur gelesen, sondern auch die von Ihnen gewünschte Handlung durchgeführt haben.

Warum ist der Einsatz einer Newsletter Software sinnvoll?

Mit der passenden Softwarelösung gelingt Ihnen eine zuverlässige Marketing Automation. Dadurch realisieren Sie automatisierte Mailings, die zu einem ausgewählten Zeitpunkt an eine Nutzergruppe gesendet werden.

Über sogenannte A/B-Tests können Sie hierfür gleich mehrere Variationen der gleichen E-Mail erstellen und automatisch prüfen welche Version am besten bei der Zielgruppe ankommt.

Newsletter Lösungen bieten die Anbindung an Shop-Systeme und ermöglichen es so Empfängerdaten zu synchronisieren oder Produkte und Angebote mit wenigen Klicks in E-Mails zu integrieren.

Anhand aussagekräftiger Reportings können Sie jederzeit nachvollziehen, wie erfolgreich eine E-Mail Kampagne beim Empfänger war und an welchen Stellen möglicherweise noch Optimierungsbedarf besteht.

Unterstützt wird Ihr E-Mail Marketing in einer Softwarelösung durch Whitelisting. Dabei werden die E-Mails über ausgewählte Server versendet, die sicherstellen, dass Ihre Absender-IP nicht auf der Spamliste landet und noch vor dem Lesen aussortiert wird. So haben Sie die Gewissheit, dass der Versand erfolgt und eine hohe Zustellungsrate erzielt wird.

Fazit: Umsatzplus dank Online Marketing!

E-Mail Marketing unterstützt Unternehmen dabei eine nachhaltige Umsatzsteigerung zu realisieren und sorgt darüber hinaus für einen regelmäßigen Kontakt mit den Kunden. Dieser ermöglicht den Aufbau langfristiger und solider Kundenbeziehungen.

Entscheidend für die Umsetzung sind gut geplante Kampagnen, die speziell auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten sind und kreative Inhalte und Angebote mit echtem Mehrwert liefern.

Die Umsetzung erfolgt am besten mit einer geeigneten Newsletter Lösung, die sicherstellt, dass alle E-Mails beim Empfänger ankommen und das via Marketing-Automation viele Abläufe automatisch erfolgen und gleichzeitig über ein detailliertes Reporting der Erfolg ausgewertet werden kann.

Unsere Agentur für Online Marketing München steht Ihnen mit passenden Strategien zur Seite und weiß worauf es bei der Umsatzsteigerung mit Hilfe von Online Marketing ankommt. Lassen Sie sich von uns unterstützen!

Greenwashing vs. Green Marketing

Greenwashing und Green Marketing sind bekannte Begriffe, aber was unterscheiden sie? Umwelt- und Klimaschutz sind heute zentral, und viele Unternehmen beziehen sich bewusst auf Online Marketing Trends in diesem Bereich. Das Problem entsteht, wenn sie sich durch Greenwashing grüner darstellen, als sie sind und von Problemen ablenken. Green Marketing hingegen konzentriert sich auf Nachhaltigkeit. Unsere Online Marketing Agentur München analysiert heute die Umweltfreundlichkeit von Unternehmen und deren Werbung.

Was ist Greenwashing?

Greenwashing konzentriert sich auf das Herausstellen eines grünen Images. Es umfasst Werbung und Online-Marketing, die Umweltfreundlichkeit suggerieren, auch wenn das Unternehmen keine entsprechenden Aktivitäten durchführt. Oft verschleiern Unternehmen so umweltbelastende Praktiken und geben ihrer Marke online einen „grünen Anstrich“.

Firmen wie Nestlé, Bayer, McDonalds, Starbucks und Coca Cola haben umfangreiche Greenwashing-Kampagnen zur Imagepflege genutzt, um Probleme zu überdecken. Manchmal geschieht Greenwashing auch unbeabsichtigt, wenn Unternehmen Green Marketing anstreben, aber durch Effizienzsteigerung oder Kosteneinsparung davon abweichen.

Greenwashing weist typische Merkmale auf:

– Angebot eines umweltfreundlichen Produkts, um von schädlicheren Produkten abzulenken.
– Werbung mit grünen Claims, die vom Hauptgeschäftsfeld ablenken.
– Vergleich mit noch schädlicheren Angeboten.
– Werbung mit Selbstverständlichkeiten (z.B. „veganes Schuhwerk“ für Kunststoffschuhe).
– Verwendung unspezifischer Fachbegriffe.
– Beeinflussung politischer Entscheidungsträger für Marktmanipulation.
– Umweltschädliche Unternehmen versuchen, Schäden durch Spenden an Klimaprojekte auszugleichen.
– Nutzung erfundener Gütesiegel ohne Zertifizierung (z.B. „kontrollierter Anbau“, „integrierter Pflanzenanbau“).

Was ist Green Marketing?

Bei Green Marketing handelt es sich um alle Aktivitäten in der Werbung, die sich mit Nachhaltigkeit beziehungsweise verschiedenen Aspekten der Sustainability auseinandersetzen.

Dabei fokussieren sich Unternehmen darauf, Ihre Wertschöpfungskette und ihr Produktangebot nachhaltig zu gestalten und umweltschädigende Aspekte zu reduzieren oder gänzlich zu vermeiden.

Green Marketing beginnt nicht erst beim eigentlichen Produktsortiment, sondern setzt bereits bei der Beschaffung der Rohstoffe, Produktion etc. an. Die damit verbundenen grünen Marketingstrategien folgenden nicht nur bloßen Werbe- oder Online Marketing Trends, sondern konzentrieren sich auf Nachhaltigkeit beispielsweise in Hinblick auf Regionalität oder Wiederverwertung.

Aber auch die Übernahme von sozialer Verantwortung Social Responsibility (CSR) zum Beispiel im Rahmen von plastikfreien Produkten oder auch fairen Handels- und Arbeitsbedingungen können hier von zentraler Bedeutung sein.

Worin liegen die Unterschiede?

Die Unterschiede zwischen Greenwashing und Green Marketing werden schnell deutlich. Während es bei Ersterem ausschließlich um das Image geht und dabei in vielen Fällen sogar schädigende Umwelteinflüsse überdeckt werden, verfolgt Green Marketing ein echtes Engagement in Umweltschutz und Gesellschaft.

Mit Green Marketing Kampagnen signalisieren Unternehmen, dass es ihnen nicht ausschließlich um Image und Profit geht, sondern dass sie tatsächlich engagiert sind, um das eigene Unternehmen umwelt- und klimafreundlicher zu gestalten und dies auch anhand konkreter Maßnahmen umsetzen.

Fazit: Nachhaltigkeit in Online Marketing Strategien leben!

Ganz gleich, ob bewusst oder unbewusst, wir empfehlen Ihnen grundsätzlich auf Greenwashing zu verzichten und stattdessen authentisches Green Marketing zu betreiben.

Green Marketing basiert auf Glaubwürdigkeit und echtem Engagement für die Umwelt. Damit investieren Sie in eine saubere Zukunft und gleichzeitig in den langfristigen Erfolg Ihres Unternehmens.

Unsere Online Marketing Agentur München steht Ihnen mit einem passenden Portfolio aus Beratung, Konzeption und Umsetzung in den Bereichen Online Marketing, Webdesign und -entwicklung sowie Corporate Design zu Seite. Gemeinsam erarbeiten wir Konzepte, die echt, ökologisch und nachhaltig sind.

Marketing in Kriegszeiten

Marketing in Kriegszeiten – wie gehen wir in Zeiten wie diesen, in denen der Krieg in der Ukraine unsagbares Leid verursacht, mit dem eigenen Marketing im Unternehmen um? Sollten Sie beispielsweise im Online Marketing das Thema aktiv ansprechen und sich in Ihren Beiträgen in sozialen Netzwerken oder im Rahmen von E-Mail Marketing dazu äußern oder andere Wege finden, um ihre Unterstützung zu signalisieren? Unsere Full Service Agentur hat sich aus aktuellem Anlass diesem sensiblen Thema gewidmet und Ihnen an dieser Stelle ein paar wertvolle Tipps zusammengestellt.

Wo liegen die Herausforderungen im Online Marketing in Kriegszeiten?

Die größten Herausforderungen liegen in echter Anteilnahme, Authentizität zum Thema und der erforderlichen Pietät sowie echter Hilfe. Gutgemeinte Farbanpassungen des Unternehmenslogos in den Farben der ukrainischen Flagge oder ein Post über Krieg und Frieden ist schnell umgesetzt, allerdings sollten Sie vorab die damit verbundene Intention genau prüfen.

Allzu schnell wird dieses ernste Thema dazu genutzt, um das eigene Markenimage zu pflegen oder im zweiten Schritt sogar direkt einen Produktwerbung zu platzieren. Allerdings wird diese Form des Performance Marketing zur Umsatzsteigerung gerade online in den Netzwerken oder in Newslettern von Followern und Kunden schnell als negativ bewertet und als unecht empfunden.

Influencer und große Unternehmen haben hier bereits Lehrgeld gezahlt, weil sie unschöne Shitstorms ausgelöst haben und sich den Vorwurf gefallen lassen mussten, dass sie aus reinem Profit handeln und nicht aus Mitgefühl und Verantwortungsbewusstsein heraus. Der eigentliche Zweck oder vielleicht sogar gut gemeinte Ansatz, kehrt sich hier ins Gegenteil um, mit fatalen Folgen für das Markenimage.

Bleiben Sie authentisch

Eine klare Positionierung und zugehörige Online Marketing Maßnahmen gelingen nur, wenn sie glaubwürdig sind. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn Sie sich bereits seit längerer Zeit mit Ihrem Unternehmen für Flüchtlinge einsetzen oder anderweitig Engagement auf dem Gebiet gezeigt haben.

Im Zweifel ist eine gesunde Zurückhaltung in der Online Marketing Umsetzung an dieser Stelle geeigneter, angemessen mit der Situation umzugehen. Natürlich ist es nie zu spät mit einem unternehmenseigenen Engagement zu beginnen.

Stellung beziehen durch konkrete Hilfe

Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen Hilfsorganisationen unterstützen oder andere Maßnahmen ergreifen wie beispielsweise Geld- und Materialspenden für die Ukraine zu sammeln, leisten Sie einen wertvollen Beitrag.

An dieser Stelle ist es zweitrangig dies auch im Rahmen Ihrer Online Marketing Strategien zu kommunizieren. Manchmal ist es echter, auf die Kommunikation zu Hilfsaktionen nach außen zu verzichten. Denn auch hier gilt ein hohes Maß an Feinfühligkeit und weniger ist mehr. Denn Sie sollten sich nur auf gesellschaftliche und politische Themen beziehen, wenn Ihre Positionierung ernst gemeint ist und nicht in erster Linie klassische Online Marketing Ziele verfolgt.

Lassen Sie an dieser Stelle lieber Taten sprechen, als auf dem Rücken der Leidtragenden des Krieges eine ethisch fragwürdige Umsatzsteigerung anzustreben.

Prüfen Sie, ob Ihre Inhalte in die Zeit passen

Natürlich müssen Sie nicht gänzlich auf Online Marketing Aktivitäten verzichten und nicht jeder positive Beitrag ist automatisch unpassend. Sie sollten aktuell aber einmal mehr prüfen, welche Themen Sie ansprechen und welche Sprache Sie verwenden.

Hier besteht auch die Möglichkeit offen und ehrlich die eigenen Gefühle und Emotionen zu beschreiben. Versetzen Sie sich so gut wie möglich in die Lage Ihrer Adressaten.

Wie könnten diese den Post oder den Newsletter auffassen? An welchen Stellen können Sie missverstanden werden oder mit Ihren Aussagen sogar Menschen verletzen?

Setzen Sie auf Pull-Marketing

Während bei zu offensivem Push-Marketing in der aktuellen Lage eher Zurückhaltung zu empfehlen ist, sollten Unternehmen im Online Marketing auf Pull-Marketing, vor allem im Bereich SEO (Suchmaschinenoptimierung) setzen, um ihre Marktposition langfristig auszubauen.

Beim Pull-Marketing bieten Sie Produkte an, nach denen Interessenten online suchen und die möglicherweise die Lösung für ein spezielles Problem bieten. Dazu ist die Auffindbarkeit und Sichtbarkeit Ihres Angebots essenziell.

In diesem Zusammenhang können Sie sich fragen, zu welchen Problemen die Krise und damit verbundene weltweite Sanktionen und Auswirkungen führen und an welchen Stellen Ihre Produkte und Dienstleistungen in Zukunft helfen können.

Auf den Punkt gebracht: So realisieren Sie ein angemessenes Online Marketing!

In Kriegszeiten ist es entscheidend, dass Sie besonders sensibel und maßvoll mit Online Marketing Maßnahmen umgehen und deren Wirkung im Vorfeld genau hinterfragen und auf Authentizität überprüfen.

Vermeiden Sie es grundsätzlich aus Krisen im Marketing Profit schlagen zu wollen, denn das wirkt sehr schnell pietätlos und wird von vielen Kunden abgestraft.

Unsere Agentur für Online Marketing München berät Sie gern zu geeigneten Strategien und zeigt Ihnen, wie Sie unter anderem mit Pull-Marketing wirkungsvoll und gleichzeitig authentisch in Ihren Werbeaktivitäten bleiben.

Datentracking trotz iOS Update

Datentracking trotz neuen iOS Updates

Personalisierte Werbung durch Datentracking gehört zu den bekanntesten Vermarktungsstrategien im Online Marketing. Das Werbetracking gibt Aufschluss über Suchanfragen, Nutzer- sowie Kaufverhalten im Internet.

Datenschutz durch Apples neues iOS Update - hält es, was es verspricht?

Apple wirbt ständig damit, dass Datenschutz und die Privatsphäre der Kunden eine hohe Priorität hätte. Dies gilt ebenfalls für das Werbevorhaben des Unternehmens selbst, welches die Daten der Nutzer sammelt. Deswegen kann Tracking nicht komplett unterbunden werden. Wenn der Nutzer nun das Tracking grundsätzlich verweigert, wird es in der verwendeten App für immer geschlossen. Das bedeutet aber nicht, dass Werbung ganz und gar ausgeschlossen wird. Werbung ist dann noch vorhanden, aber nicht mehr personalisiert.

Durch neue Techniken gelingt es aber immer wieder, dass Daten trotzdem gesammelt und anschließend gekauft werden können, wodurch man dem Tracking letztendlich kein Ende setzen kann. Seit einiger Zeit ist ein neues iOS Update vorhanden, mit dem das Tracking gestoppt oder kontrolliert werden kann. In der Tagesschau wurde dies schon ausführlich thematisiert. Der Nutzer selbst hat die Möglichkeit, über ein erscheinendes Pop-up-Fenster den Datenzugriff für eine App zu erlauben oder eben auch zu unterbinden. Personalisierte Werbung bietet sich jedoch für viele Nutzer sehr gut an. Der Vorteil an personalisierter Werbung ist, dass der Kunde auf diese Werbung aufmerksam wird, ohne sich jedoch belästigt zu fühlen. Media Beats als Ihre professionelle Online Marketing Agentur München verrät, worauf zu achten ist.

Mit iOS14 hat Apple den Startschuss gegeben - gegen das Tracking

Ein Tracking durch Drittanbieter wurde bereits eingeschränkt. Durch iOS 14 werden Zugriffe auf Daten nur noch ermöglicht, wenn der Nutzer es erlaubt. In der Zwischenzeit wurden aber weitere Tracking Methoden entwickelt, um auf die Daten der Nutzer zuzugreifen. Es werden zwar keine eindeutigen Adressen verifiziert, aber das Verhalten der Nutzer im Internet analysiert. Dadurch gelingt es, personalisierte Werbung weiterzuleiten. Viele Apps im Store greifen schon auf diese neuen Methoden zurück und das wird von Apple bis jetzt geduldet. Dies hat schließlich nicht nur Nachteile.

Die Offensive für Datenschutz von Apple

Ein Teil der Offensive ist, das Werbetracking zu unterbinden, denn Datenschutz ist vielen wichtig. Damit will Apple für den Datenschutz sorgen und sich an die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) halten. Ein Beispiel dafür ist, dass App Anbieter jetzt ein Datenschutzlabel anbieten müssen, um von Apple akzeptiert zu werden. Man kann es mit einer Zutatenauflistung auf einer Menükarte vergleichen. Dadurch wird von vornherein bekannt gegeben, an welchen Daten diese App interessiert ist, damit der Nutzer entsprechend darauf reagieren kann. Das Ausschalten des Trackings wurde Nutzern beim Betriebssystem iOS 14.5 ermöglicht.

Durch iOS 15 werden dem Nutzer nun viele Möglichkeiten an die Hand gegeben, um das Tracking zu unterbinden. Nachdem lange Druck auf Apple ausgeübt wurde, um das Tracking zu unterbinden, hat das Unternehmen reagiert. Mit iOS 15 und dem App-Tracking Transparency (ATT) Programm. Innerhalb kürzester Zeit wurde Nutzern jedoch klar, dass die Daten nicht mehr an Dritte gehen, jedoch von Apple selbst genutzt werden. Die konzerneigenen Apps von Apple sammeln ungehindert weitere fortwährend Informationen von den Nutzern. Der Datenschutz und die Privatsphäre bleiben also häufig weiterhin auf der Strecke. Zudem stellt sich die Frage, wer auf diese Daten von Apple zugreifen darf. Apple toleriert die Auswertung nutzerbasierter, persönlicher Daten. Die Sprache, der Standort und IP-Adressen werden ausgewertet, ohne eine Weiterleitung von IP-Adressen wird so schließlich doch personalisierte Werbung geschaltet. Von vielen Seiten werden Rufe lauter, dass dies einen unfairen Wettbewerb darstellt.

Wie sicher sind Nutzerdaten bei Apple?

Apple bietet dem Anwender mehr Schutz als andere Unternehmen, aber der Nutzer muss selbst den Schritt in Richtung Datenschutz gehen. Durch die Einführung der neuen Betriebssysteme iOS 14 und 15 wird gegen das Tracking etwas unternommen, doch ganz und gar DSGVO-konform ist es laut Berichten leider nicht. Das liegt daran, dass zahlreiche Apps mit Eingabe der Apple-ID und der Mailadresse auch verschlüsselte Daten inklusive der dazugehörigen Verschlüsslung in ihren Backus speichern. In der Theorie könnte also darauf zugegriffen werden.

Das Werbetracking und was für den Nutzer bedeutet

Im Allgemeinen bedeutet Werbetracking, dass jeder Nutzer, sobald er im Internet unterwegs ist, Spuren hinterlässt. Durch Cookies, bei Suchmaschinen oder in den sozialen Medien. Diese Spuren werden ausgewertet und danach speziell für das Online Marketing verwertet. Durch dieses Werbetracking werden Hunderte von Informationen gespeichert, ausgewertet und für jeden einzelnen Nutzer kann die Werbung genau zugeschnitten werden. Manch einem gefällt es sogar, für sich selbst relevante Werbung zu sehen. Andere sind davon genervt oder fühlen sich sogar belästigt. Hier muss der Nutzer selbst entscheiden, denn auch ohne das Tracking wird nicht weniger geworben. Unsere Online Marketing Agentur mit Sitz in München hilft Ihnen dabei, die richtige Strategie für Ihre Marketingmaßnahmen zu finden. So entsteht langfristig eine Win-Win Situation für Nutzer und Händler.

Was bedeutet das Werbetracking für das Online Marketing

Werbung ist für jedes Unternehmen unerlässlich, um seine Produkte erfolgreich zu vermarkten.

Online Marketing wird in der heutigen Zeit immer wichtiger, gerade durch die Pandemie hat sich dies noch einmal gezeigt und natürlich auch verstärkt. Wird Online Marketing richtig umgesetzt, kann dadurch ein Milliarden Umsatz erzielt werden.

Das Verhalten der Nutzer wird analysiert und dadurch werden Interessen und Vorlieben der Nutzer gezielt für Werbung genutzt. Für Werbeagenturen ist es durch diese nutzerspezifischen Daten sehr einfach eine Zielgruppe auszumachen und an diese gezielte Werbung zu übermitteln.

Es spielt keine Rolle, ob sich Ihr Firmensitz in Deutschland oder auf einem anderen Teil der Welt befindet, das Team von Media Beats stehen Ihnen als Full Service Agentur gerne zur Seite. Wir sorgen dafür, Ihnen Werbung zu gestalten, die passgenau zu Ihnen, zu Ihrer Zielgruppe und Ihrem Projekt passt.

Start Up – Crowdfunding & Beratung

Was hat es mit dem Thema Start Ups und Crowdfunding auf sich? In unserem Blogbeitrag erhalten Sie einen ersten Einblick.

Aller Anfang ist schwer, oder etwa doch nicht? Start Up Unternehmer benötigen passend zur Geschäftsidee und zum Gründerteam auch einen Business- und Marketingplan. Wichtig ist auch eine geeignete Finanzierung. Dabei bietet Crowdfunding, auch Schwarmfinanzierung genannt, eine interessante Option. Als Full Service Agentur München realisieren wir Start Up Beratung und begleiten junge Unternehmen beim Crowdfunding. Ein Beispiel liefert diese erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne.

Was ist Crowdfunding?

Über Crowdfunding werden verschiedene Projekte realisiert, darunter unter anderem Start Up Unternehmen, die nach der passenden Finanzierung suchen. Die Bezeichnung setzt sich aus dem englischen Wort Crowd (Menschenmenge) und Funding (Finanzierung) zusammen.

Bei dieser Form der Finanzierung werden nicht eine einzelne, sondern viele Personen zur Finanzierung eines jungen Unternehmens herangezogen. Dazu präsentiert beispielsweise der Gründer sein Vorhaben auf einer Crowdfunding Plattform, um möglichst viele Menschen von einer Finanzierung zu überzeugen.

Ein Interessent hat die Option, dem Projektvorhaben eine beliebige Summe zur Verfügung zu stellen. Je nach Umsetzung erhält er hierfür zu einem späteren Zeitpunkt eine Gegenleistung für sein finanzielles Engagement oder unterstützt das Vorhaben als eine Art Spende.

Wie laufen Crowdfunding Projekte bei einem Start Up ab?

Crowdfunding läuft in verschiedenen Schritten ab, die das Team unserer Online Marketing Agentur Ihnen in einer kurzen Übersicht an dieser Stelle zur Verfügung stellt.

Schritt 1: Bekanntmachung des Start Up Projekts

Im ersten Schritt dreht sich alles darum, die Crowd über Ihr Projekt zu informieren. Eine gute Gelegenheit bieten dafür sogenannte Crowdfunding Plattformen wie beispielsweise Startnext, Kickstarter, Visionbakery oder 100-Days. Dort sollten Sie Ihr Start Up Vorhaben möglichst einfach verständlich vorstellen und ein Ziel sowie Dauer für die geplante Finanzierung festlegen.

Schritt 2: Phase der Finanzierung

In Schritt 2 sollten möglichst viele Menschen von Ihrem Start Up überzeugt werden. Hier besteht die Möglichkeit gezielt für Ihr junges Unternehmen und die Idee dahinter zu werben. Über Online Marketing, unter anderem Social Media Marketing Aktivitäten in sozialen Netzwerken, können Sie die passende Reichweite generieren und immer wieder auf das Crowdfunding verlinken.

Schritt 3: Phase der Umsetzung

Sobald das Ziel der Finanzierung beziehungsweise die Laufzeit vorüber ist, erhalten Sie die Auszahlung oder aber das Geld fließt bei nicht erreichtem Finanzierungsziel an die Geldgeber zurück. Nun geht es an die konkrete Umsetzung Ihrer Start Up Idee.

Schritt 4: Gegenleistung

Je nach Modell erhält der Geldgeber für den bereitgestellten Finanzierungsanteil eine Gegenleistung, die beispielsweise in einem Betrag X ausgezahlt wird. Wird Ihr Start Up mit Spenden realisiert, kann an dieser Stelle auch eine nette Geste als Dankeschön stehen.

Wie kann eine Online Marketing Agentur Start Ups unterstützen?

Wir unterstützen als Online Marketing Agentur München Startup Unternehmen beim Crowdfunding und bieten darüber hinaus Start Up Beratung sowie Marketing für Start Ups.

Ein Beispiel dafür ist das Start Up Urgrow. Über die Crowdfunding Plattform Startnext stellte das junge Unternehmen Urgrow sein Projekt rund um Urban Farming vor.

Urgrow möchte Menschen dazu ermutigen frische, nachhaltige und biologische Lebensmittel anzubauen und ein Bewusstsein für ressourcenschonende städtische Landwirtschaft zu entwickeln. Wir haben das Crowdfunding als Marketing Agentur begleitet.

Erfolgreiches Start Up realisieren!

Crowdfunding bietet eine gute Gelegenheit ein Start Up Projekt ohne Bankenabhängigkeit zu finanzieren. Dazu steuert eine größere Anzahl an Menschen einen Beitrag bei und bringt Jungunternehmer so Ihrer Finanzierung näher.
Sie wollen mehr darüber erfahren, wie eine Marketing Agentur das Crowdfunding von Start Ups unterstützen kann? Unsere Full Service Agentur München steht Ihnen gern für ein Gespräch zur Verfügung.

Stand ePrivacy-Verordnung (ePVO) 2022

In unserem heutigen Blogbeitrag erhalten Sie einen aktuellen Überblick über den Stand der ePrivacy-Verordnung (ePVO) 2022

Laut ursprünglicher Planung sollte die ePrivacy-Verordnung, ePVO, bereits am 25. Mai 2018 gemeinsam mit der Datenschutz-Grundverordnung, kurz DSGVO, eingeführt werden. Innerhalb der einzelnen Staaten der Europäischen Union gibt es diesbezüglich jedoch verschiedene Standpunkte, die einen in Kraft treten der E-Privacy hinauszögern. Für Unternehmen besteht trotz des seit Dezember 2021 bestehenden deutschen Telekommunikation-Telemedien-Datenschutzgesetz (TTDSG) dadurch Rechtsunsicherheit in der praktischen Datenschutz Umsetzung im E-Commerce und bei Online-Angeboten. Unsere Online Marketing Agentur geht aus diesem Grund heute wichtigen Fragen rund um die E-Privacy auf den Grund und unterstützt Sie dabei, Ihr Online Marketing u. a. inklusive Cookie Tracking datenschutzkonform zu realisieren.

Worum geht es bei E-Privacy?

Unternehmen versuchen unter anderem über Cookie Tracking personenbezogene Informationen im Internet oder über mobile Apps für Werbezwecke zu erfassen und weiterzuverwenden. Dafür gibt es eine Reihe von Spielregeln.

E-Privacy steht im deutschen Sprachgebrauch für die Wahrung der digitalen Privatsphäre und soll Usern im Internet Datenschutz rund um ihre persönlichen Daten ermöglichen.

Die DSGVO und die E Privacy Verordnung sollen europäischen Nutzern dabei eine möglichst umfassende Kontrolle über ihre Daten und die damit verbundene Weitergabe an Dritte garantieren

Was ist die ePrivacy-Verordnung (ePVO)?

Die ePVO dient als Ersatz für die bis dahin gültige Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation (Richtlinie 2002/58/EG) der Europäischen Union.

Als Erweiterung der Datenschutz Grundverordnung soll sie den elektronischen Austausch gesetzlich regeln und definieren, unter welchen Bedingungen und auf Basis welcher Grundlagen Unternehmen personenbezogene Nutzerdaten erheben und für weitere Zwecke verwenden dürfen.

Welche Idee verfolgt die ePVO?

Die Europäische Kommission unterstreicht die Idee der ePrivacy-Verordnung zum Schutz persönlicher Daten in der elektronischen Kommunikation über die unterschiedlichsten Endgeräte wie PC oder Smartphone. Sie weist darauf hin, dass die allgemeinen Regeln der Datenschutz-Grundverordnung gelten, wenn nicht gesonderte Reglungen in der ePrivacy-Verordnung benannt sind. Dabei geht es bei e-Privacy nicht darum, die DSGVO auszuhebeln. Sie ist vielmehr als Ergänzung angedacht.

Warum liegen Idee und praktische Umsetzung so weit auseinander?

Der Diskussionsbedarf zum Datenschutz zwischen den einzelnen europäischen Ländern u.a. beim Cookie Tracking besteht bereits seit Jahren und betrifft Onlineshops, Blogs, Portale oder Web-Dienste und sogar Webseiten. So existiert in der Praxis kaum noch ein Unternehmen, dass nicht als Betreiber elektronischer Informations- und Kommunikationsdienste aktiv und somit von den Bestimmungen betroffen ist.

Was vielen Unternehmern nicht klar ist, dass Telekommunikation-Telemedien-Datenschutzgesetz (TTDSG) ist ein deutsches Gesetz, die ePrivacy-Verordnung hingegen unterliegt europäischen Regeln. Beide machen allerdings unterschiedliche Vorgaben, die zu erheblichen Unsicherheiten bei Werbetreibenden und Nutzern führen.

Das Telekommunikations- und Telemedien-Datenschutzgesetz sieht vor, dass Cookies einer Einwilligung bedürfen, und fordert Werbetreibende auf, Nutzungs- und Verarbeitungsvorgänge ihrer Webseiten und Shops zu prüfen und gegebenenfalls anzupassen.

Offen bleibt in diesem Zusammenhang jedoch, ob es tatsächlich ein ePrivacy-Verordnung braucht oder ob mit einer konsequenten Anwendung des TTDSG bereits alle Grundlagen vorhanden sind.

Der Europäische Datenschutzausschuss hat eine Task Force zur Thematik Cookie Banner berufen, die den Austausch und die Abstimmung zwischen Aufsichtsbehörden in den europäischen Mitgliedsstaaten unterstützen soll. Höchstes Ziel ist es, die Regeln und Anwendung von Cookie Tracking zu vereinheitlichen.

Das deutsche TTDSG bietet dazu eine gute Grundlage, Maß der Dinge wird aber irgendwann eine EU-Verordnung sein. Die Entscheidung liegt auf europäischer Ebene, ob und wann sie verbindlich kommt, bleibt weiter offen.

Fazit: So gelingt es Unternehmen ihr Online Marketing datenschutzkonform umzusetzen!

Ab wann die ePrivacy-Verordnung greift, bleibt abzuwarten. Unternehmen sollten die Bestimmungen des Telekommunikations- und Telemedien-Datenschutzgesetz ernst nehmen und bewusst E-Commerce und Online-Angebote darauf abstimmen. Das schafft nicht nur Rechtssicherheit, sondern auch Vertrauen und Transparenz bei den Kunden, die einen sensiblen Umgang mit ihren persönlichen Daten zu schätzen wissen.

Unsere Agentur für Online Marketing steht Ihnen für die Analyse und Strategie zur Verfügung. Gern beraten wir Sie zu einer datenschutzkonformen Ausgestaltung und unterstützen Sie darüber hinaus bei der praktischen Umsetzung. Hier können Sie Kontakt zu uns aufnehmen.

 

Leitfaden für eine gute Landing Page

Wie wird eine Landing Page optimal gestaltet? In unserem Blogbeitrag erhalten Sie einen Leitfaden für den Aufbau einer guten Landing Page

Die Landing Page ist ein wichtiges Instrument im Online Marketing Mix eines Unternehmens und wichtiger Baustein für eine erfolgreiche Marketing Strategie. Hier landet der Besucher, wenn er beispielsweise einen Link in der Suchmaschine oder Textanzeige anklickt. Die Landing Page ist eine Einzelseite, ohne Ablenkungen und aufwendige Menüführung.  Im Idealfall packt sie den Leser bei seinem Wunsch, überzeugt ihn, bis er die gewünschte Handlung ausführt und / oder sein Problem gelöst ist.

In dieser Hinsicht unterscheidet sie sich von der herkömmlichen Webseite, die größtenteils aus vielen Unterseiten und Auswahlmöglichkeiten besteht. Auf einer Homepage kann sich der Nutzer über das Unternehmen informieren, nach Kontaktmöglichkeiten suchen oder eine offene Stelle finden. Dazu kommen Produktbeschreibungen, ein Online Shop und vieles mehr. Die Unternehmensseite ist nicht auf ein bestimmtes Ziel festgelegt, sondern kanalisiert verschiedene Suchanliegen.

Eine Landing Page wandelt Interessenten in zahlende Kunden

Die Zielseite ist dagegen ganz auf Conversion ausgelegt, das heißt, der Interessent soll sich schnell in einen Käufer wandeln. Genauso gut lassen sich auch gezielt Kontaktdaten für einen Newsletter einsammeln oder Leads generieren. Wichtig ist die gezielte Aktion, die auf der Seite ausgeführt werden soll. Daher hat diese Seite auch keine oder nur eine minimale Navigation und steht  häufig getrennt von der Homepage im Netz. So verhindern wir, dass der Interessent andere Menüpunkte öffnet, die von der gewünschten Aktion wegführen. Der Besucher soll sich nur auf das eine Thema fokussieren. Dadurch werden Streuverluste vermieden und nur die entsprechende Zielgruppe angesprochen.

Die Seite muss genau zur Suchintention passen und eine Problemlösung anbieten. So ist eine Textanzeige oft mit der entsprechenden Page verknüpft. Anzeigentext und Zielseite sind genau aufeinander abgestimmt. Dadurch erreicht das Unternehmen eine hohe Durchgängigkeit zwischen Suche, Anzeigentext und Zielseite. Die Frage des Nutzers wird sofort beantwortet, da nur das Angebot oder die Dienstleistung im Mittelpunkt steht.

Besonders wichtig ist ein Response Element, damit der Leser leichter handeln kann. Das ist beispielsweise ein Formular oder ein Button, der den Interessenten direkt zu der gewünschten Aktion animiert.  Dies nennt man „Call To Action“ und dient dazu, den Interessenten zum Kauf aufzufordern oder die E-Mail Adresse zu hinterlegen. Zusammenfassend übernimmt die Einzelseite folgende Aufgaben:

  • Sie motiviert zum Handeln, darauf ist die gesamte Landing Page ausgerichtet
  • Die Seite dreht sich nur um ein bestimmtes Angebot oder Produkt, worauf der gesamte Fokus liegt
  • Allgemeine Informationen zum Unternehmen gehören nicht auf eine Landing Page
  • Der Besucher landet hier, wenn er auf eine Anzeige, einen Banner oder auf einen Link in einem Blog klickt
  • Es gibt nur eine einzige Bestellmöglichkeit

So ist eine wirksame Landing Page aufgebaut

Um eine möglichst hohe Conversion Rate zu erreichen, muss der Landing Page Aufbau einfach und unkompliziert sein, denn der Besucher möchte sofort finden, wonach er sucht. Eine kunstvolle Gestaltung ist hier fehl am Platz, da die Benutzerfreundlichkeit im Mittelpunkt steht und ein bestimmtes Ziel verfolgt wird.

Es beginnt mit einer klaren Überschrift

Zunächst einmal müssen wir dem Leser signalisieren, dass er bei uns genau richtig ist, mit einer klaren Überschrift, die den Nutzen unseres Angebots in den Mittelpunkt stellt. In der Regel klickt der Leser auf den Teaser in der Textanzeige oder der Suchmaschine und ist neugierig, was nun folgt. Jetzt erwartet er die Lösung. Die Headline sollte möglichst zu dem Teaser oder der Textanzeige passen, mit einer Formulierung, die dort verwendet wurde.

Kommen Sie auf den Punkt und sagen Sie worum es geht, da der Nutzer nicht lange überlegen möchte. Das Alleinstellungsmerkmal kommt zuerst. Wie macht sich das Problem im Alltag bemerkbar und wie können Sie es lösen? Die Überschrift ist ganz klar auf den Kundennutzen gerichtet. Stellen Sie den emotionalen Benefit in den Mittelpunkt, denn der Kunde fragt sich immer, welchen Nutzen er von einer bestimmten Aktion hat.

Passt nicht alles in die Überschrift hinein, verwenden Sie eine Subline. Das ist eine kleinere Headline, die zur Überschrift gehört und als Ergänzung und Erläuterung verwendet wird. Zum Beispiel dann, wenn die Headline nur das Problem nennt. In der Subline kommt dann der Nutzen und ein Lösungsversprechen.

Ein zentrales Bild als Blickfang

Der sogenannte Hero Shot bildet den Blickfang auf unserer Landing Page. Hier können Sie optisch zeigen, wie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung verwendet wird. Der Leser soll sich im Idealfall selbst wieder erkennen und sehen, wie auch er das Problem lösen kann. Das Bild sollte authentisch sein und gut zur Überschrift passen. Verzichten Sie auf Stockfotos, die noch auf vielen weiteren Seiten auftauchen. Nutzen Sie eigene Fotos oder lassen Sie welche produzieren. Lassen Sie Slideshows oder Videos weg, denn diese sind zu unruhig und der Interessent wird abgelenkt. Die Landing Page Gestaltung sollte klar und übersichtlich bleiben.

Im Angebot stehen die Vorteile an erster Stelle

Jetzt stellen Sie die Highlights Ihres Angebots dar. Nennen Sie auch hier unbedingt die Vorteile, die Ihr Kunde hätte, wenn er auf das Angebot eingeht. Features sind Produktmerkmale und Benefits liefern den Grund zu kaufen, da sie erklären, wie das Produkt oder die Dienstleistung das Leben erleichtert. Dabei kommt es auch auf Gefühle und Emotionen an.

Am besten kommunizieren Sie die Vorteile eines Produkts mit Auflistungen bzw. Bulletpoints. Bewährt haben sich Schaukästen, in denen man die Produktvorteile präsentiert. Dies wechselt sich mit einem Fließtext ab, der leicht zu lesen und möglichst aktiv formuliert ist. Verzichten Sie auf negative Formulierungen und Fachsprache. Denken Sie daran, dass der Interessent am Ende der Seite so begeistert sein muss, dass er Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung sofort in Anspruch nehmen will.

Vertrauen aufbauen

Ohne Vertrauen wird keiner bei Ihnen bestellen, deshalb ist es ratsam, dass Ihr Kunde gleich weiß, mit wem er es zu tun hat. Das fängt beim Firmenlogo an, welches in die obere linke Ecke gehört. Dazu ist es durchaus angebracht, wenn Sie sich und Ihre Mitarbeiter persönlich zeigen, denn das macht Ihr Geschäft transparent. Gewähren Sie einen Blick hinter die Kulissen, das schafft mehr Vertrauen als Symbolfotos aus dem Internet. Siegel, Mitgliedschaften und Auszeichnungen können ebenfalls auf der Webseite erscheinen. Online Shops nutzen häufig das Siegel von Trusted Shops, um dem Besucher Sicherheit zu bieten und Vorbehalte abzubauen. Sehen Sie so eine Seite als schriftliches Verkaufsgespräch, welches Einwände vorweg entkräftet.

Kundenbewertungen helfen

Authentische Kundenbewertungen zeigen, dass es bereits zufriedene Kunden gibt. Diese sollten Sie aber nicht selber schreiben, sondern sie müssen von echten Kunden stammen. Dies hat positive Auswirkungen auf die Kaufbereitschaft und führt schneller zur Aktion.

Geeignete Software

Für den Aufbau einer Einzelseite brauchen Sie keine aufwendige Software, denn hier kommt es vor allem auf den Inhalt an. Nutzen Sie die gängigen Webbaukästen, mit branchenspezifischen Vorlagen oder einem Plugin für WordPress. Wichtig ist die Messbarkeit der getroffenen Maßnahmen, denn das ist der Vorteil im Netz, hier kann jederzeit nachjustiert werden. Im Gegensatz zum Print ist beim Online Marketing nichts in Stein gemeißelt.

Als Online Marketing Agentur München beraten wir Sie gerne bei der Auswahl der entsprechenden Software und der Erstellung einer geeigneten Landing Page. Kontaktieren Sie uns gerne!

Websiteoptimierung mit Lead Magneten

Wie geschieht die Websitenoptimierung mit Leadmagneten? Leads dienen Unternehmen als wertvolle Grundlage für langfristige geschäftliche Erfolge. Aus diesem Grund gehört das Leads generieren und die zugehörige Conversion zum festen Bestandteil des Online Marketing Repertoires. Doch wie lässt sich dieses Vorhaben im E-Commerce umsetzen?

Als Agentur für Onlinemarketing München verraten wir Ihnen, worauf es bei der Leadgenerierung ankommt und an welchen Stellen wir Sie unterstützen können.

Was zeichnet einen effektiven Lead Magnet aus?

Unter einem Lead Magnet wird ein interessanter Anreiz verstanden, der potenzielle Kunden dazu animiert mit Ihrem Unternehmen zu interagieren. Dabei steht ein zielgruppenrelevanter Inhalt im Fokus, der sich an den tatsächlichen Problemen Ihrer Zielgruppe orientiert und gleichzeitig eine passende Lösung mit zugehörigem Mehrwert bietet.

Besonders überzeugend sind dabei Lead Magneten, die klar und präzise gestaltet sind und die passgenauen Worte finden. Damit können sich potenzielle Kunden identifizieren und sind eher geneigt, die gewünschte Conversion zu vollziehen.

In diesem Zusammenhang spielt auch die technische Realisierung eine entscheidende Rolle. Nur wenn beispielsweise Zugänge vorhanden sind, Downloads reibungslos laufen oder die Datenerfassung über das nahtlos integrierte Customer Relationship Management erfolgt, erfüllt ein Lead auch seinen ursprünglichen Zweck. Stellen Sie sicher, dass die Hürden rund um das Leads generieren für Ihre Zielgruppe besonders niedrigschwellig sind.

Ein weiterer Faktor ist das Thema Authentizität. Ein effektiver Lead Magnet bietet seriöse Versprechen, die auch einhaltbar sind und Inhalte sowie Informationen korrekt abbilden.

Lead Magnet 1: Kostenloser Versand & Rabattcodes

Besondere Aktionen wie der Gratisversand von Produkten oder aber auch die zeitlich begrenzte Bereitstellung von Rabatten lassen sich gut als Lead Magnet nutzen. Der Ideenvielfalt sind hier kaum Grenzen gesetzt.

Typischerweise werden unter anderem ab einer gewissen Einkaufssumme, Rabatte oder aber auch der kostenfreie Versand angeboten. Dieses Vorgehen lässt sich auch für Kunden nutzen, die bereits bei Ihnen gekauft haben und die für den nächsten Einkauf beispielsweise 15 % Rabatt erhalten und somit einen wertvollen Anreiz erhalten, einen Wiederkauf zu tätigen.

Lead Magnet 2: Ratgeber & E-Books

Überzeugen Sie Ihre Zielgruppe von Ihrem Angebot, indem Sie Informationen dazu bereitstellen, die einen echten Mehrwert bieten. Besonders leicht lassen sich diese in Ratgebern oder E-Books zusammenfassen, die einen optimalen Lead Magnet bieten.

Verkaufen Sie beispielsweise PCs und Zubehör, können Sie sich nicht nur auf die technischen Spezifikationen konzentrieren, sondern beispielsweise auch Trends analysieren oder Checklisten für Einsatzbereiche etc. integrieren.

Wichtig ist dabei, dass Sie sich auf Ihre potenziellen Kunden konzentrieren. Mit welchen Inhalten helfen Sie ihnen tatsächlich weiter? Welche Infos braucht die Zielgruppe, um alles über Ihr Produkt zu wissen, ohne dass sie dabei gelangweilt wird?

Lead Magnet 3: Kostenlose Angebote

Sie bieten Softwarelösungen oder Apps an? Dann ist dieser Lead Magnet genau richtig, denn hier geht es um kostenlose Demoversionen oder eine Gratis-Version einer App, die die Zielgruppe dazu animieren, Ihre Lösung unverbindlich auszuprobieren und für den vollen Funktionsumfang schließlich zu kaufen.

Übrigens ein wichtiger Tipp zur Leadgenerierung, der auch für andere Produkte und Dienstleistungen im E-Commerce sehr gut funktioniert.

Über kostenlose Angebote generieren Sie wertvolle Daten und zeigen was in Ihren Produkten steckt. So lassen sich beispielsweise Kampagnen im Online Marketing München gestuft und abgestimmt auf die individuelle Customer Journey durchführen.

Lead Magnet 4: Webinare & Meetings

Insbesondere in der Phase, in der Kunden noch abwägen, ob Ihr Angebot das richtige für sie ist oder wo noch Klärungsbedarf besteht, eignen sich Webinare und virtuelle Meetings, um Kunden individuell zu betreuen und Ihnen alle offenen Fragen persönlich zu beantworten.

Auch hier gibt es unterschiedliche Ansätze, um Ihre Kunden dort abzuholen, wo Sie sich im Kaufprozess gerade befinden. Über die Option der kostenfreien Anmeldung, beispielsweise zu einem themenspezifischen Webinar, sammeln Sie relevante Daten und bieten Kunden einen exklusiven Zugang. Wie Sie diesen ausgestalten, obliegt Ihren persönlichen Prämissen.

Professionelle Leadgenerierung im Online Marketing München leicht gemacht!

E-Commerce lebt von Lead Magneten, die die Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen am Laufen halten. Über die Auswahl der geeigneten Angebote mit Anziehungskraft sorgen Sie dafür, dass Sie nicht nur wertvolle Kundendaten sammeln, sondern auch die gewünschte Conversion sicherstellen.

Unsere Agentur für Online Marketing München erarbeitet gemeinsam mit Ihnen die passende Strategie und unterstützt Sie bei der praktischen Umsetzung Ihrer Leadgenerierung. Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit uns oder rufen Sie uns direkt an: Tel: +49 89 23 24 15 52

5 Tipps für erfolgreiches SEA Marketing

SEA / Suchmaschinenmarketing ist ein wichtiger Baustein des Online Marketings und unterstützt Unternehmen dabei die Aufmerksamkeit von Interessenten und Kunden zu gewinnen und diese zu einer Aktion, wie beispielsweise einem Kauf, zu animieren. Unsere Online Marketing Agentur München ist auf Suchmaschinenwerbung spezialisiert und gibt Ihnen in diesem Artikel 5 Tipps für ein erfolgreiches SEA Marketing an die Hand.

Tipp 1: Machen Sie sich mit Tracking Optionen vertraut!
Im Fokus eines effizienten SEA / Suchmaschinenmarketing steht ein aussagekräftiges Tracking.

Nur wenn Sie in Ihrem Unternehmen im Detail nachvollziehen können, welcher Content, Keywords, welche Anzeigenformate etc. die gewünschten Conversions oder Leads generieren, können Sie langfristig Ihr SEA Marketing vorantreiben und Budgets sinnvoll einsetzen.

Mit dem passenden Tracking messen Sie die Leistung Ihres ROI (Return on Investment) und können fundierte Entscheidungen zu Ihren Werbeausgaben treffen. Über Kennzahlen wie „Ziel-CPA“ (der Betrag, den Sie idealerweise für eine Conversion zahlen wollen), „auto-optimierter CPC“ (Gebotsstrategie, bei der der CPC (Cost-per-Click) angepasst wird, um möglichst viele Conversions zu erzielen) „Ziel-ROAS“ (durchschnittlicher Conversion-Wert, je investiertem Euro) automatisieren Sie Ihre Kampagnen individuell angepasst auf Ihre Geschäftsziele.

Tipp 2: Arbeiten Sie mit gutdurchdachtem Remarketing!
Von Remarketing spricht man, wenn Besucher einer Webseite oder von anderen Inhalten erneut angesprochen werden und dafür personalisierte Werbekampagnen zum Einsatz kommen.

Insbesondere wenn Sie Dienstleistungen und Lösungen anbieten, die eine höhere Beratungsintensität haben, gestaltet sich die Customer Journey länger und aufwendiger.

Über Zwischenschritte wird es möglich, dass Interessenten beispielsweise zunächst einen Beratungstermin vereinbaren oder eine Online-Demo buchen. Um diese Interessenten optimal auf ihrem Weg durch den Salesfunnel zu begleiten, kommt Remarketing im SEA / Suchmaschinenmarketing zum Einsatz.

Tipp 3: Achten Sie auf Relevanz!
Relevanz entscheidet darüber, ob Sie Ihre Zielgruppe mit den angebotenen Inhalten auch tatsächlich erreichen. Nehmen Sie sich im Vorfeld Zeit, um Ihre Werbeziele klar zu definieren und deren Umsetzung regelmäßig zu überprüfen.

Konzertieren Sie sich darauf, dass im Rahmen der Suchmaschinenwerbung Kampagnen sowie Anzeigengruppen thematisch gut aufeinander abgestimmt sind und die Ziele im Blick behalten.

Welche Inhalte bieten nicht nur Google, sondern auch Ihren potenziellen Kunden echte Relevanz? Wie lassen sich alle Vorteile auf den Punkt bringen? Mit welcher Ansprache können Inhalte am besten transportiert werden? Desto präziser die Kommunikation ausfällt, umso einfacher genieren Sie relevante Leads.

Tipp 4: Setzen Sie Keywords richtig ein!
Wörter oder Wortgruppen helfen Ihnen dabei, Ihre Produkte und Dienstleistungen besser zu beschreiben und anhand von Schlüsselwörtern (Keywords) Werbeanzeigen optimal auf die User auszurichten.

Reduzieren Sie die Anzahl der Keywords in Anzeigengruppen auf maximal 10 bis 20 gut geeignete Keywords und prüfen Sie vorher das Suchvolumen für jeden einzelnen Schlüsselbegriff.

Achten Sie dabei auf eine gute Mischung und verwenden Sie auch negative Keywords, die dazu dienen Begriffe auszuschließen, unter denen Ihre Werbeanzeigen nicht erscheinen sollen.

Tipp 5: Nehmen Sie regelmäßige Anpassungen vor!
Die Optimierung beispielsweise von Google Ads Kampagnen oder YouTube Ads spielt eine Schlüsselrolle für den strategischen Erfolg im SEA / Suchmaschinenmarketing.

Bei den Anpassungen handelt es sich um einen komplexen und zeitaufwendigen Vorgang, der über die gesamte Kampagnen-Laufzeit durchgeführt werden sollte, um flexibel und schnell auf Marktveränderungen reagieren zu können und geplante Werbeziele nicht zu verfehlen.

Wichtig ist hier auch die regelmäßige Anpassung des CPCs (Cost-per-Click) um Kostenfallen zu vermeiden, insbesondere dann, wenn sich Unternehmen mit ihren Werbeanzeigen in einem hart umkämpften Marktbereich bewegen.

Auf den Punkt: So realisieren Sie strategisches und operatives SEA / Suchmaschinenmarketing
Suchmaschinenwerbung ist ein unverzichtbarer Teil des Online Marketing von Unternehmen. Gewinnen Sie Kunden mit SEA Marketing und profitieren Sie von einer optimalen Platzierung Ihrer Werbung und der Automatisierung von wiederkehrenden Routinen, um Ihre Zielgruppe mit maßgeschneiderten Angeboten anzusprechen.

Gern unterstützen wir Sie bei der strategischen Ausrichtung Ihres SEA Marketing ebenso, wie beim operativen Kampagnenmanagement sowie regelmäßigen Anpassungen.

Wir bieten SEA Audit, den Google Ads Konto Check, ein zielführendes Konto Setup sowie eine stetige Erfolgskontrolle. So profitieren Sie von einem umfassenden Qualitätsmanagement und der Zusammenarbeit mit einem persönlichen Ansprechpartner ins unserer Full Service Agentur München. Wir sind in den Google Ads Bereichen Suchmaschinenwerbung, App Werbung, Displaywerbung, Videowerbung und Google Shopping zertifiziert. Gerne können Sie mit uns in Kontakt treten.

Relevanz der Website Optimierung

Die Relevanz der Website Optimierung – wie wichtig ist sie überhaupt? In unserem heutigen Blogbeitrag erläutern wir genau diese Frage um Ihnen einen optimalen Einblick zu geben.
Im Inbound Marketing (Pull Marketing) werden zahlreiche Möglichkeiten rund um Online-Kampagnen diskutiert, die eine Personalisierung ermöglichen und zur Konversationsrate Optimierung beitragen. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass Google bereits das Cookie Tracking von Werbemitteln, sogenannter Third-Party-Cookies (von Drittanbietern) beendet hat und alternative Tracking Methoden immer mehr an Bedeutung gewinnen.
Häufig wenig Beachtung finden dabei die Website Optimierung mit Themen wie beispielsweise der Page Authority inklusive Keyword Recherche oder AB-Testings. Über die Onsite Optimierung können Sie Webseiteninhalte an Ihre Zielgruppe anpassen, die sich mit First-Party Cookies realisieren lassen. Natürlich nur unter der Voraussetzung, dass User aktiv dem Tracking zustimmen. Gute Gründe für unser Media Beats Team mit Schwerpunkt Online Marketing München sich diesem Thema zu widmen.

Systematische Page Authority Optimierung
Rund um die Website Optimierung ist es gut zu wissen, wie die Autorität in den Suchmaschinen eingestuft wird. Passende Tools bieten unter anderem Anbieter wie moz.com. Zentrale Rolle spielen dabei OnePage und OffPage Faktoren.

Bei den OnePage Faktoren geht es um guten Content und relevante Inhalte, die mit Hilfe einer soliden Keyword Recherche, beispielsweise über den Google Keyword Planer aber auch über ALT-Tags und weitere Parameter dafür sorgen, dass eine Vielzahl an Besuchern auf die Webseite kommen und dort vom veröffentlichten Content überzeugt werden.

Bei den OffPage Faktoren geht es um die Internetpräsenz und die Qualität möglicher Backlinks, die über gut durchdachtes Linkbuilding erreicht werden. Anhand dieser Aspekte nimmt Google die Bewertung der Domain Authority vor. Befinden sich auf Ihrer Unternehmensseite Backlinks, die über einen hohen Page Rank verfügen, wird die Page Authority der Seite erhöht.

Die Page Authority lässt sich nutzen, um herauszufinden, als wie vertrauenswürdig die eigene Seite gilt und welche Qualität die darauf eingebundenen Backlinks haben. Wie Sie in der Praxis hochwertige Backlinks generieren, besprechen die Experten unseres Online Marketing München Teams gern persönlich mit Ihnen.

Nachhaltiges A/B-Testing
Führende Webseiten großer Konzerne haben eine Gemeinsamkeit, Sie führen ein fortwährendes A/B-Testing durch. Dabei werden Webseiteninhalte in unterschiedlichen Versionen ausgespielt, um langfristig die User Experience zu verbessern und die Konversion Rate zu optimieren.

Im Rahmen der Konversionrate Optimierung geht es zum Beispiel darum, Anfragen, Anmeldungen zu Newsletter, Downloads oder direkte Käufe zu generieren. Über das Ausspielen von Varianten können Sie herausfinden, welche Lösung Ihre Zielgruppe am besten anspricht und optimale Ergebnisse erzielt.

Für zuverlässige Erfolge ist es wichtig die A/B-Testings genau zu analysieren und zu priorisieren. Rund um die Analyse können unterschiedliche Datenquellen und Verfahren wie Usability Tests zur Anwendung kommen.

Anschließend erfolgt eine Priorisierung die unter anderem Parameter wie Anzahl der Nutzer oder den Umfang der Umsetzung berücksichtigen. Testings ermöglicht es so herauszufinden, welche Personalsierungen für welche Nutzer besonders effektiv sind und welches UX (User Experience) Design sich für die individuelle Kundenansprache besonders eignet.

Einverständnis der Nutzer
Ganz gleich, ob Sie mit A/B-Testings oder anderen Methoden arbeiten, Sie benötigen das Einverständnis der Besucher. Realisiert wird dies in der Praxis über eine Consent-Management-Plattform. Diese macht es möglich, Daten der User DSGVO konform einzuholen, zu verwalten und zu dokumentieren.
Im Inbound Marketing (Pull Marketing) spielt damit die sogenannte „Consent-Opt-in-Rate“ eine wesentliche Rolle bei der erfolgreichen Webseite Optimierung. In diesem Zusammenhang sind Conversion-Optimierungen sinnvoll, die ein hohes Maß an Zustimmung generieren. Empfehlenswert ist es eine Anpassung der Consent-Hinweise an die Corporate Identity vorzunehmen und auch das Wording und die Anfrage zur Zustimmung über A/B-Testings zu verbessern.

Zukunfsfähiges Machine Learning
Moderne Algorithmen und Automatisierungsvorgänge helfen dabei die Optimierung der Webseite voranzutreiben. Über Data Science erlangen Sie ein besseres Verständnis, welche Maßnahmen besonders nutzerfreundlich sind.

Interessant sind hier KI (Künstliche Intelligenz) Ansätze, die sich mit der User-Erkennung und der damit verbundenen Personalisierung beschäftigen und damit die Konversationsrate erhöhen oder sogenannte Recommendation-Engines die spezifischen Empfehlungen zu individuellen Produkten oder Inhalten ermöglichen.

Fazit: Website Optimierung im Unternehmen forcieren
Unsere Full Service Agentur München hat Ihnen eine Reihe an wichtigen Hinweisen zusammengefasst, die eine Website Optimierung ermöglichen, dabei Besuchern echten Mehrwert bieten und eine Conversion-Optimierung verfolgen.

Holen Sie Ihre Zielgruppe individuell ab und sorgen Sie für individualisierten Content und persönliche Angebote.

Gern stehen Ihnen unsere Spezialisten im Online Marketing München für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung.
Nehmen Sie einfach online mit uns Kontakt auf.  Sie erreichen uns telefonisch, per Mail oder Online-Formular.

Die 5 Marketingtrends 2022

Auf einen Blick: 5 Marketing Trends 2022
Was bringt das kommende Jahr in Sachen Marketing Trends 2022? Welche bestehenden Entwicklungen lohnt es sich weiter auszubauen und welche Tipps eignen sich für ein zukunftsorientiertes Konzept und die Entwicklung in Ihrem Unternehmen? Wie kommen Marketing Hub oder künstliche Intelligenz zum Einsatz? Das Team unserer Full Service Agentur München hat die wichtigsten Trends für Sie aufgespürt.

Trend 1: Customer Journey im Marketing Hub
In einem sogenannten Marketing Hub werden Daten aus unterschiedlichen Kanälen und Programmen auf einer zentralen Plattform gebündelt und wichtige Funktionen, beispielsweise rund um Online Marketing oder E-Mail Marketing, Kampagnenplanung oder Website Tracking zusammengefasst.

So haben Unternehmen die Möglichkeit, genau zum passenden Zeitpunkt, auf dem richtigen Kanal, mit der Zielgruppe zu kommunizieren. Dadurch lassen sich wichtige Marketingprozesse vereinbaren. Sie ermöglichen es, eine vollständige Customer Journey im Marketing Hub abzubilden und in Echtzeit auf verändertes Kundenverhalten zu reagieren.

Ein Marketing Hub sorgt für eine optimale Pflege der Kundenbeziehungen über alle Touchpoints hinweg und ermöglicht so eine solide Begleitung der Customer Journey im Online Marketing. Neben personalisiertem E-Mail Marketing wird so unter anderem ein Tracking aller Vorgänge im Bereich Social Media und eine Verbindung von Sales und Services realisiert.

Auf Basis des bisherigen Verhaltens zum Beispiel im Hinblick auf Website-Klicks, Käufe, Downloads werden den Kunden personalisierte Informationen geboten, die zu ihnen passen.

Trend 2: Weiterer Ausbau der Mobile-First-Strategie
Mobile, digitale Maßnahmen und gezielte Werbung haben bereits in 2021 eine wichtige Rolle gespielt und werden im Rahmen von Online Marketing Aktivitäten in Unternehmen auch 2022 weiter im Mittelpunkt stehen.

Immer mehr Kunden setzen nicht nur auf die Informationsbeschaffung sowie den Einkauf online, sondern legen Wert auf eine Interaktion mit den Unternehmen aus der Ferne.

Mobile First steht für mobil Webdesign von Webseiten, Werbeanzeigen und Co., die für mobile Endgeräte optimiert werden.

Für Unternehmen gilt es alle Inhalte der digitalen Plattform mobil optimiert mit Fokus auf Responsive Design anzubieten. Gern unterstützen wir Sie in unserer Agentur rund um das Online Marketing und helfen Ihnen bei der Planung und praktischen Umsetzung Ihrer Mobile-First-Strategie.

Trend 3: Hybride Kundenerlebnisse mit künstlicher Intelligenz
Virtuelle Meetings und Events erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit und werden 2022 für Unternehmen weiterhin von zentraler Bedeutung sein. Mittels hybrider Veranstaltungen lassen sich neue Ideen und Informationen vermitteln und ein Publikum vor Ort ebenso erreichen, wie virtuell zugeschaltete Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden.

Darin können Ansätze und Mechanismen für ein persönliches Feedback dazu beitragen, dass Kunden stärker gebunden werden und eine Personalisierung des Angebots erfolgt.

Über künstliche Intelligenz und damit verbundene KI-Algorithmen werden End-to-End-Kundenerlebnisse kreiert, die es ermöglichen, beispielsweise Anfragen bereits im Vorfeld besser einzuschätzen und passende Lösungen oder Ansprechpartner anzubieten. So lassen sich künstliche Intelligenz und flexibler Kundenservice durch erfahrene Mitarbeiter optimal kombinieren.

Trend 4: Cookie freie Zonen für Nutzer
Unterschiedliche aktuelle Studien, darunter eine Deloitte Analyse, kommen zu dem Ergebnis, dass Nutzer Bedenken in Bezug auf die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten haben. Verschiedene Browser reagieren bereits auf die Problemstellung und sorgen für eine Blockade von Drittanbieter-Cookies.

Für Unternehmen ist es essenziell, das Kundenvertrauen zu gewinnen. Möglich wird dies durch absolute Transparenz und die Sicherheit, dass Nutzer selbst entscheiden, wie Ihre persönlichen Daten verwendet werden.

Zeigen Sie Ihren Kunden, dass Sie es ehrlich meinen und bieten Sie einen echten Mehrwert an, wenn diese bereit sind ihre Daten an Sie weiterzugeben.

Trend 5: Qualitativer Content und organische Suche
Organische Inhalte gewinnen für Kunden immer mehr an Bedeutung und sind zu einem wichtigen Vertrauensfaktor geworden. Über den Einsatz verschiedener Content Strategien werden hochwertige Informationen und Tipps mit echtem Kundennutzen geliefert, die Vertrauen schaffen und das Interesse wecken, unter anderem die Produkte Ihres Unternehmens besser kennenzulernen.

Neben Text und Bild spielen hier beispielsweise auch hochwertiger Videocontent sowie Podcasts weiterhin eine wichtige Rolle. Nehmen Sie Ihre Kunden mit und generieren Sie qualitativ hochwertige Inhalte, die eine organische Suche unterstützen.

Die organische Suche sowie die damit verbundenen Treffer werden von vielen Nutzern als besonders authentisch bewertet und generieren hochwertigen Traffic.

Fazit: Marketing Trends 2022
Unsere Agentur für Online Marketing München hat die 5 Marketing Trends 2022 für Sie zusammengefasst. Einige davon setzen sich bereits aus dem vergangenen Jahr fort, andere werden in neue Richtungen weiterentwickelt.

Entscheidend für Sie ist es, dass Sie die Trends kennen und im Rahmen Ihrer Marketing-Kampagnen in 2022 berücksichtigen, um Ihren Wettbewerbern den entscheidenden Schritt voraus zu sein.

Lassen Sie sich zum passenden Konzept beraten und geben Sie die praktische Umsetzung in erfahrene Hände. Unsere Agentur für Online Marketing München steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

7 Jobbörsen mit denen Unternehmen Kosten sparen

In unserem heutigen Blogbeitrag stellen wir Ihnen 7 Jobbörsen vor, mit denen Unternehmen Kosten sparen können.
Qualifizierte und loyale Mitarbeiter spielen eine immer größere Bedeutung in Unternehmen. Dabei beeinflusst im Bereich Human Resources (HR) eine zunehmende Digitalisierung auch die Form des Recruitings sowie der Jobsuche. Kostenlose Stellenanzeigen bieten Arbeitgebern eine gute Möglichkeit neue Mitarbeiter anzusprechen und dabei Geld zu sparen. Welche kostenlose Jobbörse kommt für Ihr Unternehmen in Frage? Das Team unserer Full Service Agentur München hat die interessantesten Stellenmärkte für Sie genauer analysiert.

Warum kostenlose Stellenanzeigen im Recruitingprozess?
Einer der größten Vorzüge einer kostenlosen Jobbörse liegt auf der Hand: es entstehen für das Inserat im Jobportal keine Kosten. Darüber hinaus müssen Sie keine vertraglichen Pflichten oder Mindestlaufzeiten eingehen.

So haben Sie jederzeit die Option einen Stellenmarkt zunächst auszuprobieren und die Qualität der eingehenden Bewerbungen zu prüfen.

Überzeugt die kostenlos geschaltete Stellenanzeige, besteht in einigen Jobportalen die Möglichkeit, auch eine mit niedrigen Kosten verbundene Anzeige zu schalten, die unter Umständen weitere Vorteile mit sich bringt und die Reichweite sowie die Bewerberqualität zusätzlich optimiert.

1. Stellenmarkt Indeed.de
Indeed gilt als größte Jobsuchmaschine weltweit und überzeugt mit über 100 Millionen Besuchern pro Monat sowie einem weit verbreiteten Bekanntheitsgrad unter Arbeitssuchenden. Dieser Vorteil ist für Unternehmen sowohl bei der Personalsuche national als auch international von Interesse.

Über eine integrierte Segmentierung können Sie sich darüber hinaus auf bestimmte Berufsfelder wie beispielsweise IT oder Vertrieb fokussieren. Das Schalten einer Anzeige ist auf Indeed kostenlos und die Stellenmarkt-Ergebnisse werden in den allgemeinen Suchergebnissen ausgespielt.

Nach der kostenfreien Publikation können Unternehmen bei ersten Erfolgen jederzeit auch ein Premium-Paket buchen, das dann unter anderem via Sponsored Jobs, vergleichbar mit Google SEA, die Reichweite und Sichtbarkeit noch einmal erhöht.

Ein zusätzlicher Vorteil: Indeed hat sich mit dem der kostenlosen Jobbörse Gigajob zusammengeschlossen. Via Indeed.de und Gigajob.de können Sie beide Stellenmärkte gleichzeitig in Ihrem Recruitingprozess integrieren.

2. Recruiting mit finest-jobs.com
Ein weiterer Tipp der Kollegen unserer Full Service Agentur München ist finest jobs. Rund um den Recruitingprozess zeichnet sich dieses Portal für Fach- und Führungskräfte sowie Nachwuchstalente durch tausende User täglich aus.
Bewerber können sich im Rahmen ihrer Jobsuche per E-Mail oder PDF Bewerbermappe bei Ihnen bewerben. Über eine ausgereifte Suchfunktion und ein solides Suchmaschinenmarketing sind Ihre Stellenangebote nachhaltig im Internet zu finden und ziehen so die passen Fachkräfte an.

3. Kostenlose Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit 
Arbeitskräfte finden – mit der Bundesagentur für Arbeit ist das ebenfalls kostenfrei möglich. Für die umfassende Nutzung der Jobbörse ist eine Registrierung des Unternehmens notwendig. Im Anschluss haben Sie sowohl die Möglichkeit Stellenanzeigen kostenfrei zu veröffentlichen als auch in Bewerberprofilen nach geeigneten Kandidaten zu suchen.

Die unentgeltlichen Stellenangebote sind für 30 Tage aktiv und müssen anschließend eine manuelle Aktualisierung unterlaufen, um weiter verfügbar zu sein.

Über die Bundesagentur für Arbeit finden Sie sowohl junge Nachwuchstalente als auch erfahrene Mitarbeiter, die aus den unterschiedlichsten Gründen gerade auf Jobsuche sind.

4. Gratis Stellenanzeigen auf backinjob.de
Als Experten unserer Full Service Agentur München können wir Ihnen auch die Plattform backinjob.de emfehlen. Nach einer kurzen Registrierung können Sie als Arbeitgeber kostenfreie Stellenanzeigen anhand eines vorgefertigten Templates aufgeben.

Die Umsetzung ist denkbar einfach, denn Sie erhalten verschiedene Vorlagen in die Sie Ihr Unternehmenslogo sowie Ihre Stellenbeschreibung im Detail einfügen können. Sobald Sie Ihre Anzeige fertig gestellt haben, entscheiden Sie ob die Freischaltung regional, deutschland- oder weltweit erfolgt.

5. Jobs in Ebay Kleinanzeigen
Viele Unternehmer haben bereits von Ebay Kleinanzeigen im privaten Umfeld gehört, wenige wissen, dass es dort auch einen kostenfreien Bereich für Jobs gibt. Ebay Kleinanzeigen Jobs wird von zahlreichen Nutzern täglich besucht und bietet auch Stellenangebote in den Bereich Ausbildung, Bau und Handwerk, Büroarbeit, Gastronomie oder Transport und Logistik sowie in vielen weiteren Branchen an.

So wird insbesondere die regionale, aber auch überregionale Suche nach den passenden Bewerbern erleichtert und kann kostenfrei mit einer Reihe an Funktionen genutzt werden. Die Jobsuche über ebay erfreut sich einer wachsenden Beliebtheit und kann gut in die eigene Recruiting Strategie integriert werden.

6. Kostenloses Jobinserat bei stellenanbieter.de
Eine weitere unentgeltliche Plattform steht Ihnen mit Stellenanbieter.de zur Verfügung. Nach einer kostenfreien Registrierung können Sie Ihr Stellenangebot formulieren und anschließend direkt auf der eigenen Plattform aber auch mit dem Portal vernetzten Stellenmärkten listen lassen.

Unter anderem sind Inserate so auch automatisch bei der Agentur für Arbeit zu finden. Unsere Full Service Agentur Spezialisten überzeugt diese deutlich erhöhte Reichweite, die mit der Schaltung unterschiedlicher Anzeigen einhergeht und neben klassischen Jobangeboten auch Mini-Jobs oder Praktika Inserate ermöglicht.

So haben Sie kostenlos für 12 Wochen auf den Webseiten von Stellenanbieter.de und weiteren Partnerseiten die Möglichkeit aktiv Bewerber anzusprechen.

7. Jobinserat bei www.studentjob.de
Wenn Sie auf der Suche nach Nachwuchstalenten und Studierenden sind, lässt sich in diesem Jobportal mit rund 5 Millionen jungen Usern aus ganz Europa eine kostenlose Stellenanzeige schalten, die 14 Tage aktiv ist und über die Sie eine E-Mail-Benachrichtigung bei Bewerbungseingang erhalten.

Stellenanzeigen speziell für Studierende in Deutschland und im Ausland können mit dieser Plattform frei von Kosten umgesetzt werden. Finden Sie gezielt die Nachwuchstalente von morgen, die Ihr Unternehmen nachhaltig bereichern werden.

Recruiting mit kostenlosen Jobportalen leicht gemacht
Unsere sieben Jobbörsen bieten Ihnen die Option besonders vielseitig und mit hoher Reichweite Stellenanzeigen aufzugeben. Dafür ist es nicht zwingend notwendig, dass Sie für die Anzeigenschaltung ein großes Budget einplanen.

Vielmehr lassen sich über regelmäßige Anpassungen und die Kombination aus unterschiedlichen Portalen nachhaltige Erfolge erzielen, die Sie auf Wunsch mit kostenpflichtigen Stellenanzeigen komplettieren können.

Setzen Sie dabei auf eine ansprechende Formulierung der Texte und eine gute Mischung bei der Auswahl der unterschiedlichen Jobportale. Sie wünschen sich weitere Tipps und die passende Unterstützung? Das Team unserer Full Service Agentur München hilft Ihnen gern weiter.

YouTube Marketing

YouTube Marketing als Bestandteil eines erfolgreichen Online Marketing Mixes
YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Deshalb ist sie ein wichtiges Instrument im Marketing Mix eines Unternehmens. Video Marketing kann jede Firma betreiben, denn es bietet viele Möglichkeiten, die entsprechende Zielgruppe zu erreichen. Die Medienplattform ist jedoch weit mehr als nur ein Videokanal, denn es lassen sich selbst Formate, wie Podcasts und Diashows hochladen und auf der eigenen Webseite einbetten.

Besonders kleine und mittlere Unternehmen unterschätzen die vielen Möglichkeiten, die dieses Portal bietet. Eine gute Videoausrüstung ist vorteilhaft, jedoch nicht unbedingt erforderlich. Selbst mit dem Smartphone lassen sich gute Ergebnisse erzielen, um die Welt von YouTube zu nutzen. Viel wichtiger ist der Content, da der Nutzen immer im Vordergrund steht. Gegenüber Werbetexten und Bannern sind bewegte Bilder leichter zu verdauen. Videos fesseln, sind emotional und erregen mehr Aufmerksamkeit als die Textwüste.

Millionen Zuschauer erreichen und Abonnenten gewinnen
Mit mehr als einer Milliarde Zuschauer monatlich, ist YouTube das größte Medienportal der Welt. Daher ist es für Online Marketing sehr interessant, denn die Zeit vor dem normalen Fernseher nimmt stetig ab. Zuschauer wollen selbst entscheiden, wann und wo Sie Inhalte konsumieren. Jeder kann sich sein eigenes Programm zusammenstellen und selbst einen Videokanal eröffnen. So lassen sich Videos, Audiodateien oder Diashows hochladen, um auf das eigene Angebot aufmerksam zu machen. Die Kundenbindung wird gestärkt, durch Kanal Abonnenten, die Ihnen folgen. So bekommt Ihr Kunde immer mit, wenn Sie etwas Neues hochladen oder live gehen. Kein anderes Medium bietet soviel Potential für Kundenwachstum wie YouTube Marketing.

Was möchten Sie mit diesem Teilbereich des Social Media Marketings erreichen? Brauchen Sie Neukunden oder wollen Sie Ihre Reichweite erhöhen? Die Möglichkeit, Inhalte zu teilen und in weitere soziale Netzwerke einzuspeisen, macht diese Plattform so stark. Bestimmt haben Sie selbst schon mal einen YouTube Link in Facebook geöffnet oder auf das Smartphone zugesandt bekommen. So können Sie sich beispielsweise auf Ihrer Homepage vorstellen und das Video von YouTube direkt auf Ihrer Webseite einbetten. Kreativität ist gefragt. Seien Sie möglichst authentisch, denn damit können sich Ihre Zuschauer am besten identifizieren.

Erklärvideos und Social Proof als Marketinginstrumente
Besonders beliebt sind Erklärvideos. Komplexe Sachverhalte werden anschaulich sowie unterhaltsam dargestellt. Das beantwortet die Fragen der Kunden bereits im Vorfeld. Oft sind es animierte Videos, die sich mit  entsprechender Software leicht erstellen lassen. Damit kann man alles erklären, ohne dass sich ein Mitarbeiter vor die Kamera stellen muss. Wer zum Beispiel einen abstrakten Sachverhalt darlegen muss, kann dies mit einem Erklärvideo tun, ohne zu langweilen.

Ein wichtiger Aspekt in der heutigen digitalen Welt ist Social Proof. Dies lässt sich gut in einem Videoclip darstellen, in dem Sie Ihre zufriedenen Kunden interviewen oder über Ihr Produkt / Ihre Dienstleistung sprechen lassen. Testimonials sind ein wichtiger Bestandteil im Online Marketing, denn hiermit lassen sich Einwände und Vorwände gut entkräften. Zufriedene Kunden locken weitere Interessenten an und schaffen Vertrauen.

Den eigenen Podcast auf YouTube einbetten
Neben Videos lassen sich auf YouTube auch Audiodateien hochladen. Somit ist die Plattform auch gut für Podcasts geeignet, da der Benutzer nicht extra zu einem anderen Portal wechseln muss. Das spart Kosten und die Reichweite ist ebenfalls schon da. Podcasts werden immer beliebter, deshalb findet man sie zunehmend auch auf YouTube. Eine Studie aus Amerika hat herausgefunden, dass hier wesentlich mehr Leute nach Podcasts suchen als auf Spotify und Apple zusammen. YouTube ist somit der beliebteste Kanal für Podcasts.

Ein wichtiger Punkt für ein erfolgreiches YouTube Marketing sind natürlich die Möglichkeiten der Erfolgsmessung. Klicks, Abonnenten, Feedback und Likes lassen sich leicht messen und geben so Aufschluss über den Erfolg der Inhalte.

Wichtig ist die Marketingstrategie
Egal ob Sie sich für ein klassisches Video oder einen Podcast entscheiden, wichtig ist es, die richtige Strategie zu wählen. Einfach ab und zu ein Video hochladen, kann jeder. Als Firma sollte man sich Gedanken zum Branding machen, einheitliche Intros produzieren und so einen Wiedererkennungseffekt schaffen. Am allerwichtigsten ist das kontinuierliche Posten von Content auf YouTube. Eine Frage, die Sie sich ebenfalls stellen sollten ist Folgende:

  • Warum sollte sich der Zuschauer Ihr Video anschauen und worin liegt der Mehrwert für ihn?

Diese Punkte sollte man beachten,  bevor man mit der Produktion beginnt. Geben Sie  gute Tipps und Ratschläge und vergessen Sie nicht den Call to Action am Ende eines Videos oder Podcasts. Was sollte der Interessent jetzt tun?

Damit der Interessent Sie findet, ist  das Thema Suchmaschinenoptimierung wichtig, denn die Videos erscheinen ganz oben bei Google und Bing , wenn alle Hausarbeiten gemacht sind. Daher ist die Kanaloptimierung das Kernstück einer guten Online Marketing Strategie. Das Angebot sollte daher genau beschrieben sein, mit Titel, Keywords und Metadaten. Deshalb sollten Sie alle möglichen Felder ausfüllen und Ihr Video ausführlich beschreiben. Fügen Sie weiterführende Links ein und helfen Sie dem Leser sich zu orientieren.

Wer damit nicht viel Erfahrung hat, kann sich durch unsere Online Marketing Agentur unterstützen lassen.

YouTube Werbung ist sehr effektiv
YouTube ist gleichzeitig eine Werbeplattform. Mithilfe von YouTube Ads lassen sich Werbeanzeigen in Form von Videos schalten, die dann innerhalb des Displaynetzwerkes eingeblendet werden. Dabei lassen sich Benutzermerkmale wie Alter, Geschlecht und Interessen festlegen. Es gibt verschiedene Varianten, wie Banneranzeigen, die sich in einem Video einblenden. Dazu kommen Overlay In-Video Ads, transparente Anzeigen, die im unteren Teil eines Videos eingeblendet werden.

Zu den TrueView Werbeformaten gehören die Clips, die sich vor dem eigentlichen Video einblenden.  Nach 5 Sekunden kann der Nutzer das Video überspringen. Gezahlt wird erst, wenn 30 Sekunden vergangen sind.  Hier ist es besonders wichtig schnell das Interesse der User zu wecken. Mit der passenden Verlinkung erreichen Sie zielgenau die gewünschten Kunden.

Einen YouTube Kanal zu erstellen, ist kinderleicht, da es zu Google gehört. Alles was Sie brauchen ist ein Google Account. Über die Funktion Kanal erstellen, wählen Sie aus, ob eine geschäftliches oder privates Konto erstellt werden soll. Dann folgen Sie den Anweisungen. Sie können Bilder einfügen, den Kanal beschreiben und haben weitere Funktionen zur Verfügung, um Ihren Kanal zu optimieren.  Zum Kanal gehört auch das Impressum, denn auch die rechtliche Seite darf nicht außer Acht gelassen werden. Der Kanal ist wie eine Webseite,  mit allen rechtlichen Erfordernissen. Zur rechtlichen Seite finden Sie Infos auf dem Kanal von RA Solmecke, der sehr ausführlich auf die verschiedenen Aspekte eingeht.

Nehmen Sie YouTube in Ihre Marketing Strategie auf und gewinnen Sie neue Kunden.

Responsive Search Ads bei Google ab 2022

Ab 2022: Nur noch Responsive Search Ads bei Google
Markführer Google setzt in Sachen SEA auf maximale Flexibilität. Ein Grund dafür, warum ab 2022 in Suchkampagnen nur noch Responsive Search Ads (responsive Suchanzeigen) als Anzeigenformat nutzbar sind. Doch was bedeutet das für Werbetreibende im Online Marketing? Ab wann genau tritt die Neureglung in Kraft und welche Vorteile sprechen für Responsive Search Ads? Unsere Suchmaschinenmarketing Agentur Experten haben die Antworten für Sie.

Was sind Responsive Search Ads?
Im Rahmen von SEA Suchmaschinenmarketing konnten Werbetreibende bislang selbstangepasste responsive Suchanzeigen (Responsive Search Ads, kurz RSA) oder aber erweitere Textanzeigen (Google Expanded Text Ads, kurz ETA) einsetzen.

Über Responsive Search Ads haben Werbetreibende bei Google die Gelegenheit verschiedene Anzeigentitel sowie Beschreibungen bereitstellen. Google stellt daraus Kombinationen zusammen und spielt diese ergebnisorientiert aus.

Derzeit lassen sich 3-15 Titel (mit bis zu 30 Zeichen) und 2-4 Beschreibungen (mit bis zu bis zu 90 Zeichen) einpflegen. Google stellt die Suchanzeigen entsprechend den Suchbegriffen in optimierter Konstellation Nutzern automatisch bereit.

Ab wann treten die Anpassungen in Kraft und welche Auswirkungen haben sie?
Die Anpassungen im Online Marketing treten ab 30. Juni 2022 in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt werden bei Google nur noch Responsive Search Ads ausgespielt. Google empfiehlt Werbetreibenden rechtzeitig auf responsive Suchanzeigen umzustellen und sich mit dem Thema über die Hilfsseiten vertraut zu machen. In den unternehmenseigenen Tipps weist Google darauf hin, dass Werbetreibende pro Anzeigengruppe eine responsive Suchanzeige mit einer Anzeigeneffektivität, die mindestens mit „Gut“ oder „Sehr gut“ bewertet wurde, verwenden sollten. Dabei sind pro Anzeigengruppe maximal drei responsive Suchanzeigen möglich.

Bereits bestehende erweiterte Textanzeigen werden ebenfalls weiter geteilt. Sie lassen sich allerdings nicht mehr neu erstellen oder bearbeiten. Auch das Tracking bestehender Anzeigen bleibt möglich.

Zusätzlich besteht für Marketer die Option Call Ads (Anrufanzeigen, bei denen ein potenzieller Kunde nach Klick auf die Anzeige Ihr Unternehmen anrufen kann) sowie Dynamic Search Ads (für die Anzeigenschaltung werden Inhalte Ihrer Website verwendet) zu generieren.

Welche Vorteile bieten RSA im SEA Suchmaschinenmarketing?
Aufgrund der Tatsache, dass Responsive Search Ads auf sogenanntem Machine Learning (Algorithmen anhand Künstlicher Intelligenz (KI)) aufbauen, sind darüber äußerst differenzierte Suchanfragen möglich. Dem Nutzer wird über responsive Suchanzeigen so ein sehr differenziertes Ergebnis zur Verfügung gestellt.

Dadurch haben Werbetreibende die Möglichkeit mit wenigen Ads hohe Conversions zu erzielen. Google erklärt dazu, dass responsive Suchanzeigen etwa 7 % mehr Conversions realisieren und das zu nahezu den gleichen Kosten wie erweiterte Textanzeigen.

Aber wie entstehen gute Anzeigen? Google stellt eine detaillierte Anleitung für das Erstellen und Bearbeiten von Responsive Suchanzeigen online bereit. Interessant sind in diesem Zusammenhang auch Google Anzeigenanpassungen, über die Texte in Suchanzeigen automatisch in Echtzeit optimiert werden.

Vorteile auf einen Blick:

  • Zeitersparnis: Es müssen nur Titel und Textzeilen erstellt werden, die Ausgabe der Kombinationen erfolgt automatisch
  • Kompatibilität: Anzeigen lassen sich einfach und optimiert auf die Bildschirmbreite der Endgeräte beim Nutzer erstellen
  • Anpassung: Anzeigeninhalte können auf den Standort, üblichen Standort oder Regionen der Nutzer ausgerichtet werden
  • Reichweite: Es werden mehr Nutzer erreicht, da Anzeigen kombiniert und häufiger bei Suchanfragen ausgespielt werden
  • Performance: Es werden mehr Klicks sowie Conversions erzielt und damit die Leistung der Anzeigen optimiert

Responsive Suchanzeigen gezielt nutzen
Nach Erstellung einer responsiven Suchanzeige sorgt der Google Algorithmus dafür, dass die besten Varianten an die Nutzer ausgespielt werden.

Damit lässt sich mittel- bis langfristig nicht nur die Klickrate und die Relevanz Ihrer Anzeigen, sondern auch der Qualitätsfaktor der beworbenen Schlüsselwörter erhöhen. Außerdem passen sich die Anzeigen an die Devices sowie Endgeräte der User an.

Gute Argumente für den Einsatz von RSA in Ihrem Unternehmen. Sprechen Sie mit uns über die vielseitigen Optionen, die SEA – Search Engine Advertising bereithält. Unsere Suchmaschinenmarketing Agentur unterstützt Sie bei der Umsetzung Ihrer Kampagnen. Wir planen für Sie die passende Strategie, übernehmen die Erstellung sowie Anpassungen und tragen Sorge für individuelle Optimierungen – für beste Ergebnisse.

Folgen für E-Mail Marketing durch iOS 15

Apple bietet regelmäßige Updates für das eigene Betriebssystem. Am 20.09.2021 wurde iOS15 veröffentlicht und steht für Millionen von Anwendern mit neuen Funktionen bereit. Allerdings hat die aktuelle Version weitreichende Folgen für das E-Mail Marketing von Unternehmen. Das Team unserer Online Marketing Agentur München hat die Auswirkungen genauer analysiert und alle wichtigen Effekte auf den Newsletter Versand sowie die Zukunft von E-Mail Kampagnen im Online Marketing näher für Sie beleuchtet.

Welche Funktionen bringt iOS 15 mit?
iOS15 bringt neben einer Reihe anderer Neuerungen auch die beiden Funktionen „Hide My Email“ und „Mail Privacy Protection“ mit. Mit „Hide MyEmail“ lassen sich zufällig generierte E-Mail Adressen nutzen, um mit Webseiten oder Applikationen zu interagieren und sich beispielsweise für Newsletter anzumelden, ohne die eigene persönliche E-Mail preisgeben zu müssen.

Im Bereich „Mail Privacy Protection“ erweitert iOS15 den Internetdatenschutz und verhindert, dass einzelne Aktivitäten durch Netzwerke und Server online überwacht werden. So lässt sich unter anderem nicht mehr nachvollziehen, ob oder wann eingegangene E-Mails geöffnet wurden.

Apple-User haben über zwei Wege die Möglichkeit, die eigene E-Mail Adresse zu verbergen: über „Mit Apple anmelden“ erfolgt die Erstellung von zufällig generierten E-Mail Adressen, um Apps von Drittanbietern zu verwenden oder via „iCloud+“, mit dessen Hilfe Sie direkt auf dem Smartphone, in Safari oder unter icloud.com beliebig viele neue E-Mail Adressen erstellen und individuell anwenden können.

Was bedeutet iOS15 für das E-Mail Marketing?
Mit iOS15 bietet Apple im Grunde Wegwerf-E-Mail Adressen (ein iCloud+ Dienst), die unter Anwendung in Safari die Option eröffnen, sich zum Beispiel für das Ausfüllen eines Formulars eine neue E-Mail Adresse generieren zu lassen. Über eine Weiterleitung gelangen Nachrichten an das eigentliche persönliche Postfach. User haben die Möglichkeit ungewünschte E-Mails jederzeit zu blockieren, indem sie einfach die generierte E-Mail Adresse deaktivieren.

Damit wird die Zuordnung eines Kunden, beispielsweise bei der Anmeldung zum Newsletter, zu einem bestehenden Kunden-Konto unmöglich, da unterschiedliche E-Mail Adressen genutzt werden.

Das bedeutet, dass sowohl in der Neukundenakquise als auch in der Stammkundenpflege die Öffnungsrate an Bedeutung verliert. Im Gegensatz dazu werden Klickraten sowie weitere Leistungskennzahlen (KPIs), darunter zum Beispiel der Umsatz pro geöffneter E-Mail, in den Vordergrund rücken. Es bleibt abzuwarten, wie viele Apple-User tatsächlich die „Hide My Email“ Funktion anwenden. Unabhängig davon sollten Unternehmen Ihren Fokus auf relevante E-Mails setzen, die mit einem eindeutigen Opt-In bestätigt werden.

Für Werbetreibende bedeutet die „Mail Privacy Protection“, dass bislang genutzte, unsichtbare Zählpixel keinen Hinweis mehr zur Öffnungsrate geben können. Direkt nach dem Öffnen der neuen Mail-App werden alle Apple-User gefragt, ob Sie die „Protect Mail Acitivity“ nutzen möchten. Über diese neue Funktion wird auch das AB-Testing von Betreffzeilen oder Segmentierung nach Öffnungsrate deutlich erschwert. Darüber hinaus funktionieren so genannte Countdown Timer (Zähler für Tage und Sekunden bis zu einem speziellen Ereignis im Rahmen von E-Mail Marketing) ebenso wenig wie Location-based Content (Inhalte in Abhängigkeit vom Standort).

Fazit: Zukunft von erfolgreichem E-Mail Marketing für Unternehmen
Marktführer wie Apple treiben den Ausbau von Datenschutz weiter voran. In Unternehmen sind für Werbetreibende neue Lösungsansätze sowie geeignete Analysen und Strategien gefragt, die sich vor allem auf First-Party-Daten konzentrierten, das heißt den Ausbau der eigenen Unternehmensdaten.

Möglich wird das unter anderem über Opt-In-Verfahren, bei denen Nutzer proaktiv einer E-Mail Zusendung zustimmen. Gefördert wird diese Einwilligung mit Hilfe von individualisierten Inhalten, die den Usern echten Mehrwert bieten. Schwerpunkt können dabei Klicks auf Links oder Webseiten bilden, die weiterführende Informationen, Inhalte, Angebote, Formulare etc. bereithalten.

Die Folgen für das E-Mail Marketing durch iOS15 sind enorm, aber mit dem passenden Konzept für ein leistungsstarkes E-Mail Marketing, werden Sie auch in Zukunft Ihre Zielgruppe erreichen. Nehmen Sie gerne Kontakt zu unseren E-Mail Marketing Spezialisten auf.

Online und Offline Marketingmaßnahmen

Online- und Offline Marketingmaßnahmen immer kombinieren
Traditionelle Unternehmen und Geschäfte sehen das Internet oft als Gefahr für ihr Geschäftsmodell. Inhaber sprechen davon, das sich Kunden beraten lassen, um dann im Netz zu kaufen. Manche schließen ganz, weil sie befürchten, das niemand mehr in den Laden kommt. Ist das Internet wirklich eine so starke Konkurrenz? Oder ist es auch Chance für traditionelle Fachgeschäfte und Unternehmen? Richtig ist, das das Geschäft zunehmend über Online Kanäle kommt. Über die mobilen Geräte finden die potenziellen Kunden nicht nur den großen Online-Versender, sondern auch das Fachgeschäft um die Ecke. Auch ältere Menschen nutzen diesen Weg und gehen zunehmend ins Netz. Allerdings erreichen wir noch lange nicht alle Kunden online. Deshalb sollten wir uns auch nicht von traditionellen Offline-Marketingstrategien verabschieden.

Klassisches Offline Marketing ist immer noch aktuell
Die klassischen Marketingmaßnahmen sind immer noch aktuell, wenn man sie richtig einsetzt sowie mit Offline Maßnahmen kombiniert. Für traditionsbewusste Kunden bleibt Offline-Marketing ein Türöffner, der allerdings online weiter überprüft wird. Wir sehen eine Anzeige in der regionalen Zeitung, gehen dann ins Netz, um das Angebot umfassender unter die Lupe zu nehmen. Das Print leitet den Leser weiter, um an mehr Informationen zu gelangen.